Martina und Klaus - Eine ganz alltägliche Liebesgeschichte

Buchaktionen

Mit Lesen beginnen

Informationen über das Buch

Martina und Klaus - Eine ganz alltägliche Liebesgeschichte

Bewertungen:
Bewertung: 0 von 5 Sternen0/5 ( Bewertungen)
Länge: 54 Seiten42 Minuten

Beschreibung

Martina und Klaus - Eine ganz alltägliche Liebesgeschichte

Ein junges Mädchen erlebt ihre erste, zarte und harmlose Liebe mit allem „Drum und Dran“ wie Herzklopfen, Eifersucht, Enttäuschung, Lachen und Weinen.

Martina und Klaus gehen in eine Klasse. Auf einem Schulausflug kommen sich die beiden zaghaft näher. Von nun an unternehmen sie vieles gemeinsam, ziehen damit den Spott und die „Hänseleien“ der Mitschüler auf sich. Schlimm für Martina, dass Klaus da erstmal nicht zu ihr steht, sondern abstreitet, dass sie seine Freundin ist. Nur ihrer besten Freundin Susi, mit der sie über alles sprechen kann, klagt Martina ihr Leid. Nach einer Entschuldigung verzeiht Martina Klaus. Fortan halten die beiden zusammen, Martinas Eltern laden Klaus sogar auf einen „altmodischen Kaffee“ ein und die Mitschüler verlieren mit der Zeit das Interesse daran, die zwei „Turteltauben“ weiter zu hänseln. Und dass sich Martina noch zu jung fühlt, um mit Klaus zu schlafen, begreift er auch – nach einiger Zeit.
Doch dann, im neuen Schuljahr, kommt Sigrid in die Klasse. Alle männlichen Mitschüler schwärmen für sie, ebenso „scharwenzelt“ Klaus plötzlich nur mehr um Sigrid herum. Martina ist verzweifelt, doch Mops, eine weitere Mitschülerin, hat die Lösung: eifersüchtig machen. Sie arrangiert ein Treffen mit dem älteren Richard, der mit Martina ins Kino geht, in den gleichen Film, den sich Klaus und Sigrid ansehen. Die Rechnung geht auf, Klaus ist eifersüchtig, will Martina zurückgewinnen. Diese hat sich jedoch in Richard verliebt, der aber kein Interesse zeigt.
Schlussendlich finden Martina und Klaus wieder zusammen.
Mehr lesen