Electric Drive

Es darf auch mehr sein

Mit Diesel-und Benzinmotor bietet Genesis den GV70 schon länger an. Jetzt legt Hyundais Luxus-Marke wie schon beim G80 eine Elektro-Version nach. Der Electrified GV70 unterscheidet sich optisch nur in einigen Details von den Verbrenner-Varianten. Beim Antrieb haben sich die Entwickler für das bereits im GV60 Performance Plus eingesetzte System entschieden.

Zwei Dezimeter mehr misst der GV70 als der kürzlich in Deutschland eingeführte GV60 – und ist damit eine ganze Nummer größer als der schicke Kompakte. Beide verbindet nicht nur die Formensprache, sondern auch das elektrische Antriebssystem. Der mit 800-Volt-Technologie ausgerüstete Electrified GV70 verfügt über einen Batterie mit einer Kapazität von 77,4 kWh und zwei jeweils 160 kW (218 PS) starke Elektromotoren, von denen einer die Vorder-und der andere die Hinterräder antreibt.

Die maximale Leistung kann über einen Boost-Mode für zehn Sekunden auf 180 kW (245 PS) pro Motor erhöht werden – das erhöht die Systemleistung auf 360 kW (490 PS). Der Standardsprint aus dem Stand auf Tempo 100 gelingt dann

Sie lesen eine Vorschau. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen.

Mehr von Electric Drive

Electric Drive1 min gelesen
Nomenklatur
Nach 150.000 verkauften Exemplaren überarbeitet Audi den e-tron. Der Q8 e-tron soll aber nicht dem Q8 gleichgestellt sein – der wäre nochmals größer –, sondern sich einfach Top-Modell der elektrisch angetriebenen SUV und die neue Corporate Identity d
Electric Drive4 min gelesen
Neue Größe
Die Autos mit dem Akku-Wechselsystem kommen jetzt auch nach Deutschland. Wir konnten das größere der beiden avisierten Modelle fahren, den windschnittig gezeichneten ET7 mit einem cW-Wert von gerade mal 0,208. Nein, die oftmals angekündigten 1.000 Ki
Electric Drive1 min gelesen
Klon mit Diamanten
Der neue ASX, eines der wichtigsten Fahrzeuge der Marke, basiert wie der baugleiche Renault Captur auf der CMF-B-Plattform der Renault-Nissan-Mitsubishi-Allianz. Optisch unterscheidet sich der Mitsubishi ASX nur nur durch das Gesicht mit dem „Dynamic