Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Die Kunst, ein Floß zu steuern in stürmischen Zeiten

Die Kunst, ein Floß zu steuern in stürmischen Zeiten

Vorschau lesen

Die Kunst, ein Floß zu steuern in stürmischen Zeiten

Bewertungen:
5/5 (1 Bewertung)
Länge:
49 Seiten
32 Minuten
Freigegeben:
Sep 29, 2010
ISBN:
9783940888990
Format:
Buch

Beschreibung

Diese Kurzversion von "Die Kunst, ein Floß zu steuern in stürmischen Zeiten" enthält eine Zusammenfassung aller wichtigen Punkte des Buches von Jean-Paul Pianta.

Wer durch das unruhige Meer des Lebens kommen will, braucht Sicherheit unter den Füßen, braucht - ein Floß. Nur ein Floß "kann, wenn es ein gutes Gleichgewicht hat, mit den Wellen spielen, die Stürme durchqueren und sich als viel widerstandsfähiger erweisen als ein größeres Schiff, dessen Masse den Schlägen der Wellen und dem Wind viel mehr Angriffsfläche bietet." Jean-Paul Pianta empfiehlt jedem, der das Leben meistern will, ein je eigenes Floß, das vor allem auf der Balance von Gesundheit, Familie, Arbeit und Finanzen basiert.
Freigegeben:
Sep 29, 2010
ISBN:
9783940888990
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Die Kunst, ein Floß zu steuern in stürmischen Zeiten

Ähnliche Bücher

Buchvorschau

Die Kunst, ein Floß zu steuern in stürmischen Zeiten - Jean-Paul Pianta

I

Fantasie ist wichtiger als Wissen.

Albert Einstein (1879 –1955)

Es ist nicht meine Absicht, mit dem Bild des Floßes den Menschen vorzuschreiben, was sie tun oder denken müssen, um ein erfolgreiches Leben zu führen. Weil wir heute täglich mit einer Vielzahl von Informationen bombardiert werden, die manchmal paradox und widersprüchlich erscheinen, ist es von größter Wichtigkeit, nicht aus dem Blickfeld zu verlieren, dass in einer Gesellschaft, die so instabil und veränderlich ist wie das Meer, es für jeden Menschen oberste Priorität haben muss, sein Gleichgewicht zu finden und Stürze zu vermeiden.

Jahrhundertelang hat die Wissenschaft viel Mühe darauf verwendet, alles zu messen und immer weiter zu unterteilen, in der geheimen Hoffnung, auf diese Weise alles verstehen zu können und es vielleicht sogar zu schaffen, die Natur und das Leben zu kontrollieren. Materialismus, Dualismus, Kartesianismus und fanatischer Rationalismus haben unsere Denkweise weitgehend geprägt, aber die Grenzen dieser Analysemethoden sind heute erkennbar. Wenn man alles voneinander trennt, immer weiter unterteilt und bis auf den kleinsten Teil reduziert, ist es nicht mehr möglich, ein Verständnis für Komplexität zu entwickeln.

Wie Professor Ervin Laszlo erklärt, beginnt nach dem Zeitalter des Mythos, auf das die Zeitalter von Theos und Logos gefolgt sind – die immer noch zahlreiche fromme Anhänger haben – mit dem einundzwanzigsten Jahrhundert das Zeitalter des Holos. Heute ist es zwingend erforderlich, all das, was sorgfältig voneinander getrennt worden war, zu versöhnen, zu versammeln und wieder einander anzunähern, um zu einer holistischen und globalen Sichtweise zu gelangen. Die Wissenschaftler verwenden heute den Begriff »consilience« (Zusammenwirken/Übereinstimmung), um das Aufeinanderzugehen der verschiedenen Disziplinen der Natur- und der Geisteswissenschaften zu beschreiben.

Ein größeres Verständnis, ein besseres Verständnis oder ein anderes Verständnis könnte dem Leben eine zusätzliche Dimension verleihen und gleichzeitig die Prävention fördern bzw. gewisse konfliktbeladene oder destruktive Situationen vermeiden helfen.

Der wissenschaftliche Geist hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Zweifel und die Skepsis zu kultivieren, und fürchtet sich nicht davor zu verkünden, dass seine Schlussfolgerungen nur provisorisch sein können. Auf den ersten Blick könnte diese Haltung wie das Eingeständnis einer gewissen Zurückhaltung wirken, aber die Demut der Wissenschaftler und der Forscher macht nur wenig Eindruck auf eine Reihe von Verantwortlichen, Politikern, Experten und Spezialisten, die weiterhin ihren Redeschwall darauf verschwenden, Befehle zu erteilen, Vorschriften zu machen, Ratschläge zu geben oder Lösungen vorzuschlagen, von denen man annimmt, dass sie für alle Menschen gültig sind. Die erwarteten Ergebnisse bleiben jedoch aus, denn die Natur und das Leben lieben Vereinfachungen nicht besonders und misstrauen allem, was uniform ist.

Jeder Mensch, wer er auch sei, in welcher Situation er sich befindet oder wie alt er ist, ist eine einzigartige Persönlichkeit in der

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Die Kunst, ein Floß zu steuern in stürmischen Zeiten denken

5.0
1 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen