Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Hathor und Re II: Die altägyptische Religion - Ursprünge, Kult und Magie
Hathor und Re II: Die altägyptische Religion - Ursprünge, Kult und Magie
Hathor und Re II: Die altägyptische Religion - Ursprünge, Kult und Magie
eBook787 Seiten5 Stunden

Hathor und Re II: Die altägyptische Religion - Ursprünge, Kult und Magie

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

Das alte Ägypten ist auch noch heute eine faszinierende Kultur – die Pyramiden, die Hieroglyphen, die Pharaonen, die blühende Niloase inmitten der Sahara ... Fast tausend Jahre lang war Ägypten das einzige Königreich auf der Erde, während es ringsum nur einige kleine Stadtstaaten gab.
Aber das Alte Ägypten ist nicht nur von historischem Interesse, die ägyptische Religion beschreibt Erlebnisse, die auch noch heute jeder Mensch haben kann wie z.B. die Astralreise, bei der man mit seiner Seele seinen materiellen Körper verläßt und ihn unter sich liegen sieht. Dieses Schweben wurde im Alten Ägypten durch viele Bilder dargestellt – z.B. durch den Horusfalken, der über der Mumie schwebt. Eine solche Astralreise durch den Priester ist auch das Kernstück des ägyptischen Bestattungsrituals, bei dem der Priester die Seele des Verstorbenen zurück in seine Mumie oder Statue holt, damit sie weiterhin ihren Nachkommen mit Rat und Hilfe beisteht.
Die ägyptische Religion zeigt auch, wie ein Volk kollektiv in der Geborgenheit der Muttergöttin Hathor ruhen bleibt und trotzdem die Eigenständigkeit erlangt, die der Sonnen- und Königsgott Re darstellt – sowohl ein Vorbild für die Loslösung jedes einzelnen Kindes von den Eltern ohne dabei den Halt in der Familie zu verlieren als auch eine Anregung dafür, wie wir unsere heutige Kultur heilen können, die an der Einsamkeit und dem Mangel an Geborgenheit der Menschen leidet ...
Osiris, die Gottheit, mit der sich jeder Ägypter und jede Ägypterin nach ihrem Tod identifizierte, ist das Ideal der Ägypter auch während ihres Leben: auf die Muttergöttin vertrauen, in der eigenen Mitte ruhen und die "Gottheit im eigenen Herzen" kennen, in Besonnenheit und Stärke und in Harmonie leben – und ohne Furcht vor dem Tod.
SpracheDeutsch
HerausgeberBooks on Demand
Erscheinungsdatum8. Apr. 2015
ISBN9783738679243
Hathor und Re II: Die altägyptische Religion - Ursprünge, Kult und Magie
Vorschau lesen
Autor

Harry Eilenstein

Ich bin 1956 geboren und befasse mich nun seit 45 Jahren intensiv mit Magie, Religion, Meditation, Astrologie, Psychologie und verwandten Themen. Im Laufe der Zeit habe ich ca. 240 Bücher und ca. 50 Artikel für verschiedene Zeitschriften verfasst. Seit 2007 habe ich meine jahrzehntelange Nebentätigkeit ausgeweitet und bin nun hauptberuflich Lebensberater. Dies umfasst die eigentlichen Beratungen, aber auch das Deuten von Horoskopen, Heilungen, Rituale, Schwitzhütten, Feuerläufe, Hilfe bei Spukhäusern u.ä. Problemen, Ausbildung in Meditation und Feng Shui und vieles mehr. Auf meiner Website www.HarryEilenstein.de findet sich ein Teil meiner Artikel und auch ein ausführlicher Lebenslauf.

Mehr von Harry Eilenstein lesen

Ähnlich wie Hathor und Re II

Ähnliche E-Books

Rezensionen für Hathor und Re II

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen

    Buchvorschau

    Hathor und Re II - Harry Eilenstein

    Literaturangaben

    VII Drei ägyptische Originaltexte

    Die folgenden drei Texte sind Beispiele für die umfangreiche ägyptische Literatur. Diese drei Texte wurden ausgewählt, weil sie in besonderem Maße die religiösen Anschauungen der Ägypter verdeutlichen.

    Die „Kannibalismushymne ist der erste längere Text überhaupt, der von den Ägyptern überliefert worden ist und enthält sehr archaische Motive. Die Geschichte „Die Zauberer des Pharaos Cheops wurde im Mittleren Reich niedergeschrieben, ist von ihren Motiven her aber schon deutlich älter und illustriert wie kein anderer Papyrus die magischen Vorstellungen der Ägypter. Das „Brüdermärchen, das auch „ Anubis und Bata genannt wird, zeigt schließlich, wie aus einer Mythe ein Märchen werden kann.

    In Band I findet sich anschließend an die Beschreibung des Apophis die „Geschichte vom schiffbrüchigen Seemann", die die älteste überlieferte Geschichte aus Ägypten ist und daher einen guten Einblick in die religiösen Vorstellungen des Alten Reiches gibt.

    Die folgenden Texte sind so wörtlich wie möglich übersetzt, damit auch der Stil der ägyptischen Texte und die Feinheiten der Weltanschauung deutlich werden.

    VII A Die Kannibalismushymne

    Die Pyramidentexte sind die die älteste Sammlung von Texte über die religiösen Vorstellungen der Ägypter und der älteste größere religiöse Text überhaupt. Wie die ältesten Bücher anderer Völker wie z.B. der Zend-Avesta der Perser, das Rig-Veda der Inder oder das Popul Vuh der Mayas befassen sich auch die Pyramidentexte vor allem mit der Reise ins Jenseits. Daneben finden sich in den Pyramidentexten auch neue Motive,