Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Kritisieren ohne zu verletzen: Lernen von den Sprüchen Salomos

Kritisieren ohne zu verletzen: Lernen von den Sprüchen Salomos

Vorschau lesen

Kritisieren ohne zu verletzen: Lernen von den Sprüchen Salomos

Länge:
81 Seiten
2 Stunden
Freigegeben:
Mar 4, 2014
ISBN:
9783765571565
Format:
Buch

Beschreibung

Kritik kann weiterbringen oder aufhalten, fördern oder verletzen. Es ist alles eine Frage des "Wie". Wie lerne ich den richtigen Umgang mit meinem Gegenüber? Wie und wann sage ich ihm die Dinge so, dass es positive Impulse auslöst? Volker Kessler greift zurück auf die Weisheitssprüche Salomos. Wo die moderne Kommunikationswissenschaft mit schwierigen Fachbegriffen arbeitet, helfen die Ratschläge Salomos bildhaft, leicht verständlich und immer mit guter Wegweisung. Nach Lektüre dieses Buches:
1. haben Sie die Basis, um zu kritisieren ohne zu verletzen,
2. wissen Sie, wo Sie besser schweigen sollten und wo nicht,
3. haben Sie einige erstaunliche Gemeinsamkeiten zwischen moderner Kommunikationspsychologie und biblischer Weisheitslehre entdeckt.
4. haben Sie Lust, im Buch der Sprüche selbst auf Entdeckungsreise zu gehen, um dort noch viel mehr über Kommunikation zu lernen.
Freigegeben:
Mar 4, 2014
ISBN:
9783765571565
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Kritisieren ohne zu verletzen

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Kritisieren ohne zu verletzen - Volker Kessler

Gefühlen

1. „Eisen wird an Eisen geschliffen"

Eisen wird an Eisen geschliffen,

so schleift einer den Charakter des anderen.

Sprüche 27,17 (EÜ)¹

Seit Jahren treffe ich mich zweimal jährlich mit drei anderen Männern zu einem Co-Mentoring. Wir verbringen zwei Tage miteinander, um uns gegenseitig zu schleifen. Wir reden über das, was wir gerade tun, und wo gerade Entscheidungen oder Probleme anstehen. Dabei ist uns wichtig: Wir stehen grundsätzlich zueinander und haben die Offenheit, Handlungen des anderen zu hinterfragen. Manche Gespräche gehen unter die Haut, sie sind aber enorm hilfreich. Und wir machen das alles freiwillig!

Der obige Spruch lehrt uns: Wir brauchen einander zur Charakterbildung. An manchen unserer Ecken und Kanten muss geschliffen werden, ohne dass die Persönlichkeit irgendwann unscharf oder profillos wird. Zur Persönlichkeitsbildung gehört natürlich auch gegenseitige Kritik – das kann manchmal hart sein. Doch als Trost gilt:

Wer einen anderen zurechtweist, findet schließlich Dank, mehr als der Schmeichler.

Sprüche 28,23 (EÜ)

Der weise Salomo spricht hier sicherlich von einem wohlmeinenden Mahner, der den Mut hat, eine zunächst bittere Botschaft zu sagen. Er findet letztlich mehr Anerkennung als der Schmeichler. Man beachte hier das Wort „schließlich/letztlich". Denn die wenigsten Menschen reagieren bei Kritik begeistert. Zwar stimmen prinzipiell wohl die meisten Leute der Aussage zu, dass Kritik eine Chance zur persönlichen Weiterentwicklung ist. Aber im konkreten Fall sind wir nicht immer so sicher. Doch laut Salomo ist gegenseitige Kritik notwendig, um uns weiter zu entwickeln. Aber wie machen wir es praktisch?

Das vorliegende Buch gibt einige Tipps, wie man es machen könnte und wie man es auf keinen Fall machen sollte. Dabei lassen wir uns von Sprichwörtern aus dem Alten Testament leiten und inspirieren. Denn viel angeblich „neue" Erkenntnis der modernen Kommunikationswissenschaft findet man schon in dem alttestamentlichen Buch der Sprüche Salomos. Diese Sammlung enthält Weisheitssprüche, die zum Teil über dreitausend Jahre alt sind.

Da die Sprüche sich mit dem Alltag des menschlichen Lebens beschäftigen, thematisieren sie auch Kommunikationsprobleme. Die Sprüche Salomos sind Teil der Heiligen Schriften bei Juden und Christen und damit Bestandteil unseres abendländisch, jüdisch-christlichen Kulturerbes. Sie greifen auch Lebensweisheiten aus den damaligen Nachbarvölkern auf, wie zum Beispiel aus der ägyptischen Weisheit. Die Sprüche haben also ein internationales Flair.

Das vorliegende Buch ist vor allem für Kommunikation in der westlichen Kultur geschrieben. Kommunikation ist immer kulturabhängig. Wer sich in einer anderen Kultur bewegt, möge prüfen, welche der in diesem Buch vorgestellten Tipps auch dort sinnvoll sind.

„Des vielen Büchermachens ist kein Ende", schreibt der Prediger (12,12). Wozu also noch dieses? Nach Lektüre dieses Buches:

1. haben Sie die Basis, um zu kritisieren ohne zu verletzen,

2. wissen Sie, wo Sie besser schweigen sollten und wo nicht,

3. haben Sie erstaunliche Gemeinsamkeiten zwischen moderner Kommunikationspsychologie und biblischer Weisheitslehre entdeckt.

4. haben Sie vielleicht Lust, im Buch der Sprüche selbst auf Entdeckungsreise zu gehen, um dort noch viel mehr über Kommunikation zu lernen.

Gummersbach, im Juni 2005

Volker Kessler*

* erreichbar unter Volker.Kessler@acf.de

2. „Damit du für die Zukunft weise wirst"

Was wollen die Sprüche und wer ist Salomo?

Die Sprüche Salomos (auch Proverbien genannt) sind Teil der so genannten Weisheitslehre der Bibel. Zur Weisheitsliteratur im Alten Testament werden außerdem die Bücher Prediger, Hiob, einige Psalmen

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Kritisieren ohne zu verletzen denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen