Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Leinen und Knoten: Leinen, Stiche und Bunde Schritt für Schritt

Leinen und Knoten: Leinen, Stiche und Bunde Schritt für Schritt

Vorschau lesen

Leinen und Knoten: Leinen, Stiche und Bunde Schritt für Schritt

Länge:
433 Seiten
1 Stunde
Freigegeben:
Jul 2, 2015
ISBN:
9783415055261
Format:
Buch

Beschreibung

Der Ratgeber für die Feuerwehr zu Leinen, Knoten, Stichen und Bunden

Der Autor beschreibt in diesem Buch detailliert das Arbeiten mit Leinen, wie Knoten, Stiche und Bunde gemacht und wie sie angewendet werden. Schwerpunkt des Werks sind die "Standardknoten", da mit diesem Wissen ein großes Anwendungsgebiet abgedeckt ist. Besonderes Anliegen des Verfassers ist es, dem Leser eine Anleitung zu geben, mit der er zu jeder Zeit, auch ohne fremde Unterstützung, die beschriebenen Knoten herstellen kann. Einfache Skizzen und Bilder zeigen dabei Schritt für Schritt die wesentlichen Arbeitsabläufe.

Neu in der 2. Auflage

In diese Auflage neu aufgenommen ist das Kapitel "Halten und Sichern".

Leinen, Seile und Ketten - unentbehrlich für die Einsätze der Feuerwehr

Bei fast allen Einsätzen der Feuerwehren ist es erforderlich, mit Leinen, Seilen und Ketten zu arbeiten. Besonders gilt das für Rettungs- und Hilfeleistungseinsätze. Die speziellen Anforderungen dieser Einsätze setzen fundierte Kenntnisse und praktische Erfahrung mit den Geräten voraus.
Freigegeben:
Jul 2, 2015
ISBN:
9783415055261
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Leinen und Knoten

Ähnliche Bücher

Buchvorschau

Leinen und Knoten - Erwin Rodenberg

Leinen und Knoten

Leinen, Stiche und Bunde

Schritt für Schritt

Erwin Rodenberg

Hauptbrandmeister a.D.

2., überarbeitete Auflage, 2015

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über www.dnb.de abrufbar.

2. Auflage, 2015

ISBN 978-3-415-04525-5

E-ISBN 978-3-415-05526-1

© 2000 Richard Boorberg Verlag

E-Book-Umsetzung: Datagroup int. SRL, Timisoara

Das Werk einschließlich aller seiner Teile ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung, die nicht ausdrücklich vom Urheberrechtsgesetz zugelassen ist, bedarf der vorherigen Zustimmung des Verlages. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Bearbeitungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

Richard Boorberg Verlag GmbH & Co KG | Scharrstraße 2 | 70563 Stuttgart

Stuttgart | München | Hannover | Berlin | Weimar | Dresden

www.boorberg.de

Vorwort

Bei der Durcharbeit von Fachbüchern und anderen fachbezogenen Unterlagen über Knoten fällt auf, dass in diesen meist nur Knoten abgebildet und ihre Anwendung beschrieben wird, nicht aber gezeigt wird, wie sie gemacht werden können.

Für jemanden, der in der Anfertigung von Knoten nicht geübt ist bzw. dieses noch nicht erlernt hat, ist es schwierig, Knoten nur nach Abbildungen herzustellen.

In diesem Buch wird nun im Detail beschrieben und gezeigt, wie Knoten hergestellt und wie sie angewendet werden, sodass sich auch ein Laie in diese Thematik einarbeiten kann. Da der Autor aus dem Bereich der Feuerwehr kommt, liegt der Schwerpunkt der Darstellung bei Knoten, Stichen und Bunden, die die Feuerwehren bei ihrer täglichen Arbeit benötigen.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Einleitung

Allgemeines

Leinenarten

Feuerwehrleinen

Mehrzweckleinen

Kernmantelseile

Schlauchhalter

Sonstige Leinen

KNOTEN

Halbschlag

Spierenstich

Achtknoten

Achterknoten

Halbstich

Zimmermannsstich/Zimmermannsschlag

Mastwurf (Webleinenstich)

Anglerknoten

Pahlstek (Pfahlstich)

Wurfleinenknoten

Henkersknoten

Schotenstich

Kreuzknoten

Altweiberknoten

Ankerstich

Doppelter Ankerstich

Spanntaustich

Halfterstek

Katzenpfote

Halbmastwurf

Verkürzungssteke

Affenkette

Englische Trompete

Deutsche Trompete

Sonstige Seilverkürzungen

Sichern von Leitern

Fassstek

Saugleitung beleinen

Sicherungs- und Signalleine

RETTEN

Brustbund

Retten und Selbstretten

Rettungsübungen

Retten mit Sitzschlinge

Retten mit »Lift«

Halten und Sichern

Halten

Auffangen

Hinweise zur Sicherheit

Bändsel

Spleiße

Endspleiß, Rückspleiß (Hundspunt)

Augspleiß

Verbindungsspleiß

Bunde (Zurringe)

Lagerung / Aufbewahrung

Pflege / Behandlung

Ausbildung mit Leinen

Muster für Handzettel

Kunstfaserleinen, Auswahl, Gebrauch und Pflege

Quellennachweis

Stichwortverzeichnis

Einleitung

Bei fast allen Einsätzen der Feuerwehren ist es erforderlich, mit Leinen, Seilen und Ketten zu arbeiten. Besonders gilt das für Rettungs- und Hilfeleistungseinsätze.

Die speziellen Anforderungen dieser Einsätze setzen fundierte Kenntnisse und praktische Erfahrung mit den Geräten voraus.

In diesem Buch ist das Arbeiten mit Leinen beschrieben, wie Knoten gemacht werden und wie sie angewendet werden.

Bewusst werden hier die »Standardknoten« behandelt, da mit diesem Wissen ein großes Anwendungsgebiet abgedeckt ist. Noch speziellere Kenntnisse kann sich der interessierte Leser durch die im Quellennachweis aufgeführten Fachbücher aneignen.

Ein besonderes Anliegen ist es, dem Leser eine Anleitung zu geben, mit der er zu jeder Zeit, auch ohne fremde Unterstützung, die beschriebenen Knoten herstellen kann.

Einfache Skizzen und Bilder sollen wesentliche Arbeitsabläufe erklärend zeigen. Die beschriebene und skizzierte Anleitung soll dazu motivieren, sich mit diesem Stoff auseinanderzusetzen.

Die unbedingt notwendige Übung kann der Leser sich aber nur alleine aneignen.

Bestehende Richtlinien und Vorschriften werden durch diese Anleitung nicht berührt.

Allgemeines

Bei den Einsätzen der Feuerwehren können für die notwendigen Tätigkeiten unterschiedliche Leinen zur Anwendung kommen:

Feuerwehrleinen

Mehrzweckleinen

Kernmantelseile

Schlauchhalter

Bindestränge

Sonstige Leinen

Leine ist ein geläufiger Name für Tauwerk ohne spezielle Bedeutung. Tauwerk entsteht, indem Natur- oder Chemiefasern durch Spinnen oder Zusammendrehen zu Garn oder Zwirn verarbeitet wird.

Aus den Garnen werden Kardeele zusammengedreht. Mindestens drei Kardeele ergeben das Tauwerk, benannt als Bändselgut, Leinen und Trossen. Ein Tau ist alles Tauwerk mit einem Umfang von über einem Zoll; mit weniger nennt man es Bändselgut. Trossen haben in der Regel einen Umfang von > 12 cm. Das Tauwerk kann rechts- oder linksgeschlagen sein. Fast alle Leinen sind »rechtsgeschlagen«, sodass sie rechtsherum ohne »Kinken« am besten gelegt oder »aufgeschossen« werden können. Feuerwehrleinen sind nicht gedreht, sondern spiralgeflochten. Ein Rechtshänder arbeitet mit der rechten Hand, wobei die linke Hand unterstützt; bei einem Linkshänder ist das umgekehrt. U. U. kann es notwendig sein, bestimmte Knoten (oder auch andere Arbeiten) mit der »linken« Hand auszuführen. Wenn es machbar ist, wird stets – wie bei Werkzeugen – »vom Körper weg« - gearbeitet und in der Regel »von oben nach unten«.

Das Leinenende wird als Tampen oder loses Ende (Bild 1) evtl. auch als Arbeitsende bezeichnet, der Rest als stehende Part oder festes Ende (Bild 1). Eine Bucht (Bild 1) erhält man, wenn das lose Ende zurückgeführt wird.

Ein Auge entsteht, wenn das lose Ende das feste Ende kreuzt (Bild 2). Ein Auge kann auch eingespleißt (Bild 3) sein. Soll ein Knoten leicht lösbar sein, steckt man das Ende nicht einfach, sondern in einer Bucht – mit einem »Slip« – (Bild 4) durch.

Bild 1: Leinenende

Bild 2: Auge gelegt

Bild 3: Auge eingespleißt

Bild 4: Leinenende als »Slip«

Leinenarten

Feuerwehrleinen

Feuerwehrleinen und Mehrzweckleinen sind in DIN 14920 genormt. Feuerwehrleinen sind für besondere Zwecke bei der Feuerwehr hergestellt. Feuerwehrleinen dienen zur

Rettung von Personen,

Selbstrettung und

Eigensicherung.

An Einsatzstellen dienen Feuerwehrleinen dem Transport und der Sicherung von Geräten, sowie ggf. als Signalleinen.

Die Feuerwehrleine ist keine Absturzsicherung.

Feuerwehrleinen sind aus Polyesterfasern hergestellt. Diese Chemiefasern sind endlos und glänzend. Feuerwehrleinen sind spiralgeflochten; sie bestehen aus mindestens 16 gezwirnten Litzen, deren Garne und Zwirne frei von Knoten sein müssen. Die verwendeten Materialien sind verrottungs- und fäulnisbeständig und unempfindlich gegen Feuchtigkeit. Feuerwehrleinen sind zum Gebrauch als Mehrzweckleinen nicht zu verwenden; also nicht

als Halteleine,

als Ventilleine,

zum Absperren,

zum Abschleppen u. Ä.

Feuerwehrleinen haben eine Länge von 30 m; die Farbe ist weiß. Die Leinen müssen gleichmäßig hergestellt und geschmeidig sein, sie dürfen auch im nassen Zustand keine Kinken (geschlossene oder halbgeschlossene Schlingen) bilden. Die Höchstzugkraft beträgt mind. 14 kN. Das Gewicht beträgt max. 2,5 kg.

Feuerwehrleinen sind ungefärbt (weiß); sie dürfen nicht rot sein. Das eine Leinenende hat einen Schlaufenspleiß (Augspleiß) von 90 mm Durchmesser (Bild 5.4), auf der anderen Seite ist ein Holzknebel (Bild 5.3) oder eine Kausche (Bild 6) mit einem Karabinerhaken (Bild 5.1, 5.2) eingespleißt.

Bild 5: Verschiedene Ausführungen von Leinenenden (von links nach rechts)

Karabinerhaken (DIN 5290-F) in Feuerwehrleine bzw. Mehrzweckleine mit Kausche

Karabinerhaken mit Kausche (meistens Ventilleine)

Feuerwehrleine bzw. Mehrzweckleine mit Holzknebel

Feuerwehrleine, Mehrzweckleine bzw. Seilschlauchhalter mit Augspleiß 90 mm Durchmesser

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Leinen und Knoten denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen