Erfreu Dich an Millionen von E-Books, Hörbüchern, Magazinen und mehr

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

PEP4Kids: Das Positive ErziehungsProgramm für Eltern mit Kindern zwischen 2 und 12

PEP4Kids: Das Positive ErziehungsProgramm für Eltern mit Kindern zwischen 2 und 12

Vorschau lesen

PEP4Kids: Das Positive ErziehungsProgramm für Eltern mit Kindern zwischen 2 und 12

Länge:
220 Seiten
1 Stunde
Freigegeben:
26. Jan. 2016
ISBN:
9783765573644
Format:
Buch

Beschreibung

Das Positive ErziehungsProgramm für Eltern mit Kindern zwischen 2 und 12 hilft Ihnen, die Herausforderungen in der Erziehung zu meistern. Entdecken Sie Ihr Potenzial als verlässliches Gegenüber Ihrer Kinder. Kurz, prägnant,umsetzbar.

Das besondere Profi l von PEP:
- PEP macht Eltern Mut, sich den Herausforderungen der Erziehungsaufgabe zu stellen.
- PEP gibt der Beziehung zwischen Eltern und Kindern Vorrang vor Erziehungsmethoden und Verhaltensdrill.
- PEP fasst anerkannte pädagogische und psychologische Einsichten zusammen und bringt sie für einen praktikablen Erziehungsalltag auf den Punkt.
- PEP zeigt Eltern Wege aus ihrer oftmals empfundenen Hilfl osigkeit.
- PEP leitet durch Übungen dazu an, die Initiative im Familienalltag zurückzugewinnen.
- PEP spricht besonders Fragen nach Sinn, Werten und Glaubensorientierung an.
- PEP macht Erziehende und Kinder bzw. Jugendliche zu Partnern, die gemeinsam Ziele formulieren und konkret angehen.
Freigegeben:
26. Jan. 2016
ISBN:
9783765573644
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie PEP4Kids

Ähnliche Bücher

Buchvorschau

PEP4Kids - Joachim E. Lask

151).

Teil I: Positive Erziehung – die Grundlagen

Was Sie in dieser Einheit erwartet

•Erziehung ist eine Herausforderung

•Sieben Basics wirksamer Elternschaft

•Was Kinder lernen müssen

•Wie Verhaltensprobleme entstehen können

•Ziele setzen für Kinder und Eltern

•Verhalten beobachten und verstehen lernen

Erziehung ist eine Herausforderung

Kinder fordern uns als Eltern heraus – häufig bis an den Rand unserer Belastungsfähigkeit. Ständig werden Sie unterbrochen und müssen sich dem Kind zuwenden, etwa wenn es nicht schlafen kann, Sie nicht ungestört telefonieren lässt, wenn es trödelt und Sie unpünktlich die Wohnung verlassen oder gar einen Termin absagen müssen … und … und … und. Vielleicht erwarten Sie jetzt gleich wertvolle Erziehungstipps, wie Sie mit solch problematischem Verhalten Ihres Kindes umgehen können. Doch die größte Herausforderung in der Erziehung ist nach unserer Meinung, dass Sie in jeder Erziehungssituation den Leitsatz „Erst Beziehung, dann Erziehung" im Sinn haben und danach handeln können. Gelingt es Ihnen als Eltern zu Ihrem Kind immer wieder neu eine starke, vertrauensvolle Beziehung herzustellen, dann werden die Herausforderungen der Erziehung besser gelingen. Dies wird von der Hirnforschung immer wieder bestätigt⁰. Das Gehirn will lernen, ist geradezu ein Lernspezialist. Was braucht das Gehirn, dass es das Gelernte nicht nur abspeichert, sondern für künftige Aufgaben auch verwenden kann? Die Hirnforschung zeigt, dass Kompetenzen für das Leben besser gelernt (also im Gehirn gespeichert) werden, wenn das Kind in enger, vertrauter Verbundenheit lebt. Aus dieser Sicherheit bietenden Beziehung heraus kann es immer wieder neu über sich hinauswachsen. Diese beiden Erfahrungen – Entwicklung in einer positiven Beziehung – sind die Grundlage für die enorme Lernbereitschaft des kindlichen Gehirns. Damit ist es offen und bereit für die Entdeckerfreude und Gestaltungslust von Kindern.

Daher ist PEP4Kids in seinen vier Teilen so aufgebaut, dass Sie zunächst die Grundlagen von PEP4Kids kennenlernen. Der gesamte Teil II ist dem Aufbau und der Pflege von positiven Beziehungen in der Familie gewidmet und ist das Herzstück von PEP4Kids. Erst in Teil III finden Sie konkrete und sofort umsetzbare Strategien, wie Sie mit Problemverhalten von Kindern umgehen können. In Teil IV wenden wir uns dann Ihnen als Eltern zu nach dem Motto: „Wenn es mir/uns gut geht, kann es euch auch gut gehen!". Wir geben Anregungen, wie Sie mit Anforderungen und Stresssituationen geschickt umgehen können.

Vielleicht stöbern Sie zunächst etwas im Buch herum und lesen schon einmal, was Sie am meisten interessiert. Kommen Sie dann auf diese Seite wieder zurück, um dann die Teile I-IV in dieser Reihenfolge durchzuarbeiten – es lohnt sich!

Noch ein letztes Wort zur Herausforderung Erziehung: Setzen Sie sich Ziele! „Wer kein Ziel hat, muss sich nicht wundern, wenn er keinen Weg findet." Gelingende Erziehung braucht Ziele, die motivieren und Orientierung geben. Hier setzt PEP4Kids an:

•PEP4Kids beschreibt zum einen allgemeine Ziele für Eltern und Kinder. Zum anderen leitet PEP4Kids Sie als Eltern an, Ziele zu formulieren, die auf Ihre Familiensituation zugeschnitten sind und ihr entsprechen.

•PEP4Kids zeigt auf, mit welchen Schritten Sie diese Ziele erreichen können.

Der erste Schritt besteht darin, dass Sie zunächst Ziele für Ihr elterliches Handeln benennen. Denn Ziele geben der Erziehung Struktur und Sicherheit. Damit bewahren Sie sich (und Ihre Kinder) davor, in der Erziehung nur zu experimentieren und es dem Zufall zu überlassen, was dabei herauskommt.

Haben Sie realistische Ziele für sich als Eltern wie auch für die Kinder gefunden und formuliert, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Sie auch einen Weg, d. h. gute Erziehungsmethoden finden, um erfolgreich zu sein.

Kapitel 1: Sieben Basics wirksamer

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. , um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über PEP4Kids denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen