Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Häkeln - meine ersten Schritte: Grundlagen - Techniken - Anleitungen
Häkeln - meine ersten Schritte: Grundlagen - Techniken - Anleitungen
Häkeln - meine ersten Schritte: Grundlagen - Techniken - Anleitungen
eBook124 Seiten59 Minuten

Häkeln - meine ersten Schritte: Grundlagen - Techniken - Anleitungen

Bewertung: 5 von 5 Sternen

5/5

()

Über dieses E-Book

Neben dem Stricken erfreut sich auch das Häkeln sehr großer Beliebtheit. Häkeln kann man mit der kurzen Nadel überall, und der schöpferischen Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Auch ist das Häkeln leichter zu erlernen als das Stricken. Von einfachen Topflappen und kleinen Eierwärmern über Schal und Mütze, Sofakissen, filigranen Spitzentischdecken und Bettdecken bis hin zum Teppich auf dem Fußboden eröffnet sich dem Nadelfan eine nahezu unendliche Vielfalt an Formen und Farben.
In einem ausführlichen Häkelkurs erklärt dieses Buch anschaulich Masche für Masche und Schritt für Schritt, wie es funktioniert. Und wer das Häkeln erst einmal erlernt hat, findet hier zahlreiche Grundtechniken und Motive sowie Anleitungen für tolle Kleidungsstücke, modische Accessoires und praktische Wohnaccessoires. Mit vielen Zeichnungen und ausführlichen Beschreibungen können große und kleine Häkelfreunde tolle Ergebnisse erzielen.
SpracheDeutsch
HerausgeberTWENTYSIX
Erscheinungsdatum2. Nov. 2015
ISBN9783740705817
Häkeln - meine ersten Schritte: Grundlagen - Techniken - Anleitungen
Vorschau lesen
Autor

Emilie Weber

Emilie Weber ist gebürtige Badenerin und lebt mit ihrer Familie in Berlin. In den Siebziger- und Achtzigerjahren war sie als absolut Handarbeits-Verrückte unterwegs, was sich auch im vorliegenden Handarbeitsbuch niederschlägt. Ein weiteres Hobby ist das Schreiben von Büchern.

Mehr von Emilie Weber lesen

Ähnlich wie Häkeln - meine ersten Schritte

Ähnliche E-Books

Ähnliche Artikel

Verwandte Kategorien

Rezensionen für Häkeln - meine ersten Schritte

Bewertung: 5 von 5 Sternen
5/5

1 Bewertung0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen

    Buchvorschau

    Häkeln - meine ersten Schritte - Emilie Weber

    Inhaltsverzeichnis

    Vorwort

    Abkürzungen

    Das richtige Material

    Tipps zum Garnkauf

    Grundsätzliches

    Wolle selbst färben

    Der Anfang

    Der Maschenanschlag

    Kettmaschen

    Feste Maschen

    Halbe Stäbchen

    Einfache Stäbchen

    Eineinhalbfache Stäbchen

    Doppelstäbchen

    Reliefstäbchen

    Häkeln mit Plastikringen

    Filethäkeln

    Blüten häkeln

    Tunesisches Häkeln - Grundtechnik

    Tunesisch häkeln - Maschen zu- und abnehmen

    Tunesisch Häkeln - Knopflöcher

    Tunesische Häkelmuster

    Modellübersicht

    Mode, Accessoires und Wohnaccessoires

    Impressum

    Vorwort

    Die Geschichte des Häkelns ist nicht genau zu umschreiben. Bei der Recherche findet man vielschichtige Hinweise, die keine Eindeutigkeit zulassen und eher verwirren. Mal wird die Technik wegen ihrer Einfachheit als eine junge Technik angesehen, mal wird sie als sehr alt eingestuft.

    Auch kann das Häkeln aus der Fischernetztechnik abgeleitet sein. Es war wahrscheinlich früher eine einfache Möglichkeit, ein dichtes Gewebe herzustellen, obwohl man keinen Webrahmen hatte.

    In der Zeit des Biedermeier diente die Häkelarbeit dazu, die Wohnräume zu verschönern. Daraus entstand auch für die Hausfrauen die Möglichkeit, eigene Formen zu gestalten und mit wenigen, einfachen Mitteln das Heim zu verschönern.

    Auch heute noch gehört deshalb das Häkeln neben dem Stricken zu einer der beliebtesten Handarbeitsarten. Sie ist jedem zugänglich, und jeder kann sie nach seinen Möglichkeiten gestalten und einsetzen. Der Kreativität und dem Schwierigkeitsgrad sind keine Grenzen gesetzt.

    Das Häkeln kann auch viel leichter erlernt werden als das Stricken, weil man nur eine Nadel in der Hand halten muss. Die Möglichkeiten der Formen und Farben sind unendlich, und so beginnt die Palette mit einem schlichten Topflappen, dem kleinen Eierwärmer und der Tasche bis hin zur Jacke, dem feinen Deckchen, der Tischdecke, dem Sofakissen und dem Teppich. Alles, was man braucht, ist lediglich eine Häkelnadel sowie das passende Material wie Garne, Wolle, Bänder und Bast. Deshalb ist das Häkeln so beliebt.

    Viel Spaß und Freude beim Häkeln

    wünscht Ihnen

    Ihre Emilie Weber

    Abkürzungen

    abschl.abschließen

    Bg. Bogen

    DStb. Doppelstäbchen

    f.M. feste Masche

    folg. folgende

    h.Stb. halbes Stäbchen

    Km. Kettmasche

    Lm. Luftmasche

    M.Masche

    R. Reihe

    Rd.Runde

    Rg.Ring

    Schl.Schlinge

    Stb. Stäbchen

    Str.Strang

    U. Umschlag

    usw. und so weiter

    wdh. wiederholen

    zus. zusammen

    Das richtige Material

    Es gibt eine Vielzahl von Materialien, die sich zum Häkeln eignen. Für die Auswahl ist es dabei von Bedeutung, was gearbeitet werden soll. So finden wir die feinsten Garne für Spitzendeckchen bis hin zur dicken Wolle oder dem Bast für einen Teppich.

    Zum Beispiel eignet sich Leinengarn für Spitzendeckchen, Filethäkelgarn für Gardinen, mittelstarkes Baumwollgarn für Scheibengardinen und Häkelkissen, Teppichgarn für Bodenteppiche und diverse Baumwollgarne in verschiedenen Stärken für ganz viele andere Ideen.

    Neben Wolle werden auch Bast, Schnur oder Kordel für grobe Häkelarbeiten eingesetzt, vor allem für Fußboden-Teppiche, Einkaufsnetze, Taschen und ähnliche grobmaschige Arbeiten. Da jedoch zum Häkeln Wolle am häufigsten verwendet wird, geben wir Ihnen auf den nächsten Seiten eine kleine Warenkunde zur Übersicht.

    Am schönsten kommen Häkelmuster übrigens mit glattem Baumwollgarn zur Geltung, weil hier die Struktur des Musters besonders deutlich zu erkennen ist.

    Neben dem Häkelmaterial wie Garn, Bast usw. benötigen wir zum Häkeln nur noch eine Häkelnadel. Ihre Stärke richtet sich nach der Stärke des Materials.

    Garne werden häufig unter dem Begriff „Wolle zusammengefasst, obwohl in vielen Garnen gar keine „echte Wolle von Tieren enthalten ist. Bei der Herstellung von Garn werden gesponnene Fasersträhnen (sog. „Drähte") einer oder mehrerer Faserarten zu einem langen Faden der gewünschten Stärke gedreht. Je nach Art der verwendeten Faser(n) und der Art, in der das Garn gesponnen und gedreht wird, entstehen Garne mit unterschiedlichen Eigenschaften.

    Wird ein Garn stark gedreht, ist es fest und glatt und ergibt ein strapazierfähigeres Häkelstück. Ein locker gedrehtes Garn ist weicher im Griff,

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1