Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Mikroökonomie Crashkurs für Manager: Wirtschaftliche Entscheidungen mikroökonomisch ableiten
Mikroökonomie Crashkurs für Manager: Wirtschaftliche Entscheidungen mikroökonomisch ableiten
Mikroökonomie Crashkurs für Manager: Wirtschaftliche Entscheidungen mikroökonomisch ableiten
eBook133 Seiten36 Minuten

Mikroökonomie Crashkurs für Manager: Wirtschaftliche Entscheidungen mikroökonomisch ableiten

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

Diese Mikroökonomie eBook bietet Ihnen einen leicht verständlichen Einstieg in die betriebsnahe Volkswirtschaft. Die Mikroökonomie gilt als die Schlüsseldiziplin jeder Managemententscheidung, denn diese volkswirtschaftliche Disziplin befasst sich mit den Gewinnen, den Kosten, der Nachfrage, der Preisbildung und mit den unterschiedlichen Marktformen. Die hier vermittelten, Mikroökonomischen Grundlagen, sind deshalb ein wesentlichen Bestandlteil für den wirtschaftlichen Erfolg eines jeden Unternehmens.

Das MCC Wirtschaft eBook bietet Ihnen somit eine anschauliche Einführung in die Mikroökonomie, welche auf den Wirtschaftsplänen basiert. Die Maximierung der Gewinne, d.h. die Einnahmen nach Abzug der Kosten, ist die Triebfeder aller Managementaktivitäten. Die Preisfindung ist hierbei ein wesentlicher Bestandteil. Lernen Sie anhand dieses Mikroökonomie eBooks unter anderem wie Sie zum Beispiel erfolgreich marktorientierte Preise festlegen und dabei die eigene Kostenstruktur in Betracht ziehen.

Erhalten Sie anschaulich die Beziehungen der Haushalte und Unternehmen innerhalb ihrer jeweiligen Märkte dargestellt. Somit lernen Sie auf unterhaltsame Weise, wie wirtschaftliche Entscheidungen mikroökonische abzuleiten sind. Sie erhalten somit den höchstmöglichen Nutzen aus der Mikroökonomie für Ihren beruflichen Alltag mit vielen praxisbewährten Impulsen.

Volkswirtschaftliche Zusammenhänge sind häufig sehr komplex. Dieses MCC Wirtschaft eBook stellt die Mikroökonomie anschaulich dar und vermittelt Ihnen die teilweisen komplizierten volkswirtschaftlichen Zusammenhänge auf unterhaltsame Art und Weise. Viele Fallbeispiele, die unterhaltsame Schreibweise des Autors und die anschaulichen Grafiken innerhalb dieses MCC Mikroökonomie eBooks verhelfen Ihnen schnell dazu, die komplexen Zusammenhänge zu verstehen.

Nutzen Sie auch die weiteren, praxisbewährten Inhalte der anderen MCC Wirtschaft eBooks für Ihre berufliche Weiterbildung.
SpracheDeutsch
Erscheinungsdatum8. Apr. 2015
ISBN9783939255918
Mikroökonomie Crashkurs für Manager: Wirtschaftliche Entscheidungen mikroökonomisch ableiten
Vorschau lesen

Mehr von Prof. Dr. Harry Schröder lesen

Ähnlich wie Mikroökonomie Crashkurs für Manager

Titel in dieser Serie (4)

Mehr anzeigen

Ähnliche E-Books

Ähnliche Artikel

Rezensionen für Mikroökonomie Crashkurs für Manager

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen

    Buchvorschau

    Mikroökonomie Crashkurs für Manager - Prof. Dr. Harry Schröder

    1 GRUNDLAGEN DER MIKRKOÖKONOMIE

    1.1 Der Ursprung der Mikroökonomie

    Der Ursprung der Mikroökonomie lässt sich mit dem Jahr 1776 genau datieren.

    In jenem Jahr bracht Adam Smith seinen Klassiker  heraus (The Wealth of Nations).

    In diesem Buch legte Smith die Grundprinzipien einer Marktwirtschaft dar.

    Die Mikroökonomie beschäftigt sich grundsätzlich mit dem Verhalten von Haushalten, Märkten und Unternehmen. Da bei der Mikroökonomie die Beziehung der Haushalte zu den Märkten und Unternehmen stets gewahrt bleibt, ist die Mikroökonomie am treffendsten als „betriebsnahe Volkswirtschaftslehre" zu bezeichnen.

    Smith legte dar, wie einzelne Preise entstehen und er forschte nach den Stärken und Schwächen des Marktmechanismus. Er erkannte das Effizienzpotenzial der Märkte, „die unsichtbare Hand", durch die das Eigeninteresse der Haushalte und der Unternehmen zum Vorteil für alle wird.

    1.2 Grundtatbestände des Wirtschaftens

    Wirtschaften bedeutet die rationale Disposition über knappe Güter.

    (d.h. planvolle Tätigkeit, um mit der Knappheit der Güter fertig zu werden)

    image001

     Die Mikroökonomie ist dazu im Wesentlichen eine Entscheidungstheorie: „Sie untersucht die Entscheidungen von einzelnen Wirtschaftssubjekten in Knappheitssituationen".

    1.2.1 Übungsfrage „Teilgebiete der Ökonomie"

    1. Welches sind die beiden Teilgebiete der Ökonomie und beschreiben Sie die Aufgabenfelder!

    Lösungen

    Die Ökonomie wird in zwei große Teilgebiete gegliedert:

    1)     Die Mikroökonomik untersucht, wie Haushalte und Unternehmungen Einzelentscheidungen treffen und wie die Wirtschaftseinheiten auf den Märkten zusammentreffen bei den Fragen: a)welche Güter produziert werden

    b)wie diese Güter produziert werden

    c)für wen die Güter produziert werden

    2)Die Makroökonomik befasst sich mit der Gesamtleistung einer Wirtschaft und zwar mit den:a)Gütermärkten

    b)Geldmärkten

    c)Arbeitsmärkten

    Merke:

    Da gesamtwirtschaftliche Entwicklungen durch eine Vielzahl von Entscheidungen entstehen, kann man makroökonomische Analysen nicht ohne die Mikroentscheidungen verstehen.

    Die Wirtschaftssubjekte:

    sind Träger wirtschaftlicher Entscheidungen

    disponieren auf der Grundlage begrenzter Budgets

    verfolgen individuell spezielle Ziele 

    Die planmäßigen Dispositionen beziehen sich auf:

    a)  den Konsum von Gütern

    b)  die Produktion von Gütern

    Arten und Ziele der Wirtschaftssubjekte:

    Konsumierende Wirtschaftssubjekte nennt man „Haushalte" und diese untereilen sich in:

    private Haushalte

    öffentliche Haushalte (Bund /Länder /Gemeinden /Kommunen)

    Produzierende Wirtschaftssubjekte nennt man „Unternehmungen" 

    Private und öffentliche Unternehmungen gliedern sich auf in:

    des primären Sektors

    des sekundären Sektors

    des tertiären Sektors

    Die Zielorientierungen lauten in den:

    Privaten Haushalten = Nutzenmaximierung

    öffentlichen Haushalten = Kostendeckung

    Unternehmungen = Gewinnmaximierung

    Es wird in drei Sektoren selektiert:

    Der primäre Sektor = Urproduktion

    z.B. die Landwirtschaft, die Forstwirtschaft, Jagd u. Fischerei, der Bergbau und die Erdölförderung usw.

    Der sekundäre Sektor = Bearbeitung und Verarbeitung

    Das Handwerk:

    a) Warenproduzierend: Bäcker, Schreiner, Maurer usw.

    b) Dienstleistungshandwerk: Friseur, Masseur usw.

    Die Industrie:

    a) Konsumgüterindustrie

    b) Investitionsgüterindustrie

    Der tertiäre Sektor = Dienstleistungen

    a) Handel

    b) Banken

    c) Versicherungen

    image002

    1.3 Der einfache Wirtschaftskreislauf

    image003

    Merke:

    Die Haushalte bieten Produktionsfaktoren an (Arbeit/Boden/Kapital) und erhalten dafür Leistungseinkommen. Weiterhin tätigen die Haushalte mit dem Einkommen Konsumausgaben.

    Die Unternehmungen fragen Produktionsfaktoren nach und produzieren damit Konsumgüter. Weiterhin geben die Unternehmungen Konsumgüter an die Haushalte ab.

    Der Produktionsprozess

    image004

    1.4 Die Produktionsfaktoren untereilen sich in:

    Arbeit

    Boden

    Kapital

    technisches Wissen

    Merke:

    Wobei die Produktionsfaktoren Arbeit und Boden als

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1