Smart Homes

Haptische Herrscher

Früher mussten Touchscreens fürs Smart Home vor allem groß und beeindruckend sein. Meist waren sie nahe des Hauseingangs platziert, sodass man sich beim Kommen und Gehen schnell einen Überblick verschaffen konnte. Als angenehmer Nebeneffekt konnte so auch gleich jeder Besucher sehen, dass man sich in einem intelligenten Zuhause befand.

Größe nach Maß

Mittlerweile ist das Angebot ausgesprochen vielfältig. Je nach System gibt es kompakte Versionen, die gerade mal die Abmessungen eines typischen Tasters haben, Modelle im Smartphone-Format oder solche mit Tablet-Dimensionen. Dadurch findet sich für jeden Raum und jedes Szenario der passende Gegenpart, denn oft reicht es, die wichtigsten Raumfunktionen abzubilden.

Türkommunikation inklusive

Oft besteht auch die Möglichkeit, die Türkommunikation mit einzubinden. Dann hat

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Smart Homes

Smart Homes4 min gelesen
Alternative Heizerei
Der Winter ist da, und mit ihm die Heizsaison – bei der viele sich in den aktuellen Zeiten darum sorgen, dass sie an irgendeiner Stelle ausfallen könnte. Zumindest in der gewohnten Weise, was dafür sorgen könnte, dass nicht nur die Küche, sondern vie
Smart Homes2 min gelesen
Sicherheitsfit Durch Den Winter
Viele Menschen zieht es im Winter in die Ferne. Egal, ob Silvester in der Sonne oder das Skifahren im neuen Jahr, mit im Gepäck ist oft die Angst um das eigene Zuhause. Leerstehende Hauser liefern gerade in der dunklen Jahreszeit Einbrechern gute Bed
Smart Homes1 min gelesenNetworking
… Und Der Siebte Folgt Sogleich…
Kaum hat man sich daran gewöhnt, dass bei der drahtlos vernetzten Datenübertragung doch WiFi 6 und seine Erweiterung WiFi 6E (IEEE-Stanadard 802.11 ax) mit dem lizenzfreien Frequenzband um 6 GHz der letzte Schrei sind, da kommt schon die Zukunft um d