Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Das große Enneagramm-Homöopathie Repertorium von A-Z: Eine facettenreiche Darstellung der Enneagramm-Homöopathie in Form von Gemüts-, Symbol- und Themenrubriken

Das große Enneagramm-Homöopathie Repertorium von A-Z: Eine facettenreiche Darstellung der Enneagramm-Homöopathie in Form von Gemüts-, Symbol- und Themenrubriken

Vorschau lesen

Das große Enneagramm-Homöopathie Repertorium von A-Z: Eine facettenreiche Darstellung der Enneagramm-Homöopathie in Form von Gemüts-, Symbol- und Themenrubriken

Länge:
885 Seiten
6 Stunden
Herausgeber:
Freigegeben:
Oct 30, 2014
ISBN:
9783735733702
Format:
Buch

Beschreibung

Sowohl in einer lebendigen Homöopathie als auch beim Enneagramm geht es um den Menschen selbst - was läge da nicht näher, als beide Systeme miteinander zu verquicken, um die Werte und Einsichten beider Systeme zu kombinieren, so wie man die Sonne mit einem Brennglas kombiniert, um Feuer zu machen! Immer, wenn es um den Menschen direkt geht, dann geht es um die Frage, welche Gemeinsamkeiten uns verbinden, welche Unterschiede zwischen uns bestehen, was uns motiviert und bewegt. Das Enneagramm stellt sowohl ein psychologisches als auch ein spirituelles System dar, die neun grundlegenden Persönlichkeitsmuster tendenziell zu beschreiben. Befasst sich der Mensch mit diesen Mustern, steigert sich in hohem Maße seine Bewusstheit für sein eigenes Verhalten und Handeln in der Welt als auch für das Verhalten und die Motivationen und Antriebskräfte seiner Mitmenschen. Mithilfe der entsprechenden homöopathischen Arzneimittel können wir dabei jedem einzelnen Patienten entsprechend seiner innersten Essenz grundlegende umfassende Hilfe für seine Gesundheit und sein Wohlbefinden schenken, denn mit den Erkenntnissen des Enneagramms und der Homöopathie, wie wir sie in diesem Repertorium nachfolgend facettenreich beschrieben finden, erkennen wir das essenzielle Wahrnehmungs-, Motivations- und Handlungsmuster des Menschen, des Patienten, der vor uns sitzt und Hilfe benötigt.
Herausgeber:
Freigegeben:
Oct 30, 2014
ISBN:
9783735733702
Format:
Buch

Über den Autor

Detlef Rathmer, geb. 1968, Autor zahlreicher homöopathischer Fachbücher und Büchern zur Lebenskunst, u.a. des Standardwerks der Homöopathie Rathmer`s Repertorium, ist staatlich geprüfter Heilpraktiker, Inhaber des Verlagshauses Rathmer, Dozent für Homöopathie, Leiter verschiedener Qualitätszirkel und Enneagramm-Experte mit dem Schwerpunkt Enneagramm-Homöopathie. Ferner übt er seit vielen Jahren regelmäßig eine Beisitzertätigkeit für die Überprüfung von Heilpraktiker-AnwärterInnen beim Gesundheitsamt Recklinghausen aus. Er führt seit 2000 eine homöopathisch ausgerichtete Naturheilpraxis im Luftkurort Billerbeck bei Münster in Westphalen und lebt dort als Therapeut und Dozent. Er ist Autor des Enneagramm-Bestsellers Wer du wirklich bist - Enneagramm-Wissen in farbigen Schaubildern.


Ähnlich wie Das große Enneagramm-Homöopathie Repertorium von A-Z

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Das große Enneagramm-Homöopathie Repertorium von A-Z - Detlef Rathmer

Das große Enneagramm-Homöopathie Repertorium von A-Z

Wir sehen die Dinge nicht so,

wie sie sind,

sondern wie wir sind.

(Talmud)

A

Abends - amel. (3)

Abergläubisch (2, 5, 6, 7, 8)

Abfertigen - jemanden, der nicht mit ihr/ihm übereinstimmt, Verlangen nach (1)

Abgedreht (9)

Abgegrenzt - Gefühl von, fühlt sich (1)

Abgehoben (5, 9)

Abgekoppelt - Gefühl von, fühlt sich (1)

Abgelehnt - Gefühl von, fühlt sich (2, 4)

Abgelehnte Elemente: (eigene) Bedürfnisse! (2)

Abgelehnte Elemente: Ausdrücken von Ärger, Aggression, Wut! (1)

Abgelehnte Elemente: Fehlverhalten, Ursprünglichkeit! (6)

Abgelehnte Elemente: Gewöhnlichkeit! (4)

Abgelehnte Elemente: Innere Leere! (5)

Abgelehnte Elemente: Konflikt! Abneigungen: Uneinigkeit, Diskussion, Veränderungen, Span-nungen! (9)

Abgelehnte Elemente: Schmerz! (7)

Abgelehnte Elemente: Schwäche! (8)

Abgelehnte Elemente: Versagen, Erfolglosigkeit! (3)

Abgrenzung - Umgebung, von der (2, 6, 8)

Abhandlung (5)

Abhängig (2, 4, 5, 6)

Abhängiges Kleinkind in lebensbedrohlicher Lage (6)

Abhängigkeit anderer (2)

Abhängigkeit - emotionale (2)

Abhängigkeit - entwürdigende (2)

Abhängigkeit, übertriebene (4)

Abhängigkeit - von anderen (5)

Abhängigkeit - von anderen - Verlangen, von anderen abhängig zu sein (5)

Ablehnung - agg. (6)

Ablehnung - Angst vor (3)

Ablehnung - Furcht vor emotionaler (2)

Ablösungsphase (zweite Hälfte des 1. Lebensjahres) problematisch (2, 3, 4)

Abneigung - allem gegenüber (1, 2)

Abneigung - Dunkelheit, gegen (5)

Abneigung - Dunkelheit, gegen - düstere Dinge, gegen (3, 5, 8)

Abneigung - Dunkelheit, gegen - schwarz und düster ist, alles was (3, 5)

Abneigung - Ehefrau, gegen seine (1)

Abneigung - Ehemann, gegen ihren (8)

Abneigung - Ehemann, gegen ihren - Kinder, und (8)

Abneigung - Familienmitglieder, gegen (1)

Abneigung - Geschlecht, Dinge in Bezug auf das - andere Geschlecht, gegen das (4)

Abneigungen: Ineffizienz, Versagen, Gesichtsverlust! (3)

Abneigung - Kinder - bekommen zu, Welt so schlecht ist, weil die (1, 4)

Abneigung - Kinder - gegen ihre/seine eigenen Kinder (1, 8)

Abneigung - Kinder - stören, das Leben beeinträchtigen, hat das Gefühl, die Kinder werden (1)

Abneigung - Lichter, gegen (3)

Abneigung - rot, gelb, grün und schwarz (3)

Abneigung - Schule (Kindergarten), gegen (2, 4, 5)

Abneigung - Wasser, gegen (2, 5)

Abneigung - Wasser, gegen - fließendes Wasser agg., Hören oder Sehen von (5, 7)

Abneigung - zukommen, wenn andere auf sie/ihn (4)

Abneigungen: Limitierungen, Routine, alles, was keinen Spaß macht/wehtut! (7)

Abneigungen: Mangelnder Respekt, Ungerechtigkeit, sich unterordnen müssen! (8)

Abneigung - Männer, gegen (1, 4, 7)

Abneigungen: Nicht anerkannt zu werden, Abweisung, unfreundliches und unaufmerksames Verhalten! (2)

Abneigungen: sparsame Ausführung, Laxheit, Verantwortungslosigkeit! (1)

Abneigungen: Unzuverlässigkeit, Zweideutigkeit, nicht wissen, woran man ist! (6)

Abneigungen: Was andere scheinbar besitzen, mangelnde Sensibilität, Alltäglichkeit! (4)

Abneigungen: Wirres Denken, Chaos, emotionale Reaktionen, Mangel an Struktur, zu viele Erwartungen! (5)

Abscheu, allgemein (1, 2, 3, 5, 6, 7, 8)

Abscheu - Arbeit, vor der (2)

Abscheu - Gehen im Freien, beim (7)

Abscheu - Leben, gegen das (1, 2, 5, 6, 7, 8)

Absolutes (1)

Absolutes versus Relatives (1)

Absolutheitsanspruch (1)

Absonderung (5)

Abstieg - sozialem, Angst vor (1)

Abstraktion, Hang zur (5)

Absturz - Angst vor (1)

Absurd - handeln (4)

Absurde Dinge - macht (2, 3, 5, 7, 9)

Abtreibung - Krise nach (4)

Abwarten, tatenloses (5)

Abwechselnde - Gemütssymptome (1, 4, 5, 7, 8)

Abwechselnde - Gemütszustände (1, 4, 5, 7, 8)

Abwehrkraft - habe keine, Gefühl von (5)

Abwehrmechanismus Typ 1: Selbstkontrolle/Reaktionskontrolle/unbewusste Reaktionsbildung! Was ist richtig, was ist falsch, was lässt sich verbessern, was macht jemand (mache ich) richtig oder falsch? (1)

Abwehrmechanismus Typ 2: Hilfsbereitschaft, Geben, Liebe schenken, Manipulation, Verdrän-gung/Unterdrückung! (2)

Abwehrmechanismus Typ 3: Identifikation! (3)

Abwehrmechanismus Typ 4: (künstliche) Sublimierung/Introjektion! (4)

Abwehrmechanismus Typ 5: Isolation/Abkap-selung/Rückzug/Segmentierung/Analyse (5)

Abwehrmechanismus Typ 6: Projektion! (6)

Abwehrmechanismus Typ 7: Rationalisierung! (7)

Abwehrmechanismus Typ 8: Leugnung/Ablehnung! (8)

Abwehrmechanismus Typ 9: (Selbst-) Betäubung/zwanghaftes Denken! (9)

Abwesenheit der Mutter (6, 7)

Abzugrenzen, Schwierigkeiten sich (6)

Accessoires, ausgefallene (4)

Ächzen (8)

Adler (1, 3)

Adlig - vornehm, „etwas Besseres" sein, Gefühl (1)

Advokat des Teufels (6)

Affe, unsteter (7)

Affiziert - angegriffen, schnell (4)

Afghanistan (6)

Afrika (2)

Aggression - lebt sie aus (8)

Aggression - Neigung zur (3, 7, 8)

Aggression - nicht empfundene (9)

Aggression - nicht gelebte (9)

Aggression - unterdrückte (1)

Aggression - wird nicht gelebt und die Lebenskraft liegt brach (9)

Aggression - wird nicht wahrgenommen (9)

Aggressionsgehemmt (9)

Aggressiv - anfallsweise (3, 5, 6, 8)

Aggressiv - angegriffen, wenn selber (2, 3, 5, 7)

Aggressiv - niemals oder nur sehr selten (1, 9)

Ahnungen (5, 8)

Aktiv (2, 3, 5, 6)

Aktiv - lebhaft, lebendig (3, 5, 6)

Aktiv - lebhaft, lebendig - geistig mental (6)

Aktivität - fruchtlos - Verlangen nach fruchtloser Aktivität (3, 4, 8)

Aktivität - geistige (2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9)

Aktivität - geistige - erfolglos (3)

Aktivität - geistige - gestört (5)

Aktivität - geistige - kreativ (3, 9)

Aktivität - geistige - kreativ - Schweiß, beim (6)

Aktivität - geistige - ruhelos (4, 8)

Aktivität - geistige - Schweiß, beim (6)

Aktivität - geistige - Traum, wie ein (6, 9)

Aktivität - geistige - vermehrt (6, 7)

Aktivität - ruhelose (3)

Aktivität - ständige (7)

Aktivität - Verlangen nach (2, 3, 4, 6, 8, 9)

Aktivität - Verlangen nach - kreativer Aktivität, kreativer Schaffensdrang (3, 9)

Aktivität - Verlangen nach - Schweiß, beim (6)

Akzeptanz, völlige (9)

Alarmbereitschaft (4, 5, 6, 8)

Alarmbereitschaft - Alarmhaltung, acht-sam, wachsam (4, 5, 6, 8)

Albernes Benehmen (2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9)

Albernes Benehmen - Affe, wie ein (2)

Albernes Benehmen - Demenz, bei seniler (6)

Albernes Benehmen - Heiterkeit, mit ausgelassener, und anschließend zorniger Wildheit, oder tränenreicher Traurigkeit (6)

Albernes Benehmen - Kindern, bei (2, 3, 4, 5, 6, 7, 8)

Albernes Benehmen - Menses, während (2, 5, 8)

Albernes Benehmen - Reden - albernes, bei Betrunkenheit (2)

Albernes Benehmen - schüttelt den Kopf (7)

Albernes Benehmen - Wahn, im (2, 7)

Alkoholische Getränke - agg. (5, 6, 7)

Alkoholismus, Trunksucht, Dipsomanie (1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9)

Alkoholismus, Trunksucht, Dipsomanie - akut (2, 6, 7)

Alkoholismus, Trunksucht, Dipsomanie - betrunken von der kleinsten Menge Alkohol (3)

Alkoholismus, Trunksucht, Dipsomanie - Eltern oder eines Elternteils, der (9)

Alkoholismus, Trunksucht, Dipsomanie - Erregung bei Alkoholismus (2, 5)

Alkoholismus, Trunksucht, Dipsomanie - Folgen, wiederkehrende (2, 5, 6, 7)

Alkoholismus, Trunksucht, Dipsomanie - rezidivierend (2, 5, 6, 7)

Alkoholismus, Trunksucht, Dipsomanie - Untätigkeit, durch (2)

Alkoholismus, Trunksucht, Dipsomanie - wiederkehrende Folgen (2, 5, 6, 7)

Alleinsein - agg. (5)

Alleinsein - Beschwerden durch (2, 3, 5, 7, 8)

Alleinsein - Furcht davor, allein zu sein - vor Menschen, dennoch Furcht (3)

Alleinsein - Gefühl von (1, 5, 9)

Alleinsein - Gefühl von - immer (5)

Alleinsein - Gefühl von - Welt, auf der (1, 5)

Alleinsein - Verlangen nach (1, 8)

Alles - will (4)

Allmächtig - Gefühl von (1, 6, 8)

Allwissen, heiliges (5)

Allwissenheit als heilige Idee (5)

Alma Mater (= „nährende, gütige Mutter", dt. Bez. für Universität!) (5)

Alt, wirkt relativ (5, 6)

Alzheimer, Morbus (2, 4, 6, 7, 9)

Alzheimer, Morbus - törichtem Sprechen, mit (2, 6)

Ameise (1)

American way of life (3)

Amische (täuferisch-protestantische Glaubensgemeinschaft) (1)

Amoklaufen (5)

Amoralisch (3)

Amsterdam (9)

Analfixiert (1)

Analyse (1, 5)

Analytiker (1, 5)

Analytisches Denken (1, 5)

Anamneseverhalten Typ 1: Zeigt viel Selbstkritik, mitunter redet er sich selbst schlecht; starker innerer Kritiker, überentwickeltes Über-Ich; zwanghafte Neigungen mit Tendenz zum Workaholic (Haushalt, Garten, Freizeitverhalten etc.) und Burnout; persönliche Geschichte oft voller Groll, weil er sich nicht beachtet fühlt; vergleicht sich stark mit anderen; tritt relativ fair, objektiv und ehrlich auf, manchmal zu moralisch, zu prinzipientreu, zu pingelig; meidet es, sich seinen Gefühlen zu nähern, neigt dazu, sich zu analysieren, anstatt zu fühlen; Anlage zu Depressionen, zu obsessiven Gedanken, zu aufdringlichen „bösen" Gedanken aufgrund des inneren Richters zwischen richtig und falsch! (1)

Anamneseverhalten Typ 2: Neigt dazu, eine freundliche, empathische Beziehung zum Therapeuten aufzubauen, kleidet sich oft attraktiv und hält Blickkontakt; zeigt sich mitunter schmeichelnd und verführerisch, auch um abzulenken von Punkten, die Typ 2 im Inneren nicht ansprechen will; erscheint total konzentriert auf Beziehungen, auf andere Menschen; ist sich kaum seiner eigenen Bedürfnisse bewusst, kann unbegrenzt geben; dadurch kann es mitunter zu Panikreaktionen, Wut und eigenen hohen Ansprüchen kommen, weil er sich „benutzt, „missbraucht und „gefangen" fühlt; kann emotional, stolz, theatralisch und dramatisch auftreten, zeigt Veranlagung zu Essstörungen! (2)

Anamneseverhalten Typ 3: Kurzem knappe Sprache, spricht in Schlagworten und Klischees, positiv überzeugend, Verkäufermentalität; kommt zur Therapie, wenn sein Selbstbild angeschlagen ist (z.B. nach einem Misserfolg im Beruf oder in der Beziehung zu anderen Menschen!); manchmal in schlechter körperlicher Verfassung, weil ausgebrannt; meidet Introspektion; reagiert aber begeistert auf Therapievorschläge und Behand-lungsanweisungen; oft schwache oder begrenzte sozial unterstützende Umgebung, auch wenn Typ 3 das Gegenteilbehauptet („Ich habe eigentlich viele gute Freunde!"), Hauptangst von Typ 3: Wenn er sich mit seinen Gefühlen beschäftigt und nach innen wendet, findet er dort kein Erfolgsbild, wie er es bislang im Außen anstrebte, Angst, dieses äußere Bild dann nicht mehr aufrechterhalten zu können; vermeidet den eigentlich für ihn gesunden Schritt zu entschleunigen aus Angst vor Energieverlust und Verlust des erfolgreichen Selbstbildes! (3)

Anamneseverhalten Typ 4: Stellt sich gern als Außenseiter dar; zeigt mitunter ein facettenrei-ches Spektrum an Stimmungen, von launisch, dramatisch, künstlerisch, expressiv bis wütend, provozierend, aber auch reserviert und introspektiv; Neigt zu Depressionen; zeigt im Gespräch entweder das Vorhandensein „alter Wunden", manchmal ein schwaches Selbstbild oder das Gefühl eines inneren Mangels oder das genaue Gegenteil in Form von Überlegenheit durch seine Einzigartigkeit und sein Anderssein; hat mög-licherweise Mühe, den Alltag zu strukturieren, sucht immer nach Tiefgang und Authentizität; meidet das Gewöhnliche und oberflächliche Routine; kann mitunter ein falsches oder verzerrtes Bild vom eigenen Körper haben, zeigt wie Typ 2 Veranlagung zu Essstörungen! (4)

Anamneseverhalten Typ 5: Wirkt eher schüchtern, distanziert, vorsichtig, mäßig und zurückhaltend; reagiert oder antwortet mit intellektueller Weitschweifigkeit; überintellektualisierend zeigt er seine Überlegenheit; Einsamkeit und Isolation sind nicht selten Gründe für die Therapie oder auch ein Partner, der sich vom Patienten mehr Kontakt und Kommunikation wünscht und weniger Rückzug; Typ 5 kommt mitunter in die Behandlung, um zu erfahren, wie die (eigenen) emotionalen und sozialen Mechanismen funktionieren; hat u.U. Angst davor, sich zu entblößen (körperlich, emotional-menschlich!), denn Typ 5 fürchtet einen Einbruch in seine Privatsphäre, sein Inneres, seine Gedankenwelt! (5)

Anamneseverhalten Typ 6: Die Spannung des phobischen Typs 6 erkennt man an seiner wachsamen Haltung, dem unruhigen Blick in die Umgebung (Absicherung vor potentiellen Gefahren!), den weit geöffneten Augen, der etwas abgehackten Sprechweise. Der kontraphobische Typ 6 kann sehr direkt, konfrontierend, mitunter aggressiv (wie Typ 8) erscheinen; beide Unter-Typen 6 können fragend und testend auftreten (z.B. „Ja, aber …-Wendungen"), dem Therapeuten widersprechen, widersprüchliche Aussagen machen, verschleiernd reden, sich misstrauisch gegenüber dem Therapeuten oder sonstigen Autoritäten zeigen; Typ 6 spricht viel darüber, was möglicherweise alles schiefgehen kann; erlebt sich selbst oft als weniger stark als andere; fühlt sich tendenziell eher als am Rand stehend, als Außenseiter, als Opfer! (6)

Anamneseverhalten Typ 7: Zeigt sich neugierig, aufgeschlossen, interessiert, tritt in entspannter Haltung dem Therapeuten entgegen, da er das Gespräch eher spielerisch sieht, da er „eigentlich" eine Therapie gar nicht unbedingt nötig hat, weil es ihm im Grunde noch recht gut geht; sucht interessante Abwechslung im Gespräch; neigt dazu, seine Probleme und Erkrankungen kleiner darzustellen, als sie wirklich sind; tritt freundlich und charmant auf, ist äußerst selbstbezogen und hüllt tendenziell alles in einen opti-mistischen Glanz; in einer schwierigen Situation ist nur er wichtig, die anderen bleiben dann außen vor; verwendet stark übertreibende Worte, kann aber auch kritisch und konfrontierend werden, wenn er sich in die Enge getrieben fühlt; neigt dazu, Probleme mental zu verarbeiten, danach werden diese ins Unterbewusste verdrängt und damit ist das Problem gelöst und die Welt ist wieder in Ordnung! (7)

Anamneseverhalten Typ 8: Nimmt viel Raum ein, große körperliche Präsenz; wirkt eher autoritär im Reden und Handeln; viel Energie und Intensität; meist geradeaus und direkt; kann konfrontierend und fordernd sein; gerät relativ leicht aus der Fassung und wird schnell wütend; stark selbstbezogen und auf seine Wahrheiten und Interessen fokussiert/fixiert; tendenziell wenig empathische Qualitäten, nur die eigene Wahrheit zählt; tritt in Beziehung zu anderen Menschen (zum Therapeuten) kontrollierend, dominant auf und lässt wenig Raum für andere; leugnet in Konflikten den eigenen Verhaltensanteil! (8)

Anamneseverhalten Typ 9: Wirkt unproblematisch, angenehm, leicht passiv, träge und vage; braucht im Rahmen der Anamnese relativ viel Zeit, um bei seinen wahren Gefühlen und Gedanken anzukommen, nur dann kommen die tieferen Probleme zum Vorschein, ansonsten nurweitere Oberflächlichkeiten und Vagheiten; kommt oft auf der Suche nach der wahren Antwort auf unwichtige Seitenstränge und nebensächliche Einzelheiten, erzählt dann lang und wenig inhaltsreich; gibt sich oft distanziert und erinnert insofern an Typ 5; Aufmerksamkeit und Energie bleiben häufig diffus; reagiert und antwortet leicht verzögert; identifiziert sich gern mit anderen, weil es ihm Mühe bereitet, die eigenen Bedürfnisse, Wünsche und Gefühle zu erkennen; gibt die Verantwortung gern in die Hände anderer Menschen oder auch des Therapeuten („Ich weiß nicht, was ich will, sagen Sie es mir!") (9)

Anbiedern - sich (2, 4)

Anbiedern - sich - Gefühl, sie/er müsse sich anbiedern, um geliebt zu werden (2)

Anblick - des ersten Dinges, das sie/er sieht, Furcht beim (5)

Andächtig, beschaulich, kontemplativ (4, 5, 9)

Andere sein lassen wie sie sind (1)

Andersartigkeit (4)

Änderungen - Abneigung gegen (1, 4)

Änderungen - Eindrücken agg., Wechsel von (4)

Änderungen - Persönlichkeit, Änderung der (1)

Änderungen - Verlangen nach (1, 4)

Anerkannt zu werden, Gefühl nicht (3)

Anerkennung - Bedürfnis nach (1, 2, 3, 6, 9)

Anerkennung - Verlangen nach (1, 2, 3, 6, 9)

Anerkennungssuche, ewige (3, 6, 9)

Anerkennungssucht als Schattenanteil der Seele (3, 6, 9)

Anerkennungssucht versus Depression (2, 6)

Anerkennungssüchtig (2, 3, 6, 9)

Anerkennungstriade (2, 3, 4)

Anfall - hysterischer (4)

Anfänger (1)

Anführer (3)

Anfassen, fasst Dinge an - fühlt sich dazu getrieben (2, 7)

Angeber, Aufschneider, Prahler, Großsprecher (1, 5, 7, 8)

Angeber, Aufschneider, Prahler, Großsprecher - reich gehalten werden, möchte für (1, 8)

Angeber, Aufschneider, Prahler, Großsprecher - verschwenderisch aus Angeberei, Prahlerei (1)

Angegriffen - affiziert, schnell (1, 4)

Angehörigen, Verwandten - ignoriert ihre/seine (2, 7, 8)

Angepasst (5, 6)

Angesehen werden, angeblickt werden - agg., Gemütssymptome durch (5)

Angesehen werden, angeblickt werden - erträgt es nicht, angesehen zu werden (3, 5)

Angesehen werden, angeblickt werden - weicht den Blicken anderer aus (5)

Angesehen werden, angeblickt werden - weint, wenn sie/er angesehen, angeblickt wird (3)

Angesprochen zu werden - Abneigung (1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8)

Angesprochen zu werden - Abneigung - Frost, während (2)

Angesprochen zu werden - agg. (1)

Angesprochen zu werden - allein gelassen werden, möchte (4, 5)

Angesprochen zu werden - freundlich angesprochen zu werden, sogar gegen (4)

Angetrieben von Wut und Zorn (1, 8)

Angetrieben von Wut und Zorn - geführt von Prinzipien und Logik (1)

Angetrieben von Wut und Zorn - geführt von Willens- und Durchsetzungsstärke (8)

Angreifen - Menschen mit einem Messer, Delirium, im (2)

Angreifen - möchte andere (= angriffslustig!) (2, 3, 5, 7)

Angriff (2)

Angriffslustig (8)

Angriffslustig - angegriffen, wenn selber (2, 3, 5, 7)

Angst (1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9)

Angst - abends (1, 7, 8)

Angst - abends - Bett, im (8)

Angst - Abort (= Fehlgeburt!), drohendem - bei (7)

Angst - Abort (= Fehlgeburt!), drohendem - nach (6)

Angst - Abstieg, sozialem, vor (1)

Angst - Absturz, vor (1)

Angst - abwechselnd mit - Hitzewallungen (1)

Angst - abwechselnd mit - Manie (7)

Angst - abwechselnd mit - Raserei (7)

Angst - allein, wenn - Zuneigung, und ohne (= mutterseelenallein!) (5)

Angst - andere, um (4)

Angst - Anfällen - mit (2, 4, 7)

Angst - anfallsweise (1, 2, 4, 5, 7, 9)

Angst - anhaltend (4)

Angst - Ärger, nach (8)

Angst - Ärzten, vor (4, 5)

Angst - Atemnot, bei/mit (1, 2, 8)

Angst - Atmen - Schweratmigkeit, bei - Krämpfen in der Brust, bei (2)

Angst - Atmung, mit behinderter (1, 4, 6, 8, 9)

Angst - Aufstehen - Liegen vom (8)

Angst - Aufstoßen - endet mit (8)

Angst - außer sich vor Angst, ist (5, 6, 9)

Angst - Beklemmung, mit (7, 8)

Angst - Bett, im (3, 4, 8)

Angst - Bett, im - Herumwerfen, mit (3)

Angst - Bett, im - wirft sich umher (Herumwerfen) im Bett (3)

Angst - Bett, im (3, 4, 8)

Angst - Bewegung, durch (agg.) (2, 5)

Angst - Bewegung, durch (agg.) - beenden kann, wenn sie/er Bewegungen nicht sofort (5)

Angst - Chorea (= sog. Veitstanz!), bei (3, 5)

Angst - Druck auf der Brust, mit (1, 4, 7)

Angst - Druck auf der Brust, mit - Brust, in der (7)

Angst - dumm zu sein (4)

Angst - Dunkelheit, in der (5)

Angst - Dunkelheit, in der - Licht muss nachts brennen (5)

Angst - Ehemann werde niemals zurückkehren (1)

Angst - emotionaler Verwicklung, vor (5)

Angst - Empfindung, mit sonderbarer (5)

Angst - Entbindung - während der (4)

Angst - erfreulichsten Dingen, vor den (1)

Angst - Erniedrigung, vor (1)

Angst - Erregung, durch (1)

Angst - erstochen zu werden (1)

Angst - Erwachen, beim (1, 4, 5, 7, 8)

Angst - Erwartungsspannung, durch (7)

Angst - Essen, nach (2, 7, 8)

Angst - Fahren oder Reiten - beim (5)

Angst - Fahren oder Reiten - fährt, wenn sie/er selbst (5)

Angst - Fieber, während (1, 2, 4, 5, 6, 7, 8)

Angst - Fieber, während - 2-5 Uhr, mit Schlaflosigkeit (4)

Angst - Fieber, während - Wochenbettfieber, während (1)

Angst - Fingern oder Händen, verursacht durch Kribbeln, bei Myelitis (= Herzmuskelentzündung!) (8)

Angst - Flecktyphus, vor (3)

Angst - Freien, im (1, 4, 7)

Angst - Freien, im - amel. (8, 9)

Angst - Fremden, in Anwesenheit (Gegenwart) von (5)

Angst - Frost, während (1, 4, 8)

Angst - Furcht, mit (1, 2, 4, 6, 7, 8)

Angst - Furcht, mit - 5 Uhr agg., bis, mit Schlaflosigkeit (4)

Angst - Furcht, mit - beim Stehen wird die Stirn mit kaltem Schweiß bedeckt, mit Übelkeit bis hin zum Erbrechen (8)

Angst - Galgen, vor dem (7)

Angst - Gefühlen, vor (5)

Angst - gehängt zu werden (1)

Angst - Gehen - agg. (1, 4, 7)

Angst - Gehen - amel. (9)

Angst - Gehen - beim (1, 4, 7)

Angst - Gehen - beim - Freien, im (1, 4, 7)

Angst - Gehen - beim - vor dem Gehen (1)

Angst - Gehen - beim - vor dem Gehen - Straße, über eine belebte (1)

Angst - Gehen - schnelles Gehen - agg. (3)

Angst - Gehen - schnelles Gehen - amel. (3)

Angst - geistige Anstrengung - durch (8)

Angst - Geräusche, durch (5)

Angst - Gerichtsverfahren oder Streitigkeit, wie miteinbezogen in ein (4)

Angst - Geschäfte, über (6)

Angst - Gesellschaft - wenn in (1, 5, 7)

Angst - Gesicht - geschrieben, steht ihr/ihm ins (6)

Angst - Gesicht - Hitze des Gesichtes, mit (7)

Angst - Gespräche, durch (1, 5)

Angst - Gesundheit, um die (1, 2, 3, 4, 7, 9)

Angst - Gesundheit, um die - eigene Gesundheit, um die (1, 2, 4, 7, 9)

Angst - gewaltige (5)

Angst - Gewissensangst (= Schuldgefühle!) (1, 2, 4, 5, 7, 8)

Angst - Gewissensangst - abends - Mittagessen, und nach dem (8)

Angst - Haus, im (1)

Angst - Haus, im - amel. (4)

Angst - Haushaltsangelegenheiten (= häusliche Angelegenheiten), um (2)

Angst - Hitzewallungen, während (1, 4, 6)

Angst - Husten - beim (5)

Angst - Husten - durch (5)

Angst - Husten - Keuchhusten, bei (5)

Angst - Husten - Keuchhusten, bei - Anfällen - während (5)

Angst - hypochondrisch (1, 2, 4, 7, 9)

Angst - Inhalt, ohne fassbaren (6)

Angst - innerer Leere, vor (5)

Angst - Kaffee, nach (4, 5)

Angst - Kakerlaken, vor (4)

Angst - Kindern, bei (5)

Angst - Kindern, bei - Dunkeln, wenn allein im, Licht muss nachts brennen (5)

Angst - Kindern, bei - nachts agg. (2, 5, 7)

Angst - Kindern, bei - panikartig, Einengung, bei (z.B. starkes Festhalten, Würgen, Schwitzkasten!) (5)

Angst - Kindern, bei - schüchterne, Hand halten wollen (4, 5)

Angst - Kindern, bei - schüchterne, Hand halten wollen - klammert sich an andere (5, 6)

Angst - Kindern, bei - schüchterne, Hand halten wollen - klammert sich an die Mutter (4, 5)

Angst - Kindern, bei - Schule oder Kindergarten, Abneigung, Schwierigkeiten - bei der Einschulung (2, 4, 5)

Angst - Kindern, bei - Seelenheil, um ihr/sein (einschließlich Furcht vor der Hölle!) (8)

Angst - Kindern, bei - Trennung, vor (5)

Angst - Kindern, bei - Unfall mit Verletzung, vor (5)

Angst - Kindern, bei - Unheil, unmittelbar drohender Krankheit (5)

Angst - Kindern, bei - Unruhe, innerer und äußerer, mit (3)

Angst - Kindern, bei - Vergewaltigung oder Entführung, vor (4)

Angst - Kindern, bei - vergiftet zu werden (2, 4, 7)

Angst - Kindern, bei - verlassen zu werden (5)

Angst - Kindern, bei - Verlust ihres/seines Freundes, durch (4)

Angst - Kindern, bei - versagen, vor, Klassenarbeiten, Referaten, mündlichen Prüfungen etc.), täuscht deshalb Krankheit vor (3, 4, 6, 7, 8)

Angst - Kindern, bei - Zahnarzt, vor (4)

Angst - Kindern, bei - Zubettgehen, vor dem, wegen imaginärer Figuren mit Grimassen (5, 7)

Angst - Kleinigkeiten, um (4, 8)

Angst - Kontrolle über ihre/seine Sinne verloren, mit Gefühl, sie/er hätte die (9)

Angst - Kopf - Blutandrang zum, mit (4, 7)

Angst - Kopfschmerzen, mit (1, 7)

Angst - körperliche Betätigung - amel. (3)

Angst - krank, als wäre sie/er (3)

Angst - lähmend (6)

Angst - Lebensmüdigkeit, mit (1, 7)

Angst - Licht amel. (5)

Angst - Magen aufsteigend, vom (9)

Angst - Masturbation, durch/nach (9)

Angst - Menorrhagie (= verlängerte Menstruation!), bei (9)

Angst - Menschenmenge, in einer (1, 5, 7)

Angst - Menses - bei (4)

Angst - Menses - Metrorrhagie (> als 7 Tage anhaltende Blutung außerhalb der Menstruation!), bei (9)

Angst - Menses - vor den (4)

Angst - Menses - während (1, 2, 4, 6, 7, 8)

Angst - Menses - während - Zorn, mit (4, 6, 7, 8)

Angst - Mittagessen - nach dem (2, 7, 8)

Angst - Mitternacht - nach (4, 8)

Angst - Mitternacht - nach - 3 Uhr (8)

Angst - Mitternacht - nach - 3 Uhr - nach (8)

Angst - Mitternacht - nach - Erwachen, beim (4)

Angst - Mitternacht - vor (8)

Angst - morgens (1, 4, 8)

Angst - morgens - Erwachen - beim (1, 4)

Angst - morgens - Erwachen - beim (1, 4)

Angst - Müdigkeit, mit (1, 7)

Angst - nachmittags (7)

Angst - nachts (1, 2, 4, 5, 7, 8, 9)

Angst - nachts - 3 Uhr, nach (8)

Angst - nachts - Erwachen, beim (1, 2, 5, 7)

Angst - nachts - Kindern, bei (2, 5, 7)

Angst - nachts - Kindern, bei - kann nur bei offener Tür schlafen (5)

Angst - nachts - Kindern, bei - Kind kommt ins Bett der Eltern (5)

Angst - nachts - Visionen, mit schrecklichen (7)

Angst - nackte Überleben, um das (6)

Angst - namenlose (6)

Angst - nervöse Angst (2, 3, 4, 5, 7)

Angst - Nierenschmerzen, bei (6)

Angst - Obstipation, bei (3)

Angst - panikartig, Einengung, bei (5)

Angst - panische (9)

Angst - Partner könne verunglücken (1)

Angst - periodisch (1)

Angst - plötzlich (1)

Angst - Raserei, abwechselnd mit (7)

Angst - Rolltreppe, vor dem ersten Schritt aufdie (1)

Angst - Scharlach, bei (2, 7)

Angst - Schaudern - mit (1, 7, 8)

Angst - schiefgehen, etwas werde (3)

Angst - Schlaf - im (5, 6, 7, 8)

Angst - Schlaf - während (5, 6, 7, 8)

Angst - Schlaflosigkeit, mit (2, 4, 5, 6, 7, 8)

Angst - Schlucken von Flüssigkeiten, durch (5)

Angst - Schmerz bereiten, anderen (5)

Angst - Schmerzen, durch die (1, 3, 5, 6, 7, 8)

Angst - Schmerzen, durch die - Herzen, im (6)

Angst - Schreck, nach (4, 6, 8)

Angst - Schreck, nach - Schwangerschaftsmonat, im 7. Monat (4)

Angst - Schreck, nach - zurückbleibt (bestehen bleibt), wenn die Furcht nach einem Schreck (6)

Angst - schreckliche (5)

Angst - schüchterne - Hand halten, will (4, 5)

Angst - schüchterne - klammert sich an andere (5, 6)

Angst - schüchterne - klammert sich an die Mutter (4, 5)

Angst - Schwäche, mit (4, 8)

Angst - Schwangerschaft, während der (4, 6)

Angst - Schwangerschaft, während der - Abort in der zweiten Hälfte, Furcht vor (6)

Angst - schwarzer Farbe, vor - allem Schwarzen, vor (3, 5, 8)

Angst - Schweiß - mit (3, 4, 5, 7, 8, 9)

Angst - Schweiß - mit - kaltem Schweiß, mit (8)

Angst - Schweiß - mit - kaltem Schweiß, mit - Stirn, auf der (8)

Angst - Schwindel - bei (4, 6, 7, 8)

Angst - Seelenheil, um das (1, 4, 5, 8, 9)

Angst - Seelenheil, um das - Bedenken, Gewissensbisse, übermäßige religiöse (4)

Angst - Seelenheil, um das - Hölle, vor der (1)

Angst - sitzt im Nacken (6)

Angst - sonderbarer Empfindung, mit (5)

Angst - Spiegeln im Zimmer, vor (5, 9)

Angst - Spiegeln im Zimmer, vor - sich selbst zu sehen, aus Angst (5)

Angst - Sprechen - zu - kann nicht sprechen (4)

Angst - Sprechen - zu - Öffentlichkeit, vor dem Sprechen (Reden) in der (6)

Angst - Sprechen, beim (1, 5)

Angst - Sprechen, beim - Gesellschaft, in (1)

Angst - springt - auf bei Berührung (7)

Angst - springt - aus dem Bett - Angst, vor (7)

Angst - Stadt, in einer (5)

Angst - Stehen - beim (8)

Angst - steht ihr/ihm ins Gesicht geschrieben (6)

Angst - Stimme - beim Erheben der (9)

Angst - Stimme - zu gebrauchen, die (9)

Angst - Stuhlgang, beim (1, 5, 8)

Angst - Stuhlgang, vor (8)

Angst - Suizidneigung, Neigung zum Selbstmord, mit (1, 7)

Angst - Tadel oder Zurechtweisung, vor (4, 6)

Angst - tagsüber (1, 7)

Angst - Tieren, vor eingebildeten (7)

Angst - Todesangst - anfallsweise (1)

Angst - tödliche (3)

Angst - Träumen, beim Erwachen aus schrecklichen (3, 6)

Angst - treibt sie/ihn von einer Stelle zur anderen (1, 3, 6, 7, 8)

Angst - Trennung, vor (5)

Angst - Tunnels, beim Passieren eines (5)

Angst - Übelkeit - mit (4, 7, 9)

Angst - überwältigende (1, 7, 8)

Angst - überwältigt zu werden (5)

Angst - Unberechenbarkeit, vor (5)

Angst - Unfall vor, Verletzung mit (5)

Angst - Unheil, unmittelbar drohender Krankheit (5)

Angst - Unruhe, innerer und äußerer, mit (3)

Angst - verfolgt würde, als ob sie/er (2)

Angst - vergiftet zu werden (2, 4, 7)

Angst - vergnüglichen Dingen, wegen höchst (1)

Angst - Verlassenheit, vor (1)

Angst - Versagen, vor, deshalb Krankheit vortäuschend (3, 4, 7, 8)

Angst - voller (4, 5, 7, 8)

Angst - vorsichtig, immer auf der Hut (6)

Angst - Wahnideen, durch (5)

Angst - wahnsinnige (5, 6)

Angst - weg von zu Hause, wenn (4)

Angst - wegfliegen, als müsse sie/er, findet nirgendwo Frieden (7)

Angst - Wehen, während der (1, 6)

Angst - wiederkehrende (1, 6)

Angst - wild (3, 5)

Angst - Zahnarzt, vor dem (4)

Angst - Zigeunern, vor (5)

Angst - zittrige (1, 4, 6, 7, 8)

Angst - Zorn - bei (4, 6, 7, 8)

Angst - Zorn - Menses, während (4, 6, 7, 8)

Angst - Zorn, mit (1)

Angst - Zubettgehen, vor dem, wegen imaginierter Figuren mit Grimassen (7)

Angst - Zukunft, in Bezug auf die (1, 3, 5, 6, 8)

Angst und Zweifel als Schattenanteil der Seele (6)

Angst, Umgang mit: (Typ 1) „Ich bringe am besten alles in Ordnung!" (1)

Angst, Umgang mit (Typ 2): „Ich bringe andere dazu, mich zu lieben/abhängig zu sein!" (2)

Angst, Umgang mit (Typ 3): „Ich baue mein Image als erfolgreicher Mensch auf!" (3)

Angst, Umgang mit (Typ 4): „Ich freunde mich mit der Dunkelheit/meinem eigenen Schmerz an!" (4)

Angst, Umgang mit (Typ 5): „Ich versuche, die Komplexität der Welt zu erfassen!" (5)

Angst, Umgang mit (Typ 6): „Ich bin auf der Hut und suche nach vertrauensvollen Verbündeten!" (6)

Angst, Umgang mit (Typ 7): „Die Angst besiegen durch Spaß und Vergnügen! (7)

Angst, Umgang mit (Typ 8): „Andere beherrschen und einschüchtern gibt Sicherheit!" (8)

Angst, Umgang mit (Typ 9): „Ich halte mir alle Strategien offen, sicher ist sicher!" (9)

Angstbeißer (6)

Ängstlich (6)

Anhängerschaft, blinde (6)

Anhänglich (1, 4, 6, 7)

Animalisches Bewusstsein (5)

Animus - beherrscht vom (1, 2, 4)

Anklammern sich - Angst, aus (5)

Ankleiden, anziehen - unanständig, kleidet sich (1, 2, 3, 5, 8)

Ankleiden, Anziehen - unfähig, sich anzuziehen (5)

Anlächeln, andere (2)

Anlagenbauer (1, 3, 7)

Anmaßend (1)

Annäherung - agg., Annäherung von Personen (3, 4, 7)

Annäherung - aggressiv-erotische (3)

Annäherung - aggressive (3)

Annäherung - Angst vor (3, 4, 5, 6, 7, 9)

Anorexia nervosa (= Magersucht!) (1, 2, 3, 4, 6, 8, 9)

Anorexia nervosa - Kindern, bei (3, 4, 8)

Anorexia nervosa - lehnt es ab, zu essen (1, 2, 3, 4, 6, 7, 8)

Anorgasmie (= Orgasmushemmung!) (1, 2, 4, 7)

Anpassen - sich, Männerwelt, an die (4)

Anpassung - Neigung zur (1, 2, 6, 9)

Anpassung - reflexartige (9)

Anpassungsbereitschaft - große (5, 6, 9)

Anregung, Ermunterung - agg. (2)

Anschein - erwecken (= etwas vorspiegeln ohne reale Grundlage, aufbauschen!) (4)

Anschnauzen - Verlangen zum, jemand, der nicht mit ihr/ihm einer Meinung ist (1)

Ansehens - Beschwerden durch Verlust des (4)

Anspannung - geistige (3)

Anspannung, innere (4)

Anspornen, andere (3)

Ansprechbar - nicht (8)

Anspruch Typ 1: Vollkommenheit! (1)

Anspruch Typ 2: Helfen! (2)

Anspruch Typ 3: Tüchtigkeit! (3)

Anspruch Typ 4: Originalität! (4)

Anspruch Typ 5: Wissen/Erkenntnis! (5)

Anspruch Typ 6: Sicherheit! (6)

Anspruch Typ 7: Idealismus! (7)

Anspruch Typ 8: Gerechtigkeit! (8)

Anspruch Typ 9: Selbstvergessenheit! (9)

Anspruch - hoher - Partner, an den (1)

Anspruch - hoher - selbst, an sich (1)

Anspruch - hoher - selbst, an sich - dem sie/er nicht genügt (1)

Anspruch - hoher (1)

Anspruch - hoher - Umgebung, an die (1)

Anspruchsvoll (1, 4)

Anstacheln - anreizen, aufhetzen, andere, Neigung zum (2, 8)

Anständig - manierlich, sittlich, dezent (S) (7)

Anstiften - andere, Neigung zum (2, 8)

Anstrengung - Gemütssymptome amel. durch (4)

Anstrengung - körperliche Anstrengung - agg. (8)

Anstrengung - körperliche Anstrengung - amel. (3)

Anstrengung - körperliche Anstrengung - Verlangen nach (1, 4, 7, 9)

Anstrengung - Verlangen nach (4, 7, 9)

Anthropophobie (= Menschenscheu!) (1, 2, 4)

Antisoziale Persönlichkeitsstörung! (8)

Antreiben - andere, zur Eile (3)

Antriebsarm (6)

Antworten - Abneigung zu antworten (2, 3, 4, 5, 6, 7, 8)

Antworten - abrupt, kurz wie aus der Pistole geschossen (2, 3)

Antworten - albern (2, 7)

Antworten - bewusstlos, wie (1, 6)

Antworten - Bezug zur Frage, ohne (2, 5, 7)

Antworten - diktatorisch (1)

Antworten - eingebildete Fragen, auf (2, 3, 5)

Antworten - einsilbig (2, 7, 8)

Antworten - einsilbig - „Ja oder „Nein auf alle Fragen (7)

Antworten - einsilbig - „Nein" auf alle Fragen (2)

Antworten - falsch, unrichtig (2, 5, 6, 7, 8)

Antworten - falsch, unrichtig - Herzerkrankung, bei (5, 6, 8)

Antworten - gebieterisch (1)

Antworten - gefragt wird, antwortet nicht, wenn sie/er (2, 3, 6)

Antworten - hastig, überstürzt (7)

Antworten - irrelevant, nicht zur Sache Gehörendes (2, 3, 7)

Antworten - korrekt, völlig, Stupor, im (2)

Antworten - kurz angebunden - Delirium, im (5, 8)

Antworten - kurz angebunden (1, 2, 3)

Antworten - langsam (2, 6)

Antworten - langsam - närrisch (7)

Antworten - nicht (3)

Antworten - richtig, wenn angesprochen, bei Bewusstlosigkeit (2)

Antworten - sagt nichts, ist gleichgültig, antwortet nicht (3)

Antworten - Schlaf, im (2)

Antworten - schwierig, antworten ist (6, 8)

Antworten - Stupor kehrt schnell nach dem Antworten zurück (2, 6)

Antworten - überstürzt (7)

Antworten - unangemessen (2)

Antworten - unbewusst, wie (1, 6)

Antworten - undeutlich, unverständlich (2)

Antworten - unfähig zu antworten (1, 3, 4, 5, 6)

Antworten - unfähig zu antworten - verletzt wurde, wenn sie/er emotional (1, 3, 4, 5, 6)

Antworten - unverständlich, undeutlich (2)

Antworten - unzusammenhängend (2, 5, 7, 9)

Antworten - weigert sich zu antworten (2, 3, 5, 7, 8)

Antworten - widerwillig (8)

Antworten - zusammenhanglos (2, 5, 7, 9)

Anweisungen befolgen (6)

Anwesend - jemand sei, Gefühl von (2)

Anzugreifen - Verlangen, andere (2, 3, 5, 7)

Apathie (4, 9)

Apathisch, sensibel (5)

Apathisch, sensibel, kooperativ (9)

Aphasie (= Störung/Verlust der Sprache!) (2, 5, 6, 7, 9)

Aphasie - Anamnesie, mit (5, 9)

Aphasie - Angst, durch (2)

Aphasie - Apoplexie (= Schlaganfall!), nach (5)

Aphasie - Fieber, bei typhusartigem (5, 6)

Aphasie - Furcht, nach (2)

Aphasie - Konvulsionen, während (5, 7)

Aphasie - strengt sich lange an, bevor ein Wort hervorgebracht wird (5)

Aphasie - vergisst die Worte beim Sprechen (8, 9)

Aphasie - Zunge - Lähmung der Zunge, mit (5)

Aphonie (= Verlust der Stimme!) (1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9)

Aphonie - Betrunkenheit, bei (6)

Aphonie - Erkältung, bei (7)

Aphonie - Herzklopfen, während (5)

Aphonie - hysterisch (1, 2, 4, 5)

Aphonie - Kopfverletzung, durch (2, 7)

Aphonie - Kummer, durch (4)

Aphonie - Lähmung, durch (7)

Aphonie - nervöse Aphonie (4)

Aphonie - plötzlich (7)

Aphonie - Schreck agg. (2, 6)

Aphonie - Verletzungen des Kopfes, durch (2, 7)

Apoplexie

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Das große Enneagramm-Homöopathie Repertorium von A-Z denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen