Die Wiederentdeckung des freien Journalismus

Buchaktionen

Mit Lesen beginnen

Weitere Informationen über das Buch

Die Wiederentdeckung des freien Journalismus

Bewertungen:
Bewertung: 0 von 5 Sternen0/5 ( Bewertungen)
Länge: 115 Seiten1 Stunde

Beschreibung

Die westlichen Mainstream-Medien scheinen mehr Propaganda als wissenschaftlichern Journalismus zu betreiben. Damit manipulieren sie die öffentliche Meinung und kreieren verkehrte Weltansichten. Das Ganze scheint zentral gesteuert zu sein. Der Autor hat deshalb im Internet selber recherchiert und fand wichtige Hintergrund-Informationen zu aktuellen Krisenherden und den Rollen einiger bekannter Regierungen. Er fand heraus, dass die Informations-Manipulationen auch in unseren Geschichtsbüchern nicht halt machen. In diesem Buch werden Beispiele von manipulativer Berichterstattung gezeigt. Anhand einer einfachen Technologie, kann der Leser lernen, Manipulationen in Berichten selber zu erkennen. Das Ziel des Buches ist die Bewusstwerdung, dass der Medien-Konsument ständigen Manipulationen ausgesetzt ist. Niemand darf sich darauf verlassen, dass die Medien immer die Wahrheit verkünden. Selber denken ist heute wichtiger denn je. Der Autor betreibt eine eigene Website, wo er verschwiegene Informationen und Gegendarstellungen zu Mainstream-Meinungen platziert: www.eineneuezeit.ch.
Mehr lesen