Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Der Fall Vukobrankovics: Mysteriöser Kriminalfall der Elisabeth Thury (Basierend auf wahren Begebenheiten)
Der Fall Vukobrankovics: Mysteriöser Kriminalfall der Elisabeth Thury (Basierend auf wahren Begebenheiten)
Der Fall Vukobrankovics: Mysteriöser Kriminalfall der Elisabeth Thury (Basierend auf wahren Begebenheiten)
eBook156 Seiten4 Stunden

Der Fall Vukobrankovics: Mysteriöser Kriminalfall der Elisabeth Thury (Basierend auf wahren Begebenheiten)

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

Dieses eBook: "Der Fall Vukobrankovics: Mysteriöser Kriminalfall der Elisabeth Thury (Basierend auf wahren Begebenheiten)" ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und wurde sorgfältig korrekturgelesen.
Elisabeth Thury, ursprünglich Milica von Vukobrankovics (1894-1973) war eine österreichische Journalistin. Vukobrankovics wuchs als Tochter eines höheren Beamten serbischer Herkunft in Wien und Niederösterreich auf und wollte zunächst Lehrerin werden. Die Familienverhältnisse waren allerdings problematisch: Der adelsstolze Vater litt an der Syphilis, hatte Tobsuchtsanfälle und starb früh, die strebsame Tochter wurde zur eigenwilligen Einzelgängerin. Die ausgebildete Volks- und Bürgerschullehrerin schloss sich im Ersten Weltkrieg eng der Familie eines Landesschulinspektors an. Zu Ende des Ersten Weltkriegs (1918) wurde sie in einem Indizienprozess wegen versuchten Giftmordes angeklagt, allerdings nur der Verleumdung schuldig gesprochen und war bis Juli 1919 in Haft. Als Verlagsangestellte des Konegen-Verlages geriet sie wenig später neuerlich unter den Verdacht der Giftmischerei. In beiden Fällen war der vermeintliche Einsatz des Giftes ein vermutetes Beziehungsdelikt in Liebesverhältnissen mit verheirateten Männern. Sie war 1922-1923 in Untersuchungshaft und wurde im Dezember 1923 verurteilt. Ihr Prozess erweckte internationales Interesse, Auch Karl Kraus engagierte sich für die "unglückliche Frau".
Ernst Weiß (1882 - 1940) war ein österreichischer Arzt und Schriftsteller. 1928 wurde Weiß vom Land Oberösterreich mit dem Adalbert-Stifter-Preis ausgezeichnet. Weiß debütierte mit seinem Roman Die Galeere.
SpracheDeutsch
Herausgebere-artnow
Erscheinungsdatum28. Apr. 2015
ISBN9788026835493
Der Fall Vukobrankovics: Mysteriöser Kriminalfall der Elisabeth Thury (Basierend auf wahren Begebenheiten)
Vorschau lesen

Mehr von Ernst Weiß lesen

Ähnlich wie Der Fall Vukobrankovics

Ähnliche E-Books