Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Kostenlos für 30 Tage, dann für $9.99/Monat. Jederzeit kündbar.

Die besten iPhone-Apps: So machen Sie Ihr iPhone gewiefter

Die besten iPhone-Apps: So machen Sie Ihr iPhone gewiefter

Vorschau lesen

Die besten iPhone-Apps: So machen Sie Ihr iPhone gewiefter

Länge:
329 Seiten
1 Stunde
Herausgeber:
Freigegeben:
Jun 26, 2013
ISBN:
9783645220491
Format:
Buch

Beschreibung

Ohne Apps läuft heute gar nichts mehr! Es gibt sie für jeden nur denkbaren Einsatzzweck, und sie machen das iPhone zum universellen Immer-dabei-Computer. Kein Witz: Mit der passenden App können Sie Ihr iPhone sogar als Massagegerät oder als Kopfschmerzmittel einsetzen.

Die besten Apps schnell finden und installieren
Es ist eben alles nur eine Frage der Talente, mit denen Sie Ihr elektronisches Westentaschen-Genie ausgestattet haben. Dieses Buch gibt Ihnen dabei wertvolle Orientierungshilfen: Die hier zusammengestellten Apps sind erprobte und bewährte Top-Hits unter den Tausenden von Angeboten. Sie sollten auf keinem iPhone fehlen und bieten Ihnen eine solide Startplattform, um die unglaubliche Vielfalt an iPhone-Anwendungen weiter zu erkunden. Über die QR-Codes im Buch können Sie jede App auch gleich beim Lesen installieren.


Aus dem "Die besten iPhone-Apps - Praxisbuch" Buch-Inhalt:

*Stöbern, suchen und finden im iTunes App Store
*iPhone-Verwaltung mit iTunes
*Apps mit einem QR-Code auf das iPhone laden
*Bildung: Allgemeinbildung, Seminare, Vorlesungen, Geschichte
*Bücher: iBooks, Kindle, Hörbücher, Bestseller
*Kataloge: Heiße Angebote, Einkaufslistengenerator, Tattoo-Designs
*Dienstprogramme: Schädlingsbestimmer, Fernsteuerungen, Messwerkzeuge
*Finanzen: Währungsrechner, Mobile Banking, Einnahmen und Ausgaben
*Foto und Video: Zeitraffer, Panorama, Old-School, Fotografen-Tools
*Gesundheit und Fitness: Lebensmittelprüfer, Kalorienzähler, Rückenschule
*Lifestyle: Lampen, Leuchten und Feuerzeuge, Eieruhr, Beziehungspflege
*Medizin: Erste Hilfe, Diagnoseauskunft, Medikamentenplan
*Musik: Taktgeber, Stimmgerät, legales Flatrate-Hören
*Nachrichten: Aktuelle Presseschau, Polizeimeldungen
*Navigation: Navi-Alternativen, Staumelder, GPS-Tracking in 3-D
*Produktivität: Office-Tools, Arbeitszeugnisse, Austauschdienste
*Referenz: Wörterbuch, Übersetzer, Mr. Spock lässt grüßen
*Reisen und Wetter: Bahnreisen, Mitfahrgelegenheiten, Wetterfrosch
Herausgeber:
Freigegeben:
Jun 26, 2013
ISBN:
9783645220491
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Die besten iPhone-Apps

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Die besten iPhone-Apps - Thomas Schirmer

Stichwortverzeichnis

Vorwort

Ihr iPhone wird erst durch die Apps, die Sie damit nutzen, zu Ihrem individuellen und unverzichtbaren Begleiter. Bei einem Gesamtangebot von mehreren Hunderttausend dieser kleinen Programme, die Sie via iTunes über Ihren PC oder Mac oder direkt aus dem App Store auf Ihr iPhone laden, gibt es Apps für alle nur möglichen Einsatzbereiche. Mit ein paar Fingertipps machen Sie Ihr iPhone zum Fotoalbum, zum Videokonferenzgerät, zum Lesegerät für E-Books, zur Spielekonsole, zum Navigationssystem, zum Kompass, zum Einkaufszettel, zum HDR-Fotoapparat, zum Wecker, zum Diktiergerät, zum Kreditrechner, zur Fernbedienung, zum Astronavigator, zum Wanderführer, zum Flugschreiber, zum Barcodescanner – diese Aufzählung ließe sich seitenlang fortsetzen. Ja selbst als Massagegerät und – kein Witz! – als Kopfschmerzmittel können Sie Ihr iPhone einsetzen. Es ist eben alles nur eine Frage der Apps, mit denen Sie Ihr iPhone ausgestattet haben.

Wie die Apps auf Ihr iPhone kommen, ist schnell erklärt. Im ersten Kapitel finden alle notwendigen Informationen darüber, wie Sie Apps aus dem App Store auf Ihr iPhone laden und welche Voraussetzungen Sie dafür schaffen müssen. Dort erfahren Sie auch, wie Sie iTunes auf einem Windows-PC installieren, einrichten und mit Ihrem iPhone verbinden, und bekommen vorgeführt, wie Sie eine QR-Code-App laden und einsetzen.

Angesichts der unfassbar großen Zahl an verfügbaren Apps stellt sich für Sie natürlich sofort die Frage, wie Sie bei einem derart riesigen Angebot eine geeignete App überhaupt finden können. Antworten darauf gibt es in Kapitel 2.

Ab Kapitel 3 erhalten Sie Einzelvorstellungen interessanter und empfehlenswerter Apps. Die Kapiteleinteilung folgt dabei im Wesentlichen den Kategorien, die Sie bei iTunes und im App Store angezeigt bekommen. Da Sie an den Kategoriebezeichnungen nicht genau erkennen können, welche Bandbreite die Apps abdecken, beginnt jedes Kapitel mit einem Kurzüberblick. Die dann folgenden Einzelvorstellungen bieten Ihnen neben der Beschreibung auch noch einen Steckbrief mit den wichtigsten Grundinformationen (Kosten, Sprache, Downloadlink) und einen QR-Code. Gefällt Ihnen eine App, peilen Sie den dazugehörigen QR-Code mit Ihrem iPhone an und bekommen umgehend die Downloadseite der App im App Store angezeigt. Wenn Sie der Anleitung in Kapitel 1 gefolgt sind, befindet sich die QR-Code-App, die dafür notwendig ist, bereits auf Ihrem iPhone.

Welche Apps für Sie die besten sind, können Sie nur ganz allein herausfinden. Die Apps, die hier in diesem Praxisbuch zusammengestellt sind, bieten Ihnen zumindest eine solide Startplattform für die Erkundung der unglaublichen Vielfalt der iPhone-Anwendungen. Weil die meisten hier vorgestellten Apps kostenlos oder sehr preisgünstig sind, können Sie sie ausprobieren und bei Nichtgefallen von Ihrem iPhone entfernen. Anders ist das natürlich bei umfangreichen und komplexen kommerziellen Apps, wie z. B. bei Spezialinformations- oder Navigationssystemen, die manchmal sogar mehrere Hundert Euro kosten.

Die meisten Apps, die hier vorgestellt werden, sind in deutscher Sprache. Einige Apps, die Sie unbedingt ausprobieren sollten, sind allerdings nur in Englisch erhältlich. Falls Ihr Englisch etwas eingerostet oder kaum vorhanden ist, ist das aber kein Problem, schließlich gibt es jede Menge Wörterbuch- und Übersetzungs-Apps, die Ihnen auf die Sprünge helfen!

1  iTunes und App Store: So laden Sie Apps aufs iPhone

Ihr iPhone ist nicht nur einfach ein Mobiltelefon mit Internetanbindung, sondern eine Vertriebsplattform für Musik- und Videodateien und vor allem für Programmanwendungen – den Apps, um die es in diesem Buch geht. Musik, Videos und Apps können nur über das Internetverkaufsportal iTunes oder den internen App Store auf Ihr iPhone gelangen. Nach einem kurzen Streifzug durch die iPhone-Geschichte erfahren Sie in diesem Kapitel, wie Sie Apps aus dem App Store und über iTunes laden, wie Sie iTunes auf einem Windows-PC einrichten und wie Sie die QR-Code-App auf Ihr iPhone bekommen, mit der Sie die QR-Codes anpeilen und entschlüsseln können, die bei den App-Einzelvorstellungen in diesem Buch abgedruckt sind.

Bild 1.1  iPhone 4S, das bisher beste iPhone, das es je gab. (Foto: Apple)

1.1  iPhone: vom Endgerät zur Vertriebsplattform

Apple ist mit einem Markenwert von 183 Milliarden US-Dollar der wertvollste Konzern der Welt. Dass dies so ist, verdankt Apple vor allem auch dem iPhone. Abgesehen von den technischen Innovationen und den völlig neuen Einsatzmöglichkeiten, die das iPhone bietet, ist dessen durchschlagender Erfolg vor allem dem riesigen Angebot an Programmanwendungen, den kostenlosen und kostenpflichtigen Apps, und den Multimedia-Inhalten in Form von Musik- und Videodateien zuzuschreiben, die direkt auf das Gerät geladen werden.

Bild 1.2  Die Marke mit dem Apfel ist die teuerste der Welt.

Apple hat es vorgemacht: Mit dem Erscheinen des ersten iPhones und dessen obligatorischer Anbindung an das Internetverkaufsportal iTunes wurde ein Endgerät erstmals konsequent als Vertriebsplattform genutzt. Musik, Videos und vor allem Apps konnten und können nur über iTunes oder den internen App Store auf ein iPhone oder neuerdings auch auf ein iPad übertragen werden. Zur Registrierung eines iPhones oder iPads bei der Erstinbetriebnahme gehört daher folgerichtig auch gleich die Angabe einer Kreditkartenverbindung.

Bild 1.3  Durch iTunes konnte das iPhone von Anfang an als Vertriebsplattform genutzt werden. (Foto: Apple)

Der geradezu geniale Schachzug bestand darin, dass Apple iTunes von Anfang an auch Fremdentwicklern als Vertriebsportal zur Verfügung gestellt und mit großem Aufwand freie App-Entwickler mit Entwicklungssoftware und eigenen Informationsportalen unterstützt hat. Auf einmal war es Programmierern und kleinen Softwareherstellern möglich, ihre Produkte der Weltöffentlichkeit anzubieten, ohne dass sie selbst für Werbung, Vertrieb und Abrechnungsverfahren sorgen mussten.

Apple partizipierte am Verkaufserlös zwar mit einer satten Provision, schaffte aber dafür die Grundlage für völlig neue Geschäftsmodelle. Dazu ließ die stetig wachsende Zahl neuer Apps auch die Attraktivität des iPhones steigen. Und daran hat sich bis heute nichts geändert.

Wie erfolgreich die Apple-Strategie war, zeigt die Tatsache, dass bereits bei Erscheinen des ersten iPhones Ende Juni 2007 2.000 Apps im App Store von iTunes zur Verfügung standen und es kaum einen Monat dauerte, bis die Zehntausendermarke erreicht war. Jetzt, gut fünf Jahre später, sollen es bereits mehr als 450.000 Apps sein, die im App Store angeboten werden.

Bild 1.4  Als 2007 das erste iPhone veröffentlicht wurde, gab es dafür bereits 2.000 Apps. (Foto: Apple)

Apps jetzt auch auf dem Mac

Apple hat das App-Grundprinzip bereits auf seine aktuelle Mac-Betriebssystemversion OS X übertragen und auch dort einen App Store integriert. Von jedem Mac (Mac Mini, iMac oder MacBook) aus, der mit einer aktuellen OS X-Version ausgestattet ist, haben Sie über den App Store Zugriff auf Abertausende von Mac-Programmen.

Bild 1.5  Apps und einen App Store gibt es jetzt auch für jeden Mac.

1.2  iTunes und App Store

Wenn Sie eine App auf Ihr iPhone laden möchten, gibt es dafür nur zwei Möglichkeiten: Entweder schließen Sie Ihr iPhone mit dem dazugehörigen USB-Kabel an Ihren Computer (Mac oder PC) an und verwenden iTunes zum Aussuchen und Übertragen der App, oder Sie nutzen die App Store-App Ihres iPhones.

iTunes auf Mac und PC fast identisch

Auch wenn die die beiden iTunes-Versionen für Mac und Windows-PC den Gepflogenheiten der unterschiedlichen Betriebssysteme angepasst sind, sind sie dennoch fast identisch und auf gleiche Weise zu bedienen. Der größte Unterschied ist, dass das Programmmenü von iTunes bei der Windows-Version in das Programmfenster integriert ist.

Direktzugriff auf den App Store

Die App Store-App ist Ihre Direktverbindung zum App Store. Wenn Sie die App Store-App über den Homebildschirm Ihres iPhones starten, können Sie sich im App Store über neue Apps informieren, sich die beliebtesten kostenpflichtigen und kostenlosen Apps anzeigen lassen, gezielt nach bestimmten Apps suchen und bereits vorhandene Apps aktualisieren. Die Zahlenangabe im App-Symbol weist Sie übrigens auf die Anzahl der vorhandenen Updates hin.

Bild 1.6  Mit der App Store-App verbinden Sie Ihr iPhone direkt mit dem App Store.

Haben Sie eine interessante App gefunden, können Sie sie direkt auf Ihr iPhone übertragen. Wie das genau funktioniert, erfahren Sie sogleich am Beispiel der QR-Code-App (s. u.).

iPhone-Verwaltung mit iTunes

Im Gegensatz zur App Store-App, mit der Sie allein auf den App Store zugreifen, können Sie mit iTunes Ihr iPhone komplett verwalten. Der App Store ist nur ein kleiner Teilbereich von iTunes. Sobald Sie das iPhone via USB-Kabel mit Ihrem Computer verbinden, erscheint iTunes automatisch auf dem Computerbildschirm.

iTunes ist auf einem PC nicht vorhanden und muss installiert werden

iTunes kann natürlich nur dann automatisch erscheinen, wenn es auf dem Computer vorhanden ist. Bei einem Mac ist das immer der Fall, da iTunes zum Betriebssystem Mac OS X dazugehört. Wenn Sie einen Windows-PC verwenden, müssen Sie iTunes zuvor aus dem Internet herunterladen und auf dem PC installieren. Wie dies im Einzelnen funktioniert, zeigen wir Ihnen im folgenden Abschnitt.

Mit einem Klick auf den Geräteeintrag Ihres iPhones in der Navigationsleiste von iTunes öffnen Sie den Verwaltungsbereich.

Bild 1.7  iTunes zeigt Ihnen den Verwaltungsbereich, wenn Sie in der Navigationsleiste auf den Geräteeintrag Ihres iPhones klicken.

Über die Auswahlschaltflächen der oberen Navigationsleiste öffnen Sie die verschiedenen Inhaltsbereiche (Infos , Apps , Töne , Musik etc.) und können z. B. die Musik-, Video- und Fotoauswahl bestimmen, mit der Sie Ihr iPhone bestücken möchten. Klicken Sie in der Leiste auf die Schaltfläche Apps, öffnet sich der App-Verwaltungsbereich, in dem Sie z. B. festlegen, welche der bereits vorhandenen Apps auf Ihrem iPhone installiert oder entfernt werden sollen. In der Homebildschirm-Vorschau können Sie außerdem die App-Symbole sehr einfach mit der Maus neu anordnen und in Ordnern zusammenfassen.

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Die besten iPhone-Apps denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen