Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Glutenfrei - Das Backbuch: Brot & Brötchen, Kuchen, Torten, Gebäck und Herzhaftes

Glutenfrei - Das Backbuch: Brot & Brötchen, Kuchen, Torten, Gebäck und Herzhaftes

Vorschau lesen

Glutenfrei - Das Backbuch: Brot & Brötchen, Kuchen, Torten, Gebäck und Herzhaftes

Länge:
207 Seiten
55 Minuten
Freigegeben:
Jun 10, 2015
ISBN:
9783815576106
Format:
Buch

Beschreibung

Frische Backwaren ohne Bauchschmerzen!

Sich glutenfrei zu ernähren bedeutet eine große Umstellung, sowohl bei der Lebensmittelauswahl als auch bei der Zubereitung seiner Speisen. Dieses umfangreiche Kochbuch hilft dabei mit zahlreichen praxiserprobten Tipps und über 50 abwechslungsreichen Rezepten für Brot & Brötchen, Kuchen, Torten, Gebäck und Herzhaftes aus dem Ofen.
In der ausführlichen Einleitung erfahren Sie, welche glutenfreien Mehle es gibt und wie man damit erfolgreich bäckt. Dazu gibt es hilfreiche Informationen welche Dinge Sie im täglichen Leben noch beachten müssen und wie Sie Ihren Haushalt mit einfachen Mitteln schnell umstellen können.

- Süße und herzhafte Rezepte mit selbst gemischten und fertigen Mehlen
- Über 50 Rezepte für die ganze Familie
- Ausführliche Einleitung mit vielen schnell umsetzbaren Tipps
Freigegeben:
Jun 10, 2015
ISBN:
9783815576106
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Glutenfrei - Das Backbuch

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Glutenfrei - Das Backbuch - Annerose Sieck

GLUTENFREI

Das Backbuch

Wer sich glutenfrei ernähren möchte oder muss, den erwartet eine gründliche Umstellung sowohl bei der Lebensmittelauswahl als auch bei der Zubereitung der Speisen. Aufgrund ihres hohen Getreidegehalts stehen herzhafte und süße Backwaren besonders im Fokus. Dieses umfangreiche Backbuch hilft mit zahlreichen praxiserprobten Tipps und mehr als 50 abwechslungsreichen Rezepten für Brot & Brötchen, Kuchen, Torten, Gebäck, Plätzchen sowie Herzhaftes aus dem Ofen bei der Ernährungsumstellung.

In der ausführlichen Einleitung erfahren Sie, welche glutenfreien Mehle es gibt und wie man damit erfolgreich backt. Dazu gibt es hilfreiche Informationen, welche Dinge Sie im täglichen Leben noch beachten müssen und wie Sie Ihren Haushalt mit einfachen Mitteln an die neue Art der Ernährung schnell anpassen können.

© Naumann & Göbel Verlagsgesellschaft mbH

Emil-Hoffmann-Straße 1, D-50996 Köln

Autorin Einleitung: Annerose Sieck

Redaktion: Stefanie Simon

Umschlagmotiv: TLC Fotostudio

Gesamtherstellung: Naumann & Göbel Verlagsgesellschaft mbH, Köln

Alle Rechte vorbehalten

ISBN 978-3-8155-7610-6

www.naumann-goebel.de

Abkürzungen

Maße

Wichtiger Hinweis:

Alle Angaben, Ratschläge und Tipps in diesem Buch wurden nach dem aktuellen Wissensstand sorgfältig erarbeitet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Verlag und Autoren haften nicht für eventuelle Nachteile und Schäden, die aus den im Buch gemachten praktischen Hinweisen resultieren. Die in diesem Buch enthaltenen Ratschläge ersetzen nicht die Untersuchung und Betreuung durch einen Arzt.

Inhalt

Einleitung

Diagnose Zöliakie

Wenn körpereigenes Gewebe angegriffen wird

Den Ursachen auf der Spur

Was ist Gluten?

Wie reagiert der Körper auf Gluten?

Wo verbirgt sich Gluten?

Kennzeichnung auf Lebensmitteln

Glutenfrei essen und leben

Das A und 0: Hygiene

Familie, Freunde und Bekannte informieren

Glutenfrei backen

Glutenfreie Mehlsorten

Glutenfreies Mehl (fertige Mischung)

Eigene Mehlmischungen

Binde- und Verdickungsmittel

Kleiner Trick mit großer Wirkung: Flohsamen (Fiber-Husk)

Backtriebmittel

Eier

Weitere Backzutaten

Jetzt wird gebacken

Grundlegendes

Tipps rund um den Hefeteig

Tipps rund um den Mürbeteig

Weitere Tipps & Tricks

Rezeptteil

Brot & Brötchen – Ofenfrisches für Frühstück und Brotzeit

Kuchen & Torten – Köstliche Backideen für den Kaffeetisch

Gebäck – Süße Teilchen und Plätzchen zum Naschen

Herzhaftes – Leckere Lieblingsgerichte für die ganze Familie

Diagnose Zöliakie

Die Diagnose Zöliakie krempelt schlagartig den Alltag um. Schnell mal ein Sandwich oder belegtes Brot als Snack, ein Schoko-Croissant vom Bäcker nebenan, ein Stück Kuchen am Nachmittag oder Pasta und Pizza beim Italiener gehören jetzt der Vergangenheit an. Ist die Diagnose auf der einen Seite eine Erleichterung, weiß man doch endlich den Grund für die mannigfaltigen Beschwerden, so verunsichert sie auf der anderen Seite. Was kann man als Betroffener jetzt noch essen? Welche Lebensmittel sind glutenfrei? Und kann man überhaupt ohne Gluten backen? Viele Fragen, die auf den folgenden Seiten beantwortet werden.

Wenn körpereigenes Gewebe angegriffen wird

Zöliakie, eine chronische Erkrankung der Dünndarmschleimhaut, zeigt sich, wenn das Gluten, ein Eiweißbestandteil, der in bestimmten Getreidearten enthalten ist, nicht vertragen wird.

Die nicht toxische Nahrungsunverträglichkeit zählt zu den sogenannten Autoimmunerkrankungen, da es zu einer Fehlreaktion der körpereigenen Abwehr gegen körpereigenes Gewebe kommt. Der Kontakt von Gluten im Darm führt zu entzündlichen Veränderungen der Dünndarmschleimhaut. Bei der Zöliakie handelt es sich entgegen eines weit verbreiteten Glaubens nicht um eine Allergie. Im Gegensatz zu einer Lebensmittelallergie kommt es bei Betroffenen, wenn versehentlich etwas Glutenhaltiges gegessen wurde, zu keiner allergischen Überreaktion oder akuten Anfällen.

Ein Ausbruch der Erkrankung ist grundsätzlich in jedem Alter möglich, jedoch ist eine Häufigkeit zwischen dem ersten und achten Lebensjahr festzustellen. Wurde früher die Erkrankung im Kindes- oder Jugendalter diagnostiziert, sprach man von Zöliakie, während sie beim Erwachsenen als einheimische Sprue bezeichnet wurde. Inzwischen hat man sich international darauf geeinigt, für Kinder und Erwachsene gleichermaßen von Zöliakie zu sprechen – eine Erkrankung, die ein Leben lang bestehen bleibt.

Die Erkrankung variiert in ihrer Häufigkeit weltweit erheblich. Für Europa wird sie mit 1:100 bis 1:2000 angenommen. Aufgrund der genetischen Komponente gibt es zudem eine familiäre Häufung, bei eineiigen Zwillingen beispielsweise haben in 75 Prozent der Fälle beide Kinder diese Erkrankung. Experten vermuten darüber hinaus eine hohe Dunkelziffer, da in vielen Fällen die Symptome nicht als Unverträglichkeit erkannt werden.

Den Ursachen auf

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Glutenfrei - Das Backbuch denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen