Erfreu Dich an Millionen von E-Books, Hörbüchern, Magazinen und mehr

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

SOS Hustenzwerg: Ätherische Öle und Kräuter für Kinder von 0-12

SOS Hustenzwerg: Ätherische Öle und Kräuter für Kinder von 0-12

Vorschau lesen

SOS Hustenzwerg: Ätherische Öle und Kräuter für Kinder von 0-12

Länge:
471 Seiten
1 Stunde
Herausgeber:
Freigegeben:
19. März 2015
ISBN:
9783990251843
Format:
Buch

Beschreibung

Kräuter für Kinder von 0-12

Kräuter können auch Kindern gute Dienste leisten - nur muss man wissen, welche Pflanze ab welchem Lebensalter die richtige ist. Dies ist das erste Buch mit einer umfassenden Auflistung jener Kräuter, die für Babys, Kleinkinder, Schulkinder oder Teenager einsetzbar sind.

Viele Tabellen und genaue Aufstellungen erleichtern die Mittelfindung für alle gängigen Symptome. Themenkreise wie Haut, Lunge oder Magen sind genau besprochen, es gibt viele, leicht nachzumachende Rezepte und jeweils ein Märchen dazu. Omas, Mamas und Papas lernen gemeinsam mit den Kindern den richtigen Umgang mit den Schätzen der Natur, mit ätherischen Ölen, Hydrolaten, Tees und vielen anderen Kräuterpräparaten, die auf die Bedürfnisse junger Familien abgestimmt sind.
Herausgeber:
Freigegeben:
19. März 2015
ISBN:
9783990251843
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie SOS Hustenzwerg

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

SOS Hustenzwerg - Ingrid Kleindienst-John

Ingrid Kleindienst-John

SOS Hustenzwerg

Ätherische Öle und Kräuter

für Kinder von 0–12

Danke!

Für ihre geduldige Mitwirkung möchte ich mich bedanken bei meinen Großnichten Victoria, Lena-Sophie, Anna, Johanna, Julia und Hanna-Teresa, bei meinen Enkelkindern Helena und Alexander und bei Konstantin und Lina, den Kindern von Freunden.

Weiters gilt mein Dank meinen Söhnen, meiner Schwiegertochter, meinen Nichten und Neffen – sie haben mir bereitwillig mit guten Ideen zur Seite gestanden.

Dank gilt auch meinen beiden Schwestern Sigrid und Silvia, die meiner Erinnerung an die uns selbst verabreichten Hausmitteln auf die Sprünge geholfen haben.

Nicht zuletzt aber möchte ich meinem Mann Kurt danken. Ohne den Gedankenaustausch mit ihm wäre ich nur halb so erfolgreich.

ISBN978-3-99025-184-3

© 2015 Freya Verlag KG

Alle Rechte Vorbehalten

A-4020 Linz

www.freya.at

Layout & Märchenillustrationen: freya_art, Daniela Waser

Lektorat: Dipl. Päd. Magdalena Fuchs

Fotos: Ingrid Kleindienst-John

© Fotolia: Emer, Melpomene, Janina Dierks, gzorgz, margo555, Steve Young,

ILYA AKINSHIN, lily, vvoe, gunnahl, pluto73, Petrik, marcus_hofmann, photocrew,

Floydine, Stefan Körber, Dmitry, Team 5, Xavier, Christian Jung, Vesna Cvorovic,

Olesia Bilkei, Alois, Annika Gandelheid

Die Verfasserin gibt weder direkt noch indirekt medizinische

Ratschläge, sie stellt keine Diagnosen und erteilt keine Verordnungen.

Herausgeber, Verfasserin und Verlag übernehmen dafür keine

Verantwortung.

INHALT

Einleitung

Ein wenig Geschichte

Wann können unsere ätherischen Öle, Hydrolate und Kräuter bei Kindern eingesetzt werden?

WARENKUNDE

Was sind ätherische Öle?

Wasserdampfdestillation

Kaltpressung

Extraktion mit Lösungsmitteln

Enfleurage

Was sind Hydrolate?

Qualitätsmerkmale von ätherischen Ölen und Hydrolaten

Fette Pflanzenöle

Wichtig: Die richtige Aufbewahrung

Kräuter selbst sammeln oder in der Apotheke kaufen?

Zu den Inhaltsstoffen der Pflanzen

Was sollten wir für Kinder überhaupt verwenden?

REZEPTE

MEIN BUNTGEMISCHTER KRÄUTERSTRAUSS

Lavendel

Lavandin

Lavendel fein

Lavandin super

Lavendel-Ölmazerat

Lavendel und Lavandin als Lernhilfe

Lavendeltee

Vampirspray

Beulenschreck

Thymian

Zitronenthymian

„Bleib gesund"-Ölmischung

Brustwickel

Thymiantee

Erkältungstee

Thymianhonig

Die kleine Schnupfenprinzessin

Römische Kamille

Zahnungsöl

Kräuterpolsterl

Beruhigende Mischung

Kirschkerne, Hirse und Dinkelspelzen

Zitrone

Halswickel bei Halsschmerzen

Zitronenölmischung

Cajeput

Ölmischung für die Duftlampe

Ölmischung für einen klaren Kopf

Rosenholz

Duftlampenmischung

Eukalyptus staigeriana

Massageöl bei psychosomatischen Beschwerden

Eucalyptus citriodora

Niaouli

Manuka

Schutz-Ölmischung

Hustenalarm!

Spitzwegerich

Rosmarin

Lernhilfe-Ölmischung

Ölmischung zur Stärkung des Immunsystems

Ysop, kriechender

Hustenbalsam

ZIRBENDUFT, TANNENHARZ UND FICHTENBALSAM

Zirbelkiefer

Raumluftdesinfektion

Duftmischung gegen Insekten

Weißtanne

Duftmischung Vorweihnachtszeit

Heilsamer Balsam

Virginia-Zeder

Zypresse

MANDARINE, VANILLE UND CO

Mandarine

Duft fürs Kinderzimmer

Vanille

Vanille-Duftlampenmischung Nr. 1

Vanille-Duftlampenmischung Nr. 2

Orange süß

Schlaf-süß-Ölmischung

Zimt

Duftlampenmischung mit Zimt

Gewürznelke

Neroli (Orangenblüte)

„Aromatische Notfallmischung"

Raumspray mit Neroli

Martin mag nicht schlafen gehen

Schlafgut-Tee

DIE MINZEN

Bergamotteminze

Lernmischung

Pfefferminze

Duftmischung zur Konzentrationsförderung

Apfelminze

Apfelminze-Sirup

DIE GUNDELREBE UND ALLERLEI HILFREICHE KRÄUTER

Die Gundelrebe

Gründonnerstagssuppe

Gundelrebenöl

Brennnessel

Brennnessel-Chips

Brennnessel-Tee

Löwenzahn

Gänseblümchen

Gänseblümchen-Tinktur

Veilchen

Schlüsselblume

Schlüsselblumen-Gelee

Ackerstiefmütterchen

Kompresse bei Ekzemen

Die Vogelmiere

Vogelmieren-Salbe

Eibisch

Eibisch-Tee

Eibischwurzel-Sirup

KÜMMEL, FENCHEL, ANIS UND CO

Meine bewährte Bauchzwick-Mischung

Kümmel

Fenchel

Fencheltee

Fenchelöl

Gemüsefenchel

Anis

Kindertee-Zubereitung

Koriander

Koriandersamenöl (ätherisch)

Duftlampenmischung

REZEPTE SPEZIELL FÜR IHR BABY

Willkommen, kleiner Liebling!

Das Wattewölkchen

Babyfeuchttücher, selbst gemacht

Babymassageöl

Hautpflegendes Kinderbad

Kindershampoo

Milde Waschlotion für Babys

Baby-Ölbad

Ölmischung bei Milchschorf

Warm einpacken

Warm Einpacken gegen Koliken

Winde-Öl bei Blähungen

Kälteschutz für Gesicht & Hände

Gesichtssalbe mit Kälteschutz

Baby-Creme

Neurodermitis-Ölmischung für Babys

Neurodermitis-Ölmischung für Kleinkinder

Windeldermatitis-Ölmischung

Babypuder

Bäckchen-Öl für zahnende Babys

Heidelbeertee gegen Durchfall

Beruhigungsmischung

KINDERGARTEN & GRUNDSCHULE

Ölmischung bei Halsschmerzen

Vorsorge-Fussbad

Massageöl

Windpocken-Ölmischung

Raumbeduftung bei Keuchhusten und Pseudokrupp

Helena und Alex und die weißen Tupfen

Bergamotte

Harmonisierende Duftmischung

Gurgellösung bei Infektionen im

Mund- und Rachenraum

Sitzbad bei Blasenentzündung

Lindenblüten und Holunder

„Fiebertee"

Lindenblütentee

Das Hollermandl und die Lindenblütenfee

Wickel und Kompressen

Zwiebeln und Kartoffeln

Zwiebelwickel

Zwiebelsocken

Zwiebelsirup

Kartoffelwickel

Was ist eigentlich „ADHS"?

Beruhigende Ölmischung zum Auftragen

Alternative Ölmischung

Bademischung zur Entspannung

Muntermacher-Öl

PUBERTÄT, ERWACHSENWERDEN UND SCHULSTRESS

„Ich-mag-mich-Mischung"

„Harmony"-Bademischung

Patchouli

Muskatellersalbei

Rosengeranie

Benzoe Siam

„Stressless"-Mischung

Atlaszeder

Melisse

„Be cool, Baby"

Sandelholz

Rose

Duftlampenmischung gegen Angstzustände

Mimose

Vetiver

Entspannendes Bad

Konzentrationsfördernde Duftlampenmischung Nr.1

Konzentrationsfördernde Duftlampenmischung Nr.2

Gesichtsdampfbad

Gesichtswasser für Mädchen

Gesichtswasser für Jungen

Kamillen-Reinigungsmilch

Reinigungsgel

Gesichtsöl

Gesichtsmaske

Neurodermitis- und Psoriasis-Pflege

Ackerstiefmütterchen-Kompresse

Fußpflegesalbe

Lippenpflegebalsam für „Küsser-Lippen"

Deo Roll-On

Deo-Spray

Deo-Creme

Schafgarbe, Frauenmantel und Heublumen

Schafgarbe

Kompresse bei Monatsbeschwerden

Schafgarbentee

Schafgarben-Sitzbad

Frauenmantel

Heublumensäckchen und Beifußpolsterl

Mandelmilch-Gesichtslotion

Intimpflege-Lotion

Massagebalsam

Kompresse

ALLGEMEINE REZEPTUREN

SOMMER, SONNE, MÜCKEN

Raumspray gegen Stechmücken

Duftlampenmischung gegen Stechmücken

Sonnencreme

Lindernde Pflege bei Sonnenbrand oder sonnengeröteter Haut

Topfenauflage

Pflegeöl gegen Sonnenbrand

WARZEN, BLUTERGUSS UND ALLERLEI UNANGENEHMES

Warzen-Tipp Nr. 1

Warzen-Tipp Nr. 2

„Erste-Hilfe-Stick"

Topfenauflage bei blauen Flecken

Lausfrei-Spray

„Laus-lauf-weg"-Shampoo

Fußbad

Mundwasser bei Zahnfleischentzündung.

Gurgellösung

„Ich-weiß-nicht-was-mir-eigentlich-weh-tut-aber-es-tut-weh"-Öl

Roll-On

SCHMUTZIG BIN ICH AUCH RECHT FROH!

Sprudelnde Badepralinen

Mild-schmeichelnde Bademilch

Buntes Duschgel

Natürliche Zahncreme

ÄNGSTE UND SCHLAFPROBLEME

Duftlampenmischung zum besseren Einschlafen

„Schlaf-gut"-Ölmischung für die Fußmassage

Apfelschalentee

SCHULPROBLEME

Lerndose

GRUNDREZEPTE

Grundrezept Raumspray

Grundrezept Mazerate

Grundrezept Tinkturen

Grundrezepte Salben

Salbe mit Bienenwachs

Rezept mit Sheabutter

Pflegecreme-Rezept mit Lanolin

Rezept mit Kokosöl

Grundrezept Schüttelmixtur

Schüttelmixtur bei entzündeten Bläschen

HUSTEN, SCHNUPFEN, HEISERKEIT

Bindehautentzündung, Fieber

Hustenbalsam mit Lavendel- und/oder Thymian-Mazerat

Ölwickel bei Erkältungen

Brustbalsam

Halswickel

Halswickel mit Zitrone

Wickel bei Mumps und Scharlach

Schnupfensalbe

„Bleib gesund"-Ölmischung

Erkältungstees

Erkältungstee mit Hagebutte

Erkältungstee mit Mädesüß

Tee gegen Reizhusten mit Thymian

Erkältungstee mit Thymian für die Kleinsten

Erkältungstee-Mischung mit Schlüsselblumen

Rosenblütentee

Beruhigungstee bei Husten und Keuchhusten

Grundrezepte für Sirup

Geschichteter Sirup

Erdkammersirup

Auszugs-Sirup

Hustensiruprezepte im Einzelnen

Thymiansirup

Fichtenwipferlsirup

Spitzwegerichsirup

Veilchensirup

Hustensirup mit Frühlingskräutern

Zwiebelsaft mit Honig

Hustenzuckerl Grundrezept

Selbstgemachte Hustenzuckerl

Ohrenschmerzen-Ölmischung 1

Ohrenschmerzen-Ölmischung 2

Ohrentropfen

Wickel gegen Ohrenschmerzen

WEITERE REZEPTUREN

Waschung bei Bindehautentzündung

Sitzbad bei Harnwegsinfektionen

Bauchmassageöl

Brombeerblätter-Tee gegen Durchfall

Kälteschutz-Salbe

Ringelblumen-Kälteschutzsalbe

Hautberuhigende Waschung

Hautberuhigende Salbe

Mischung gegen Nagelpilz

Mischung gegen Hautpilz

Erste Hilfe bei Verbrennungen

Mischung für schwer heilende kleine Wunden

Roll-On

„Tut-gar-nicht-mehr-weh"-Öl

Bergamotteminze-Shampoo

Kamillen-Haarshampoo

Grundrezept für Badeöl

Honigbad

Badeherzchen

Duftlampenmischung für bessere Konzentration

Roll-on bei Prüfungsangst

Stirnkompresse

Roll-On

Massageölmischung

HILFREICHES ZUR ANWENDUNG

Allgemein geltende Regeln

Wo ist die Haut am aufnahmefähigsten?

Ätherische Öle

Welches Hydrolat wann und wofür?

Fette Pflanzenöle

Welcher Tee wann und wogegen?

Was bekomme ich wo?

Duftlampe, Vernebler und Co

Was muss ich bei der Anwendung beachten?

Weiterbildungen

TABELLE

ÄTHERISCHE ÖLE

TABELLE

HYDROLATE

TABELLE

FETTE & ÖLE

TABELLE

KRÄUTERANWENDUNGEN

Quellenangaben und weiterführende Literatur

„Was man als Kind geliebt hat, bleibt im Besitz

des Herzens bis ins hohe Alter."

Khalil Gibran

Ätherische Öle und Kräuterpräparate für Kinder: Geht das überhaupt? Und ab welchem Alter kann man sie verwenden? Ist das nicht zu viel für kleine Nasen? Wie ist das dann mit der Dosierung?

So oder so ähnlich lauten vielfach die Fragen, mit denen ich immer wieder konfrontiert werde.

Meine Antwort darauf lautet: Ja, man kann ätherische Öle auch schon für die Kleinsten verwenden, vorausgesetzt, man nimmt die richtigen, und dann nur die mit der besten Qualität. Ähnlich verhält es sich mit Hydrolaten und Kräuterzubereitungen. Der Umgang mit diesen Schätzen der Natur sollte allerdings immer verbunden sein mit Vorsicht und mit genauer und kindgerechter Dosierung.

Besonders Kinder reagieren oftmals recht rasch auf die sanften Reizwirkungen richtig eingesetzter ätherischer Öle, Hydrolate und entsprechend verwendeter Heilpflanzen. Diese Seite der Naturheilkunde ist nicht neu: Mit der Schulung unseres eigenen Bewusstseins für die Kräfte von Heilkräutern und ätherischen Ölen schenken wir uns und unseren Kindern etwas sehr Wertvolles – wir schenken uns Zeit und Zuwendung, sei es für die alltägliche Pflege oder im Falle einer Erkrankung. Und wir pflanzen in die Erinnerung der Kinder auch, wie man achtsam mit den Gaben der Natur umgehen sollte. Ich habe im Laufe der Zeit bereits viele Erfahrungen mit Aromaarbeit bei Kindern machen dürfen, zumeist waren die Kinder sehr begeistert von den Düften, und die Eltern von der Wirkung der ätherischen Öle. Ebenso erging es mir mit anderen Naturprodukten, wie heilsamen Pflanzenwässern und Kräutertees, die besonders auch für die kleineren Kinder hervorragend einsetzbar sind.

Diesen Erfahrungsschatz möchte ich gern mit Ihnen teilen. Bedenken Sie dabei aber immer, dass wir es nicht mit kleinen Erwachsenen zu tun haben:

Kinder sind etwas ganz Besonderes!

Beim Einsatz und bei der Dosierung sowohl von ätherischen Ölen als auch von Kräuterzubereitungen müssen wir darauf immer Rücksicht nehmen!

Und bitte bedenken Sie auch, dass die in diesem Buch mitgeteilten Ratschläge keinesfalls den Besuch beim (Kinder-)Arzt Ihres Vertrauens ersetzen können …

Ein wenig Geschichte …

Kräuter, Pflanzenwässer, Tees … all das ist aus unserer Heilkunde schon lange nicht mehr wegzudenken. Und vielfach waren es die Frauen, die ihre Familien mit pflanzlichen Substanzen gesund erhielten, Krankheiten heilten und Wunden versorgten. Von vielen Pflanzen weiß man, dass sie bereits vor vielen hundert Jahren zu Heilzwecken verwendet wurden. Über einen großen Zeitraum hinweg waren sie ja auch die einzigen Mittel, die den Menschen zur Verfügung standen. Vor verhältnismäßig kurzer Zeit – vor knapp 100 Jahren – wurden die Pflanzen fürs erste durch die pharmazeutische Industrie verdrängt. Doch auch diese nahm und nimmt immer wieder Anleihen an der Pflanzenheilkunde …

Heute sind wir sehr schnell mit der Gabe von Medikamenten sowie Präparaten, die für Kinder viel zu oft verordnet werden. Viel zu oft werden Antibiotika sinnlos eingesetzt: nicht nur bei Erkrankungen, die mit natürlichen Mitteln einfacher zu behandeln wären, sondern auch gegen virale Infektionen, gegen die Antibiotika gar nicht helfen können. In vielen Fällen geht es häufig nur darum, dass wir dem Körper Zeit geben, ihm einen kleinen Schubs in Richtung Selbstheilung und „Wiedergesundwerden" verpassen und uns in Geduld üben.

Papyrus Ebers

Die Phytotherapie (und Aromatherapie ist ja ein Teil davon), wie wir sie heute praktizieren, hat jedenfalls bereits im alten Ägypten ihren Ursprung. Bereits 2700 v. Chr. entstanden dort die ersten schriftlichen Belege über Anwendungen mit Kräutern, geschrieben von einer Ärztin namens Merit Ptah. Wer war sie? Merit Ptah war eine der ersten Frauen, der es gestattet war, die Heilkunst auszuüben. Sie erhielt ihre Ausbildung zur Kräuterheilkundlerin von den Priestern eines Tempels. Ein weiterer Papyrus mit medizinischen Texten, der etwa dem Jahr 1555 v. Chr. zugeschrieben wird¹, beschreibt bereits Heilmittel, die starke Parallelen zu unserer heutigen Kräutermedizin und zur Aromatherapie aufweisen.

Nicht zu vergessen ist der griechische Arzt Hippokrates (460–370 v. Chr.), der auf Kos lebte und wirkte. Auch er verwendete Kräutermedizin für die ihm anvertrauten Kranken. Er verfasste um die 60 Abhandlungen über Krankheitssymptome und Beschreibungen einzelner Leiden.

Dioskurides, Galenos von Pergamon und Plinius sind nur einige der gewichtigen Namen und Ärzte, die uns in der Geschichte der Kräuterheilkunde begegnen.

Frankfurter Paradiesgärtlein um 1400

Viel später – zur Zeit der Völkerwanderung und danach – waren es vor allem die Frauen, die sich mit der Heilkunst beschäftigten. Sie wurden oftmals als Kräuterweiblein oder auch Kräuterhexen bezeichnet und hatten ein großes Wissen über die Heilkraft der Pflanzen und über allerlei aus Kräutern Hergestelltes.

Allerdings nicht nur sie: auch Kaiser Karl der Große (747–814) war sich der Heilkraft der Kräuter bewusst. In seinen Schriften („Capitulare de villis" Landgüterverordnung) bestimmte er ganz genau, welche Pflanzen in seinen Burggärten und seinen Klöstern angebaut werden sollten.

In den früheren Jahrhunderten wurden die Arzneipflanzen vor allem im eigenen Umfeld gesucht und für die Behandlung von Krankheiten oder Verletzungen verwendet. Aus dem Mittelalter beispielsweise stammt eine Anzahl von Kräuterbüchern, die von Ärzten und Botanikern (oftmals waren sie das in einer Person) niedergeschrieben wurden.²

Hildegard von Bingen

Eine der ersten Frauen Mitteleuropas, die ihre Erkenntnisse festhielt bzw. aufschreiben ließ, war Hildegard von Bingen. In ihren Büchern beschreibt sie nicht nur, welche der Kräutlein aus ihrer Umgebung sich für die damals bekannten Krankheiten einsetzen ließen, sondern es werden darin auch solche Pflanzen und Heilmittel genannt, die über die Seidenstraße nach Europa gebracht wurden.

Ein weiterer

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über SOS Hustenzwerg denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen