Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Stille im Kopf: Gedanken schaffen Wirklichkeit

Stille im Kopf: Gedanken schaffen Wirklichkeit

Vorschau lesen

Stille im Kopf: Gedanken schaffen Wirklichkeit

Länge:
212 Seiten
2 Stunden
Herausgeber:
Freigegeben:
Oct 20, 2015
ISBN:
9783739278827
Format:
Buch

Beschreibung

Gedanken schaffen Wirklichkeit
Mit seinem Werk „Stille im Kopf oder Gedanken schaffen Wirklichkeit“ rückt Marcus Salhofer eine der ältesten Erkenntnisse der Menschheit in den Fokus. Und: dass wir Menschen ein unglaubliches Potenzial zur Verfügung haben, um uns unsere höchstpersönliche Welt zu schaffen, indem wir uns der weitreichenden Möglichkeiten, die dieser Code in sich birgt, gewahr werden. Wer sich seines Denkapparates bewusst bedient, verhindert, dass andere dies übernehmen, um Wirklichkeiten zu schaffen, die vor allem diesen anderen selbst dienen.
In Salhofers Buch treffen zwei Weltanschauungen aufeinander. Jene eine, die unsere Weltanschauung weitgehend dominiert: „Ich glaube es erst, wenn ich es sehe.“ Ausdruck einer materialistischen Weltanschauung. Und jene andere, die der idealistischen Weltsicht: „Das was du glaubst, wirst du sehen.“
Herausgeber:
Freigegeben:
Oct 20, 2015
ISBN:
9783739278827
Format:
Buch

Über den Autor

Marcus Salhofer, geboren 1964 in Wels/Oberösterreich. Studium der Soziologie, Ethnologie und Psychologie. Goldschmied. Praktizierender Bewusstseinsforscher und Menschenarbeiter. Tätig als Lebens- & Sozialberater sowie freischaffender Mentaltrainer im Profisport. Seminarist für diverse Unternehmen.


Ähnlich wie Stille im Kopf

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Stille im Kopf - Marcus Salhofer

Das Buch

Ziel dieser Arbeit ist es, Ihnen die Angst zu nehmen, die andere Menschen mittels Dogmen und Gewissensbildung in Ihnen erzeugen, um Sie zu kontrollieren und manipulierbar zu machen. In dieser Arbeit soll Ihnen die Angst genommen werden, die Sie selbst daran hindert, Ihr eigenes Potenzial zur Ent-faltung zu bringen.

Der Autor

Marcus Salhofer, geboren 1964 in Wels/ Oberösterreich. Studium der Soziologie, Ethnologie und Psychologie. Goldschmied. Praktizierender Bewusstseinsforscher und Menschenarbeiter. Tätig als Lebens- & Sozialberater sowie freischaffender Mentaltrainer im Profisport. Seminarist für diverse Unternehmen.

Die Illustratorin

Tanja Hausner, geboren 1970 in Mödling.

Kostümbildnerin für Film und Theater.

Malerin und Kinderbuchautorin.

Der Inhalt

Einführung

Grundsätzliches

Ich glaube es erst, wenn ich es sehe

Gott erschuf den Menschen nach seinem Ebenbild

Aristoteles

Das, was du glaubst, wirst du sehen

Heraklit

… „der Mensch erschuf Gott nach seinem Ebenbild"

Gott ist tot

Quantenphysik

Teilchen oder Welle

Morphogenetisches Feld

Der 101-te Affe

Prinzip der Wirkung

Alles hat zu jeder Zeit Wirkung

Zitronen-Experiment

Gedankenexperiment

„Denn Sie wissen nicht, was Sie tun."

Bewusstsein ist Wissen über Ihr Sein

Sie erleben nie das Leben, die Freuden und Probleme von jemand anderem.

Karma

Intuition ist Information aus dem Hyperraum

Bewusste Präsenz

… Flow-Erlebnis

Alles ist Schwingung

Die Ebenen des Seins

Bring dich in Schwingung

Übung DJ

Atmung

Übung Atmung

Sechs Schritte der Entspannung

Begegnen Sie Ihrem höheren Selbst

Gedankenreise

Chakra

Kali-Yuga

Geist schafft Materie

Ur-Plasma ist der Werkstoff für Wirklichkeit

Das Gesetz der Anziehung

Psychosomatische Erkrankungen

Subjektive Wirklichkeit entsteht durch Bedeutungsenergie

Denken Sie schon, oder werden Sie noch gedacht

Placebo

Übung: Herzenswunsch

Grundprinzip von Vertrauen

Übung: Vertrauen

Lieben Sie das was Sie tun, oder lassen Sie es bleiben,solange bis Sie es lieben

Gedankenspiel über Arbeit

Zweifel

Übung

Lass den Schlamm deiner Gedanken sinken und schau in klares Wasser

Gedankenreise

Die Welt ist so, wie Sie die Welt sehen und nicht weil sie so ist

DVD

Übung: DVD

Denken schafft subjektive Zeit

Im Schnittpunkt der Zeit finden Sie die Ewigkeit

Übung: Brücken der Bedeutung I+II

Sie schwimmen in Energie wie Fische im Wasser

Gesetz der Analogie

Annehmen

Übung: Annehmen

Es ist, was es ist

Die Grundstruktur von Problemen …

Ängste sind kreative, in die Zukunft projizierte Phantasien

Die Grundstruktur von Lösung

Selbstvertrauen findet statt, wenn Sie bei sich selbst zu Hause sind

Machen Sie sich zum Zentrum

Werden Sie zur Quelle

Übung: Die Schwere des Haben-Wollens

Die Leichtigkeit des Gebens

Du sollst nicht gehorchen, du sollst wachsen

Übung: Wachstum beginnt mit einem Traum

Wohlgeformter Zielsatz

Herztransformation

Mer-ka-ba

Mer-ka-ba Lichtatmung (Meditation)

Wie mich das Rauchen vergaß

Literaturhinweise

Einführung

2012 ist an uns vorbeigezogen und nichts ist geschehen. Vielleicht war das mit den Majas, mit der hochentwickelten Zeitrechnung ja doch alles nur Humbug? Vielleicht waren die Ägypter doch nicht so genial wie sie uns oft dargestellt werden? Und möglicherweise sind alle genialen und nachweislichen Errungenschaften in Medizin und Wissenschaft aus dem Zweistromland von vor tausenden Jahren tatsächlich nur esoterisches Geschwafel? Oder aber Jesus, Buddha, Krishna und all die heiligen Männer, die die Welt heute noch maßgeblich mitbestimmen waren tatsächlich nur Scharlatane. Was ist außerdem mit all den weisen Schriften aus dem fernen und mittleren Osten geworden, all jenen Schriften, die bereits tausende von Jahren vor unseren Bibeln bestanden und absolute Weisheit in sich bergen. Alles nur Betrug, um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen? Wir, die wir Computerprogramme entwickeln, die es Investoren ermöglichen, ihre Waren 0,3 Sekunden schneller auf den Markt zu bringen und damit Milliarden verdienen, sollen uns von alten Büchern die Sinne vernebeln lassen!? Die wahren Götter des modernen Menschen wohnen anderswo. Seien wir ehrlich, was für uns Menschen der Neuzeit wirklich zählt, sind materielle Dinge, dass die Heizung funktioniert, dass wir jährlich auf Urlaub fahren können, dass neben dem ersten Auto in der Garage auf jeden Fall noch Platz für ein Motorrad oder doch ein kleines Zweitauto ist. Schöne Kleider versteht sich von selbst. Wirklich wichtig für den gegenwärtigen Menschen ist, dass so viele Apps wie möglich auf unseren Handys Platz haben, dass uns das Internet all das bringt, was wir uns wünschen und dadurch keinen Fuß mehr vor die Tür setzen müssen. Wirklich wichtig für den gegenwärtigen Menschen sind Paintball, Haarverlängerung, aufgeklebte Fingernägel und natürlich, die Rolex.

Tatsache ist, dass wir Mensch gegenwärtig einen Stand der Technologisierung erreicht haben, die uns vieles ermöglicht und uns unsere Welt leichter zu bewältigen erscheinen lässt. Tatsache ist, dass es tatsächlich erscheint, als ob sich die Menschheit, technisch gesehen, in einen Rang erhoben hat, der uns als Menschheit so noch nicht bekannt war. (wobei das eine reine Annahme bleibt) Tatsache ist aber auch, dass sich im Jahr 2015 so viele Menschen wie noch nie seit dem 2. Weltkrieg wegen kriegerischer Scharmützel auf der Flucht befanden. Tatsache ist, dass im Jahre 2015 so viele Menschen wie noch nie an Depression leiden. Depression fühlt sich übrigens heute vermutlich genauso an wie vor 100 Jahren und widersetzt sich so gelungen allen Vortschritts- und Veränderungsbestrebungen. Tatsache ist, dass die Menschheit das erste Mal seit Bestehen von Aufzeichnungen im Begriff ist, die Welt aktiv zu zerstören. Tatsache ist, dass, obwohl stündlich eine unüberschaubare Menge an Lebensmittel vernichtet werden einzig um den Preis zu stabilisieren, eine unüberschaubare Anzahl an Menschen an Hunger und Unterernährung sterben.

Ja, wir sind in der Lage zum Mond zu fliegen, ja, der Mensch ist in der Lage, einigen wenigen, die sich das leisten können, das Leben zu verlängern. Ja, der Mensch ist in der Lage, an beinahe allen Orten der Welt via Handy das TV-Programm zu studieren.

Aber ist das alles wirklich ein Grund zur Freude? Ist es nicht eher so, dass wir mit den Zehenspitzen bereits über dem Abgrund stehen. Ist es nicht eher so, dass wir mit der zunehmenden technologischen Abhängigkeit die Chancen des Überlebens der Menschheit verringern?

Eine materialistische Haltung hat sich über uns Menschen gelegt und beginnt uns aktuell die Luft aus den Lungen zu pressen. Die Seele ist in die Materie verbannt worden. Wer heutzutage von Seele spricht, wird in Windeseile als Esoteriker beschimpft und auf Eis gelegt. Wer heute menschliche Züge in die Geschäftswelt bringt, wird überhaupt als total naiv abgestempelt.

Die gegenwärtige Menschheit ist gut beraten, sich aus der Materie zu befreien. Wenn uns daran liegt, die Welt neu und menschenwürdiger zu gestalten, sind wir aufgefordert, wieder Kontakt zu unserer Seele herzustellen. Und zu guter Letzt sind wir aufgerufen, uns unseres Schöpfungspotenzials wieder bewusst zu werden. Bewusstseinsarbeit ist der Schlüssel dazu. Die hier vorliegende Arbeit soll einen Beitrag leisten, uns unseres Schöpfungspotenzials bewusst zu werden, es all jenen zu entreißen, die sich unseres Schöpfungspotenzials bemächtigt haben und dieses für ihre eigenen Zwecke arbeiten lassen ohne uns danach zu fragen. Ziel dieser Arbeit ist es, sie zu motivieren sich ihres Wachstums zuzuwenden, statt irgendwelchen Dogmen zu gehorchen. Ziel dieser Arbeit ist es ihnen zu helfen sich bewusst zu werden, dass Sie nicht „nicht" zaubern können.

Jeder Ihrer Gedanken schafft Schwingungen der Wirklichkeit. Jeder von uns Menschen ist ein wandelnder Wirklichkeitsgenerator. Ziel dieser Arbeit ist es, Ihnen die Angst zu nehmen, die andere Menschen mittels Dogmen und Gewissensbildung in Ihnen erzeugen, um Sie zu kontrollieren und manipulierbar zu machen. In dieser Arbeit soll Ihnen die Angst genommen werden, die Sie selbst daran hindert, Ihr eigenes Potenzial zur Ent-faltung zu bringen.

Der Stand der technischen Entwicklungsstufe einer Kultur sagt noch lange nichts über die Bewusstseinsentwicklung einer Gesellschaft aus. Neben technischem Interesse existieren noch viel grundlegendere Interessen, die für das menschliche Überleben notwendig sind.

Das Jahr 2012 ist zwar scheinbar ruhig und friedlich an uns vorbeigezogen, bei genauerer Hinsicht scheint aber einiges in Bewegung geraten zu sein. Es ist sicherlich nicht das Jahr 2012 in dem alles begann. Veränderung beginnt immer und hört nie auf. Das Jahr 2012 beschreibt einen Wendepunkt, der in seiner Intensität und Vielfalt für sich selbst spricht. 2012 dokumentiert einen Prozess, bei dem sich der Geist wieder aus der Materie zu befreien beginnt. Es ist ein Kampf der von niemandem geführt wird. Es ist ein Prozess der unabhängig von der menschlichen Erscheinungsform immerwährend ist. Die Dinosaurier haben diese Welt, millionenfach an Jahren länger bevölkert als wir Menschen. Ob wir uns so lange auf diesem Planeten halten ist fraglich. Es ist ein Kommen und Gehen, ein geboren werden und ein sich wieder in eine andere Energieform aufzulösen. Alles angetrieben und am Leben erhalten von einer dem menschlichen Verstand weit übersteigender Form von Intelligenz.

Nichts wird diese Welt heilen. Überwinden Sie sie!

(Vedanta, Swami Vivekananda, S. 62)

Grundsätzliches

So wie das Gravitationsgesetz existierte,

bevor es entdeckt wurde, und existieren wird,

wenn die Menschheit es vergisst,

so ist es mit den Gesetzen der spirituellen Welt.

(Swami Vivekananda / Vedanta)

Ich glaube es erst, wenn ich es sehe

Der Großteil der westlichen Welt ist geprägt durch den Glaubenssatz: „Ich glaube ‚es’ erst, wenn ich ‚es’ sehe." Diese Haltung ist Ausdruck einer materialistischen Weltanschauung. Die materialistische Weltsicht begrenzt sich in ihrer Wahrnehmung auf das, was man sehen, be-greifen und vor allem beweisen kann. Der Mensch ist meist nur mit den manifestierten Ergebnissen von geistigen Impulsen konfrontiert. Der Rest der Existenz entzieht sich dem menschlichen Wahrnehmungsvermögen. Und dieser Rest von Existenz ist in seinen Möglichkeiten unendlich. Das bereits Vorhandene, Sichtbare, die materielle Welt hingegen durchaus endlich. Seele, Geist, Gott, Liebe, Emotionen und Gefühle haben in der materialistischen Weltanschauung keinen Platz, da sie weder fassbar noch beweisbar sind. Es verwundert daher keineswegs, dass sich aus der materialistischen Weltanschauung so etwas wie technisches Interesse entwickelt. In der technisch dominierten Welt haben Emotionen, Gefühle, Gott, Seele keinen Platz und wird als esoterische Spinnerei abgehandelt. Die Technik versucht die äußere Welt zu beherrschen und hilft der Menschheit damit, ihr Überleben scheinbar leichter zu gestalten. Durch technische Entwicklungen wird aber nicht nur das Leben der Menschen (vermeintlich) leichter gemacht. Technische Entwicklungen beeinträchtigen den Menschen auch in seiner natürlichen Intelligenz,

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Stille im Kopf denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen