Erfreu Dich an Millionen von E-Books, Hörbüchern, Magazinen und mehr

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

50 Tipps für den Kauf eines Hauses oder einer Wohnung

50 Tipps für den Kauf eines Hauses oder einer Wohnung

Vorschau lesen

50 Tipps für den Kauf eines Hauses oder einer Wohnung

Länge:
76 Seiten
53 Minuten
Herausgeber:
Freigegeben:
26. Sept. 2014
ISBN:
9783734725142
Format:
Buch

Beschreibung

Was sollte man beim Erwerb eines Hauses oder einer Eigentumswohnung beachten? Lohnt sich ein Bausparvertrag? Ist ein Wohn-Riester sinnvoll? Wie können Sie Mängel an einem Haus rechtzeitig entdecken? Welche Gefahren gibt es? Und wie schützen Sie sich davor, beim Kaufvertrag in eine Falle zu tappen? Welche Immobilienfinanzierung ist sinnvoll? Wo finden Sie die besten Konditionen?

Dieser Ratgeber gibt Ihnen 50 Tipps für den Immobilienkauf. Er verrät Ihnen, wie Sie die optimale Immobilie finden, worauf Sie bei der Besichtigung achten müssen und welche Gefahren auf dem Immobilienmarkt lauern. Sie erfahren, was Sie beim Notar beachten sollten und wie Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung sinnvoll finanzieren.
Herausgeber:
Freigegeben:
26. Sept. 2014
ISBN:
9783734725142
Format:
Buch

Über den Autor

Kai Retzner ist ein erfahrener Sachbuchautor und schreibt regelmäßig Ratgeber über verschiedene Themen.


Ähnlich wie 50 Tipps für den Kauf eines Hauses oder einer Wohnung

Ähnliche Bücher

Buchvorschau

50 Tipps für den Kauf eines Hauses oder einer Wohnung - Kai Retzner

Inhaltsverzeichnis

50 Tipps für den Kauf eines Hauses oder einer Wohnung

Einführung: Ein Haus oder eine Eigentumswohnung kaufen

Worauf Sie bei der Suche achten sollten

Der Kaufvertrag

Die Finanzierung der Immobilie

Literatur

Impressum

50 Tipps für den Kauf eines Hauses oder einer Wohnung

Einführung: Ein Haus oder eine Eigentumswohnung kaufen

Der Immobilienmarkt in Deutschland boomt. Immer mehr Menschen möchten ein Haus oder eine Eigentumswohnung kaufen. Die Angst vor einer ungewissen Zukunft, der steigenden Staatsverschuldung und der Eurokrise sorgt dafür, dass zunehmend mehr Menschen über den Kauf einer Immobilie nachdenken.

Doch was sollte man beim Erwerb eines Hauses oder einer Eigentumswohnung beachten? Lohnt sich ein Bausparvertrag? Ist ein Wohn-Riester sinnvoll? Wie können Sie Mängel an einem Haus rechtzeitig entdecken? Welche Gefahren gibt es? Und wie schützen Sie sich davor, beim Kaufvertrag in eine Falle zu tappen? Welche Immobilienfinanzierung ist sinnvoll? Wo finden Sie die besten Konditionen?

Dieser Ratgeber gibt Ihnen 50 Tipps für den Immobilienkauf. Er verrät Ihnen, wie Sie die optimale Immobilie finden, worauf Sie bei der Besichtigung achten müssen und welche Gefahren auf dem Immobilienmarkt lauern. Sie erfahren, was Sie beim Notar beachten sollten und wie Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung sinnvoll finanzieren.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrem Immobilienkauf.

Worauf Sie bei der Suche achten sollten

Tipp 1: Die Lage ist alles

Unterschätzen Sie niemals den Einfluss, den die Lage auf den Wert einer Immobilie hat. Es gilt die Regel: Kaufen Sie lieber das schlechteste Haus in der besten Lage anstatt das beste Haus in der schlechtesten Lage. Sie können den Ort im Nachhinein nicht verändern, und die zukünftige Wertentwicklung wird maßgeblich von der Lage in einem Stadtteil oder in einem Ort beeinflusst.

Wenn Sie Ihr Traumhaus oder Ihre Traumwohnung gefunden haben, machen Sie bitte Folgendes: Besichtigen Sie die Umgebung Ihres Objekts vier Mal am Tag. Das mag übertrieben klingen, ist aber äußerst wichtig und für fundierte Entscheidung unerlässlich. Schon viele Immobilienkäufer haben sich durch vorschnelle Entscheidungen ruiniert. Unternehmen Sie längere und ausgedehnte Spaziergänge in dem Stadtteil oder in der Umgebung, und zwar morgens, mittags, abends und nachts. Vor allem in Großstädten erhalten Sie so sehr unterschiedliche und bisweilen befremdliche Eindrücke. Ein Stadtteil, der morgens noch idyllisch und geruhsam wirkt, kann abends zu einer Angst einflößenden Umgebung mutieren, die an amerikanische Slums erinnert. In Metropolen wie Berlin oder Hamburg kann die Grenze zwischen einem guten und einem schlechten Stadtteil nur eine Straße voneinander entfernt sein. Machen Sie sich keine Illusionen.

Achten Sie vor allem auf das soziale Umfeld. Finden sich an den Wänden zahlreiche Graffiti? Hat man den Eindruck, dass die Straße ständig vermüllt ist? Welche Geschäfte befinden sich in der näheren Umgebung? Spielcasinos und Wettgeschäfte sprechen eher für einen allmählichen Niedergang des Viertels; ähnliches gilt für Billigläden und Ladenketten.

Achten Sie auch genau darauf, ob sich in der Nähe Einrichtungen befinden, die den Wert einer Immobilie erheblich beeinträchtigen können. Flugschneisen und Flughäfen, Müllverbrennungsanlagen und Autobahnzubringer, Gewerbegebiete (mit chemischer Industrie) und Hochhaussiedlungen sind ein K.o.-Kriterium. Verzichten Sie lieber auf die Immobilie, auch wenn Sie noch so ein begehrenswertes Schnäppchen sein mag.

Wenn Sie eine langfristige Wertsteigerung Ihrer Immobilie anstreben, sollte Sie nur erstklassige Lagen in Betracht ziehen. Insbesondere in Großstädten und Metropolregionen hat jeder Stadtteil ein eigenes soziales Gepräge. Aber auch bei mittelgroßen Städten und kleineren Orten gibt es bessere und schlechtere Viertel.

Wen Sie zur sozialen Lage befragen können:

die unmittelbaren Nachbarn

einen Taxifahrer

den Postboten

den Immobilienmakler

die Lokalredaktion einer Zeitung

Zeigen Sie keine Scheu; manche Menschen geben gerne und bereitwillig Auskunft. Es geht schließlich um das größte Investment Ihres Lebens. Deshalb sollten Sie sorgfältig recherchieren. Einen ersten Hinweis erhalten Sie außerdem auf verschiedenen Immobilienportalen. So veröffentlicht www.immobilienscout24.de eine Statistik auf der jeweiligen Seite der Immobilie, die die Wertentwicklung für den Stadtteil oder den Ort angibt. Sie erhalten zusätzlich eine Information, um wie viel Prozent Ihr Haus oder Ihre Wohnung von den Durchschnittswerten abweicht.

Tipp 2: Beachten Sie die Infrastruktur

Wenn Sie zum ersten Mal eine Immobilie kaufen, sollten Sie besonders auf die Infrastruktur achten. Ein Haus oder eine Wohnung mag noch so preisgünstig erscheinen, ohne die Infrastruktur werden Sie daran keine Freude haben. Auf dem Land oder im größeren Umkreis einer Metropole sind Immobilien stets billiger, aber ohne eine angemessene Infrastruktur werden Sie damit nicht glücklich.

Es kann natürlich sein, dass Sie in Ihrer Familie zwei Autos haben und Ihren Alltag umfassend organisieren können. Aber bedenken Sie: Was geschieht, wenn eines der Autos ausfällt? Wenn

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über 50 Tipps für den Kauf eines Hauses oder einer Wohnung denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen