Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Andachten vorbereiten: Praktische Tipps und Ideen - Erweiterte Neuausgabe
Andachten vorbereiten: Praktische Tipps und Ideen - Erweiterte Neuausgabe
Andachten vorbereiten: Praktische Tipps und Ideen - Erweiterte Neuausgabe
eBook105 Seiten49 Minuten

Andachten vorbereiten: Praktische Tipps und Ideen - Erweiterte Neuausgabe

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

Eine gute Andacht baut Brücken: zwischen Gott und den Menschen, zwischen Inhalt und Form, zwischen Kopf und Herz, zwischen Hören und Tun. Das Buch zeigt, wie man diese Brücken bauen kann und die guten Botschaften der Bibel in die Herzen seiner Zuhörer bringt. Von der Suche eines Themas über das Erarbeiten des Textes bis hin zur richtigen Methode der Vermittlung werden in diesem Buch die einzelnen Brückenpfeiler vorgestellt. Dabei gibt der Autor neben den theoretischen Informationen auch viele praktische Tipps, die sich direkt umsetzen lassen.
"Andachten vorbereiten" ist ein einfach zugängliches und doch sehr umfassendes Praxisbuch, das zur Grundaustattung jeder Gemeindebibliothek gehören sollte.
SpracheDeutsch
Erscheinungsdatum25. Feb. 2015
ISBN9783761562017
Andachten vorbereiten: Praktische Tipps und Ideen - Erweiterte Neuausgabe
Vorschau lesen

Ähnlich wie Andachten vorbereiten

Ähnliche E-Books

Verwandte Kategorien

Rezensionen für Andachten vorbereiten

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen

    Buchvorschau

    Andachten vorbereiten - Matthias Rapsch

    1.  Grundsätzliches

    1.1  Inhalt und Ziele einer Andacht

    Eingeladen in einer Schulklasse nahm mich der Religionslehrer nach der Unterrichtsstunde zur Seite, um mir seine „höheren Erkenntnisse zu vermitteln: „Am liebsten würde ich die Schüler in einen Kreis setzen, das Licht ausmachen und dann könnten wir uns über den leeren Raum in der Mitte Gedanken machen … Ich entgegnete ihm, dass der leere Raum doch schon lange von Gott selbst ausgefüllt worden sei und wir deshalb auch von ihm und seiner Offenbarung in Jesus reden können und dürfen.

    Wenn wir in diesem Buch über Andachten und ihre Vorbereitung nachdenken, dann hat das nichts mit einem leeren Raum zu tun, in dem wir über das „Nichts" meditieren. Inhalt einer Andacht ist das lebendige Wort Gottes wie es uns im Zeugnis der Bibel gegeben ist.

    Wenn wir die Bibel lesen, dann erfahren wir darin, wie Gott seinen Weg mit den Menschen geht. Wir erleben, wie sich mitten in der „Unheilsgeschichte der ersten Menschheit und unserer Weltgeschichte seine Heilsgeschichte wie ein roter Faden durchzieht – bis heute. Wir erfahren in der Schöpfung, wie Gott sich alles gut ausgedacht hat und bis heute kreativ wirkt. Wir erfahren viel über den Wert unseres Menschsein: „Siehe, es war sehr gut! Wir entdecken Gottes Treue mitten in den Zickzackkursen von Leuten wie Jakob. In großer Geduld und Liebe sorgt Gott sich um das kleine unscheinbare Volk Israel. Die Gebote Gottes als die zehn großen Freiheiten beginnen mit der Zusage: „Ich bin der Herr, dein Gott, der dich aus Ägyptenland aus der Knechtschaft befreit hat.

    Die Propheten bringen seine Worte im Tagesgeschäft wiederholt ins Spiel und sind oft unbequeme Mahner. Immer wieder lädt Gott sein Volk, seine Menschen zur Umkehr ein. Als alles nicht mehr fruchtet, sendet er seinen Sohn. Gott geht in seiner Liebe aufs Ganze. Er will seine Menschen wieder gewinnen. Jesus sagt von sich: „Wer mich sieht, der sieht den Vater." Am Kreuz kannst du Jesus ins Herz sehen. Als an Karfreitag Jesus die Arme ausbreitet, zerreißt der Vorhang im Tempel, der das Allerheiligste als Zeichen der Gegenwart Gottes trennte. Jetzt hat jeder Mensch Zugang zum Vaterhaus Gottes. Sünde, Tod und Teufel haben ausgespielt. Jesus ist auferstanden. Das Grab ist leer. Wie ein Lauffeuer breitet sich diese gute Nachricht aus. Aus einem verängstigten Häuflein Jünger werden mutige und lebendige Zeugen Jesu, werden Menschen, die ihr Zeugnis sogar mit ihrem Leben bezahlen. Gottes Geist wirkt bis heute, bei dir in deiner Gemeinde und weltweit. Gott wird seinen Weg mit seiner Welt zum Ziel bringen, wenn Jesus wiederkommt und einmal alles neu machen wird. Aus diesen großen Linien und Pfeilern seiner Heilsgeschichte mit uns ergeben sich für unsere Andachten kleine Bausteine und Brückenpfeiler. Mit unseren Andachten bauen wir an diesen Brücken mit. Daraus ergeben sich folgende Ziele für unsere Andachten:

    1.1.1  Wir informieren über Gott und seinen Heilsplan

    Wenn es stimmt, dass der Pegel des biblischen Grundwissens beständig sinkt, dann haben wir die Aufgabe, in kleinen Happen über Gott gründlich zu informieren. Das erscheint umso dringlicher, je schillernder und nebulöser über Gott heute geredet wird. Wir erleben seit Jahren einen religiösen Supermarkt, in dem sich jeder sein persönliches Menü zusammenstellt: eine Prise Esoterik, ein Päckchen Buddhismus und eine Dose Islam. Und als Garnierung noch ein bisschen Christentum so wie die Schlagsahne auf dem Kuchen. Wer ist Gott, an den wir glauben, dem wir vertrauen und wie zeigt er sich in der Geschichte? Da bietet uns die Bibel lebendige und packende Geschichten. Mose fragt Gott bei seiner Begegnung am brennenden Dornbusch: „Wenn ich zu den Israeliten komme und ihnen sage, dass der Gott ihrer Vorfahren mich zu ihnen gesandt hat, werden sie mich nach seinem Namen fragen. Was sage ich dann? Gott antwortete: „Ich bin euer Gott, der für euch da ist. (2. Mose 3,13-14) Wir könnten auch übersetzen: „Ich bin ein handelnder Gott in der Geschichte. Ich habe euer Elend gesehen und das lässt mich alles nicht kalt."

    Noch klarer wird die Offenbarung Gottes dann in seinem Sohn Jesus. In der Andacht dürfen wir den Hörern Jesus vor Augen malen: als wahren Mensch und wahren Gott.

    Jesus, der wie wir auf dieser Welt gelebt und alles durchgemacht hat, was wir heute auch erleben: Freude, Leid, Kämpfe, Hitze, Arbeit, Streit, Neid und Müdigkeit, doch alles ohne

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1