Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Literaturagenturen: E-Books für Autorinnen und Autoren 1

Literaturagenturen: E-Books für Autorinnen und Autoren 1

Vorschau lesen

Literaturagenturen: E-Books für Autorinnen und Autoren 1

Länge:
140 Seiten
41 Minuten
Herausgeber:
Freigegeben:
Jun 22, 2011
ISBN:
9783932522994
Format:
Buch

Beschreibung

Sie suchen nach einer Literaturagentur, die Ihnen dabei hilft, Ihr Buch zu veröffentlichen? Dann ist Band 1 "Literaturagenturen" aus unserer Reihe "E-Books für Autorinnen und Autoren" genau richtig fuer Sie!
Viele Romane und Sachbücher und fast alle Bestseller gelangen heutzutage über Literaturagenturen in die Lektorate der Verlage. Hier erfahren Sie, welche Agenturen es im deutschsprachigen Raum gibt und wie sie arbeiten. Sie lernen, wie man seriöse von unseriösen Literaturagenturen unterscheidet und wie Sie sich einer Agentur präsentieren sollten. Mit ausführlichen Agenturprofilen, zusammengestellt von der Redaktion des renommierten "Handbuchs für Autorinnen und Autoren".
Herausgeber:
Freigegeben:
Jun 22, 2011
ISBN:
9783932522994
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Literaturagenturen

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Literaturagenturen - Sandra Uschtrin

978-3-932522-99-4

Vorwort

Sie suchen nach einer Literaturagentur, die Ihnen dabei hilft, Ihr Buch zu veröffentlichen? Dann ist Band 1 „Literaturagenturen aus unserer Reihe „E-Books für Autorinnen und Autoren genau richtig für Sie.

„E-Books für Autorinnen und Autoren" ist die Reihe mit den kleinen smarten Büchern für alle, die schreiben, aus dem Uschtrin Verlag (http://www.uschtrin.de).

Der Uschtrin Verlag versorgt Autorinnen und Autoren mit Fachinformationen rund ums Thema Schreiben und Veröffentlichen. Seit über 25 Jahren erscheint hier das „Handbuch für Autorinnen und Autoren, die „Bibel für Schreiber, so ein Rezensent über den renommierten Longseller (http://www.uschtrin.de/handbuch.html).

Prallvoll mit wertvollem Insiderwissen ist auch die „Federwelt – Zeitschrift für Autorinnen und Autoren" (http://www.federwelt.de, alle zwei Monate), die von Sandra Uschtrin herausgegeben wird.

In der Reihe „E-Books für Autorinnen und Autoren" bündelt der Uschtrin Verlag sein Know-how in kleinen smarten Einheiten – für die BestsellerautorInnen von morgen.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

Sandra Uschtrin

Literaturagenturen – Informationen

Literaturagenturen sind ein fester Bestandteil des deutschen Buchmarktes. Gute AgentInnen wissen, welche Texte zu welchen Verlagen passen und welcher Verlag welche Texte sucht. Außerdem verfügen sie über die nötigen Kontakte, um Manuskripte bei Verlagen unterzubringen. Als Vermittlerin zwischen der Autorin/dem Autor und dem Verlag wirkt eine Agentur dabei mit, den Verlagsvertrag abzuschließen und abzuwickeln.

Viele AutorInnen arbeiten erfolgreich mit Agenturen zusammen, egal ob sie beruflich noch am Anfang stehen oder bereits etabliert sind. Mittlerweile gibt es weit über hundert Agenturen im deutschsprachigen Raum. Da fällt es nicht leicht, die passende auszuwählen. Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, haben wir die Agenturen angeschrieben und sie gebeten, sich kurz vorzustellen.

Im Gegensatz zu England und den USA ist es in Deutschland immer noch möglich, ohne Agentur einen Verlag zu finden. Wer sein Werk bei einem der großen Publikumsverlage veröffentlichen möchte, tut allerdings gut daran, sich gleich einer Literaturagentur zu bedienen. Diese Verlage bekommen täglich so viele Manuskripte unaufgefordert zugesandt, dass Ihr Manuskript in dieser Flut wahrscheinlich untergehen würde. Ohne die Fürsprache einer renommierten Agentur werden Sie es dort schwer haben.

Von einer solchen Agentur vertreten zu werden ist allerdings nicht einfach. Bereiten Sie sich auf den ersten Kontakt mit einer Agentur mindestens so sorgsam vor wie auf ein Bewerbungsgespräch. Wer nicht in drei, vier Sätzen erzählen kann (vorher aufschreiben!), worum es in seinem Manuskript geht, wirkt unprofessionell und verärgert sein Gegenüber, weil er ihm die Zeit stiehlt. So jemand hat schlechte Karten. Studieren Sie auch das Kapitel „Kontaktaufnahme" in diesem Buch.

Einen wichtigen Aspekt möchten wir herausstellen: Literaturagenturen sind keine Inseln der Seligen, sondern Unternehmen, die Einnahmen erwirtschaften und gut kalkulieren müssen. Es kostet sehr viel Zeit, Energie und damit Geld, ein Erstlingswerk zu vermitteln und eine neue Autorin/einen neuen Autor „aufzubauen. Oft rechnet sich diese Investition für eine Agentur erst später mit weiteren Veröffentlichungen. Das heißt, Agenturen sind daran interessiert, längerfristig mit AutorInnen zusammenzuarbeiten. Wer den Eindruck vermittelt, dass die Schriftstellerei ihn nicht weiter interessiert und er sich nur mal etwas „von der Seele schreiben wollte, wird eine Agentin/einen Agenten in der Regel nicht für sich und „dieses eine Buchprojekt" einnehmen. Chancen bei einer Agentur hat nur, wer signalisiert, dass er bereit ist, hart an sich und seiner Schriftstellerkarriere zu arbeiten. Wer nicht willens ist, die dafür nötige Disziplin aufzuwenden und täglich mit Buchstaben, Wörtern und Sätzen zu trainieren, sollte sich lieber gar nicht erst an eine Agentur wenden.

Literaturagenturen – Pro und Kontra

Warum sollte man eigentlich eine Literaturagentur als Vermittlerin einschalten? Ist das wirklich notwendig? Die Meinungen darüber gehen auseinander. Sicher gibt es keine Antwort, die für alle und noch dazu für jedes Projekt passt. Entscheiden Sie selbst, welche Argumente Sie überzeugen.

Stichwort: Insiderwissen/gute Kontakte

Pro: AgentInnen verfügen über Insiderwissen und gute Verlagskontakte. Viele von ihnen waren früher LektorInnen.

Kontra: –

Stichwort: Filter/Fürsprecherin

Pro: Manuskripte, die eine Agentur als Fürsprecherin haben, werden im Verlag anders wahrgenommen. Denn dort weiß man, dass eine gute Agentur nur gute Manuskripte anbietet, sie also wertvolle Filterarbeit leistet.

Kontra: –

Stichwort: Zeitersparnis

Pro: Eine Agentur erspart Zeit. Man kann sich ganz auf das Schreiben konzentrieren. Den „Rest" erledigt die Agentur.

Kontra: Einen Verlag zu finden gehört zum Schriftstellerberuf. Bei der Suche lernt man viel über den Markt und knüpft neue Kontakte.

Stichwort: Konstante versus Abhängigkeit

Pro: In den Lektoraten herrscht ein ständiges Kommen und Gehen – der Agent/die Agentin bleibt und wird zur festen Kontaktperson.

Kontra: An eine Agentur ist man für eine bestimmte Zeit gebunden. Findet sie keinen Verlag, behindert sie die Karriere. Ohne Agentur bleibt man beweglicher und autark.

Stichwort: Coach/Karriereplanung

Pro: AgentInnen beraten und helfen, sich richtig zu positionieren.

Kontra: Genies brauchen keine Agenturen. Wer gut ist, setzt sich irgendwann durch.

Stichwort: Partner versus Parasit

Pro: Die Provision hat sich die Agentur redlich verdient; das Geld ist klug investiert.

Kontra: Agenturen nehmen AutorInnen etwas weg und schmälern deren Einkünfte.

Stichwort: Arbeitsteilung/Naturell

Pro: Schreiben können ist eine andere Fähigkeit als Verträge auszuhandeln.

Kontra: Man kann und sollte beides können und sich in beidem üben.

Stichwort: Professionalität/Fachwissen

Pro: Verlagsverträge sind komplizierte juristische Texte, die Fachleute am besten verstehen.

Kontra: Das Fachwissen der AgentInnen lässt sich leicht aneignen; schließlich gibt es für alles Bücher.

Stichwort: Verhandlungspartner

Pro: Verlage verhandeln lieber mit Agenturen, weil sie mit ihnen leichter als mit Laien reden können.

Kontra: Verlage verhandeln lieber mit AutorInnen. Manche unterstellen, sie versprächen sich von deren Unerfahrenheit Vorteile.

Stichwort: marktkonform schreiben/Verrat an der Kunst

Pro: Die meisten AutorInnen wollen möglichst viele LeserInnen erreichen –

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Literaturagenturen denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen