Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

1000 Rezepte für zwei: Zu zweit genießen ganz ohne Umrechnen: Die schönsten Rezepte für Paare

1000 Rezepte für zwei: Zu zweit genießen ganz ohne Umrechnen: Die schönsten Rezepte für Paare

Vorschau lesen

1000 Rezepte für zwei: Zu zweit genießen ganz ohne Umrechnen: Die schönsten Rezepte für Paare

Länge:
2,555 Seiten
11 Stunden
Freigegeben:
Sep 19, 2014
ISBN:
9783815584903
Format:
Buch

Beschreibung

Zu zweit genießen ganz ohne Umrechnen

Vorbei sind die Zeiten des komplizierten Umrechnens! Wenn Sie sich zu zweit mit einfachen, aber dennoch raffinierten Gerichten verwöhnen möchten, liegen Sie mit diesem Kochbuch genau richtig. Ob Salate und Suppen für den kleinen Hunger zwischendurch, Vegetarisches mit vielen Kräutern, raffinierte Fleisch- und Fischrezepte, Candlelight-Rezepte für ganz besondere Dates oder himmlische Desserts und Backideen für Naschkatzen: Hier findet jedes Duo das richtige Rezept. Und falls es mal ganz besonders schnell gehen muss, schafft unser Sonderkapitel mit über 100 Blitzgerichten Abhilfe.

- Unkomplizierte Alltagsküche für zwei Personen, ganz ohne Umrechnen
- Von Salaten und Suppen über Vegetarisches, raffinierte Fleisch- und Fischrezepte und Candlelight-Rezepte für ganz besondere Dates bis hin zu himmlischen Desserts und Backideen für Naschkatzen
- Sonderkapitel mit über 100 Blitzgerichten für den schnellen Genuss
- Jedes Rezept mit ausführlicher Schritt-für-Schritt-Anleitung, mehr als 800 brillante Foodfotos
Freigegeben:
Sep 19, 2014
ISBN:
9783815584903
Format:
Buch

Ähnlich wie 1000 Rezepte für zwei

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

1000 Rezepte für zwei - Naumann & Göbel Verlag

Backen

Gemüsesalat mit Kartoffeln

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten (plus Garzeit)

Pro Portion ca. 161 kcal/677 kJ 2 g E, 15 g F, 4 g KH

Für 2 Portionen

1 Kartoffel

je 2 grüne und weiße Spargelstangen

2 kleine Möhren

75 g Staudensellerie

1 kleine Zucchini

1/2 rote Paprikaschote

Salz

1 Msp. Sardellenpaste

2–3 El Olivenöl

1 El weißer Aceto balsamico

Pfeffer

1. Die Kartoffel gründlich waschen, die Spargelstangen schälen, holzige Enden entfernen. Die Möhren putzen und schälen. Den Sellerie putzen. Die Zucchini und die Paprikaschote putzen und entkernen. Das Gemüse waschen und in kleine Stücke schneiden.

2. Die Kartoffel in wenig gesalzenem Wasser garen. Spargel, Möhren, Zucchini und Paprika getrennt davon ebenfalls bissfest garen. Die Kartoffel abgießen, abtropfen lassen, pellen und in Würfel schneiden. Das Gemüse in ein Sieb abgießen. Alles abkühlen lassen.

3. Für das Dressing die Sardellenpaste mit Öl und Aceto balsamico verrühren und mit Pfeffer abschmecken. Das Gemüse und die Kartoffel in einer Schüssel mischen und das Dressing darüberträufeln. Sofort servieren.

Tipp

Der Spargel kann durch Schwarzwurzeln oder weiße Rüben ersetzt werden.

Panzanella

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten (plus Einweich- und Kühlzeit)

Pro Portion ca. 430 kcal/1800 kJ 10 g E, 13 g F, 65 g KH

Für 2 Portionen

250 g altbackenes Brot

1/2 rote Zwiebel

1 Knoblauchzehe

3 kleine Tomaten

1/4 Salatgurke

1–2 El Rotweinessig

2 El Olivenöl

Salz

Pfeffer

1 El frisch gehackte Petersilie

1 El fein gehacktes Basilikum

1. Das Brot in Scheiben schneiden und in einer Schüssel mit kaltem Wasser einweichen.

2. Die Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden. Die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Die Tomaten mit kochendem Wasser übergießen, Stielansätze, Häute und Kerne entfernen und die Tomaten würfeln. Die Gurke schälen und ebenfalls würfeln.

3. Wenn das Brot weich ist, aus dem Wasser nehmen und sehr gut ausdrücken. Dann mit den Händen in einer Schüssel zerkrümeln. Zwiebel, Knoblauch, Tomaten und Gurke hinzufügen. Aus Essig, Öl, Gewürzen und Kräutern ein Dressing bereiten und mit dem Salat mischen.

4. Den Brotsalat etwa 1 Stunde kühl stellen. Vor dem Servieren erneut abschmecken.

Kartoffelsalat mit Schafskäse

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten (plus Kochzeit)

Pro Portion ca. 380 kcal/1596 kJ 13 g E, 25 g F, 26 g KH

Für 2 Portionen

250 g Kartoffeln

Salz

3 Frühlingszwiebeln

75 g Schafskäse

1/2 El Kapern

40 g schwarze entsteinte Oliven

1–2 El frisch gehackter Schnittlauch

1 El frisch gehackte Minze

50 ml Olivenöl

Saft von 1/2 Zitrone

1–2 El Joghurt

1–2 El frisch gehackter Dill

1/2 Tl Senf

schwarzer Pfeffer

1. Die Kartoffeln waschen und in kochendem Salzwasser etwa 25 Minuten bissfest garen. Abgießen und abkühlen lassen. Dann pellen und in Scheiben schneiden.

2. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und fein hacken. Den Schafskäse in Würfel schneiden.

3. Kartoffeln, Frühlingszwiebeln, Schafskäse, Kapern, Oliven und Kräuter in eine Schüssel geben und alles gut vermischen.

4. Für das Dressing Olivenöl mit Zitronensaft vermischen. Joghurt, Dill und Senf zufügen und alles zu einer dicken Creme verrühren.

5. Salatcreme mit Salz und Pfeffer abschmecken und über den Kartoffelsalat geben. Alles gründlich mischen, bis die Kartoffeln mit der Salatsauce überzogen sind.

Putenbrustsalat mit Tamarillo und Mango

Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten

Pro Portion ca. 307 kcal/1289 kJ 18 g E, 15 g F, 22 g KH

Für 2 Portionen

2 Tamarillos

Salz

1 Mango

1 Chicoréestaude

1 Radicchio

1/2 Friséesalat

2 Tl Sherryessig

60 ml Traubenkernöl

Pfeffer

125 g geräucherte Putenbrust in Scheiben

2 El geröstete, gehackte gemischte Nusskerne

1. Die Tamarillos waschen, von den Stielansätzen befreien, in kochendem Salzwasser etwa 5 Minuten blanchieren, dann abgießen, abtropfen lassen, schälen und in Scheiben schneiden. Die Mango schälen, halbieren, den Stein entfernen und das Fruchtfleisch würfeln.

2. Die Chicoréestaude und die Salate putzen, waschen, trocken schütteln und in einzelne Blätter zupfen. Die Hälfte der Salate auf 2 Teller verteilen.

3. Für die Salatsauce Essig, Öl, Pfeffer und Salz miteinander verrühren. Etwas Salatsauce auf die Salatblätter geben. Darauf die Früchte und die Putenbrustscheiben verteilen. Mit restlichen Salatblättern abdecken und das restliche Dressing darüberträufeln. Mit gerösteten Nusskernen bestreuen.

Tomatensuppe mit Garnelen

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten (plus Kochzeit)

Pro Portion ca. 267 kcal/1124 kJ 16 g E, 19 g F, 7 g KH

Für 2 Portionen

1 Zwiebel

1 El Olivenöl

400 g Tomaten aus der Dose

1/2 El Cognac

Salz

Pfeffer

1 Prise Zucker

125 g Tiefseegarnelen ohne Schale

3 Stängel Dill

100 g Crème fraîche

1. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig schmoren. Die Tomaten mit der Flüssigkeit und dem Cognac hinzugeben und etwa 25 Minuten köcheln. Die Suppe pürieren und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

2. Die Garnelen in die Suppe geben und darin etwa 8 Minuten erhitzen. Den Dill waschen, trocken schütteln und hacken. Mit der Crème fraîche in die Suppe rühren und mit frischem Brot servieren.

Spinatrahmsuppe mit Meerforellenfilet

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Pro Portion ca. 355 kcal/1491 kJ 17 g E, 29 g F, 7 g KH

Für 2 Portionen

150 g Meerforellenfilet

1 El Öl

Salz

10 g frischer Ingwer

150 ml Sahne

750 g Blattspinat

1 Zwiebel

50 g kalte Butter

200 ml Gemüsebrühe

Cayennepfeffer

1/2 El abgeriebene Schale einer unbehandelten Orange

1. Das Meerforellenfilet waschen, trocken tupfen und im heißen Öl von beiden Seiten etwa 1 Minute braten. Salzen und zum Abkühlen beiseitestellen.

2. Den Ingwer schälen und fein reiben. 25 ml Sahne steif schlagen. Den Spinat putzen, waschen und etwa eine Handvoll in Streifen schneiden. Den restlichen Spinat hacken. Die Zwiebel schälen und hacken.

3. 10 g Butter in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig schmoren. Den gehackten Spinat zugeben und 5 Minuten schmoren. Die Brühe und die restliche Sahne zugeben, mit Salz, Cayennepfeffer und Ingwer würzen.

4. Die Suppe pürieren und durch ein Sieb streichen. Die restliche Butter mit dem Mixer unterrühren. Die Spinatstreifen zugeben, die Suppe aufkochen und die geschlagene Sahne unterheben.

5. Das Meerforellenfilet in 6 Scheiben schneiden und auf Tellern verteilen. Die Suppe darübergeben. Mit Orangenschale garnieren.

Dinkelsuppe

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten (plus Einweich-, Gar- und Kochzeit)

Pro Portion ca. 169 kcal/711 kJ 6 g E, 6 g F, 23 g KH

Für 2 Portionen

50 g Dinkelkörner

100 g Wachtelbohnen

Salz

1 Schalotte

1 Knoblauchzehe

1/2 Möhre

1/2 Stange Staudensellerie

1/2 El Butterschmalz

1 Salbeiblatt

1 El Tomatenmark

250 ml Gemüsebrühe

Pfeffer

Olivenöl

1. Die Dinkelkörner und die Bohnen über Nacht getrennt in reichlich Wasser einweichen. Am nächsten Tag abgießen. Die Bohnen in Salzwasser etwa 55–60 Minuten weich garen. Die Hälfte des Bohnenkochwassers anschließend abgießen, die Bohnen im verbliebenen Kochwasser pürieren.

2. Schalotte und Knoblauch schälen und fein hacken. Die Möhre schälen und würfeln. Den Staudensellerie waschen, putzen und fein würfeln. Das Schmalz in einem Topf erhitzen und die Schalotte darin glasig schmoren. Knoblauch und restliches Gemüse zugeben und mitschmoren.

3. Salbei und Tomatenmark einrühren. Mit Brühe bedecken und 30 Minuten köcheln. Gemüse pürieren. Das Gemüsepüree mit dem Bohnenpüree mischen und die eingeweichten Dinkelkörner hinzufügen. Die Suppe weitere 45 Minuten köcheln, bis der Dinkel weich ist. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Olivenöl beträufelt servieren.

Grüner Pastasalat mit Gemüse

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Pro Portion ca. 255 kcal/1071 kJ 10 g E, 2 g F, 48 g KH

Für 2 Portionen

250 g Gabelspaghetti

Salz

100 g Zuckerschoten

1/2 rote Paprikaschote

1/2 Bund Frühlingszwiebeln

3 Stängel Dill

3 Stängel Basilikum

1/2 Bund glatte Petersilie

2 El Joghurt

2 El Sahne

1/2 El Meerrettich

Pfeffer

1. In einem Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Die Nudeln darin nach Packungsanweisung bissfest garen.

2. Die Zuckerschoten waschen, die Enden abschneiden und die Schoten in kochendem Salzwasser kurz blanchieren. In ein Sieb gießen, unter kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen.

3. Die Paprika putzen, entkernen, waschen, halbieren und klein schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. Die Kräuter waschen, trocknen und fein hacken.

4. Die Nudeln abgießen und abtropfen lassen. Den Joghurt mit Sahne und Meerrettich verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5. Das Dressing mit dem Gemüse und den Kräutern vermischen. Die Nudeln unterheben und den Salat lauwarm servieren.

Bohnensalat mit Romana

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten (plus Einweich- und Garzeit)

Pro Portion ca. 428 kcal/1800 kJ 15 g E, 27 g F, 30 g KH

Für 2 Portionen

125 g weiße Bohnen

Salz

1/2 Bund Frühlingszwiebeln

25 g Romanasalat

6 schwarze Oliven

Saft von 1/2 Zitrone

75 ml Olivenöl

schwarzer Pfeffer

1–2 El frisch gehackte glatte Petersilie

1. Die Bohnen über Nacht in Wasser einweichen. Am nächsten Tag im Einweichwasser mit etwas Salz etwa 40 Minuten bei mittlerer Temperatur garen. Die Bohnen sollen nicht zerfallen.

2. Die Bohnen abgießen und die Kochflüssigkeit auffangen. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und abtrocknen. Dann in Ringe schneiden.

3. Den Romanasalat waschen, trocken schleudern und größere Blätter grob zerteilen.

4. Bohnen, Frühlingszwiebeln, Romanasalat und Oliven in eine Schüssel geben. Aus Zitronensaft, Öl, 2–3 El Kochflüssigkeit, Salz, Pfeffer und gehackter Petersilie ein Dressing bereiten und darübergießen. Alles gründlich vermischen und lauwarm mit frischem Brot servieren.

Tabbouleh mit Schlangengurke

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten (plus Zeit zum Kochen, Quellen und Ziehen)

Pro Portion ca. 308 kcal/1291 kJ 6 g E, 13 g F, 42 g KH

Für 2 Portionen

100 g Bulgur

1/2 Bund glatte Petersilie

2 Zweige frische Minze

1/4 Schlangengurke

2 Frühlingszwiebeln

1 Fleischtomate

Saft von 1 Zitrone

2 El Olivenöl

Salz

Pfeffer

1. Den Bulgur in 250 ml Wasser etwa 10 Minuten kochen, dann vom Herd nehmen und weitere 20 Minuten quellen lassen.

2. Die Petersilie und Minze waschen, trocken schütteln und hacken. Die Gurke schälen und in feine Würfel schneiden. Frühlingszwiebeln waschen, putzen und fein hacken.

3. Die Tomate waschen, den Stielansatz entfernen und das Fruchtfleisch fein würfeln.

4. Den Bulgur mit einer Gabel auflockern. Mit dem Gemüse und den Kräutern in einer Schüssel vermischen.

5. Zitronensaft und Öl mit Salz und Pfeffer mischen und den Gemüsesalat damit überziehen. Mindestens 1 Stunde durchziehen lassen, dann nochmals gut durchrühren und servieren.

Zwiebelsuppe mit Weißbrot

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten (plus Zeit zum Kochen, Rösten und Überbacken)

Pro Portion ca. 435 kcal/1827 kJ 20 g E, 27 g F, 16 g KH

Für 2 Portionen

150 g Gemüsezwiebeln

3 El Butter

125 ml Weißwein

375 ml Hühnerbrühe

Salz

Pfeffer

2 Scheiben Weißbrot

1–2 El frisch gehackte Petersilie

125 g frisch geriebener Emmentaler

1. Die Gemüsezwiebeln schälen und fein hacken. 2 El Butter erhitzen und die Gemüsezwiebeln darin andüsten. Den Weißwein und die Hühnerbrühe dazugießen und alles etwa 5 Minuten köcheln.

2. Mit Salz und Pfeffer würzen und bei geringer Hitze etwa 25 Minuten weiterköcheln lassen. Den Backofen auf 220 °C (Umluft 200 °C) vorheizen.

3. Das Weißbrot mit der restlichen Butter bestreichen und im Ofen knusprig backen.

4. Die Petersilie zur Zwiebelsuppe geben und Suppe auf feuerfeste Suppentassen verteilen. Die gerösteten Brote darauflegen und mit dem Emmentaler bestreuen. Im Ofen bei gleicher Temperatur etwa 10 Minuten überbacken, bis der Käse geschmolzen ist.

Geflügelsalat mit Erbsen

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Pro Portion ca. 245 kcal/1029 kJ 19 g E, 11 g F, 14 g KH

Für 2 Portionen

125 g gekochtes Hühnerfleisch

1/2 Babyananas

1/2 Orange

75 g TK-Erbsen

Salz

50 g Staudensellerie

50 g Salatmayonnaise

25 g Joghurt

1 El Zitronensaft

1/2 El Currypulver

Pfeffer

1. Das Hühnerfleisch in Streifen oder Würfel schneiden. Die Ananas schälen, die harten Stellen entfernen und das Fruchtfleisch in Stücke schneiden.

2. Die Orange schälen, filetieren und klein schneiden. Die TK-Erbsen 1 Minute in kochendem Salzwasser garen, abgießen und abschrecken. Den Staudensellerie waschen, putzen und in dünne Ringe schneiden.

3. Die Salatmayonnaise mit dem Joghurt, Zitronensaft, Currypulver, Salz und Pfeffer verrühren. Alle Salatzutaten in eine Schüssel geben und vorsichtig miteinander mischen. Den Geflügelsalat gut gekühlt servieren.

Basilikumsalat mit Zuckerschoten

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Pro Portion ca. 213 kcal/890 kJ 4 g E, 18 g F, 9 g KH

Für 2 Portionen

150 g Zuckerschoten

Salz

150 g Möhren

15 g Pinienkerne

1 großes Bund Basilikum

1 Knoblauchzehe

1 El Aceto balsamico

1 Prise Zucker

3 El Olivenöl

1. Die Zuckerschoten putzen und 2 Minuten in etwas kochendem Salzwasser blanchieren. Die Möhren putzen, schälen und in dünne Scheiben schneiden.

2. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Basilikum waschen, trocknen und Blätter abzupfen.

3. Für die Vinaigrette den Knoblauch schälen und durch die Presse drücken. Mit Aceto balsamico, Salz und Zucker verrühren. Das Öl unterrühren.

4. Die vorbereiteten Zutaten mit der Vinaigrette vermengen und auf Tellern anrichten. Mit Baguette servieren.

Brokkolisuppe mit Croûtons

Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten (plus Garzeit)

Pro Portion ca. 173 kcal/727 kJ 9 g E, 8 g F, 14 g KH

Für 2 Portionen

500 g Brokkoliröschen

375 ml Gemüsebrühe

Salz

Pfeffer

Muskat

1 Scheibe Weißbrot

1–2 El Butter

Crème fraîche

1. Die Brokkoliröschen putzen, waschen und in der Gemüsebrühe etwa 10 Minuten garen. Dann pürieren und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

2. Die Scheibe Weißbrot entrinden, würfeln und in der heißen Butter goldbraun rösten.

3. Die Suppe auf Teller verteilen. Mit je 1 Klecks Crème fraîche und den Croûtons servieren.

Grünkohlsuppe mit Kartoffeln

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten (plus Garzeit)

Pro Portion ca. 270 kcal/1130 kJ 12 g E, 13 g F, 23 g KH

Für 2 Portionen

375 g Grünkohl

Salz

175 g Kartoffeln

2 kleine Möhren

1/2 Zwiebel

1/2 Knoblauchzehe

1–2 El Butter

500 ml Gemüsebrühe

Pfeffer

geriebene Muskatnuss

2 El Crème fraîche

1. Den Grünkohl putzen, waschen, harte Rippen herausschneiden, Blätter in kochendem Salzwasser 2 Minuten blanchieren, abgießen.

2. Die Kartoffeln und die Möhren schälen und würfeln. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Die Butter erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin glasig schmoren. Das Gemüse zugeben und kurz mitschmoren.

3. Die Gemüsebrühe angießen und alles 15 Minuten garen. Die Hälfte der Suppe entnehmen, pürieren und wieder unterheben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Die Suppe auf Teller verteilen und pro Teller 1 El Crème fraîche daraufgeben.

Ananas-Geflügel-Salat

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten

Pro Portion ca. 340 kcal/1428 kJ 4 g E, 28 g F, 17 g KH

Für 2 Portionen

250 g Enten- oder Gänsebraten

1/4 frische Ananas oder 200 g gewürfelte Ananas aus der Dose

2 El Mayonnaise

1 Prise Salz

zerstoßener roter Pfeffer

1/2 Tl Currypulver

1/4 geriebener Apfel

50 g Walnusskerne

1. Fleisch vom Knochen lösen, falls nötig enthäuten, und in feine Würfel schneiden oder in Streifen reißen.

2. Die Ananas schälen und in Stücke schneiden oder die Ananas aus der Dose abtropfen lassen. Ananasstücke zum Geflügelfleisch geben.

3. Mayonnaise, Salz, roten Pfeffer, Currypulver und den geriebenen Apfel dazugeben. Unterrühren und mit Walnüssen dekoriert servieren.

Garnelensalat mit Minze

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten

Pro Portion ca. 547 kcal/2300 kJ 43 g E, 25 g F, 27 g KH

Für 2 Portionen

500 g Garnelen

200 g Wassermelone

150 g Honigmelone

10 Minzeblättchen

Saft von 1/2 Zitrone

1 El Akazienhonig

1/2 El Zucker

1–2 El Traubenkernöl

25 g Cashewkerne oder Minze zum Garnieren

1. Die Garnelen in kochendes Wasser geben und ca. 5 Minuten darin gar ziehen lassen. Anschließend die Schalen aufbrechen, das Fleisch herauslösen und den Darm entfernen.

2. Das Fruchtfleisch der Melonen mit einem Kugelausstecher herauslösen. Die Minzeblättchen waschen und trocknen. Den Zitronensaft mit Honig, Minze, Zucker und Öl verrühren.

3. Die Melonenbällchen mit den Garnelen dekorativ anrichten und mit der Sauce beträufeln. Alles mit den Cashewkernen oder etwas beiseitegelegter Minze nach Belieben garnieren.

Frischer Nudelsalat

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten

Pro Portion ca. 631 kcal/2651 kJ 8 g E, 6 g F, 14 g KH

Für 2 Portionen

125 g Spaghetti

Salz

50 g Cocktailtomaten

1/2 gelbe Paprikaschote

75 g Emmentaler

2 Stangen Staudensellerie

50 g italienische Kräuter (TK)

65 ml Olivenöl

2 El Apfelessig

Pfeffer

Paprikapulver

1. Die Nudeln nach Packungsanweisung in leicht gesalzenem Wasser bissfest garen. Die Tomaten waschen, halbieren und in schmale Spalten schneiden. Die Paprika entkernen, waschen und in Streifen schneiden. Den Käse ebenfalls in Streifen schneiden.

2. Nach Ende der Kochzeit die Nudeln in ein Sieb abgießen und abschrecken. Anschließend gut abtropfen und abkühlen lassen. Die Selleriestangen waschen, putzen und in Stücke schneiden.

3. Die Nudeln mit dem Gemüse in eine Schüssel geben und vermengen. Die aufgetauten Kräuter mit dem Öl und dem Obstessig verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Paprika kräftig abschmecken.

4. Die Sauce über die Salatzutaten geben, vermengen und ca. 10 Minuten durchziehen lassen. Den Salat auf Tellern anrichten und servieren.

Kartoffelsalat mit Roter Bete

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten (plus Zeit zum Kochen und Durchziehen)

Pro Portion ca. 238 kcal/1000 kJ 5 g E, 11 g F, 23 g KH

Für 2 Portionen

200 g Kartoffeln

1/2 El Kümmel

Meersalz

200 g Rote-Bete-Kugeln aus dem Glas

1/2 Bund Frühlingszwiebeln

5 Salbeiblättchen

1/2 Bund Radieschen

50 g Rettich

100 g Salatgurke

100 ml Dickmilch

1/2 El Paprikapulver

1 El Chiliöl

Tabasco

Kräuter zum Garnieren

1. Die Kartoffeln waschen und in der Schale in mit Kümmel gewürztem Salzwasser ca. 25 Minuten kochen.

2. Die Rote-Bete-Kugeln abgießen, abtropfen lassen und in Würfel schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden.

3. Den Salbei waschen, trocknen und fein hacken. Radieschen waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Den Rettich und die Gurke schälen und würfeln.

4. Die Kartoffeln abgießen, pellen und in Würfel schneiden. Die Dickmilch mit Paprikapulver und Chiliöl verrühren und mit Tabasco abschmecken.

5. Das Gemüse in eine Schüssel geben und die Sauce darüberträufeln. Alles ca. 10 Minuten ziehen lassen. Mit Kräutern garniert servieren.

Spinatsalat mit Brie, Sesam und Pfirsich

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Pro Portion ca. 400 kcal/1680 kJ 14 g E, 36 g F, 6 g KH

Für 2 Portionen

250 g frischer Blattspinat (oder 200 g TK)

Salz

1 El Sesam

100 g Brie

1 Pfirsich

1–2 El Zitronensaft

Pfeffer

Muskat

4 El Rapsöl

1. Frischen Spinat putzen, dabei dicke Stiele entfernen, gründlich waschen und in Salzwasser 1 Minute kochen. Dann Spinat abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken. Erst abtropfen lassen, dann leicht ausdrücken und grob schneiden. TK-Spinat nach Packungsanweisung auftauen und ausdrücken.

2. Sesam in einer Pfanne ohne Fett unter ständigem Rühren rösten, bis er duftet. Brie in Würfel schneiden. Pfirsich waschen, halbieren, dabei den Stein entfernen. Pfirsichhälften in Spalten schneiden und mit wenig Zitronensaft beträufeln.

3. Restlichen Zitronensaft mit Salz, Pfeffer und Muskat verrühren, dann das Rapsöl zugeben und kräftig abschmecken. Spinat, Briewürfel, Sesam und Pfirsichspalten mit der Sauce mischen und auf 2 Teller verteilen.

Gurkensalat mit Minze

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten

Pro Portion ca. 86 kcal/360 kJ 2 g E, 5 g F, 7 g KH

Für 2 Portionen

1 Schlangengurke

1/4 Bund Minze

1/2 El Weißweinessig

2 El Distelöl

1/2 El Orangensaft

Salz

schwarzer Pfeffer

1/2 Tl Orangenblütenwasser

Schale von 1/2 unbehandelten Orange zum Garnieren

1. Die Gurke waschen, schälen und in feine Scheiben hobeln. Die Minze waschen, trocken schütteln, die Blätter von den Stängeln zupfen und fein hacken. Gurkenscheiben und Minze in eine Schüssel geben und mischen.

2. Aus Essig, Öl, Orangensaft, Salz und Pfeffer sowie dem Orangenblütenwasser ein Dressing bereiten und über die Gurken gießen. Alles gut durchmischen.

3. Die Orangenschale in feine Streifen schneiden und kurz in kochendes Wasser geben. Den Gurkensalat vor dem Servieren mit den Orangenzesten garnieren.

Feldsalat mit Sellerie und Schinken

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten

Pro Portion ca. 126 kcal/527 kJ 2 g E, 10 g F, 2 g KH

Für 2 Portionen

75 g Feldsalat

100 g Knollensellerie

50 g roher Schinken

2 El Himbeeressig

3 El Olivenöl

Salz

Pfeffer

10 g Sonnenblumenkerne

1. Den Feldsalat putzen, waschen und trocken schütteln. Den Sellerie schälen, in schmale Stifte schneiden und mit dem Feldsalat mischen. Den Schinken in Streifen schneiden.

2. Aus dem Himbeeressig, dem Olivenöl, Salz und Pfeffer ein Dressing bereiten und über den Salat geben. Den Schinken unterheben. Die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten und darüberstreuen.

Florentiner Zwiebelsuppe

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten (plus Schmor- und Kochzeit)

Pro Portion ca. 630 kcal/2646 kJ 28 g E, 39 g F, 29 g KH

Für 2 Portionen

1/2 Stange Staudensellerie

1/2 Möhre

500 g rote Zwiebeln

40 ml Olivenöl

750 ml Hühnerbrühe

Salz

Pfeffer

2 Scheiben Weißbrot

frisch geriebener Parmesan

1. Den Sellerie waschen und putzen, die Möhre putzen und schälen, beides fein würfeln. Die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden.

2. Das Öl in einem großen Topf erhitzen und das Gemüse darin unter Rühren 2–3 Minuten schmoren. Die Zwiebeln hinzufügen und abgedeckt etwa 30 Minuten bei geringer Temperatur schmoren. Gelegentlich umrühren, damit die Zwiebeln nicht anbrennen.

3. Die Brühe angießen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Suppe bei geschlossenem Deckel weitere 30 Minuten köcheln. Die Brotscheiben mit Parmesan bestreuen und im Ofen etwa 6 Minuten unter dem Grill überbacken. Die Suppe in Tassen füllen und mit jeweils 1 Brotscheibe servieren.

Tipp

Rote Zwiebeln sind noch gesünder als weiße. Selbstverständlich schmeckt diese Suppe aber auch mit weißen Zwiebeln.

Kartoffelsuppe mit Krabben

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten (plus Garzeit)

Pro Portion ca. 353 kcal/1480 kJ 21 g E, 20 g F, 22 g KH

Für 2 Portionen

230 g Kartoffeln

1 Zwiebel

15 g Butter

400 ml Fischfond aus dem Glas

65 ml Sahne

Salz

Pfeffer

1/2 Tl getrockneter Majoran

1/2 Bund Brunnenkresse

150 g gekochte Krabben

1. Die Kartoffeln und die Zwiebel schälen und würfeln. Die Butter in einem Topf erhitzen. Die Kartoffeln und Zwiebel darin unter Rühren anschmoren.

2. Fischfond und 100 ml Wasser angießen, die Sahne einrühren. Die Mischung abgedeckt etwa 20 Minuten garen. Mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen.

3. Die Brunnenkresse waschen, die Blättchen von den Stielen zupfen, hacken und in die Suppe rühren. Die Suppe pürieren. Abschmecken. Die Krabben in der Suppe erwärmen und servieren.

Fenchelsuppe mit Venusmuscheln und Orangen

Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten (plus Kochzeit)

Pro Portion ca. 467 kcal/1964 kJ 43 g E, 20 g F, 29 g KH

Für 2 Portionen

1 1/2 Fenchelknollen mit Grün

1 Orange

1 Zwiebel

25 g Butter

1/2 El Senf

1/2 Tl eingelegter grüner Pfeffer

400 ml Hühnerbrühe

500 g Venusmuscheln

1–2 El Sahne

Salz

Pfeffer

1. Fenchel waschen, putzen, den Strunk entfernen und das Grün beiseitelegen. 1 Fenchelknolle in Stücke, 1/2 in Würfel schneiden. Die Orange schälen und filetieren. Die Hälfte der Filets klein schneiden. Die Zwiebel schälen, 1/2 Zwiebel würfeln, die andere in dünne Scheiben schneiden.

2. Die Hälfte der Butter erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig schmoren. Fenchelstücke und kleine Orangenstücke 4 Minuten darin mitschmoren. Senf, grünen Pfeffer und Hühnerbrühe hinzufügen und 25 Minuten köcheln. Die Suppe anschließend pürieren und durch ein Sieb streichen.

3. Die Muscheln waschen, geöffnete Exemplare wegwerfen. Muscheln bürsten und in 650 ml kochendem Wasser etwa 7 Minuten abgedeckt garen, bis sich die Schalen öffnen. Jetzt noch geschlossene Muscheln wegwerfen. 6 Muscheln mit Schale beiseitelegen. Das restliche Muschelfleisch aus der Schale lösen.

4. Die restliche Butter in einem Topf schmelzen, die Zwiebelscheiben und das Fenchelgrün darin schmoren.

5. Muschelsud und Fenchel-Orangen-Sud aufkochen, die Fenchelwürfel darin 5 Minuten köcheln, die Sahne einrühren und alles mit Salz und Pfeffer würzen. Das Muschelfleisch und die Muscheln in der Schale in die Suppe geben und erwärmen. Die Suppe auf Teller verteilen, mit den Orangenfilets garniert servieren.

Acqua cotta

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten (plus Schmor- und Kochzeit)

Pro Portion ca. 372 kcal/1564 kJ 15 g E, 23 g F, 26 g KH

Für 2 Portionen

1/2 Zwiebel

1 1/2 Stangen Staudensellerie mit Grün

3 Tomaten

je 3 Stiele Basilikum und Petersilie

1–2 El Olivenöl

750 ml Gemüsebrühe

Salz

Pfeffer

2 Scheiben altbackenes Brot

2 Eier

1. Die Zwiebel schälen und hacken. Den Sellerie waschen, putzen, würfeln, das Grün hacken. Die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, häuten, Stielansätze entfernen, Fruchtfleisch entkernen und würfeln. Die Kräuter waschen, trocken schütteln und hacken.

2. Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig schmoren. Den Sellerie mit Grün zugeben und mitschmoren. Tomatenwürfel und Kräuter in den Topf geben und die Brühe angießen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Suppe etwa 15 Minuten köcheln.

3. Das Brot rösten, abkühlen lassen, dann in Stücke brechen. Brot auf 2 Suppenteller verteilen. Die Eier einzeln in die heiße Suppe geben, sodass sie nicht zerfließen. In der Suppe 2 Minuten ziehen lassen. Dann mit einer Gabel verrühren. Die Suppe in die Teller geben und servieren.

Fischeintopf mit Kräutern

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten (plus Schmor- und Garzeit)

Pro Portion ca. 303 kcal/1271 kJ 28 g E, 13 g F, 18 g KH

Für 2 Portionen

200 g Kartoffeln

1/2 Lauchstange

1/2 Zwiebel

2 El Butter

Salz

Pfeffer

Muskat

1/2 Tl Senf

abgeriebene Schale und Saft von 1/2 kleinen unbehandelten Zitrone

250 ml Fischfond

65 ml Sahne

250 g Dorschfilet

1 kleines Eigelb

1 El frisch gehackte Kräuter (Schnittlauch, Petersilie, Dill, Kerbel)

1. Die Kartoffeln schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Den Lauch putzen, die festen dunkelgrünen Blätter entfernen, den restlichen Lauch gründlich waschen und in Ringe schneiden. Die Zwiebel schälen und würfeln.

2. Die Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Kartoffeln und Lauch zugeben und anschmoren. Mit Salz, Pfeffer, Muskat, Senf und Zitronenschale würzen.

3. Den Fischfond angießen und 50 ml Sahne unterrühren. Alles aufkochen lassen und bei geringer Temperatur 15–20 Minuten garen.

4. Das Fischfilet waschen, trocken tupfen und in Stücke schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln und mit Salz und Pfeffer einreiben. Fischstücke unter das Gemüse heben und alles weitere 10 Minuten dünsten.

5. Das Eigelb mit der restlichen Sahne verquirlen und in den Eintopf rühren, nicht mehr kochen. Fischeintopf mit den Kräutern bestreut servieren.

Meeresfrüchtesuppe

Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten (plus Koch- und Backzeit)

Pro Portion ca. 436 kcal/1831 kJ 23 g E, 26 g F, 30 g KH

Für 2 Portionen

125 g gekochtes Muschelfleisch

125 g festes Fischfleisch

1 Möhre

1 Zwiebel

1/2 Pastinake

1/2 Stange Staudensellerie

65 g Butter

40 ml Weißwein

1/2 Tl getrockneter Dill

1/2 Tl getrockneter Thymian

1 Tl Zucker

25 ml Weißweinessig

375 ml Fischbrühe

30 g Mehl

30 ml Sahne

Salz

Pfeffer

2 kleine runde Brote mit fester Rinde

1. Das Muschelfleisch halbieren. Das Fischfleisch in Würfel schneiden. Die Möhre, die Zwiebel und die Pastinake schälen. Den Sellerie waschen und putzen. Alles Gemüse in kleine Stücke schneiden.

2. Die Hälfte der Butter in einem Topf erhitzen und das Gemüse darin etwa 10 Minuten andünsten. Weißwein, Kräuter, Zucker und Essig zugeben und alles weitere 5 Minuten köcheln. Dann Muscheln, Fischwürfel und Brühe hinzufügen und 1 Minute mitköcheln.

3. Den Backofen auf 160 °C (Umluft 140 °C) vorheizen. Die restliche Butter in einem anderen Topf schmelzen. Mit dem Mehl eine Mehlschwitze herstellen, mit der Sahne ablöschen und zur Suppe geben. Würzen und unter Rühren 10 Minuten sämig einkochen lassen.

4. Die Brote oben aufschneiden und das Innere bis auf einen Rand herauslösen. Die Brote im Ofen knusprig backen, dann die Suppe hineinfüllen und sofort servieren.

Mango-Langusten-Salat

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten (plus Garzeit)

Pro Portion ca. 360 kcal/1512 kJ 28 g E, 17 g F, 15 g KH

Für 2 Portionen

1/2 Petersilienwurzel

1/2 Zwiebel

1/2 Möhre

1/4 Stange Staudensellerie

125 ml trockener Weißwein

1 Lorbeerblatt

2 Pfefferkörner

Salz

250 g rohe Langustenschwänze mit Schale

1 El Weißweinessig

60 ml Olivenöl

1/2 gehackte Knoblauchzehe

1 El frisch gehackter Zitronenthymian

Pfeffer

1 Mango

1. Die Petersilienwurzel, die Zwiebel und die Möhre schälen und würfeln. Den Staudensellerie waschen, putzen und ebenfalls in Würfel schneiden. Mit dem Weißwein, 125 ml Wasser, Lorbeerblatt, Pfefferkörnern und 1 Prise Salz in einem Topf aufkochen.

2. Die Langustenschwänze waschen und trocken tupfen. In die Brühe geben und garen, bis sich die Schalen rot färben. Dann aus der Flüssigkeit nehmen und abkühlen lassen.

3. Inzwischen die restlichen Zutaten bis auf die Mango zu einem Dressing verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Mango schälen, halbieren, den Stein entfernen und das Fleisch in Spalten schneiden. Die Langustenschwänze aus den Schalen lösen und in Scheiben schneiden.

4. Die Mangospalten auf Tellern arrangieren, darauf die Langustenscheiben legen und mit dem Dressing beträufeln.

Wurstsalat mit Radieschen

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten

Pro Portion ca. 498 kcal/2092 kJ 28 g E, 42 g F, 3 g KH

Für 2 Portionen

200 g Lyoner

100 g Emmentaler

1/2 Zwiebel

1/2 Bund Radieschen

1 Frühlingszwiebel

65 ml Rapsöl

3 El Weißweinessig

Salz

Pfeffer

1/4 Bund Schnittlauch

1/2 Tl gehackter Majoran

1. Die Lyoner pellen und in Scheiben schneiden, den Emmentaler in dünne Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden. Die Radieschen waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Mit Wurst, Käse und Zwiebeln mischen.

2. Die Frühlingszwiebel waschen, putzen, fein hacken und mit Rapsöl, Weißweinessig, Salz und Pfeffer verrühren. Über den Wurstsalat geben.

3. Den Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in Röllchen schneiden. Den Salat mit den Schnittlauchröllchen und dem Majoran garniert servieren.

Lammschinken mit Rucola

Zubereitungszeit: ca. 10 Minuten

Pro Portion ca. 153 kcal/361 kJ 19 g E, 5 g F, 6 g KH

Für 2 Portionen

125 g Lammschinken

1/2 Orange

1 Kiwi

1/4 Bund Rucola

1/2 El Aceto balsamico

Olivenöl

Pfeffer

1. Den Lammschinken in Scheiben schneiden. Die Orange schälen und filetieren. Die Kiwi schälen und in Scheiben schneiden. Den Rucola waschen und gut trocken schütteln.

2. Die Schinkenscheiben auf 2 Teller verteilen. Darauf die Orangenfilets und Kiwischeiben legen.

3. Den Rucola dekorativ zwischen den Obststücken anrichten und mit Aceto balsamico und Olivenöl beträufeln. Mit Pfeffer bestreuen. Dazu frisches Brot reichen.

Rote-Bete-Salat

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten (plus Garzeit)

Pro Portion ca. 100 kcal/420 kJ 2 g E, 8 g F, 5 g KH

Für 2 Portionen

1 Rote-Bete-Knolle

1 Gemüsegurke

1 Frühlingszwiebel

1 El Pinienkerne

1 El Weißweinessig

1 El Olivenöl

Salz

Pfeffer

1 El frisch gehackte Petersilie

1. Die Rote Bete gut waschen, in kochendem Wasser weich garen, abkühlen lassen, dann schälen und in Würfel schneiden. Die Gurke schälen und würfeln. Die Frühlingszwiebel waschen, putzen und in dünne Ringe schneiden. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten.

2. Die vorbereiteten Zutaten in einer Schüssel mischen. Aus Essig, Öl, Salz und Pfeffer ein Dressing bereiten und mit dem Gemüse mischen. Die Pinienkerne unter den Salat mischen. Mit Petersilie bestreut servieren.

Weiße-Bohnen-Suppe

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten (plus Einweich-, Schmor- und Kochzeit)

Pro Portion ca. 320 kcal/1344 kJ 15 g E, 19 g F, 22 g KH

Für 2 Portionen

125 g getrocknete weiße Bohnen

1 Lorbeerblatt

1/2 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1/2 Möhre

1/2 Stange Staudensellerie

2 kleine Tomaten

30 ml Olivenöl

1/2 Tl Thymianblättchen

300 ml Gemüsebrühe

Salz, Pfeffer

1. Die weißen Bohnen gründlich waschen und in reichlich Wasser über Nacht einweichen. Am nächsten Tag abgießen, in einem Topf mit Wasser bedeckt aufkochen und 20 Minuten köcheln. Das Wasser abgießen, die Bohnen mit frischem kalten Wasser bedecken, das Lorbeerblatt zugeben und etwa 1 Stunde 30 Minuten weich garen.

2. Inzwischen Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken. Die Möhre putzen, schälen und würfeln. Den Staudensellerie waschen, putzen und würfeln. Die Tomaten mit kochendem Wasser übergießen, häuten, den Stielansatz und die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch würfeln. Die Bohnen abgießen, das Lorbeerblatt entfernen und ein Viertel der Bohnen beiseitestellen. Restliche Bohnen pürieren.

3. 25 ml Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig schmoren. Das restliche Gemüse ohne Tomaten und Knoblauch zugeben und 5 Minuten schmoren. Tomaten, Knoblauch und Thymian zugeben und weitere 8 Minuten köcheln. Die Brühe angießen, Bohnenpüree und ganze Bohnen hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Aufkochen und 10 Minuten köcheln, dann mit dem restlichen Olivenöl beträufelt servieren.

Frische Tomatensuppe mit Avocado

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten (plus Garzeit)

Pro Portion ca. 191 kcal/802 kJ 3 g E, 16 g F, 7 g KH

Für 2 Portionen

1 rote Zwiebel

1/2 Knoblauchzehe

1/4 frische rote Chilischote

425 g Tomaten

1 El Olivenöl

1/2 Tl Zucker

190 ml Gemüsebrühe

Salz

Pfeffer

1/2 reife Avocado

1. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Chilischote putzen, entkernen, waschen und in dünne Ringe schneiden. Die Tomaten waschen, von den Stielansätzen befreien und in Würfel schneiden.

2. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel mit dem Knoblauch darin unter Rühren anschwitzen. Nach etwa 10 Minuten die Chiliringe und den Zucker hinzufügen und mit anschwitzen. Dann die Tomatenwürfel und die Brühe zugeben und gut verrühren.

3. Die Suppe etwa 30 Minuten köcheln, bis die Tomaten weich sind. Den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Dann die Suppe durch ein Sieb passieren und würzen.

4. Die Avocado schälen, vom Stein befreien und das Fruchtfleisch in dünne Scheiben schneiden. Die Tomatensuppe warm oder kalt mit Avocadoscheiben dekoriert servieren. Dazu frisches Weißbrot reichen.

Französische Suppe mit Kräutern

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten (plus Kochzeit)

Pro Portion ca. 330 kcal/1386 kJ 9 g E, 14 g F, 42 g KH

Für 2 Portionen

1/2 Schalotte

75 g Sauerampfer

50 g Blattspinat

1/2 Bund Sellerieblätter

1/2 Bund Brunnenkresse

1/2 Bund Kerbel

1/2 Bund glatte Petersilie

500 g mehlig kochende Kartoffeln

1 kleine Salatgurke

100 g Butter

grobes Meersalz

1–2 El Crème fraîche

Pfeffer

1. Die Schalotte schälen und fein hacken. Das Blattgemüse und die Kräuter putzen, waschen und trocken schütteln. Einige Kräuterblättchen zum Garnieren beiseitelegen.

2. Die Kartoffeln schälen, waschen und würfeln. Die Gurke putzen, waschen, halbieren, mit einem Esslöffel die Kerne entfernen und die Gurke klein würfeln.

3. Die Hälfte der Butter in einem Topf zerlassen, das Blattgemüse mit den Kräutern und den Gurkenwürfeln hinzugeben. Alles zugedeckt etwa 5 Minuten anschwitzen, Gemüse und Kräuter sollen aber nicht braun werden. 750 ml Wasser zugießen, salzen, Kartoffelwürfel hinzugeben und 25 Minuten kochen.

4. Nach Ablauf der Kochzeit die Suppe passieren. Mit dem Stabmixer die restliche Butter in Flöckchen und die Crème fraîche unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe anrichten und mit Kräuterblättchen garniert servieren.

Fleischbrühe mit Kürbis und Garnelenravioli

Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten (plus Dünst- und Garzeit)

Pro Portion ca. 537 kcal/2255 kJ 31 g E, 15 g F, 57 g KH

Für 2 Portionen

6 mittelgroße Garnelen

Salz, 125 g Mehl

2 kleine Eier

1 kleines Eigelb

3 El Olivenöl

1/2 Tl frisch gehackte Petersilie

Pfeffer

50 g Lauch

1/2 Stange Staudensellerie

1/2 rote Zwiebel

1 Knoblauchzehe

250 g Kürbisfleisch (Butternuss)

125 ml Weißwein

500 ml Rinderbrühe

1 Lorbeerblatt

1 kleine Sternanis

1 Prise gemahlener Safran

50 g gemischtes Gemüse

50 g frischer Lachs

1. Die Garnelen in kochendem Salzwasser garen, dann das Fleisch aus den Schalen lösen und beides beiseitestellen. Aus Mehl, Eiern, Eigelb, 1 El Olivenöl, 1 El Wasser, Petersilie, Salz und Pfeffer einen Ravioliteig herstellen, in Folie wickeln und beiseitestellen.

2. Den Lauch und den Sellerie waschen, putzen und klein schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und hacken, den Kürbis würfeln. 1 1/2 El Öl in einem Topf erhitzen und die Garnelenschalen mit dem Gemüse darin unter Rühren etwa 10 Minuten andünsten. Dann Wein, Brühe und Gewürze zugeben und etwa 20 Minuten bei geringer Temperatur köcheln. Die Brühe durch ein Sieb gießen und beiseitestellen.

3. Das gemischte Gemüse würfeln, den Lachs und 4 Garnelen hacken. Das restliche Öl erhitzen und das gemischte Gemüse und die gehackten Garnelen darin etwa 30 Sekunden anbraten. Herausnehmen und mit dem gehackten Lachs mischen. Die Füllung in 4 Portionen teilen.

4. Den Ravioliteig dünn ausrollen und in 2 Rechtecke von 10 x 7,5 cm schneiden. Die Füllung in gleichmäßigen Abständen auf einem Teigstück verteilen. Das zweite Teigstück darüberlegen und um die Füllungen herum gut andrücken. Nun die Ravioli ausschneiden und in kochendem Salzwasser garen. Die Brühe erhitzen und jeweils mit 2 Ravioli und 1 ganzen Garnele auf Teller verteilen.

Kartoffelsuppe mit Salbei

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten (plus Kochzeit)

Pro Portion ca. 233 kcal/973 kJ 11 g E, 11 g F, 24 g KH

Für 2 Portionen

1/2 Zwiebel

1/2 Knoblauchzehe

200 g Kartoffeln

1 Stange Staudensellerie

1 El Olivenöl

1/2 Tl gerebelter Salbei

350 ml Fleischbrühe

100 g Tomaten

Salz, Pfeffer

1/2 El frisch gehackte Petersilie

20 g frisch geriebener Parmesan

1. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Die Kartoffeln schälen, waschen und in Scheiben schneiden. Staudensellerie waschen, putzen und ebenfalls in Scheiben schneiden.

2. Das Öl in einem ausreichend großen Topf erhitzen und die Knoblauch- und Zwiebelwürfel mit den Kartoffelscheiben darin anbraten. Die Selleriescheiben und den Salbei dazugeben und kurz mit anbraten. Das Ganze mit der Brühe auffüllen und die Suppe bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen.

3. Die Tomaten kreuzweise einritzen, mit kochendem Wasser überbrühen, häuten und in Achtel schneiden. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Tomaten hineingeben und kurz erwärmen. Die Suppe mit Petersilie und Parmesan bestreut servieren.

Irish Stew

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten (plus Schmor- und Garzeit)

Pro Portion ca. 472 kcal/1982 kJ 59 g E, 7 g F, 35 g KH

Für 2 Portionen

350 g Lammfleisch ohne Knochen

1 weiße Rübe

2 kleine Möhren

1 Zwiebel

1 1/2 Lauchstangen

1/2 Bund glatte Petersilie

2 Thymianzweige

1 kleiner Salbeizweig

1 Lorbeerblatt

1 El Olivenöl

125 ml Weißwein

625 ml Lammfond

300 g Kartoffeln

100 g Weißkraut

Salz

Pfeffer

einige Spritzer Worcestersauce

Petersilie zum Garnieren

1. Das Fleisch waschen, trocken tupfen, von Haut, Fett und Sehnen befreien und würfeln. Die weiße Rübe und die Möhren putzen, schälen und würfeln. Die Zwiebel schälen, den Lauch waschen, putzen und trocknen und beides in Ringe schneiden.

2. Die Petersilie waschen, trocken schütteln und hacken. Thymian, Salbei und Lorbeerblatt waschen, trocken schütteln und zusammenbinden. Den Backofen auf 180 °C (Umluft 160 °C) vorheizen.

3. Das Öl in einem Bräter erhitzen und die Fleischwürfel von allen Seiten gut anbraten. Zwiebel, Möhren, Rübe und Lauch zugeben und mit Wein und Fond ablöschen. Das Gewürzsträußchen in den Eintopf legen und diesen im Ofen abgedeckt etwa 60 Minuten garen.

4. Kartoffeln schälen, waschen und würfeln. Den Kohl waschen, in Streifen schneiden oder hobeln. Nach ca. 30 Minuten Garzeit die Kartoffeln zum Eintopf geben, nach etwa 55 Minuten die Kohlstreifen dazugeben.

5. Nach dem Garen das Gewürzsträußchen entfernen und den Eintopf mit Salz, Pfeffer und Worcestersauce abschmecken. Mit Petersilie garnieren und servieren.

Französische Fischsuppe

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten (plus Koch- und Ruhezeit)

Pro Portion ca. 244 kcal/1025 kJ 30 g E, 9 g F, 10 g KH

Für 2 Portionen

220 g Weißfischfilet

1/4 Gemüsezwiebel

1 El frisch gehackte Petersilie

2 kleine Lorbeerblätter

Saft von 1/2 Zitrone

5 weiße Pfefferkörner

90 g Tomatenmark

1 El edelsüßes Paprikapulver

1 Prise Safran

Salz, Pfeffer

50 g frisch geriebener Gruyère

1. Das Fischfilet waschen, trocken tupfen und klein schneiden. Die Zwiebel schälen. Den Fisch mit der Zwiebel, der Petersilie, den Lorbeerblättern und dem Zitronensaft in 1,25 l Wasser aufkochen und etwa 30 Minuten köcheln.

2. Die Pfefferkörner in die Suppe geben und die Suppe 10 Minuten ruhen lassen. Die Suppe durch ein Sieb streichen und erhitzen.

3. Das Tomatenmark und die Gewürze einrühren und die Suppe um 1/3 einkochen. Abschmecken.

4. Mit Knoblauchmayonnaise, gerösteten Baguettescheiben und geriebenem Gruyère servieren.

Tipp

Für dieses Rezept können Sie z. B. Filet vom Rotbarsch, Zander, Kabeljau, Seelachs, Steinbutt oder auch eine Mischung dieser Fischsorten verwenden.

Nudelsalat mit Räucherlachs

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Pro Portion ca. 490 kcal/2054 kJ 25 g E, 24 g F, 44 g KH

Für 2 Portionen

100 g Muschelnudeln

Salz

75 g TK-Erbsen

1/2 El Öl

1 Ei

100 g Räucherlachs

75 g Vollmilchjoghurt

75 g Crème fraîche

1/2 Tl abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone

1–2 El Zitronensaft

Pfeffer

Zucker

3 Stängel Dill

1. Die Muschelnudeln in reichlich Salzwasser nach Packungsanweisung kochen und abkühlen lassen. Erbsen 2 Minuten vor Ende der Garzeit dazugeben, mitkochen, abgießen und mit dem Öl mischen.

2. Das Ei 10 Minuten kochen, abschrecken, pellen und sechsteln. Den Lachs in breite Streifen schneiden, aufrollen.

3. Joghurt, Crème fraîche, Zitronenschale und -saft verrühren und mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen.

4. Die Nudeln mit Erbsen, Ei, Lachs und der Sauce verrühren und kurz durchziehen lassen. Den Dill waschen, trocken schütteln, hacken und den Salat damit bestreuen.

Gemischter Bohnensalat mit Thunfisch

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten (plus Zeit zum Garen und Durchziehen)

Pro Portion ca. 480 kcal/2016 kJ 31 g E, 31 g F, 19 g KH

Für 2 Portionen

200 g Thunfisch in Öl aus der Dose

200 g weiße Cannellini-Bohnen aus der Dose

200 g grüne Bohnen

Salz

1 1/2 Frühlingszwiebeln

15 ml Zitronensaft

30 ml Olivenöl

Pfeffer

1/2 Tl gehacktes Bohnenkraut

1/2 El frisch gehackter Kerbel

1. Thunfisch und weiße Bohnen getrennt voneinander in einem Sieb abtropfen lassen.

2. Die grünen Bohnen waschen, putzen und in kochendem Salzwasser etwa 5 Minuten garen. Kalt abspülen und abtropfen lassen. Die Bohnen in 3–4 cm lange Stücke schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in dünne Ringe schneiden.

3. Den Thunfisch mit der Gabel in kleine Stücke zerteilen. Mit den beiden Bohnensorten in eine Schüssel geben.

4. Aus Zitronensaft, Öl, Salz, Pfeffer und den Kräutern ein Dressing bereiten. Über die Salatzutaten geben und 30 Minuten durchziehen lassen.

Tipp

Der Thunfisch kann auch durch geräucherte Forelle oder in Streifen geschnittenes Lammfilet ersetzt werden.

Gemüsesuppe mit Schwarzkohl

Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten (plus Einweich-, Gar- und Kochzeit)

Pro Portion ca. 372 kcal/1564 kJ 21 g E, 12 g F, 44 g KH

Für 2 Portionen

150 g getrocknete weiße Bohnen

1 Knoblauchzehe

1 kleiner Rosmarinzweig

1 rote Zwiebel

1 Möhre

1/2 Stange Staudensellerie

200 g Schwarzkohl oder Wirsing

1 Kartoffel

1 Tomate

1 1/2 El Olivenöl

1/2 getrocknete Chilischote

Salz

Pfeffer

1/2 Tl Fenchelsamen

1/2 Tl gemahlener Kümmel

1 Prise Cayennepfeffer

2 dicke Scheiben altbackenes Landbrot

Olivenöl zum Beträufeln

1. Die Bohnen über Nacht in reichlich Wasser einweichen. Am nächsten Tag das Wasser abgießen, Knoblauch schälen und hacken. Bohnen, Rosmarin und Knoblauch in einem Topf mit etwa 1,5 l Wasser geben, aufkochen und etwa 1 Stunde 30 Minuten garen. Anschließend Rosmarin entfernen, ein Drittel der Bohnen aus dem Topf nehmen.

2. Die Zwiebel und Möhre schälen, den Sellerie waschen und putzen, alles würfeln. Vom Kohl den dicken Strunk entfernen. Die Blätter waschen, trocknen und in Streifen schneiden. Kartoffel schälen, waschen und würfeln. Die Tomate häuten, vom Stielansatz befreien und würfeln.

3. Das Öl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebel, Möhre und den Sellerie darin anschmoren. Die Chilischote dazubröseln. Kohlstreifen hinzufügen und alles 5 Minuten schmoren. Kartoffel, Tomate und Gewürze zugeben und etwa 150 ml Bohnenkochflüssigkeit angießen. Alles etwa 20 Minuten köcheln.

4. Die Bohnen im Topf pürieren. Das Brot entrinden und mit den ganzen Bohnen zum Bohnenpüree geben. Das Gemüse ebenfalls zugeben. Nach Bedarf noch etwas Wasser angießen, die Suppe soll dickflüssig sein. Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken und abkühlen lassen.

Tipp

Zum Servieren die Suppe aufwärmen und mit Olivenöl beträufelt servieren.

Krabbensuppe mit Wasserkresse

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten (plus Garzeit)

Pro Portion ca. 255 kcal/1071 kJ 10 g E, 5 g F, 34 g KH

Für 2 Portionen

1 mittelgroße Zwiebel

2 Knoblauchzehen

1/2 kleine Lauchstange

2 mittelgroße Kartoffeln

1/2 Tl frische Zitronenthymianblättchen

25 ml Olivenöl

50 ml Weißwein

875 ml Hühnerbrühe

Meersalz

Pfeffer

1/2 großes Bund Wasserkresse

50 g gekochtes Krabbenfleisch

Olivenöl zum Servieren

1. Die Zwiebel und die Knoblauchzehen schälen. Den Lauch waschen und putzen. Die Kartoffeln schälen und waschen. Das Gemüse fein hacken, die Kartoffel in 1 cm große Würfel schneiden. Die Thymianblättchen waschen, trocknen und hacken.

2. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und das Gemüse und die Thymianblättchen darin unter Rühren weich dünsten. Die Kartoffelwürfel hinzufügen und unterheben, bis sie gut mit Öl überzogen sind. Den Weißwein angießen und die Flüssigkeit auf die Hälfte einkochen lassen.

3. Die Hühnerbrühe angießen und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe garen, bis die Kartoffeln weich sind. Die Wasserkresse waschen, trocken schütteln, harte Strünke abschneiden und die Kresse grob hacken. Die Hälfte der Kresse in die Suppe geben und 2 Minuten mitgaren. Die Suppe etwas abkühlen lassen, dann die restliche Wasserkresse zugeben und pürieren. Das Püree durch ein Sieb streichen.

4. Die Suppe erneut erhitzen und das Krabbenfleisch unterrühren. Die Suppe auf 2 Teller verteilen und mit Olivenöl beträufeln.

Muschelsuppe mit Weißwein

Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten (plus Koch- und Garzeit)

Pro Portion ca. 400 kcal/1680 kJ 33 g E, 16 g F, 25 g KH

Für 2 Portionen

500 g frische Venusmuscheln

1/2 Zwiebel

1/2 Knoblauchzehe

20 g Butter

1 El frisch gehackte Petersilie

15 g Mehl, 315 ml Milch

65 ml trockener Weißwein

Pfeffer

1 Prise getrockneter Thymian

1 Lorbeerblatt

1. Die Muscheln putzen, geöffnete Muscheln wegwerfen, Muscheln unter fließendem Wasser abbürsten. Die Muscheln tropfnass in einen Topf mit 250 ml siedendem Wasser geben. Bei höchster Stufe und abgedeckt etwa 7 Minuten dünsten, bis sich die Schalen öffnen. Muscheln, die jetzt noch geschlossen sind, wegwerfen. Muscheln mit Sud beiseitestellen.

2. Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und hacken. Die Butter erhitzen und beides darin unter Rühren glasig schmoren. Die Petersilie zugeben, das Mehl einstreuen und anschwitzen.

3. Nach und nach Milch, Wein und 65 ml Muschelflüssigkeit angießen und unter Rühren aufkochen. Mit Pfeffer, Thymian und Lorbeer würzen. Die Suppe abgedeckt etwa 10 Minuten köcheln.

4. Die Muscheln in der Schale in die Suppe geben und darin 1 Minute erhitzen. Vor dem Servieren das Lorbeerblatt entfernen. Mit geröstetem Brot servieren.

Schaumsüppchen mit Steinpilzen und Parmesan

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten (plus Einweich- und Kochzeit)

Pro Portion ca. 240 kcal/1008 kJ 5 g E, 19 g F, 6 g KH

Für 2 Portionen

10 g getrocknete Steinpilze

1 1/2 Schalotten

10 g Butter

10 g Mehl

80 ml trockener Weißwein

80 ml Sahne

15 g Parmesan

1/2 Bund Schnittlauch

Salz

frisch gemahlener Pfeffer

1. Getrocknete Steinpilze in 200 ml heißem Wasser mindestens 30 Minuten einweichen. Schalotten schälen und fein würfeln. Steinpilze in einem Sieb abtropfen lassen. Einweichwasser dabei auffangen.

2. Butter erhitzen. Schalottenwürfel darin glasig dünsten. Mit Mehl bestäuben, kurz anschwitzen. Wein, Einweichwasser und Sahne unter Rühren zugießen, Pilze dazugeben. Aufkochen und ca. 10 Minuten köcheln lassen.

3. Parmesan fein raspeln. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in kurze Röllchen schneiden. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die meisten Pilze herausheben.

4. Suppe kurz vor dem Servieren mit dem Stabmixer sehr schaumig aufschlagen. Pilze wieder dazugeben. Sofort anrichten und mit Schnittlauch und Parmesan bestreuen.

Wildreissalat mit Aprikosen

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten (plus Zeit zum Kochen und Abkühlen)

Pro Portion ca. 110 kcal/460 kJ 3 g E, 3 g F, 23 g KH

Für 2 Portionen

40 g Wildreismischung

1/2 kleiner Apfel

1/2 Stange Staudensellerie

1/2 grüne Paprikaschote

25 g getrocknete Aprikosen

1 El Sojasauce

1 Tl Zucker, 1 Tl Obstessig

15 g geröstete ungesalzene Erdnüsse

1. Den Reis nach Packungsanweisung kochen. Danach zum Abkühlen für 10–12 Minuten auf einen großen Teller geben, gelegentlich umrühren.

2. Inzwischen Apfel und Staudensellerie waschen, putzen, trocken reiben und in feine Würfel schneiden. Paprila putzen, entkernen, waschen, trocknen und klein würfeln. Die Aprikosen ebenfalls würfeln. Obst- und Gemüsewürfel in eine Schüssel füllen.

3. Für das Dressing Sojasauce, Zucker und Essig in einer Schüssel mit 1 El Wasser verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Reis und Dressing unter die Obst-Gemüse-Mischung geben und gut durchmischen. Zuletzt die Erdnüsse darüberstreuen.

Schotensuppe mit Möhren

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten (plus Kochzeit)

Pro Portion ca. 288 kcal/1209 kJ 10 g E, 17 g F, 22 g KH

Für 2 Portionen

250 g frische grüne Erbsen

Salz

1/2 Möhre

30 g Butter

Zucker

15 g Mehl

Pfeffer

1 kleines Eigelb

1–2 El Sahne

3 Stiele Petersilie

1. Die Erbsen enthülsen und die gewaschenen Schalen in 750 ml Salzwasser gar kochen. Anschließend abgießen und den Sud auffangen. Die Möhre putzen, schälen und in feine Stifte schneiden.

2. Die Erbsen in 10 g Butter andünsten, die Möhrenstifte dazugeben und kurz mitdünsten. Alles mit Zucker und Salz abschmecken, Gemüse etwa 5–10 Minuten garen lassen.

3. Aus 20 g Butter und dem Mehl eine Mehlschwitze zubereiten. Mit dem Erbsensud aufgießen und 10 Minuten kochen lassen. Die Erbsen und Möhrenstifte zur Suppe geben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Eigelb mit der Sahne verquirlen und die Suppe damit legieren. Vorsicht: Die Suppe darf dabei nicht mehr kochen! Die Petersilie waschen, trocknen und hacken. Die Schotensuppe mit der Petersilie bestreut servieren.

Zucchinisalat mit Cashewkernen

Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten

Pro Portion ca. 315 kcal/1323 kJ 9 g E, 24 g F, 16 g KH

Für 2 Portionen

2 Zucchini (ca. 400 g)

Salz

Pfeffer

5 El Olivenöl

2 Tomaten

1 Frühlingszwiebel

1/2 Bund Thymian

50 g Cashewkerne

1/2 Kopf Radicchio

2 El Aceto balsamico

1. Die Zucchini waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Salzen und pfeffern. 1 1/2 El Öl in einer Pfanne erhitzen und Zucchini kurz darin anbraten. Dann aus der Pfanne nehmen und abtropfen lassen.

2. Tomaten am Stielansatz kreuzweise einritzen und mit kochendem Wasser überbrühen. Anschließend häuten, von Stielansätzen und Kernen befreien und das Fruchtfleisch würfeln.

3. Die Frühlingszwiebel waschen, putzen und in Ringe schneiden. Den Thymian waschen, trocken schütteln, hacken, einige Blättchen beiseitelegen. Die Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Den Radicchio waschen, putzen und die Blätter auf Tellern verteilen. Zucchinischeiben und Tomatenwürfel mit den Frühlingszwiebelringen darauflegen.

4. Aus Thymian, restlichem Olivenöl, Balsamico, Salz und Pfeffer ein Dressing bereiten und über den Salat geben. Die Cashewkerne darüberstreuen. Mit Thymianblättchen garniert servieren. Dazu Knoblauchbaguette reichen.

Gulaschsuppe mit Paprika

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten (plus Brat- und Garzeit)

Pro Portion ca. 236 kcal/991 kJ 21 g E, 12 g F, 18 g KH

Für 2 Portionen

200 g Rindfleisch

1 1/2 Zwiebeln

1/2 Knoblauchzehe

1 1/2 El Rapsöl

1 grüne Paprikaschote

1/4 rote Chilischote

Salz

Pfeffer

1 Tl rosenscharfes Paprikapulver

3 Tl Tomatenmark

3 Tl Mehl

500 ml Fleischbrühe

je 1/2 Tl getrockneter Thymian und Majoran

2–3 El Sahne

Worcestersauce

1. Das Fleisch waschen, trocken tupfen und in mundgerechte Würfel schneiden, die Zwiebeln und die Knoblauchzehe schälen und in Ringe schneiden bzw. hacken. Das Rapsöl erhitzen und die Fleischwürfel darin von allen Seiten gut anbraten. Die Zwiebeln und die Knoblauchzehe zugeben und mitschmoren.

2. Den Backofen auf 160 °C (Umluft 140 °C) vorheizen. Die Paprika- und die Chilischote putzen, entkernen, waschen und trocken tupfen, die Paprika würfeln, die Chilischote hacken. Beides zum Fleisch geben und 5 Minuten mitschmoren. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver würzen.

3. Das Tomatenmark einrühren, Mehl über das Fleisch stäuben, kurz rösten und mit der Fleischbrühe ablöschen. Mit Thymian und Majoran würzen.

4. Die Suppe im Ofen etwa 60 Minuten garen. Sahne unterrühren und die Suppe mit einigen Spritzern Worcestersauce abschmecken.

Kartoffelsalat mit gebratenen Champignons

Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten (plus Zeit zum Kochen und Durchziehen)

Pro Portion ca. 521 kcal/2181 kJ 13 g E, 35 g F, 34 g KH

Für 2 Portionen

400 g festkochende Kartoffeln

1 kleine Zwiebel

100 ml heiße Fleischbrühe

Salz

Pfeffer

2–3 El Weißweinessig

3–4 El Rapsöl

125 g Champignons

5 g Butter

40 g durchwachsener Räucherspeck

Aceto balsamico

1 Bund Rucola

1/2 Tl Senf

1/2 El Rotweinessig

1. Die Kartoffeln gründlich waschen und in der Schale dämpfen. Kartoffeln abdämpfen lassen, noch heiß pellen und etwas abkühlen lassen. Anschließend in dünne Scheiben schneiden.

2. Die Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und mit den Kartoffelscheiben vermischen. Heiße Fleischbrühe mit Salz, Pfeffer, Essig und 2 El Öl verquirlen und über die Kartoffeln gießen. Vorsichtig mischen und mindestens 15 Minuten durchziehen lassen.

3. Die Pilze putzen, feucht abreiben und je nach Größe vierteln oder halbieren. Butter in einer Pfanne zerlassen. Speck in kleine Würfel schneiden und in der heißen Butter glasig braten. Pilze dazugeben und bei mittlerer Hitze unter Schwenken der Pfanne 5–8 Minuten braten. Mit Aceto balsamico, Salz und Pfeffer würzen. Etwas abkühlen lassen.

4. Den Rucola gründlich verlesen, waschen und gut abtropfen lassen. Senf mit Salz und Rotweinessig verrühren, bis sich das Salz gelöst hat. Das restliche Öl unterrühren. Rucola -blätter damit beträufeln, auf 2 Tellern verteilen, Kartoffelsalat in die Mitte geben und mit gebratenen Pilzen anrichten.

Fenchelsalat mit Möhren

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten

Pro Portion ca. 288 kcal/1210 kJ 13 g E, 15 g F, 23 g KH

Für 2 Portionen

2 kleine Fenchelknollen

2 Möhren

1–2 El Zitronensaft

1 El Kräuteröl

2 Scheiben Vollkorntoast

100 g Kefir

1 El Milch

1 Tl Tomatenmark

1/2 El süßer Senf

50 g Schafskäse nach Belieben

Salz

Pfeffer

3 Stiele Basilikum

1. Den Fenchel waschen, putzen und nicht zu fein hobeln. Die Möhren putzen, schälen und ebenfalls hobeln. Fenchel und Möhren mischen und mit 1 El Zitronensaft beträufeln.

2. Das Kräuteröl in einer Pfanne erhitzen. Das Toastbrot würfeln und in dem erhitzten Kräuteröl knusprig braun rösten. Anschließend auf Küchenpapier abtropfen lassen.

3. Für die Sauce den Kefir mit Milch, Tomatenmark und Senf verrühren. Nach Belieben den Käse zerbröseln und unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und 1/2 El Zitronensaft abschmecken. Das Basilikum waschen, trocknen und in Streifen schneiden.

4. Das Gemüse mit der Sauce vermischen, auf Tellern anrichten und mit den Basilikumstreifen und den Croûtons garniert servieren.

Krebssuppe

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten (plus Garzeit)

Pro Portion ca. 405 kcal/1701 kJ 22 g E, 24 g F, 18 g KH

Für 2 Portionen

1/2 Zwiebel

1–2 El Butter

1 El Mehl

575 ml Milch

125 g gekochtes Krebsfleisch

45 ml Sherry

Salz, Pfeffer

Muskat

70 ml Sahne

1/4 Bund Schnittlauch

1. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Die Butter in einem Topf schmelzen und die Zwiebel darin glasig schmoren. Das Mehl darüberstäuben und anschwitzen. Die Milch unter Rühren angießen. Das Krebsfleisch klein schneiden und etwa 20 Minuten in der Suppe garen. Sherry und die Gewürze einrühren, alles weitere 5 Minuten garen.

2. Die Suppe nach Belieben pürieren. Die Sahne steif schlagen und unterheben. Den Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in Röllchen schneiden. Die Suppe mit dem Schnittlauch garniert servieren.

Zucchinisuppe

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten (plus Schmorzeit)

Pro Portion ca. 612 kcal/2572 kJ 35 g E, 42 g F, 24 g KH

Für 2 Portionen

250 g Zucchini

1 Zwiebel

2 El Olivenöl

Salz

Pfeffer

375 ml Brühe

50 g Pancetta

1. Die Zucchini waschen, putzen und reiben. Die Zwiebel schälen und fein hacken. 1 1/2 El Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig schmoren.

2. Die geriebenen Zucchini zugeben, sofort salzen und pfeffern und unter Rühren 10 Minuten schmoren. Die Brühe angießen und 5 Minuten köcheln. Die Suppe pürieren.

3. Den Pancetta in Streifen schneiden und in einer Pfanne im restlichen Öl knusprig braten. Die Zucchinisuppe mit Pancettastreifen garniert servieren.

Nudelsalat mit Fleischwurst

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten

Pro Portion ca. 517 kcal/2171 kJ 23 g E, 2 g F, 53 g KH

Für 2 Portionen

100 g kurze Makkaroni

Salz

50 g TK-Erbsen

100 g Fleischwurst

50 g Emmentaler

150 g Mandarinen aus der Dose

50 g Salatmayonnaise

50 g Naturjoghurt

Pfeffer

3 El Gewürzgurkensud

1. Die Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen. Die Erbsen ca. 1 Minute vor Ende der Garzeit zu den Nudeln geben und mitkochen. Dann alles in ein Sieb gießen, kurz abschrecken und gut abtropfen lassen.

2. Die Fleischwurst pellen und in 1 cm große Würfel schneiden. Den Käse ebenfalls in Würfel schneiden. Die Mandarinen gut abtropfen lassen, etwas Saft auffangen.

3. Die Salatmayonnaise mit dem Joghurt, Salz, Pfeffer, 3 El Mandarinensaft und dem Gewürzgurkensud verrühren.

4. Die Nudeln, Erbsen, Wurst, den Käse und die Mandarinen mit dem Dressing verrühren. Dann den Nudelsalat erneut abschmecken.

Chefsalat mit Huhn

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten

Pro Portion ca. 385 kcal/1617 kJ 35 g E, 25 g F, 5 g KH

Für 2 Portionen

1/4 Eisbergsalat

1 Frühlingszwiebel

1 El Sherryessig

3 El Olivenöl

Salz

Pfeffer

120 g gekochter Schinken

120 g gekochtes Hühnchenfleisch

50 g Gouda

je 1/2 El Petersilie, Basilikum und Koriander, alles frisch gehackt

1 Tomate

4 schwarze Oliven

1. Den Eisbergsalat waschen, putzen, trocken schleudern und die Blätter klein zupfen. Die Frühlingszwiebel waschen, putzen, hacken und mit dem Eisbergsalat in einer Schüssel vermischen.

2. Aus Sherryessig, Olivenöl, Salz und Pfeffer ein Dressing rühren und die Hälfte davon über den Salat geben. Den gekochten Schinken, das gekochte Hühnchenfleisch und den Gouda in Streifen schneiden und auf den Salat geben. Restliches Dressing darübergießen.

3. Mit den gehackten Kräutern bestreuen. Die Tomate waschen, den Stielansatz entfernen und das Fruchtfleisch in Scheiben schneiden. Den Salat damit und mit den Oliven garnieren.

Aalsuppe

Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten (plus Garzeit)

Pro Portion ca. 562 kcal/2362 kJ 26 g E, 34 g F, 37 g KH

Für 2 Portionen

1/2 ausgelöster Katenschinkenknochen

90 g gemischtes Backobst

1 Möhre

1/2 Knollensellerie

1/2 Lauchstange

1 El Butter

1/2 El Mehl

250 g küchenfertiger

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über 1000 Rezepte für zwei denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen