Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Kostenlos für 30 Tage, dann für $9.99/Monat. Jederzeit kündbar.

Unter einem Mikroskop: Lyrik: Gedichte für eine parallele Welt

Unter einem Mikroskop: Lyrik: Gedichte für eine parallele Welt

Vorschau lesen

Unter einem Mikroskop: Lyrik: Gedichte für eine parallele Welt

Bewertungen:
5/5 (1 Bewertung)
Länge:
44 Seiten
8 Minuten
Herausgeber:
Freigegeben:
Nov 11, 2014
ISBN:
9783738683257
Format:
Buch

Beschreibung

Harald Birgfeld, geb. in Rostock, lebt seit 2001 in Heitersheim. Von Hause aus Dipl.-Ingenieur, befasst er sich seit 1980 mit Lyrik. Im Verlag ars nova erschien von ihm der Gedichtband, 295 S., "Auf deiner Reise zum Rande im Rande des Randes der Sonne". 10 Gedichtbände sowie 2 Bücher in Prosa erschienen von ihm, in mindestens 23 Anthologien ist er vertreten. Harald Birgfeld schrieb seine Gedichte, inzwischen mehr als 12.000 Strophen, überwiegend während der Fahrten in der Hamburger S-Bahn zur und von der Arbeit.
Aus der Presse: Das "Hamburger Abendblatt" und andere Zeitungen berichteten vielfach über Harald Birgfeld. Aus einem Gutachten einer an der Universität Freiburg tätigen Literaturwissenschaftlerin:
"Es lohnt sich, einmal einen heutigen Dichter kennen zu lernen, der mit der deutschen Sprache einen faszinierend fremden Weg betritt und trotzdem dem Leser Freiraum lässt für eigene Gedankengänge, ohne dass die Probleme in erhobener Zeigefingermanier zu zeitkritischen Trampelpfaden werden."
Im vorliegenden Band werden 36 Gedichte für eine parallele Welt, vorgestellt.
Daraus ein Beispiel:

Heute Morgen lag
Mein Schatten vor der Tür
Und wollte heim,
Zurück zu mir.

Ich hatte ihn bis dahin
Nicht einmal vermisst.
Herausgeber:
Freigegeben:
Nov 11, 2014
ISBN:
9783738683257
Format:
Buch

Über den Autor

Harald Birgfeld, geb. in Rostock, lebt seit 2001 in Heitersheim. Von Hause aus Dipl.-Ingenieur, befasst er sich seit 1980 mit Lyrik. 53 Veröffentlichungen online, davon 27 im Buchhandel und als E-Book sowie 2 Bände in Prosa erschienen von ihm. In mindestens 28 Anthologien ist er vertreten. Harald Birgfeld schrieb seine Gedichte, inzwischen mehr als 12.000 Strophen, überwiegend während der Fahrten in der Hamburger S-Bahn zur und von der Arbeit. Die Vielzahl der Veröffentlichungen erfolgte im Verlag: Gesellschaft für zeitgenössische Lyrik. e.V. Leipzig, unter ISBN: 3-937264. Veröffentlichungen von Harald Birgfeld, wie im vorliegenden Band, erfolgten auch in Druck und Herstellung bei Books on Demand GmbH, 22848 Norderstedt und online.


Ähnlich wie Unter einem Mikroskop

Mehr lesen von Harald Birgfeld

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Unter einem Mikroskop - Harald Birgfeld

Inhaltsverzeichnis

Auf der Fensterbank

Aus dem Fenster

Bevor ich es vergess

Dann beginnt der Regen

Der Bestimmer über meine Haut

Der Finger gleitet

Die Kugel liegt im Zimmer

Du jammerst über mich

Ein Glasgefäß

Einmal dehnte sich die Sonne aus

Es ist ein Anruf

Es ist nun so

Es war ein Alltag

Hinterglasgemälde

Heute Morgen lag

Ich beschloss

Ich bestehe auf der Wahrheit

Ich bin der Empfänger

Ich habe mich geweigert

Ich las die Worte nach

Ich sollte mir abhandenkommen

Ich sprach vom Leben

Ich, ich, ich

Im Garten rostet Regen

In der Kirche

Man rief nach mir

Meine Schuld ist ohne

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Unter einem Mikroskop denken

5.0
1 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen