Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Österreichische Bäuerinnen decken den Weihnachtstisch: 180 Back- und Kochrezepte aus allen neun Bundesländern
Österreichische Bäuerinnen decken den Weihnachtstisch: 180 Back- und Kochrezepte aus allen neun Bundesländern
Österreichische Bäuerinnen decken den Weihnachtstisch: 180 Back- und Kochrezepte aus allen neun Bundesländern
eBook378 Seiten1 Stunde

Österreichische Bäuerinnen decken den Weihnachtstisch: 180 Back- und Kochrezepte aus allen neun Bundesländern

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

SO WIRD WEIHNACHTEN ZUM KULINARISCHEN FEST!

Was wäre die Weihnachtszeit ohne Vanillekipferl, Zimtsterne und Hausfreunde? Ohne Lebkuchen, Kletzenbrot und Weihnachtsstollen? Ohne Gansl, Karpfen und Rindsbraten? Oder ohne Weihnachtspunsch?

Unsere Bäuerinnen versammeln erstklassige Rezepte aus allen Bundesländern, die jede Weihnachtstafel schmücken und jedes Familienfest mit duftenden Köstlichkeiten gelingen lassen. Den großen Schatz an alten, bodenständigen Rezepten vervollkommnen die erfahrenen Köchinnen mit modernen Interpretationen und Neukreationen. So wissen sie wohl am besten, wie sich der Weihnachtstisch mit heimischen Gaumenfreuden decken lässt.

Neun Bäuerinnen, die für ihre Koch- und Backkunst bekannt sind, haben für dieses Buch eine Auswahl ihrer besten Rezepte zusammengestellt. Mit den Klassikern, die in Vorarlberg ebenso beliebt sind wie in Wien. Und natürlich mit zahlreichen regionalen Spezialitäten von den Stubaier Bauernkrapfen, über die Lungauer Rohrnudeln, bis zur Bodensdorfer Weihnachtstorte.

- 180 Rezepte von neun Bäuerinnen aus allen Bundesländern
- beliebte Klassiker von Vorarlberg bis Wien
- praktische Anleitungen der österreichischen Bäuerinnen
- regionale, heimische Spezialitäten
- stimmungsvolle Bilder

Die Rezepte stammen von:
Pauline Burtscher aus Ludesch in Vorarlberg
Elfriede Nagiller aus Mieders in Tirol
Barbara Saller aus Bischofshofen in Salzburg
Regina Oberpeilsteiner aus St. Martin im Mühlkreis in Oberösterreich
Maria Wurzer aus Wieselburg in Niederösterreich
Irene Trunner aus Leopoldau in Wien
Aloisia Bischof aus Badersdorf im Burgenland
Maria Weinhandl aus St. Peter am Ottersbach in der Steiermark
Susanne Erlacher aus Wieting in Kärnten
SpracheDeutsch
Erscheinungsdatum28. Aug. 2015
ISBN9783706628051
Österreichische Bäuerinnen decken den Weihnachtstisch: 180 Back- und Kochrezepte aus allen neun Bundesländern
Vorschau lesen

Ähnlich wie Österreichische Bäuerinnen decken den Weihnachtstisch

Titel in dieser Serie (22)

Mehr anzeigen

Ähnliche E-Books

Rezensionen für Österreichische Bäuerinnen decken den Weihnachtstisch

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen

    Buchvorschau

    Österreichische Bäuerinnen decken den Weihnachtstisch - Löwenzahn Verlag

    kann.

    Vorarlberg

    Pauline Burtscher stellt sich vor

    Seit insgesamt 18 Jahren bin ich nun schon auf verschiedenen Vorarlberger Alpen tätig – vier Jahre davon lebe, koche und backe ich in Ludescherberg in einem 350 Jahre alten Bauernhaus.

    In Südtirol habe ich eine 3-jährige Winterschule besucht. Ein Schwerpunkt dieser Ausbildung war für mich das Kochen mit Getreide und Blüten. Diese Erfahrungen fließen natürlich immer wieder in meine Rezepte ein.

    Besonders angetan hat es mir eine Blume, die heute in der Küche zu Unrecht kaum mehr Verwendung findet: die Rose. Ich empfehle Ihnen, diesen Schatz der Natur mit seinen schier unerschöpflichen Möglichkeiten für Ihre Küche neu zu entdecken: zum Beispiel mit Rosenbiskuit, Rosenbuchteln, Rosengelee zum Füllen oder Rosensauce statt Vanillesauce – immer Zucker mit Rosen aufmixen und evtl. 1 Tropfen Rosenöl zugeben.

    Auch Topfenknödel und Milchreis lassen sich mit Rosenblättern verfeinern. Ebenfalls eine reizvolle Variante: weißes Schokomousse mit Rosenblättern.

    Wenn Sie Fisch kochen, einfach einige Rosenblätter in Olivenöl schwenken und zugeben.

    Eine besondere Delikatesse sind in Backteig herausgebackene Rosenknospen.

    Ein natürlicher Duft entsteht durch die Zugabe von einem Tropfen Rosenöl in etwas Zucker.

    Kohlcremesuppe mit Bergkäsenockerln

    Für die Suppe:

    1 kleine Zwiebel

    250 g Kohl

    (geputzt, ohne Strunk)

    1 Tomate

    1 EL Rapsöl

    1 EL glattes Mehl

    3 EL Petersilie

    (fein geschnitten)

    500 ml Gemüsesuppe

    2 EL Sauerrahm

    Muskat, Piment, Liebstöckel

    Für die Bergkäsenockerl:

    100 g Magertopfen

    1 Eiklar

    30 g Grieß

    1 EL Bergkäse

    Salz, Pfeffer, Muskat

    Für die Suppe Zwiebel schälen und fein schneiden. Den Kohl in feine Streifen schneiden. Die Tomate überbrühen, Haut abziehen, Kerne entfernen und würfeln.

    Mehl in Öl unter Rühren kurz anrösten, Zwiebel zugeben und anschwitzen. Petersilie einrühren und mit Suppe aufgießen. Mit Muskat, Piment und Liebstöckel würzen. Suppe ca. 7 Minuten schwach köcheln lassen.

    Anschließend den Kohl zugeben und die Suppe zugedeckt 15 Minuten kochen. Einen Schöpfer Kohl herausnehmen, die Suppe fein pürieren und danach die Kohlstreifen wieder untermischen.

    Die Suppe vom Herd nehmen und den Sauerrahm unterrühren. Mit Bergkäsenockerln (siehe unten) und Tomatenwürfeln anrichten.

    Für die Bergkäsenockerl Topfen, Eiklar, Grieß und Bergkäse glatt rühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Mit zwei Teelöffeln aus der Masse Nockerl abstechen.

    In kochendes Salzwasser legen und ca. 8 Minuten ziehen lassen.

    Terrine vom geräucherten Felchenfilet

    300 g Felchenfilets

    (geräuchert)

    1 kleines Stück Zwiebel

    1 Becher Crème fraîche

    4 Blatt Gelatine

    125 ml Sahne

    1 EL gehackte Kräuter

    (Dill, Petersilie, Schnittlauch)

    1 EL Zitronensaft

    Salz, Pfeffer

    1 EL Butter

    Salatblätter

    Cocktailtomaten

    etwas italienische

    Marinade

    Eine Terrinenform befeuchten und mit Frischhaltefolie auslegen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Zwiebel schälen, fein schneiden, in Butter anlaufen lassen und überkühlen.

    Die Filets etwas zerkleinern und anschließend mit Crème fraîche und Zwiebel pürieren. Sahne schlagen und kalt stellen.

    Die Gelatine ausdrücken, mit etwas Zitronensaft durch Erwärmen auflösen und unter die Fischmasse mengen. Das Ganze abschmecken und Sahne und Kräuter untermengen. Die Masse in die Terrinenform füllen und fest werden lassen.

    Danach Terrine stürzen und in Scheiben schneiden. Schließlich mit Salatblättern und Marinade anrichten und garnieren.

    Tipp: Statt Felchenfilets können Sie auch anderen Räucherfisch verwenden. Dieses Gericht eignet sich als Vorspeise oder als Teil eines kalten Buffets.

    Ziegenfrischkäseterrine mit Tomaten-Concassé

    Für die Terrine:

    150 g Ziegenkäse

    100 g mehlige

    Kartoffeln (Bintje)

    15 g Zwiebel

    10 g Butter

    100 g Tomaten

    150 g Karotten

    125 ml Rahm (süß)

    2 Blatt Gelatine

    etwas frischer Basilikum

    Salz, gemahlener Pfeffer

    40 g Kürbiskerne

    3 EL Kürbiskernöl

    3 EL Mostessig

    3 EL Olivenöl

    50 g Feldsalat

    Für das Concassé:

    Salz, Pfeffer

    2 Tomaten

    Zucker, Senf

    500 g Champignons

    Öl

    1 Zwiebel

    Salz, Pfeffer

    Petersilie

    1 EL Schnittlauch

    (geschnitten)

    Olivenöl

    Balsamicoessig

    Zwiebel würfelig schneiden, Pfanne mit Butter erhitzen und die Zwiebeln darin anschwitzen. Überkühlen lassen.

    Karotten schälen, Topf mit Salzwasser erhitzen, Karotten darin weich kochen. Mit dem Kartoffelschäler in dünne Blätter schneiden. Die Terrinenform mit Klarsichtfolie auslegen und Karotten hineinlegen.

    Ziegenkäse durch ein Mehlsieb passieren und glatt rühren.

    Kartoffeln waschen, schälen und in gleich große Stücke zerteilen. Anschließend ins kalte Wasser geben. Topf mit Salzwasser erhitzen und Kartoffeln darin weich kochen. Im Rohr bei 80°C auf ein mit Papiertüchern belegtes Blech geben und ausdünsten lassen. Anschließend passieren und die Kartoffelmasse unter die Käsemasse heben. Auch die angeschwitzten Zwiebeln darunter mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

    In einem Schneekessel Schlagobers steif schlagen. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, Topf erhitzen und Gelatine darin auflösen. Danach die Gelatine mit dem Schlagobers vermischen und unter die Ziegenkäseterrine mischen.

    Die Hälfte der Tomatenwürfel mit fein gehacktem Basilikum vermischen, mit Salz, Pfeffer, Zucker abschmecken, zu den Karotten gleichmäßig verteilen. Terrine darauf gut verteilen. Die heraushängenden Karottenstreifen über die Ziegenkäsemasse legen, mit Klarsichtfolie zudecken und kühl stellen.

    Feldsalat mit Olivenöl und Mostessig marinieren und mit 1 Scheibe Terrine anrichten. Den Teller mit Kürbiskernen bestreuen und einigen Tropfen Kürbiskernöl beträufeln.

    Für das Concassé in die Tomaten auf der dem Strunk gegenüberliegenden Seite mit einem Messer ein Kreuz einschneiden. Wasser mit Salz erhitzen. Die Tomaten ca. 5 Minuten darin blanchieren. Tomaten enthäuten, den Strunk herausschneiden und das Fruchtfleisch würfelig schneiden. Mit Salz, Pfeffer, Senf und Zucker würzen. Für das Dressing eine Sauce Duxelles herstellen: Zwiebel und Champignons fein schneiden. Öl in Pfanne erhitzen, darin Zwiebel und Champignons anschwitzen und abschließend mit Salz, Pfeffer und gehackter Petersilie würzen. Mit Balsamicoessig, Olivenöl und fein geschnittenem Schnittlauch

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1