Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Singapur

Singapur

Vorschau lesen

Singapur

Länge:
222 Seiten
2 Stunden
Herausgeber:
Freigegeben:
Apr 20, 2014
ISBN:
9781311013002
Format:
Buch

Beschreibung

Alle Sehenswürdigkeiten der Stadt werden hier beschrieben. Aber auch die einzelnen Stadtteile, was dort besonders sehenswert ist, die Hotels, von preiswert bis zu 5-Sterne-Hotels. Singapur muss nicht teuer sein, deshalb gibt es Tipps, wo und wann es ermäßigten, oder sogar freien Eintritt bei Sehenswürdigkeiten gibt.

Visa online verlängern
Hotels - wie sind die Zimmer ausgestattet? Wie sind die Verkehrsverbindungen und die Übernachtungskosten?
Restaurants und Essensmärkte - Was bekommt man dort und was kostet es?
Die besten Verkehrsverbindungen vom Changi Airport, je nachdem wie viel Gepäck sie haben

Sehenswürdigkeiten - zum Teil mit Fotos, Anfahrt- und Detailplänen
Taxitipps: wie man billiger Taxi fährt
Sentosa - Die Spaß-Insel und was es dort zu sehen gibt
Spartipps: Marina Sands Skypark - 20 $ Liftgebühr oder auch legal ganz umsonst

Die Verkehrssysteme in Singapur, und wie man smart Geld sparen kann
Elektronischer Fahrpreisfinder - zeigt sofort die Verkehrsverbindungen, den Zeitbedarf und den Fahrpreis an
Nachts gut nach Hause kommen - Night Owls + Night Riders
Als Pilot einen großen Airliner fliegen? Kein Problem in Singapur, in einem professionellen Flight-Simulator

Shopping-Tipps - Kostenlose Stadtbesichtigung mit Führung
Trekking im Dschungel - mitten in Singapur - kostenlos
Schwimmen im Swimmingpool zum Discount-Tarif von 1 $
Brauereibesichtigung mit kostenloser Bierprobe - dieser Tag endet bestimmt lustig

Internet - Wie man schnellstens online geht - Umsonst surfen
Wo man 3G-Micro-Sim-Cards (für iPhone + iPad) bekommt
Museen: Wann es wo freien oder ermäßigten Eintritt gibt
Die angesagtesten Discos und Bars
Kinos mit Online-Infos über Anfangszeiten und Filmdetails
Singapur Zoo: Mit farbiger, online Detailkarte, Fütterungs- und Showzeiten

Herausgeber:
Freigegeben:
Apr 20, 2014
ISBN:
9781311013002
Format:
Buch

Über den Autor

Jason Born lebte über 20 Jahre in Australien, Neuseeland, Vietnam, Thailand und anderen asiatischen Ländern. Er arbeitete als Barkeeper in Perth, Meditationslehrer in Sydney und als Segellehrer in Auckland/Neuseeland. Seine Bücher spiegeln seine vielfältigen Reise- und Arbeitserfahrungen in Asien wieder.


Buchvorschau

Singapur - Jason Born

Chapter 1 - Einführung

Singapur das ist für viele Reisende eine Durchgangsstation zu anderen Zielen. Doch wenn es geht, sollte man sich ein paar Tage Zeit für diese schöne Stadt nehmen. Dieses Buch ist für alle die Reisenden geschrieben, die sich ein paar Tage die Stadt anschauen möchten.

Wir stellen die Sehenswürdigkeiten der Stadt vor, und geben auch Tipps, wo der Eintritt frei ist. Jeder hat schon mal von den vielen strengen Gesetzen und Verboten gehört, die es im Staate Singapur gibt. Doch im täglichen Leben ist davon nichts zu bemerken.

Wer sich an die allgemeinen Anstandsregeln hält, die auch in anderen Ländern gelten, der wird viel Spaß, in dieser schönen Stadt haben. Die Stadt selbst ist ein Schmelztiegel, denn es leben viele Nationalitäten hier auf engstem Raum zusammen.

Singapur ist keine langweilige Großstadt, nein, denn hier gibt es fantastische Shoppingmöglichkeiten, und natürlich fantastische Sehenswürdigkeiten. Wie wäre es zum Beispiel einmal in einem echten Ferrari zu fahren?

Man kann auch als Kapitän in einem großen Airliner, das Steuer in die Hand zu nehmen. Geht nicht? Doch, hier ist vieles möglich, in dieser dynamischen Stadt. Daneben gibt es Cafés, Bars, sensationell schöne Parks.

Alles das wird hier vorgestellt, denn diese Sachen findet man normalerweise nicht in Reiseführern. Wenn Sie sich entschlossen haben, ein paar Tage in Singapur zu verbringen, dann ist dieses E-Book ihr Kompass um sich zu Recht zu finden.

Das schöne ist, das die Stadt für Singles, Pärchen oder eine ganze Familie geeignet ist - hier wird sich garantiert keiner langweilen. So, dann packen Sie schon mal die Koffer - viel Spaß in dieser tropischen Stadt.

Chapter 2 - Singapur - kurz und bündig

Zeitunterschied: Mitteleuropäische Zeit (MEZ) plus 7 Stunden

Flugdauer: ab Frankfurt/Main ca. 12 Stunden

Währung: Singapur Dollar

Wechselkurs: 1 Euro= 1,73 Singapur Dollar (April 2014)

Sprachen: Verkehrssprache ist Englisch

Weitere Sprachen: Tamil, Malaiisch, Chinesisch

Staatsoberhaupt: Tony Tan Keng Yam

Regierungschef: Lee Hsien Loong

Einwohnerzahl: 5,3 Millionen

Bruttoinlandsprodukt pro Kopf: 60 410 $ (Deutschland: 39 028 $), Kaufkraftbereinigt

Autoverkehr: Linksverkehr

Elektrizität: 230 Volt

Religion: Buddhisten (44%), Christen (18%), Muslims (14%), Hindus (5%)

Wichtiger Hinweis!

Alle in diesem Buch angegebenen Preise sind in Singapur Dollar ($).

Umrechnungskurse: 1 Euro = 1,73 Singapur Dollar ($) - 1 US-Dollar = 1,25 Singapur Dollar - 1 Schweizer Franken (CHF) = 1,42 Singapur Dollar

Chapter 3 - Kriminalität und Strafen

Singapur ist der sicherste Staat der Welt. Hier kann man auch noch um 2 Uhr nachts auf den Straßen gehen, ohne Angst haben zu müssen, Überfallen zu werden. Der Grund sind drakonische Strafen für Kriminelle.

Wer zum Beispiel eine Schlägerei in einer Bar anfängt, kann - nicht wie in Deutschland mit einer kleinen Bewährungsstrafe - sondern mit einer mehrjährigen Gefängnisstrafe, inklusiv Prügelstrafe (Caning) rechnen.

Singapur verhängt auch drastische Strafen bei Vergehen, die man im Westen nicht als Vergehen betrachtet, hier einmal eine kleine Auswahl was alles verboten ist:

Trinken und Essen in öffentlichen Verkehrsmitteln

Spucken auf die Straße

Straßen neben Zebrastreifen zu überqueren (Jay Walking)

Doch man wird vorgewarnt, denn es stehen überall Schilder, die anzeigen, was verboten ist, und was die zu erwartenden Strafen sind. Das lässt vermuten, dass man die Polizei überall im Stadtgebiet sieht, doch dem ist nicht so, die Polizeipräsenz ist unauffällig.

Es wird auch viel mit Videoüberwachung gearbeitet. Man sollte sich den Aufenthalt aber nicht vermiesen lassen, eine Einschränkung, oder eine stete Kontrolle ist kaum vorhanden. Die Strafen sind vielmehr als Abschreckung für diejenigen gedacht, die meinen, sie könnten, auf Kosten von anderen, tun und lassen was man will.

Das Ganze wirkt sich auch im Stadtbild aus: Verschandelte, mit Graffiti vollgeschmierte Busse und U-Bahnen sind völlig unbekannt, wer es trotzdem versuchen möchte, wird durch die Videoüberwachung schnell gefasst werden, und dann drohen drakonische Strafen.

Todesstrafe bei Drogenverstößen

Die Herstellung, der Handel, der Export, oder Import von Drogen, wird außerordentlich hart bestraft. Selbst kleinste Drogenmengen, führen sofort zu langen Haftstrafen. Die Todesstrafe wird verhängt bei Besitz von mindestens 15 Gramm Heroin, 500 Gramm Cannabis oder 30 Gramm Morphium.

Diese Strafen gelten auch für Ausländer. Einsprüche von ausländischen Staaten gegen Todesurteile, werden nicht akzeptiert. Singapur hat im Vergleich zur Bevölkerungszahl die weltweit höchste Hinrichtungszahl. Deshalb sollte man folgendes beachten:

Keine Illegalen Drogen einführen, konsumieren oder kaufen

An Flughäfen sollte man niemals Gepäckstücke von Fremden mitnehmen

Sein Gepäck sollte man immer beaufsichtigen

Weitere Verbote

Graffiti sprühen, Gebäude verunreinigen, Telefonzellen zerstören

Hier werden Gefängnis- und Prügelstrafen kombiniert, oft auch mit einer hohen Geldstrafe verbunden.

Sexuelle Praktiken

Homosexualität ist in Singapur verboten. Pornographie ist auch verboten. Man kann auch keinen »Playboy« in Singapur kaufen.

Staatliche Zensur

Satelliten-Schüsseln für TV-Empfang sind verboten. Zugelassen ist nur Kabel-TV, das vor der Ausstrahlung, staatlich kontrolliert wird. Zeitungen und Zeitschriften, die zu viel Sex zeigen, oder gewalttägige Themen beschreiben, werden zum Vertrieb nicht zugelassen.

Toilettenspülung

Wird eine öffentliche Toilette benutzt, muss die Toilettenspülung immer betätigt werden, ansonsten wird ein Bußgeld fällig

Müll

Wer Zigarettenkippen oder Müll auf die Straße wirft, wird zur Sozialarbeit verdonnert, zum Beispiel öffentliche Parks reinigen usw. Wer in öffentlichen Verkehrsmitteln raucht, isst oder trinkt, muss mit einer Strafe von 500 bis 1000 $ rechnen.

Kaugummis

Kaugummis sind zwar nicht mehr verboten, doch ist deren Verkauf eingeschränkt. Man kann nun Kaugummis in Apotheken kaufen, doch dazu muss man - kein Witz - ein Rezept eines Arztes vorweisen, sowie seinen Reisepass. Der Käufer wird außerdem in einer speziellen Liste in der Apotheke eingetragen.

Zigaretten

Zigaretten dürfen nicht importiert werden, auch keine Duty Free Zigaretten. Wer es dennoch versucht, zahlt als Strafe den zehnfachen Preis, den die Stange Zigaretten in Singapur kostet. Eine angebrochene Packung in der Tasche, darf nicht mehr als 17 Zigaretten enthalten.

Eine nicht angebrochene Packung Zigaretten einzuführen kostet 50 Euro. In öffentlichen Verkehrsmitteln, Gebäuden, und Restaurants herrscht striktes Rauchverbot. Ausnahmen gibt es in Bars und Diskotheken.

Wenn mehr als 5 Personen in einer Schlange stehen, und zum Beispiel auf einen Bus warten, herrscht auch Rauchverbot.

Trinkgeld

Trinkgelder in Taxis und Restaurants sind nicht erwünscht. Am Internationalen Flughafen ist Trinkgeld geben verboten.

Körperstrafen

In Singapur werden neben Haftstrafen, bei vielen Straftaten, auch Körperstrafen verhängt. Diese werden ausschließlich gegen Männer im Alter von 16 bis 50 Jahren verhängt. Bei dem sogenannten »Caning« wird der Gesetzesbrecher über einen Prügelstock gespannt, und erhält von einem speziell ausgebildeten Beamten, mit einem Rohrstock schwere Schläge, auf das nackte Gesäß.

Diese Schläge lassen immer Narben zurück. Der verwendete Rohrstock ist 13 Millimeter dick, und 120 cm lang, aber sehr elastisch. Die Ausbilder trainieren die Schläge, sie sollen mit dem Stock mindestens eine Geschwindigkeit von 160 km/h erreichen.

Die Schläge sind so heftig, das bei jedem Schlag das Hautgewebe aufreißt. In einem Durchgang werden bis zu 24 Stockschläge gegeben.

Fazit

Es hört sich in der Theorie schlimmer an, als es wirklich ist. Normalerweise merkt man nichts von der Überwachung. Für viele Leute ist die Stadt auch eine völlig neue Erfahrung, denn man kann selbst spät abends in öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, ohne von irgendwelchen Jugendbanden angepöbelt oder angegriffen zu werden.

Singapur hat übrigens die geringste Kriminalitätsrate der Welt. U-Bahnen, Busse, und Straßen - alles ist sauber und blitzeblank, auch eine positive Erfahrung.

Chapter 4 - Reisezeiten

Singapur ist ein tropisches Ganzjahresziel, wo sich die Temperaturen kaum verändern. Es ist fast immer so um die 30 Grad, auch nachts kühlt es sich kaum ab. Auch die Luftfeuchtigkeit ist extrem hoch, deshalb sollte man Baumwollshirts bevorzugen. Trotzdem gibt es einige Monate, die nicht so geeignet sind für einen Besuch.

Zwischen Oktober und Februar gibt es den Nordost-Monsun, und in dieser Zeit, gibt es regelmäßig starke Regenschauer. Doch auch außerhalb dieser Zeit muss man mit Regenschauern rechnen.

Doch viel wichtiger als das Wetter, sind zum Beispiel Feiertage, wie Ostern, Weihnachten, Neues Jahr, oder Nationale Feiertage, denn an diesen Tagen steigen die Hotelpreise überproportional. Deshalb sollte man diese Zeiten auf jeden Fall vermeiden, wenn man günstige Hotels bevorzugt.

Feiertage

Dieses sind die offiziellen Feiertage in Singapur:

New Year's Day - 1. Januar

Chinese New Year - 10. / 11. Februar

Good Friday - 29. März

Tag der Arbeit - 1. Mai

Vesak Day - 24. Mai

Hari Raya Puasa - 8. August

National Day - 9 August

Hari Raya Haji - 15. Oktober

Deepavali - 2. November

Christmas Day - 25. Dezember

Geschichte

Schon um 300 vor Chr. wird die Insel Singapur von Seefahrern aus China in ihren Tagebüchern vermerkt. Danach hatte die Stadt, die unterschiedlichsten Namen, je nach Machtverhältnissen.

Im 14. Jahrhundert, während der Herrschaftszeit des einflussreichen »Sri Vijaya«, der die Insel besucht haben soll, und der damals einem seltsamen Tier, das aussah wie ein Löwe, begegnet sein soll. Deshalb gab er der Insel den Namen »Singa Pura«, was »Löwenstadt« heißt, und als Fabeltier die des Merlion bis heute die Symbolfigur Singapurs geblieben ist.

Die neuere Geschichte von Singapur entstand durch den Briten Sir Stamford Raffles, der am 29. Januar 1819 die Insel besuchte. Er war auf der Suche nach einem strategisch günstigen Hafen, für seine East Indian Company, und gründete auf der Insel deshalb einen Handelsposten.

Danach begann der rapide Aufschwung der Insel. Damals als Stamfort die Insel besuchte, gab es nur ein paar hundert Einwohner, die meistens Piraten oder Händler waren. 1881 wohnten dann bereits über 130 000 Einwohner in der Stadt, und heute besitzt die Stadt den größten Seehafen der Welt.

Krankenhäuser

Wenn man medizinische Hilfe benötigt, dann ist man in Singapur am richtigen Ort. Die medizinische Versorgung ist auf dem höchsten internationalen Level. Hier einmal eine Übersicht:

Staatliche Krankenhäuser:

Alexandra Hospital

378 Alexandra Road, Singapur, Telefon 64 72 20 00

Singapore General Hospital

Outram Road, Singapur, Telefon 6222 33 22

National University Hospital

5 Lower Kent Ridge Road, Singapur, Telefon 180 07 72 55 55

KK Women's and Children Hospital

100 Bukit Timah, Singapur, Telefon 62 93 40 44

Changi General Hospital

Simei Street 3, Singapur, Telefon 67 88 88 33

Tan Tock Seng Hospital

11 Jalan Tan Tock Seng, Singapur, Telefon 62 56 60 11

Private Krankenhäuser:

Mount Elizabeth Hospital

3 Mount Elizabeth, Singapur, Telefon 67 37 26 66

Raffles Hospital

585 North Bridge Road, Singapur, Telefon 63 11 12 22

Gleneagles Hospital

6A Napier Road, Singapur, Telefon 64 73 72 22

Thomson Medical Center

339 Thomson Road, Singapur, Telefon 62 50 22 22

Staatliche Spezialkliniken:

National Neuroscience Institute

11 Jalan Tan Tock Seng, Singapur, Telefon 63 57 76 22

National Skin Centre

1 Mandalay Road, Singapur, Telefon 62 53 44 55

National Eye Institute

11 Third Hospitsal Avenue, Singapur, Telefon 62 27 72 55

National Cancer Institute

11 Hospital Drive, Singapur, Telefon 64 36 82 05

National Heart Centre

17 Third Hospital Avenue, Singapur, Telefon 64 36 75 18

Chapter 5 - Visum

Wichtiger Hinweis!

Für die Einreise nach Singapur ist für europäische Staatsbürger kein Visum erforderlich!

Wer per Flugzeug einreist, bekommt einen sogenannten »Social Visit Pass« (Sichtvermerk im Reisepass). Touristen können mit diesem Pass bis zu 90 Tagen in Singapur bleiben, für Geschäftsreisen ist die Aufenthaltsdauer auf 30 Tage begrenzt.

Die Länge des Aufenthaltes, bestimmt der Beamte an der Immigration. Bei Einreise über den Land- oder Seeweg, wird der Social Visit Pass nur für 14 Tage ausgestellt. Der Social Visit Pass ist kostenlos.

Eine Verlängerung kostet 40 $. Vor der Passkontrolle, muss eine Landing Card ausgefüllt werden. Die Aufenthaltsdauer sollte keinesfalls überzogen werden, ansonsten drohen sechs Monate Gefängnis, und mindestens drei Schläge mit dem Bambusrohr.

Der Social Visit Pass kann man online verlängern auf der offiziellen Webseite:

Hier verlängern

Einreise bei Schwangerschaft

Frauen die mindestens sechs Monate Schwanger sind, müssen neben einem ärztlichen Attest, vorher auch einen »Social Visit Pass« beantragen. Details hierzu erhält man auf einem Singapur Konsulat.

Einreise mit Kindern

Für die Einreise mit Kindern, ist ein maschinenlesbarer Kinder-Reisepass oder eigener Reisepass erforderlich.

Einreise bei anderen Staatsbürgerschaften

Wer keine europäische Staatsbürgerschaft besitzt, muss vor der Einreise nach Singapur ein Visa beantragen, dieses betrifft Staatsbürger folgender Länder:

Ägypten - Armenien - Aserbaidschan - Bangladesch - Belarus - Volksrepublik China - Georgien - Indien - Iran - Kasachstan - Kirgisistan - Marokko - Moldawien - Myanmar - Pakistan - Russische Föderation - Saudi-Arabien - Sudan - Tadschikistan - Timor-Leste - Turkmenistan - Ukraine - Usbekistan

Einreisebeschränkungen

Wer an AIDS erkrankt oder HIV-Positiv ist, dem wird die Einreise verweigert.

Hier eine Übersicht über die verschiedenen Visa und ihre Dauer der Gültigkeit:

Transit-Visum

Social Visit Pass (maximal drei Monate)

Longterm Social Visit Pass

Professional

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Singapur denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen