Erfreu Dich an Millionen von E-Books, Hörbüchern, Magazinen und mehr

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Big Data: Technologiegrundlagen

Big Data: Technologiegrundlagen

Vorschau lesen

Big Data: Technologiegrundlagen

Länge:
76 Seiten
44 Minuten
Herausgeber:
Freigegeben:
12. Dez. 2012
ISBN:
9783868024425
Format:
Buch

Beschreibung

Big Data ist Chance und große Herausforderung zugleich, vor allem aber ist es ein schwer zu fassender und zu beschreibender Begriff. Mirko Schrempp, Redakteur des Business Technology Magazins, ist Herausgeber dieses shortcuts, der unterschiedliche Perspektiven auf die Herausforderung Big Data zusammenstellt. Keiner der Autoren dieses E-Books hat eine einfache Definition von Big Data parat, schon gar nicht die scheinbar naheliegendste, dass es sich eben einfach um große Datenmengen handelt. Es geht vielmehr um eine Diskussion der Themen, die in Bezug auf Big Data momentan am wichtigsten sind.
Big Data gab es schon im 19. Jahrhundert - das könnte man zumindest meinen, wenn man sich die ersten systematischen Logbuchauswertungen der Seefahrt anschaut. Anne Rozinat und Wil van der Aalst zeigen in Ihrem Beitrag, wie Prozesse innerhalb kürzester Zeit objektiv und vollständig abgebildet werden können. Eberhard Wolff thematisiert in seinem Artikel MapReduce und NoSQL, und erklärt, wie man Herr über das exponentielle Datenwachstum werden kann. NoSQL und NewSQL stehen auch im Fokus von Peter Welkenbach und Guido Schmutz. Wie passen diese Konzepte zu erprobten relationalen Technologien? Bernd Fondermann skizziert seine Lösung für die Petabyte-Herausforderung - sie heißt Apache Hadoop. Und Holger Sirtl bringt Ihnen Möglichkeiten näher, Vorteile von Cloud-Computing zu nutzen, um dem Big-Data-Phänomen kosten- und zeitgünstig Herr zu werden.
Herausgeber:
Freigegeben:
12. Dez. 2012
ISBN:
9783868024425
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Big Data

Titel in dieser Serie (40)

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Big Data - entwickler.press

Herausgegeben von Mirko Schrempp

Big Data – Technologiegrundlagen

ISBN: 978-3-86802-442-5

© 2012 entwickler.press

Ein Imprint der Software & Support Media GmbH

Vorwort

Liebe Leserinnen und Leser,

es gibt keine „Abkürzung zu Big Data, aber es gibt diesen „shortcut der Ihnen in kompakter Form einige Technologiegrundlagen dieses wirklich großen Themas vorstellen wird.

Die Erfahrungen und Denkanstöße dieser Publikation sollen Ihnen helfen, individuelle Lösungen für Ihren Big-Data-Anwendungsfall zu finden. Keiner der Autoren hat dabei eine einfache Definition von Big Data zur Hand oder kennt den Königsweg. Es ist auch nicht die Mega-, Peta- oder Exabytegrenze für sich, die Big Data ausmacht, sondern es geht um die Herausforderung, aus der gegebenenfalls schon vorhandenen Datenmenge einen neuen Geschäftswert zu schöpfen.

Die Artikel dieser Ausgabe stammen allesamt aus dem Business Technologie Magazin und fokussieren in ihrer Zusammenstellung einen Aspekt von Big Data – Technology. Das innovative E-Book-Format „shortcuts" ist die nächste Generation von IT-Fachbüchern und wird Ihnen in Kooperation der Business Technology Redaktion und entwickler.press präsentiert.

Viel Erfolg mit Big Data!

Mirko Schrempp

Redakteur Business Technology

Objektivierung des Bauchgefühls

Geschäftsprozesse durch Datenanalyse transparent machen

von Dr. Anne Rozinat und Prof. Dr. Wil van der Aalst

Big Data gab es schon im 19. Jahrhundert. Das könnte man zumindest meinen, wenn man sich die Geschichte von Matthew Maury anschaut. Wir ziehen eine Parallele zu den ersten systematischen Logbuchauswertungen in der Seefahrt und zeigen Ihnen, wie Prozesse, basierend auf der Auswertung der Logfiles in IT-Systemen, innerhalb kürzester Zeit objektiv und vollständig abgebildet werden können.

Im Archiv des United States Naval Observatory sind im 19. Jahrhundert alle Logbücher der Marine aufgehoben worden. Diese Logbücher enthielten tägliche bis mehrmals tägliche Einträge zu Position, Winden, Strömungen und andere Details von tausenden Schiffsreisen. Niemand hatte je etwas mit diesen Logbüchern gemacht und man hatte sogar daran gedacht, sie wegzuwerfen – bis Mathew Fontaine Maury kam. Maury (Abb. 1) war Seemann in der US Navy und leitete ab 1842 das United States Naval Observatory. Er wertete die Daten systematisch aus und erstellte visuelle Handbücher, die die Winde und Strömungen der Ozeane in Karten abbildeten und den Kapitänen als Entscheidungshilfe für ihre Routenplanung dienen konnten. Als einer der ersten setzte Kapitän Jackson von der W. H. D. C. Wright im Jahre 1848 Maurys Handbuch auf einer Reise von Baltimore nach Rio de Janeiro ein und kehrte mehr als einen Monat früher zurück als geplant. Schon sieben Jahre nach der ersten Ausgabe sparten Maurys Sailing Directions den Schiffsflotten weltweit ca. 10 Millionen Dollar pro Jahr [1].

Abb. 1: Matthew Fontaine Maury (Quelle: Wikipedia)

Auch die IT-Systeme in Unternehmen verbergen Schätze an Daten, die oft gänzlich ungenutzt bleiben. Geschäftsprozesse hinterlassen bei der Ausführung „Logbucheinträge", die ganz genau festhalten, welche Aktivitäten wann und durch wen ausgeführt wurden (Abb. 2). Wenn z. B. ein Einkaufsprozess im SAP-System gestartet wird, dann wird jeder Fortschritt in dem Vorgang in den entsprechenden fachlichen SAP-Tabellen verzeichnet. Auch CRM-Systeme, Ticketing-Systeme und sogar Altsysteme zeichnen historische Daten über die ausgeführten Prozesse auf. Diese digitalen Spuren fallen gewissermaßen als ein Nebenprodukt der zunehmenden Automatisierung und IT-Unterstützung von Geschäftsprozessen an [2].

Abb. 2: IT-gestützte Prozesse

Von Stichproben zu umfassender Analyse

Bevor es Maurys Strömungshandbücher gab, waren die Seeleute auf ihre eigene Erfahrung zur Routenplanung beschränkt. Das gilt auch für die meisten Geschäftsprozesse: Niemand hat wirklich einen Überblick darüber, wie die Prozesse tatsächlich ablaufen. Stattdessen gibt es Anekdoten, eine Menge Bauchgefühl und viele subjektive Meinungen, die erst einmal zusammengefügt werden müssen und sich dann auch immer wieder widersprechen.

Die systematische Auswertung der digitalen Spuren

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. , um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Big Data denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen