Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Kostenlos für 30 Tage, dann für $9.99/Monat. Jederzeit kündbar.

Lost Places Magazine Deutsche Ausgabe 3 Juli 2015

Lost Places Magazine Deutsche Ausgabe 3 Juli 2015

Vorschau lesen

Lost Places Magazine Deutsche Ausgabe 3 Juli 2015

Länge:
141 Seiten
15 Minuten
Herausgeber:
Freigegeben:
Jul 27, 2015
ISBN:
9783734797828
Format:
Buch

Beschreibung

Vielen Dank, dass Sie die dritte Ausgabe von „Lost Places Magazine“ geladen haben.
In diesem Fotoband geht es um einen Lost Place, welcher in den letzten Jahren gern als Drehort für internationale Film- und Musikvideo-Produktionen diente. Das Chemiewerk Rüdersdorf, in Zeiten der DDR lief es unter dem Namen VEB Chemiewerk Coswig, Betriebsteil Rüdersorf.
Erbaut wurde das Werk bereits im Jahr 1900 von dem Unternehmen C.O.Wegener direkt an den Zementwerken der Stadt. Durch seine, zur damaligen Zeit modernen Drehrohröfen konnte industriell Branntkalk und Zement hergestellt werden.
1939 ging das Werk an die Preussag. Diese stellten während des Krieges den synthetischen Baustoff Bauxit her.
In der Nachkriegszeit demontierten die russischen Besatzungstruppen das Werk komplett und ließen nur die Drehrohröfen in den sonst leeren Hallen zurück.
Lassen Sie sich von uns zu diesem Ausflug in das inzwischen stark einsturzgefährdete Areal östlich von Berlin gelegen entführen.
Ihr LMP-Team
Herausgeber:
Freigegeben:
Jul 27, 2015
ISBN:
9783734797828
Format:
Buch

Über den Autor

Herausgeber und Autor der Magazine-Reihen Lost Places Magazine


Ähnlich wie Lost Places Magazine Deutsche Ausgabe 3 Juli 2015

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Lost Places Magazine Deutsche Ausgabe 3 Juli 2015 - Stephan Rehfeldt

Inhaltsverzeichnis

Start

index

Impressum

Start

index

LOST PLACES MAGAZINE

DEUTSCHE AUSGABE 3 JULI 2015

1

WILLKOMMEN

Vielen Dank, dass Sie die dritte Ausgabe von „Lost Places Magazine" geladen haben.

In diesem Fotoband geht es um einen Lost Place, welcher in den letzten Jahren gern als Drehort für internationale Film- und Musikvideo-Produktionen diente. Das Chemiewerk Rüdersdorf, in Zeiten der DDR lief es unter dem Namen VEB Chemiewerk Coswig, Betriebsteil Rüdersorf.

Erbaut wurde das Werk bereits im Jahr 1900 von dem Unternehmen C.O.Wegener direkt an den Zementwerken der Stadt. Durch seine, zur damaligen Zeit modernen Drehrohröfen konnte industriell Branntkalk und Zement hergestellt werden.

1939 ging das Werk an die Preussag. Diese stellten während des Krieges den synthetischen Baustoff Bauxit her.

In der Nachkriegszeit demontierten die russischen Besatzungstruppen das Werk komplett und ließen nur die Drehrohröfen in den sonst leeren Hallen zurück.

Lassen Sie sich von uns zu diesem Ausflug in das inzwischen stark einsturzgefährdete Areal östlich von Berlin gelegen entführen.

Ihr LMP-Team

1

EINFÜHRUNG ZUR AUSGABE 3

Die jüngere Geschichte des Chemiewerk Coswig begann 1950 in der DDR. Unter dem Namen „VEB Glühphosphatwerk Rüdersdorf wurden unter Verwendung der Drehrohröfen Futterphosphate hergestellt. Das Düngemittel-Endprodukt wurde auch in die westlichen Staaten als Devisenertrag verkauft und erlangte unter dem Produktnamen Rükana" die Märkte.

Bis 1960 wurde das Werk Schritt für Schritt vergrößert und auch die technischen Anlagen ausgebaut um den stets wachsenden Bedarf an den Chemieprodukten decken zu können.

Im Jahr 1979 gab es dann noch eine Namensänderung des Werkes durch

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Lost Places Magazine Deutsche Ausgabe 3 Juli 2015 denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen