Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

111 Orte im Thüringer Wald, die man gesehen haben muss: Reiseführer

111 Orte im Thüringer Wald, die man gesehen haben muss: Reiseführer

Vorschau lesen

111 Orte im Thüringer Wald, die man gesehen haben muss: Reiseführer

Länge:
575 Seiten
2 Stunden
Herausgeber:
Freigegeben:
Sep 18, 2015
ISBN:
9783863589363
Format:
Buch

Beschreibung

Im Thüringer Wald befindet sich die größte Kuhglocke der Welt, der Gründungsort der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands, auch als SPD bekannt, die Überreste einer alten Autobahn und eine Kirche, die aus zwei Schiffen besteht, die wiederum im rechten Winkel zueinander stehen. Und auch der sprichwörtliche Hund liegt hier manchmal begraben, dennoch gibt es viel Neues und einige Skurrilitäten mit einem Augenzwinkern zu entdecken. Gehen Sie auf die Suche!
Herausgeber:
Freigegeben:
Sep 18, 2015
ISBN:
9783863589363
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie 111 Orte im Thüringer Wald, die man gesehen haben muss

Ähnliche Bücher

Buchvorschau

111 Orte im Thüringer Wald, die man gesehen haben muss - Michael Moll

111 Orte im Thüringer Wald, die man gesehen haben muss

Michael Moll und Monika Barwinska

emons: Verlag

Impressum

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek

Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar.

© Emons Verlag GmbH // 2015

Alle Rechte vorbehalten

Texte: Michael Moll

© Alle Fotografien Monika Barwinska und Michael Moll, außer:

S. 13: Detlef Marschall; S. 55: Feriendorf Auenland; S. 61: Bunkermuseum; S. 89: Stadtmuseum Hildburghausen; S. 107: Detektiv und Sicherheitsbüro Lars Tuckenbrodt; S. 113: Haflingergestüt; S. 117: Greiner Mai GmbH; S. 131: Oberhof Sportstätten GmbH; S. 143: Haus des Volkes; S. 157: Feengrotten.de; S. 159: Henry Czauderna, Dittrichshütte.de; S. 175: Thüringer Waldquell; S. 185: Thomas Wolf, Spielzeugmuseum; S. 207: Tabakpfeifen Kallenberg; S. 213: Huskyerlebnisse.de

Gestaltung: Emons Verlag

Kartenbasisinformationen aus Openstreetmap, © OpenStreetMap-Mitwirkende, ODbL

ISBN 978-3-86358-936-3

E-Book der gleichnamigen Originalausgabe erschienen im Emons Verlag

Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über Neues von emons:

Kostenlos bestellen unter www.emons-verlag.de

Inhalt

Vorwort

1_Der Kleine Thüringer Wald | Altendambach

Geologie im Suhler Stadtwald

2_Mon Plaisir | Arnstadt

Puppenstuben des Adels

3_Das Felsentheater | Bad Liebenstein

Friedrich Schiller Open Air

4_Ida von Sachsen-Meiningen | Bad Liebenstein

Wenn die Queen das wüsste

5_Die Wasserscheide Weser-Elbe | Catterfeld

Rechts die Weser, links die Elbe

6_Das Jonastal | Crawinkel

Auf den Spuren der Verschwörungstheoretiker

7_Der Wagen von Compiègne | Crawinkel

Ende einer Zugfahrt

8_Das Burschenschaftsdenkmal | Eisenach

Mit weiten Blicken übers Land

9_Die Eisenacher Brauerei | Eisenach

Wohl bekomm's

10_Die Fachwerkkirche | Eisenach

Viel kleiner geht es nicht mehr

11_Die Gedenkstätte Goldener Löwe | Eisenach

Wo gründe ich eine Partei?

12_Die Gedenktafel für Bill Clinton | Eisenach

Welcome Mr. President

13_Der Geodätentag in Eisenach | Eisenach

Von Längen- und Breitengraden

14_Das Jazzarchiv | Eisenach

Youtube in der Offline-Version

15_Der Kunstpavillon | Eisenach

Perle der Architektur – auf den zweiten Blick

16_Opel | Eisenach

Tradition auf vier Rädern

17_Der Rasthof | Eisenach

Sind wir gleich da?

18_Das schmale Haus | Eisenach

Haus auf Diät

19_Der Schwarze Brunnen | Eisenach

Das Unglück von Eisenach

20_Das Sparkassenmuseum | Eisenach

Wo Dagobert Duck seine Freude hätte

21_Die Straßenbahn | Eisenach

Wo einst die Tram verkehrte

22_Das Tor zum Rennsteig | Eisenach

Aller Anfang ist schwer

23_Das Feriendorf Auenland | Eisfeld

Reise nach Mittelerde

24_Die Totenbrücke | Finsterbergen

Der letzte Gang über die Brücke

25_Der Leuchtturm in Thüringen | Frankenblick

Vorbereitet für die Sintflut

26_Das Bunkermuseum | Frauenwald

Wo die Stasi sich verstecken wollte

27_Das Possenröder Kreuz | Friedrichroda

Keiner weiß, wo es herkommt

28_Der Große Beerberg | Gehlberg

Der höchste Punkt des Landes

29_Klettern auf 1.000 Metern | Gehlberg

Hoch hinaus

30_Der Kaminzuggrill | Georgenthal

Was man für einen Grillabend so braucht

31_Die Saurierfundstelle | Georgenthal

Willkommen im Jurassic Wald

32_Das Thermometer-Museum | Geraberg

Wie warm ist es draußen?

33_Das Pumpspeicherwerk | Goldisthal

Energiewende

34_Das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit | Goldisthal

Thank you for travelling with Deutsche Bahn

35_Ernst Anschütz | Goldlauter

O Tannenbaum

36_Die Gartenzwergmanufaktur | Gräfenroda

Auf den Spuren der Spießbürger

37_Das Kloßpressenmuseum | Großbreitenbach

Von Klößen und Kräutern

38_Der Pummpälz | Gumpelstadt

Der Kobold am Wegesrand

39_Das Karl-Günther-Denkmal | Herschdorf

Fürstendenkmal am Pilzsteig

40_Das Stadtmuseum | Hildburghausen

Meyers Konversationslexikon als Erstausgabe

41_Das Bratwurstmuseum | Holzhausen

Guten Appetit

42_Goethe | Ilmenau

Der Klassiker

43_Der Kickelhahn | Ilmenau

Hausberg von Ilmenau

44_Die Linden-Lichtspiele | Ilmenau

Licht aus, Ton ab

45_Das Liquid-Chronometer | Ilmenau

Die Zeit läuft

46_Die Brücke | Katzhütte

Tausche Alt gegen Neu

47_Der Kunstwanderweg | Kleinbreitenbach

Kunstausstellung an der frischen Luft

48_Die größte Kuhglocke der Welt | Kleinschmalkalden

Manchen Kühen will man besser nicht begegnen

49_Panzer fahren | Königsee

Unterwegs mit Kriegsspielzeug

50_Der Spiralbohrer | Königsee

Was der Heimwerker so benötigt

51_Die Thüringer Warte | Ludwigsstadt

Ausflugsziel der Wessis

52_Das Haflingergestüt | Meura

Der schönste Platz auf Erden …

53_Der Meteorit | Meuselbach

Deep Impact in Thüringen

54_Die Glasbläser | Neuhaus am Rennweg

Achtung, zerbrechlich

55_Die Stadtkirche | Neuhaus am Rennweg

Gotteshaus aus Schiefer

56_Neustadt | Neustadt am Rennsteig

Ortschaft mit vielen Namensvettern

57_Die Strecke 85 | Niederschmalkalden

Die Autobahn, die nie fertig wurde

58_Der Ausgebrannte Stein | Oberhof

Zu Fuß durch den Fels

59_Der Brandleitetunnel | Oberhof

Mit dem Zug durch den Berg

60_Der Grenzadler | Oberhof

Früher trennte er, heute ist er Treffpunkt

61_Die Rennrodelbahn | Oberhof

Wintersport im Juli

62_Der Rennsteigtunnel | Oberhof

Licht am Ende des Tunnels

63_Das Schützenbergmoor | Oberhof

Auf Stegen durch das Moor

64_Das Friedrich-Fröbel-Haus | Oberweißbach

Die Erfindung des Kindergartens

65_Die Oberweißbacher Bergbahn | Obstfelderschmiede

Steile Fahrt

66_Der Marktbrunnen | Ohrdruf

Es plätschert leise am Brunnen

67_Das Haus des Volkes | Probstzella

Haus mit langer Geschichte

68_Der Kolonnenweg | Probstzella

Zum Glück sind diese Zeiten vorbei

69_Mini-a-thür | Ruhla

Liebling, ich habe Thüringen geschrumpft

70_Das Tabakpfeifenmuseum | Ruhla

Nicht nur Pfeifen

71_Die Teilung von Ruhla | Ruhla

Kleiner Ort mit bewegter Geschichte

72_Das Uhrenmuseum | Ruhla

Wie die Zeit vergeht

73_Die Winkelkirche | Ruhla

Kirche einmal anders

74_Das Feenweltchen | Saalfeld

Von Feen und anderen Wesen

75_Das größte Märchenbuch der Welt | Saalfelder Höhe

Rapunzel in Übergröße

76_Die Windmühle Dittrichshütte | Saalfelder Höhe

Windenergie in klassischer Form

77_Die Murmelsammlung | Sachsenbrunn

Wo die Murmeln rollen

78_Die Tanzlinde | Sachsenbrunn

Wo das Tanzbein geschwungen wird

79_Die Werraquelle | Sachsenbrunn

Aus der Mitte entspringt ein Fluss

80_Die alte Autobahn 4 | Sättelstädt

Nie wieder Stau

81_Das Rennsteiglied | Sankt Kilian

Singend auf dem Wanderweg

82_Die Drehorte im Thüringer Wald | Schmalkalden

Und Action!

83_Die Thüringer Waldquell | Schmalkalden

Prost

84_Viba Nougat | Schmalkalden

Süßer geht's nicht mehr

85_Der Dreiherrenstein | Schmiedefeld am Rennsteig

Erinnerung an die Kleinstaaterei

86_Das Olitätenmuseum | Schmiedefeld am Rennsteig

Von Kräuterhexen und Giftmischern

87_Das Rennsteigschild | Schmiedefeld am Rennsteig

Die Wegweiser für den Fernwanderweg

88_Das Deutsche Spielzeugmuseum | Sonneberg

Spielend leichter Museumsbesuch

89_Die Sternwarte Sonneberg | Sonneberg

Irgendwo da draußen …

90_Der Fluss Stille | Springstille

Stille Wasser sind tief

91_Das Lutherdenkmal Steinbach | Steinbach

Entführung nur zum Schein

92_Die Greiner-Gruft | Steinheid

Grab mit Aussicht

93_Architektur in Suhl | Suhl

Manches ist gewöhnungsbedürftig

94_Die Friedbergbahn | Suhl

Unterwegs auf alten Gleisen

95_Simson | Suhl

Das klassische Motorrad

96_Das Suhler Auenstadion | Suhl

La Ola in Suhl

97_Das Sushi in Suhl | Suhl

Hoso-Maki, Sashimi und Tamagoyaki

98_Das Waffenmuseum | Suhl

Waffen sollten nur im Museum sein

99_Die Kallenberg-Pfeifen | Tabarz

Wie eine Pfeife hergestellt wird

100_Struwwelpeter | Tabarz

Es war einmal …

101_Die Thüringerwaldbahn | Tabarz – Gotha

Mit der Straßenbahn durch den Wald

102_Das Huskyerlebnis | Tambach-Dietharz

Auf dem Weg zum Musher-Diplom

103_Das Röllchen | Tambach-Dietharz

Die Entstehung einer Klamm

104_Der Spitterfall | Tambach-Dietharz

Kaskaden im Wald

105_Die Rundkirche | Untersuhl

Kirche einmal anders – noch einmal

106_Die Talsperre Leibis-Lichte | Unterweißbach

Keine Talsperre ist höher

107_Die Geflügelausstellung Viernau | Viernau

Das Federvieh von Thüringen

108_Der trigonometrische Punkt | Waltershausen

Für die bessere Orientierung

109_Der begrabene Hund | Winterstein

Ruhe in Frieden, kleiner Stutzel

110_Die Venushöhle | Wutha-Farnroda

Heimat von Frau Holle

111_Die Beschußanstalt | Zella-Mehlis

Präzise Tests in Zella-Mehlis

Bildteil

Übersichtskarten

Vorwort

Den Großen Inselsberg, die Wartburg und den Rennsteig kennt man, wenn man in Thüringen lebt, aufgewachsen ist oder regelmäßig am Wochenende einen Ausflug unternimmt. Aber wissen Sie auch, dass der sprichwörtlich begrabene Hund ebenfalls im Thüringer Wald unter die Erde gekommen ist? Dass man in früheren Zeiten auch noch mit der Straßenbahn durch Eisenach fahren konnte, werden die älteren Einwohner noch gut wissen. Aber dass es heute eine kleine, öffentliche Ausstellung dazu gibt, noch zusammen mit einem alten Gleisstück im Boden, und dass diese Ausstellung ausgerechnet an einem Parkhaus zu sehen ist – das ist dann schon eher unbekannter. Und dass der Thüringer Wald kuriose Gotteshäuser beherbergt, ist sicherlich auch nicht jedem bekannt. Oder kennen Sie auf Anhieb die Standort einer Rundkirche, einer Winkelkirche und den der kleinsten Fachwerkkirche Thüringens?

Dieses und noch viel mehr wird in diesem Buch vorgestellt. 111 Orte im Thüringer Wald, die jeder gesehen haben muss sind 111 Orte, die man nicht als klassisches Ziel vor Augen hat und die auch nicht jeder kennt. Oder würden Sie dem Brandleitetunnel normalerweise einen Besuch abstatten, wenn Sie nicht wüssten, was es damit auf sich hat? Erfahren Sie Superlative, Kurioses und Spannendes rechts und links des Rennsteigs – dann werden Sie auch erfahren, wo eigentlich die Holzschilder herkommen, die den Wanderern auf dem beliebten Wanderweg die Richtung vorgeben. Und nach der Lektüre werden Sie sagen können, dass der Thüringer Wald auch ganz ohne Meeresanschluss einen Leuchtturm beherbergt.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Freude bei der (Neu-)Entdeckung des Thüringer Waldes von einer ganz anderen Sichtweise.

Altendambach

Zum Vollbild

1_Der Kleine Thüringer Wald

Geologie im Suhler Stadtwald

Wer kennt ihn nicht, den Kleinen Thüringer Wald? Vermutlich werden die meisten jetzt an den Freizeitpark mini-a-thür denken, in dem Gebäude aus Thüringen als Modelllandschaft ausgestellt sind. Nein, dieser ist an anderer Stelle beschrieben (siehe Seite 146).

Aber einen Kleinen Thüringer Wald gibt es tatsächlich, auch wenn gern darüber gestritten wird, was der Kleine Thüringer Wald ist, wo er sich befindet und ob sein Name überhaupt eine offizielle Bezeichnung ist. Denn es existiert keine amtliche Karte, in der der Kleine Thüringer Wald namentlich aufgeführt wird. Auch in anderen amtlichen Verzeichnissen, wie zum Beispiel in einer Übersicht der thüringischen Landschaftsschutzgebiete, ist von einem Kleinen Thüringer Wald nicht die Rede. Verbreitet ist die Bezeichnung vor allem in der Mundart, aber selbst das nur in der näheren Umgebung des Gebiets. Und das befindet sich in einem gedachten Dreieck zwischen Suhl, Schleusingen und Schmeheim. Der nördliche Bereich dieses kleinen Hügellandes ist besser bekannt als Suhler Stadtwald und liegt im Stadtgebiet von Suhl.

Info

Adresse 98553 Altendambach | Anfahrt A 73, Ausfahrt 3 (Suhl-Friedberg), L 3247 bis St. Kilian, L 2634 bis Altendambach | Tipp Nur wenige Kilometer weiter südlich lockt die doppeltürmige Kirchenruine von Kloster Veßra bei Themar.

Im Osten wird der Kleine Thüringer Wald durch das Tal des Flusses Erle von seinem größeren Bruder abgetrennt. Parallel dazu verläuft die Autobahn 73. Im Westen bildet das kleine Gebirge die Abgrenzung des Werra-Tals und damit auch zur Rhön. Der höchste Gipfel ist zwar der Schneeberg mit einer Höhe von 692 Metern, dennoch ist eine topografische Abgrenzung zur weiteren Umgebung nicht erkennbar. Seinen Namen erhielt der Kleine Thüringer Wald durch einen Geologen, der ihn als Modell des eigentlichen Thüringer Waldes bezeichnete. Seither wurde dieser Name in der lokalen Bevölkerung immer öfter genutzt. So können die Bewohner des Dorfes Altendambach immerhin behaupten, dass sie ihren eigenen Thüringer Wald haben. Denn dieses Dorf ist das einzige, das mittendrin liegt – ein guter Ausgangspunkt für kurze Wanderungen in den Kleinen Thüringer Wald.

In der Nähe

Das Rennsteiglied (1.97 km)

Die Friedbergbahn (3.06 km)

Das Suhler Auenstadion (5.74 km)

Architektur in Suhl (5.82 km)

Zur Online-Karte

Zum Kapitelanfang

Arnstadt

Zum Vollbild

2_Mon Plaisir

Puppenstuben des Adels

zurück

In Arnstadt kann man sich auf eine Zeitreise ins 18. Jahrhundert begeben. Auguste Dorothea von Schwarzburg bekam im Alter von 33 Jahren von ihrem Mann, dem Grafen Anton Günther II. von Schwarzburg-Sondershausen, ein Grundstück geschenkt, auf dem sie das heute nicht mehr existierende Schloss Augustenburg errichten ließ. Dort bewahrte sie ein wahres Sammelsurium von Porzellan, Schmuck und Kunsthandwerk auf. Ein halbes Jahrhundert verbrachte sie damit, aus den Exponaten das Puppenkabinett Mon Plaisir zu schaffen. Dabei investierte sie nicht nur ihr gesamtes Vermögen, sondern nahm darüber hinaus auch noch Schulden auf, die sie nie zurückzahlen konnte. Und das alles nur für ein Vergnügen, denn Mon Plaisir ist nichts weiter als die französische Übersetzung von »Mein Vergnügen«.

Die Sammlung dieser Dame, die in ihrem Leben anscheinend nichts anderes zu tun hatte, ist dennoch sehenswert. Sie besteht aus 400 Puppen, die in über 80 sogenannten Stuben Szenen des damaligen Lebens nachstellen. Jede einzelne Puppe wurde in Handarbeit gefertigt und bekleidet. Alle diese barocken Schaukästen zusammen ergeben eine kleine Puppenstadt, und als Besucher spaziert man von einer Szene des 18. Jahrhunderts zur nächsten.

Info

Adresse Mon Plaisir, Schlossplatz 1, 99310 Arnstadt, Tel. 03628/602932, www.arnstadt.de | Anfahrt A 71, Ausfahrt 14, L 1048 (Stadtilmer Straße) bis ins Zentrum von Arnstadt | Öffnungszeiten Di–So 9.30–16.30 Uhr| Tipp In der Ritterstraße 3–5 befindet sich das größte Weinfass Thüringens. Es hat eine Höhe von über drei Metern, fasst 20.000 Liter und befindet sich in Schellhorns Restaurant.

Erstaunlicherweise wird dabei kein Unterschied zwischen dem einfachen bäuerlichen und dem adeligen Leben gemacht. Man sieht in einer der Puppenstuben die Fürstin vor dem Kamin bei einer Tasse Tee sitzen, während in einem anderen Schaukasten Fischer an einem Kanal sitzen.

Zu sehen ist die Puppenausstellung Mon Plaisier im Arnstädter Schloss, das aber auch noch mit einem Porzellankabinett mit rund 800 Porzellanen aus Fernost aufwartet. Ebenso einzigartig wie Mon Plaisir ist auch der letzte verbliebene Orgelspieltisch, an dem Johann Sebastian Bach seiner Kunst nachging. Und zu guter Letzt sei natürlich noch der barocke Festsaal des Schlosses erwähnt.

In der Nähe

Das Bratwurstmuseum (5.11 km)

Das Jonastal (7.12 km)

Der Kunstwanderweg (7.58 km)

Die Gartenzwergmanufaktur (13.52 km)

Zur Online-Karte

Zum Kapitelanfang

Bad Liebenstein

Zum Vollbild

3_Das Felsentheater

Friedrich Schiller Open Air

zurück

Der Thüringer Wald auf dem Meeresboden – diese Schlagzeile haben die Thüringer auch angesichts des drohenden Klimawandels nicht zu befürchten. Vielmehr hätte das die Überschrift eines Zeitungsartikels von vor 250 Millionen Jahren sein können, wenn es damals schon Zeitungen gegeben hätte. Im damaligen Perm-Zeitalter lagen weite Teile Mitteleuropas unter den Fluten des frühzeitlichen Zechsteinmeeres, und es entstanden viele geologische Besonderheiten, die heute noch sehenswert sind. So zum Beispiel auch das sogenannte Felsentheater von Bad Liebenstein.

Nur zehn Gehminuten von der aus dem 14. Jahrhundert stammenden Burgruine Liebenstein entfernt befindet sich im Wald eine Höhle, die durch das Zechsteinmeer entstanden ist. Korallen, Schwämme und andere Organismen aus dem Meer ließen die Riffkalke entstehen, aus denen diese Höhle hervorgegangen ist. Wo wir also heute in

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über 111 Orte im Thüringer Wald, die man gesehen haben muss denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen