Finden Sie Ihren nächsten buch Favoriten

Werden Sie noch heute Mitglied und lesen Sie 30 Tage kostenlos
Wolli Wollkäfer und seine Bande: Schauplatz: Die Borgholzschule in Bochum-Wiemelhausen!

Wolli Wollkäfer und seine Bande: Schauplatz: Die Borgholzschule in Bochum-Wiemelhausen!

Vorschau lesen

Wolli Wollkäfer und seine Bande: Schauplatz: Die Borgholzschule in Bochum-Wiemelhausen!

Länge:
37 Seiten
17 Minuten
Herausgeber:
Freigegeben:
Jan 17, 2011
ISBN:
9783839197677
Format:
Buch

Beschreibung

Der Wollkäfer Wolli lebt auf dem Schulhof der Borgholzschule in Bochum-Wiemelhausen. Mit seinen Freunden will er unbedingt einmal das Schulgebäude von innen begutachten. Doch werden sie die Hausmeisterin, die kein 'Ungeziefer' in der Schule duldet, austricksen können?
Herausgeber:
Freigegeben:
Jan 17, 2011
ISBN:
9783839197677
Format:
Buch

Über den Autor

Im Sommer '15 stieß ich auf die Richtung 'Daily Painting' - jeden Tag ein kleines gemaltes Bild! Die Bilder werden sofort im Internet veröffentlicht und oft mit einem Kommentar versehen. Durch die Bitte, einen Teddybären zu portraitieren, entstand dann ein ganzes Buch!


Ähnlich wie Wolli Wollkäfer und seine Bande

Mehr lesen von Carola Mehring

Buchvorschau

Wolli Wollkäfer und seine Bande - Carola Mehring

1. Kapitel

Wolli Wollkäfer lebte in der Kastanie, die über den Zaun hinweg ihre Äste auf das Grundstück der Borgholzschule in Bochum-Wiemelhausen ragen ließ. Weil er sozusagen auf dem Schulgrundstück wohnte, glaubte er, dass die Schule eigentlich ihm gehöre.

Wolli Wollkäfer war sehr neugierig. Und so belauschte er die Schulkinder in der Pause. Er hörte von einem Plan, und den fand er klasse. Die Kinder wollten eine Bande gründen! Wolli Wollkäfer wollte auch eine Bande gründen. Mit einer Bande könnte man Buden bauen, die Wackelbrücke erforschen, die Kletterbalken ausprobieren, in der Hängematte liegen, durch die riesigen Röhren krabbeln und vielleicht in das große Haus gelangen, in das immer die Kinder rannten, wenn so ein komisches schepperndes, schnarrendes Geräusch ertönte.

Doch wer sollte zu seiner Bande gehören? Zuerst natürlich: Brauner Bär!

Brauner Bär behauptete, seine Vorfahren seien Indianer gewesen, deshalb habe er so einen tollen Namen. Trotz dieser Angeberei war Brauner Bär ein guter Kumpel. Er kam sofort angerannt, als er eine Nachricht von Wolli erhielt. Es sah aus, als wenn ein Fellstückchen über einen Ast hasten würde. Atemlos plumpste er in Wollis Versteck. Als Brauner Bär wieder Luft bekam, sagte er zu Wolli:

„Hab ’ne Idee, dachte, ich sag sie dir zuerst!"

„Oh, ich hab auch eine Idee!"

„Dachte, wir gründen eine Bande!"

„Oh, ich hatte die gleiche Idee!"

„Dachte, wir bauen ’ne Bude!"

„Oh, das hatte ich auch vor!"

„Dachte, wir erforschen das

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Wolli Wollkäfer und seine Bande denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen