Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Inwesenheit: Perinzendenz statt Transzendenz
Inwesenheit: Perinzendenz statt Transzendenz
Inwesenheit: Perinzendenz statt Transzendenz
eBook88 Seiten21 Minuten

Inwesenheit: Perinzendenz statt Transzendenz

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Über dieses E-Book

Lyrik für das 23. Jahrhundert ~ Während die transzendentalen Weltreligionen genauso wie die idealistische Philosophietradition nichts als metaphysische Abwesenheiten beschwören (dualistisch affirmativ-objektkulturell), mit mehr oder weniger verheißungsvollen Utopien der ultimativen Anwesenheit eines Gottes, eines absoluten Weltgeistes, einer esoterischen Erleuchtung oder eines anderen "heiligen" Zustandes der urschizophrenen Ich-Illusion, überwindet das integrale Individuum seine persönliche Entfremdung vom direkten Leben durch eine transdualistische Heimkehr ins tiefenorganische Jetztgefühl seiner perinzendenten Inwesenheit aus seiner leeren Mitte...
SpracheDeutsch
HerausgeberBooks on Demand
Erscheinungsdatum21. Aug. 2014
ISBN9783735712530
Inwesenheit: Perinzendenz statt Transzendenz
Vorschau lesen
Autor

Tom De Toys

Unter seinem Label G&GN-INSTITUT (gegründet 1990) betreibt der Multimedia-Lyriker TOM DE TOYS seit 2001 seine Trademark POEMiE. Seit 2013 ist er unter seinem amtlich eingetragenen Künstlerpseudonym aktives Mitglied des Vereins "Düsseldorfer Künstler" und wird seit 2014 auf dem Portal "Literaturstadt Düsseldorf" steckbrieflich gelistet. Pünktlich zur Ausrufung des Digitalpakts der Bundesregierung kuratierte, organisierte und moderierte De Toys das Düsseldorfer 3.Offlyrikfestival 2017 (Lyrikfestival.de) mitsamt multimedialer Dokumentation (Schulgedichte.de) für das Schulministerium, die seit 2021 über die Bildungsmediathek NRW zur didaktischen Nutzung abrufbar ist. Von 2005-2009 war De Toys Online-Redakteur und Kursleiter des Berliner KÜNSTLERNETZ NEUKÖLLN (Galerie Schillerpalais), wo er über 100 Kulturschaffende administrativ betreute. Im ersten Corona-Lockdown 2020 formulierte De Toys eine poesiepädagogische Aufgabe für den Online-Deutschunterricht von Kindern des Projekts POEDU, das seit 2021 an vielen Literaturhäusern in Buchform präsentiert wird. Seine Quantenlyrik erfuhr dank Goethe-Institut bereits im Jahre der Erfindung 2001 ihre Welturaufführung während seiner POEMiE-Tour an der Universität von São Paulo. Im selben Zeitraum erhielt De Toys den Auftrag einer berühmten israelischen Schmuckdesignerin, für ihre avantgardistischen Ringe poetische Miniaturen zu schreiben, die anlässlich einer internationalen Messe im begleitenden Hochglanzkatalog gedruckt wurden. 2002 erfolgte dann der Auftrag des damaligen Direktors des Berliner MUSEUMS FÜR KOMMUNIKATION Joachim Kallinich, für dessen Antrittsvorlesung an der Humboldt-Universität einzelne Zitate aus der Kurzprosa "EVENT(UAL)ISIERUNG" bereit zu stellen, die im Heft Nr.122 "Keine Atempause - Geschichte wird gemacht (Museen in der Erlebnis- und Mediengesellschaft)" den Kapiteln vorangestellt wurden, erschienen 2003 am Institut für Europäische Ethnologie an der Philosophischen Fakultät. Von TOM DE TOYS sind über 30 Publikationen mit Lyrik, Kunstfotos und psychophilosophischen Essays lieferbar @ neurogermanistik.de

Mehr lesen von Tom De Toys

Ähnlich wie Inwesenheit

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Rezensionen für Inwesenheit

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

    Buchvorschau

    Inwesenheit - Tom De Toys

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1