Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Mallorca JALOMI Reiseführer

Mallorca JALOMI Reiseführer

Vorschau lesen

Mallorca JALOMI Reiseführer

Länge:
454 Seiten
1 Stunde
Herausgeber:
Freigegeben:
Feb 8, 2014
ISBN:
9783000440823
Format:
Buch

Beschreibung

Erleben Sie Mallorca als eBook, Mallorca Erleben ist kein üblicher Reiseführer, wie sie ihn bisher kennengelernt haben, sondern viel mehr. Hochauflösende Fotos umfangreiche Informationen, Restaurantvorstellungen, 70 Highlights und vieles mehr über Mallorca der größten Baleareninsel.
Dieses eBook bietet Ihnen ausführliche Informationen, unter anderem über: Palma de Mallorca mit seiner Kathedrale La Seu, dem Palacio de la Almudaina, seinem Castell de Bellver, seinen Patios, der Altstadt, Santa Catalina und seinem Hafen. Darüber hinaus jede Menge wissen zu den Orten und Städten der Insel, wie zum Beispiel zu, Cala Figuera, Cala d’Or, Portocolom, Felanitx, Porto Cristo, Cala Millor, Capdepera, Can Picafort, Alcúdia und Port de Pollença, Cap de Formentor, Pollença und Port de Pollença, Fornalutx, Sóller und Port de Sóller, Deià, Valldemossa, Banyalbufar, Estellencs, Port d’Andratx und Santa Ponça. Weiterhin Hinweise und Informationen zu diversen Sehenswürdigkeiten wie den Arabischen Bädern sowie Kirchen und Musseen in Palma de Mallorca.
Infos zu Sa Calobra, Hintergrundwissen zur Serra de Tramuntana, dem Gebirge im Westen von Mallorca, dem Inselinneren, und, und, und….
Herausgeber:
Freigegeben:
Feb 8, 2014
ISBN:
9783000440823
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Mallorca JALOMI Reiseführer

Buchvorschau

Mallorca JALOMI Reiseführer - Jalomi Fischer

Inhalt

Mallorca

Palma de Malorca

Cala Figuera

Cala d‘Or

Cala Brafi

Cala d‘en Marçal

Portocolom

Felanitx

Santuari de Sant Salvador

Porto Cristo

Cala Millor

Capdepera

Cala Mesquida

Can Picafort

Port d‘Alcúdia

Alcúdia

Port de Pollença

Serra de Tramuntana

Pollença

Sa Calobra

Fornalutx

Sóller

Port de Sóller

Deià

Valldemossa

Banyalbufar

Estellencs

Port d‘Andratx

Cala Fornells

Santa Ponça

Mallorca Inselmitte

Mallorcas Gold und weißer Schnee

Mallorcas Märkte

Sportliche Insel

Mobil auf Mallorca

Offline Karten

Impressum

Vorwort

Reiseführer und Bildbände über Mallorca gibt es in gedruckter Form wie Sand am Strand von Alcúdia. Doch interessante eBooks findet man wenige, und wenn dann sind dies in erster Linie herunter gebrochene Versionen der gedruckten Buchausgaben, welche dann als PDF-Versionen veröffentlicht werden, mit kleinen Mini-Fotos auf denen man Einzelheiten nur erahnen kann.

Dies ist mit ein Grund warum dieser Reiseführer über die Perle der Balearen entstanden ist. Denn die Schönheit Mallorcas lässt sich nicht einfach in Textform zwängen, auch wenn er noch so blumig geschrieben ist.

Dieses eBook soll ihnen eine Hilfe sein wenn Sie eine Reise auf die Insel planen oder wenn Sie Mallorca erkunden und entdecken wollen.

Mallorca bieten für jeden Typ entsprechende Möglichkeiten, ob Sie entspannt, allein in einer kleinen Bucht liegen möchten, wenn Sie gerne Fahrrad fahren oder wandern, wenn Sie ein Partygänger sind, wenn Sie Kilometer lange Sandstrände mit tausenden von Touristen lieben oder wenn sie ein Entdeckertyp sind, Mallorca hat das alles für Sie.

Was bietet Ihnen nun dieses eBook?

Zum einen Informationen zu mehr als 70 Orten, Städten und Sehenswürdigkeiten. Tipps für Ihren Urlaub, Informationen zu den Erzeugnissen und den Wochenmärkten der Mallorquiner. Infos, wie Sie sich sportlich auf der Insel austoben können und vieles mehr.

Hochauflösende Fotos

300 hochauflösende Fotos, die ihnen Appetit auf die Insel machen werden. Jedes einzelne Foto, die Grafiken und die Landkarten dieses eBooks sind für die HD Auflösung optimiert worden, sodass Sie die ganze Pracht der Insel in bester Auflösung auf Ihrem eBook-Reader genießen können. Tippen Sie zweimal auf das Bild und es erscheint in voller 1280x800 Pixel Auflösung. Bilder, die im Querformat daher kommen, können Sie bei den meisten Geräten durch einfaches Drehen Ihres Tablets in voller Auflösung ansehen.

Offline-Karten

Hochauflösendes ZOOM-Kartenmaterial. Insgesamt 20 Übersichtskarten. Für das Anschauen der Karten benötigen Sie keine Internetverbindung. Tippen Sie doppelt auf das Bild der Karte und vergrößern Sie die Karte durch ziehen mit Ihren Fingern.

Mallorca

Mallorca wird von vielen als die schönste Insel im Mittelmeer bezeichnet. Als größtes Eiland der Balearen liegt dieses Zauberwerk der Natur östlich vom spanischen Festland, circa 180 Kilometer von Barcelona entfernt. Über 550 Kilometer Küste umsäumen die 98 Kilometer breite und 78 Kilometer lange Insel.

Und sie ragt weit aus dem Meer empor, neben den neun anderen 1000 Metern überschreitenden Berggipfeln, bildet der Puig Major mit seinen 1445 Metern die Spitze der auf der Westseite liegenden Serra de Tramuntana Gebirgskette. Dagegen wirkt das Gebirge der Serres de Llevant auf der Ostseite Mallorcas mit seinen drei 500 Metern übersteigenden Bergen eher beschaulich. Solange bis man als norddeutscher Radfahrer, welcher nur das flache, - Weite Land - kennt, versucht diese Berge mit dem Drahtesel zu bezwingen. Außerhalb dieser Gebirgsformationen steht dann mit seinen 543 Metern der Puig de Randa, welcher zwischen den Orten Algaida und Llucmajor als ein gewaltiger Tafelberg das Landschaftsbild bestimmt.

Im Serra de Tramuntana befinden sich auch die zwei großen Trinkwasserreservate die Stauseen - Embassament de Cúber - und - Embassament des Gorg Blau - weitere Seen oder größere Flüsse gibt es auf Mallorca nicht. Bei starken Regenfällen leiten dafür die Torrents sogenannte Sturzbäche das Wasser direkt ins Meer. Der Größte und bekannteste dieser Ableiter ist der Torrent de Pareis, welcher über die Jahrtausende einen gewaltigen Canyon formte. Als zweitgrößte Schlucht im Mittelmeerraum mündet sie bei Sa Calobra durch ein gewaltiges Portal im Meer.

Mallorca besteht aber nicht nur aus Bergen, sondern hat neben den Küstenregionen auch weite Teile großer Ebenen. Viele dieser Flächen wurden über die Jahrhunderte durch die Trockenlegung von Feuchtgebieten, landwirtschaftlich nutzbar gemacht. Heute sind nur noch die beiden unter Naturschutz stehenden Sumpfgebiete - S‘Albufera - und - S‘Albufereta - in der Region Muro und Alçudia als Insel für Insekten, Amphibien und Vögel übrig geblieben.

Natürlich hat jede Insel auch einen oder mehre Strände, und wenn sie auch nur einige Meter lang sind. Mallorca hat aber nicht einen oder zwei davon, sondern viel mehr, in den verschiedensten Größen und Formen, einige nur wenige Meter lang bis hin zu Kilometer langen weißen Traumbuchten. Insgesamt bieten über 200 meist sandige aber auch einige Kieselstein bedeckte Strände, den unbeschwerten Zugang zum kühlen Nass des Mittelmeers. Und je nach Bucht sind diese Traumoasen, von Felsen eingerahmt, mit Schatten spendenden Baumbewuchs geschützt, oder weitläufige mit breiten, Flachwasser versehende Sonnenbänke.

Alle diese landschaftlichen Schönheiten haben wohl auch den ersten Siedlern vor ungefähr 4000-6000 Jahren gefallen. Auch wenn manche Quellen die ersten Siedler noch einige Tausend Jahre früher vermuten. Man hat Fundstücke und menschliche Überreste in den Höhlen von Muleta, bei Sóller und Matage, bei Valldemossa gefunden die eine Datierung der Besiedelung zwischen 4000 und 2000 vor Christus zulassen. Im Jahre 123 vor Christus kamen dann die Römer nach Mallorca und bereits ein Jahr später gründeten die römischen Siedler die Stadt Palmaria Palmensis das heutige Palma de Mallorca.

Mit den Römern und ihrer 588 Jahren andauernden Herrschaft auf Mallorca, dessen Name übrigens vom römischen Namen - Insula Maior - oder - Maiorica -, bezeichnend für die große Insel, abgeleitet wurde, kam auch die erste Blütezeit auf die Insel im westlichen Mittelmeer. Daran beteiligt waren sicherlich die Landwirtschaft und der Handel mit Olivenöl, Wein und Weizen. Ja und dann kamen die Vandalen und Mallorca wurde aus seiner Blütezeit entrissen. Erst 534 wurde Mallorca für 200 Jahre unter byzantinischer Oberhoheit gestellt. Frankreich stellte anschließend die Insel unter seinen Schutz und verteidigte sie gegen die arabischen Angriffe. Und auch die Wikinger waren schon mal auf der Insel, jedoch eigentlich nur um Sie zu plündern und auszurauben. Nachdem die Waffenruhe mit den Mauren fast ein halbes Jahrhundert hielt, wurde im Jahre 902 dann doch die Insel von selbigen erobert.

Erst 1229 wurde die Militärmacht der Mauren durch Jaume I. von Aragón und Katalonien beendet. Er war es auch, der das Königreich Mallorca gründete und den Grundstein der gewaltigen Kathedrale der Heiligen Maria, auch bekannt als La Seu, auf dem Platz einer islamischen Moschee in Palma legte.

Seit 1983 die Wiedereinführung der Demokratie in Spanien vollzogen wurde, sind die Balearen wieder ein autonomes Territorium mit eigener Regierung und eigner offizieller Sprache, dem Mallorquin, die heutige Amtssprache ist Katalanisch und Spanisch.

Generell werden aber viele Sprachen auf Mallorca gesprochen, neben dem Mallorquin, und dem Spanisch werden je nach Touristenhochburg auch Deutsch und Englisch von einigen der circa 880.000 Einheimischen oder zugezogenen Mallorquinern beherrscht.

Dies liegt zum einen daran, dass viele Residenten Mallorca zu ihrer neuen Heimat gemacht haben und zum anderen, an den zwischen acht und zehn Millionen Touristen die jedes Jahr die Insel besuchen.

Erste Touristen entdeckten Mitte des 19. Jahrhunderts die spanische Mittelmeerinsel. Unter ihnen auch der polnische Komponist Frédéric Chopin, der mit der französischen Schriftstellerin George Sand in Valldemossa den Winter 1838/39 verlebte. Um 1930 wurden dann die ersten Feriendörfer, wie zum Beispiel Cala d‘Or, geplant und errichtet. Anfang der 60er zählte man bereits 360 Tausend Touristen. Seit dem kommen immer mehr Besucher auf die Insel. Zum einen um Mallorca zu entdecken zum Anderen um Entspannung zu finden, oder auch um sich sportlich zu betätigen.

So bietet die größte der Balearen Inseln ein reichhaltiges Wassersportprogramm, vom Segeln, Surfen oder Kiten bis hin zum Erforschen der Unterwasserwelt. Landratten können in den Bergen die verschiedensten alpinen Sportarten ausüben und wer gerne Fahrrad fährt oder die Wanderschuhe trägt, wird auf der Insel viele Gleichgesinnte antreffen. Für Anhänger des Golfsports warten über 20 gut ausgebaute Golfplätze, um den kleinen weißen Ball einzulochen. Nicht zu vergessen sind die vielen Tennisanlagen, die in fast jedem Ort vorhanden sind. Für jeden Sportler ist etwas dabei, denn es gibt unzählige weitere In- und Outdoor Sportarten, die auf Mallorca angeboten werden. Also viele Gründe die Insel zu besuchen, einer der Hauptgründe ist neben der Schönheit der Insel auch das milde Mittelmeerklima.

Täglich scheint die Sonne auf Mallorca, im Durchschnitt ganze 7,6 Stunden, nur unterbrochen von circa fünfzig verregneten Tagen, die aber auch ihre Reize haben können. Im Herbst kann es auch schon mal von unten nass werden, wenn die Torrents die vom Himmel fallenden Wassermengen nicht mehr schnell genug abführen, kommt es in manchen Regionen zu Überschwemmungen. Die Winter auf Mallorca sind in der Regel recht kurz und feucht, Schnee gibt es eher selten und wenn doch dann ausschließlich im Gebirge. Für die durchschnittlichen, milden zehn Grad Celsius in den Monaten Dezember bis März ist die ausgezeichnete geografische Lage der Insel verantwortlich. Ab April wird es dann immer wärmer und so durchbricht das Inselthermometer im Juli und August die 30 Grad Marke. Im Sommer ist auch das Badevergnügen an den vielen Stränden Mallorcas gesichert, die Wassertemperatur steigt dann bis auf 25 Grad

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Mallorca JALOMI Reiseführer denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen