Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Unser Baby kommt zu Hause! Das Kindersachbuch zum Thema Schwangerschaft, Hebamme und Hausgeburt
Unser Baby kommt zu Hause! Das Kindersachbuch zum Thema Schwangerschaft, Hebamme und Hausgeburt
Unser Baby kommt zu Hause! Das Kindersachbuch zum Thema Schwangerschaft, Hebamme und Hausgeburt
eBook104 Seiten58 Minuten

Unser Baby kommt zu Hause! Das Kindersachbuch zum Thema Schwangerschaft, Hebamme und Hausgeburt

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

Melanie, die Mama des 7-jährigen Lukas, ist schwanger. Zum Glück lernt sie durch einen Zufall Hebamme Maja kennen, und schon bald steht für Melanie fest: Unser Baby wird zu Hause auf die Welt kommen! Mamas Hebamme besucht die Familie regelmäßig daheim, und Mama fühlt sich pudelwohl. Auch Papas Nervosität ist bald verflogen. Gemeinsam warten alle geduldig auf die Ankunft des neuen Geschwisterchens. Ob es im Wasser zur Welt kommen wird? Immerhin hat Mama ein großes Gebärbecken im Wohnzimmer aufgeblasen. Dann ist es endlich so weit: Mama bekommt Wehen, und die Geburt kann beginnen...
Zusätzlich: "Ich weiß jetzt wie!"-Seiten für Kinder mit Bastelspaß, Anregungen und kniffligen Fragen * Erwachsenen-Seiten mit weiterführenden Erklärungen zum Thema Schwangerschaft, Hebammenbetreuung und Geburtsvorbereitung
SpracheDeutsch
Erscheinungsdatum26. Apr. 2013
ISBN9783902647924
Unser Baby kommt zu Hause! Das Kindersachbuch zum Thema Schwangerschaft, Hebamme und Hausgeburt
Vorschau lesen
Autor

Caroline Oblasser

Caroline suffered from period pain until she discovered Free bleeding. She is author, publisher (www.editionriedenburg.at) and mother of three future free bleeders. She also wrote "My Time of the Month - Cycle Chart","Luxury private birth - Home birth in words and images" (German edition) and "C-Section Moms - Caesarean mothers in words and photographs".

Mehr von Caroline Oblasser lesen

Ähnlich wie Unser Baby kommt zu Hause! Das Kindersachbuch zum Thema Schwangerschaft, Hebamme und Hausgeburt

Ähnliche E-Books

Rezensionen für Unser Baby kommt zu Hause! Das Kindersachbuch zum Thema Schwangerschaft, Hebamme und Hausgeburt

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen

    Buchvorschau

    Unser Baby kommt zu Hause! Das Kindersachbuch zum Thema Schwangerschaft, Hebamme und Hausgeburt - Caroline Oblasser

    Lukas

    Lukas geht bald in die zweite Klasse. Die Schule macht ihm zwar ziemlich viel Spaß, aber noch lieber spielt er Fußball oder mit seinem Hund Timmy. Der ist schon ein Hundeopa und noch ganz schön rüstig. Genau wie Oma Elly und Opa Peter.

    Vor drei Wochen waren Lukas, Mama, Papa und Timmy das letzte Mal bei Oma und Opa. Mama mag nämlich in letzter Zeit nicht mehr so gerne Auto fahren. Sie ist ständig müde und ab und zu auch schlecht gelaunt. Manchmal läuft Mama ganz schnell ins Bad und gibt dann seltsame Würge-Geräusche von sich.

    Noch schlimmer aber ist, dass Mama im Moment nicht einmal Lust hat, auf der Spielkonsole ein Autorennen gegen Lukas zu fahren. Wie langweilig!

    Papa erklärt Lukas, dass Mama früher schon einmal so komisch war. Nämlich als sie mit Lukas schwanger war.

    „Glaubst du, dass Mama wieder ein Baby bekommt?, möchte Lukas deshalb von Papa wissen. „Ich weiß nicht, möglich wäre es, sagt Papa und runzelt die Stirn.

    Lukas überlegt kurz. „Ich finde, Mama sollte ein Baby bekommen, beschließt er dann. „Ich brauche nämlich dringend jemanden zum Spielen, der nicht ganz so viel sabbert wie Timmy.

    „Und ich glaube, so ein Baby sabbert sogar noch mehr als Timmy, lacht Papa. „Egal, meint Lukas und grinst.

    Heute ist Samstag und alle gehen auf den Markt. Das ist immer sehr lustig, denn da gibt es viel zu gucken und bei manchen Ständen darf man auch etwas kosten.

    „Timmy, bei Fuß!, schimpft Papa, als Timmy einer Hundedame hinterher schaut und kräftig an der Leine zieht. „Mandarinen, herrlich saftige Mandarinen, ruft die Marktfrau und hält Lukas eine hin.

    „Darf ich?, fragt Lukas seine Mama, und sie nickt. „Hmm, schmeckt lecker, sagt er, „magst du auch probieren?"

    Doch so weit kommt es nicht: „Lukas, ich glaub, ich ...." Mama lässt ihren Korb fallen und hält ihren Kopf über einen Gullydeckel. Dann würgt sie kräftig und es klingt mal wieder so wie zu Hause.

    „Schwanger?, lächelt eine Frau neben Mama und hebt Mamas Einkäufe vom Boden auf. „Danke, danke, röchelt Mama, „es geht schon wieder."

    „Kein Problem, meint die nette Frau, „ich bin Hebamme und wenn ich mich nicht irre, könnten Sie eine neue Klientin von mir werden.

    Mama putzt sich mit einem Taschentuch den Mund ab. „Na, dann brauch ich jetzt wohl keinen Schwangerschaftstest mehr zu machen, wenn man mir die Schwangerschaft schon ansieht."

    „Möglicherweise, lächelt die Frau. „Ich bin übrigens Maja, wir können uns gerne duzen. „Melanie!, meint Mama. „Und das ist mein Sohn Lukas. „Und das ist Timmy und da vorne ist Papa", ergänzt Lukas. Auch Papa schaut her und winkt.

    Für die Geschichte in diesem Buch treffen sich Mama und Hebamme Maja rein zufällig am Marktstand. Der Tipp für eine gute Hebamme kann aber auch von Mamas bester Freundin oder einer Bekannten kommen. Das Internet bietet ebenfalls umfassende Möglichkeiten der Hebammensuche. Mama sollte auf jeden Fall ihrem Gefühl folgen, wenn sie „ihre" Hebamme auswählt.

    „Ich brauche noch eine Jause, meint Maja, „es könnte nämlich sein, dass eine meiner Schwangeren heute noch Wehen bekommt.

    „Wir wollten gerade in Richtung Pommesbude losstarten, meint Mama. „Maja, darf ich dich als Dank für deine Hilfe auf eine Portion rot-weiß mit Bratwurst einladen?

    „Oh gerne, das hatte ich schon lange nicht mehr!", strahlt Maja.

    „Betreust du tatsächlich Hausgeburten?", fragt Mama neugierig.

    „Ja, und das schon seit über 10 Jahren!", antwortet Maja begeistert. „Anfangs habe ich als Hebamme in der Klinik gearbeitet. Aber dann war ich bei der wunderschönen Hausgeburt einer Kollegin mit dabei und

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1