Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Street Food: Frisch, authentisch, international
Street Food: Frisch, authentisch, international
Street Food: Frisch, authentisch, international
eBook327 Seiten1 Stunde

Street Food: Frisch, authentisch, international

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Über dieses E-Book

Genuss to go

Kunterbunt, lebendig und authentisch: Das ist Street Food! Der angesagte Trend kombiniert das praktische "Essen auf der Hand" mit kulinarischem Hochgenuss und grenzt sich damit ganz klar vom massenproduzierten Fast Food ab. Getreu der Idee des Slow Foods stehen dabei Frische und Qualität der Zutaten ganz klar im Vordergrund.
Ob herzhafte Street-Food-Lieblinge wie Pulled-Pork-Burger, Currywurst, Burrito, Kebab, Samosa, Bánh mi und Pho Bo oder süße Straßenstars wie Crêpes, Donuts, Smoothies und Frozen Yogurt - in unseren rund 100 Snacks spiegelt sich die Vielfalt der Esskulturen dieser Welt wider. Holen Sie sich das Street-Food-Feeling nach Hause, und begeben Sie sich mit uns auf kulinarische Entdeckungsreise durch die Straßenküchen der Welt!

- Kulinarische Entdeckungsreise durch die Straßenküchen der Welt
- Über 100 köstliche Street-Food-Lieblinge aus aller Welt: von herzhaften Snacks wie Pulled-Pork-Burger, Currywurst, Burrito, Kebab, Samosa, Bánh mi und Pho Bo bis hin zu süßen Straßenstars wie Crêpes, Donuts, Smoothies und Frozen Yogurt
- Jedes Rezept mit Foto und detaillierter Schritt-für-Schritt-Anleitung
SpracheDeutsch
Erscheinungsdatum5. Feb. 2016
ISBN9783815574607
Street Food: Frisch, authentisch, international
Vorschau lesen

Ähnlich wie Street Food

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Rezensionen für Street Food

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

    Buchvorschau

    Street Food - Naumann & Göbel Verlag

    Food

    Das neue „Fast Food"

    Street Food ist in aller Munde! Es vergeht kaum ein Wochenende, an dem nicht irgendwo in einer größeren deutschen Stadt ein Street-Food-Festival stattfindet. Und die Zahl der Begeisterten steigt stetig. Kein Wunder, denn wo kann man sonst an einem Ort so viele verschiedene internationale Snacks und Gerichte genießen und kennenlernen?

    Street Food, das genussvolle „Essen auf der Hand", steht für Leidenschaft und Authentizität. Ob Food-Truck, Garküche oder Straßenverkäufer - eines haben alle Straßenstars gemeinsam: Getreu der Idee des Slow Foods stehen Frische und Qualität der Zutaten im Vordergrund. Damit grenzt sich Street Food ganz klar vom üblichen 08/15-Snack der gängigen Fast-Food-Ketten und Imbissbuden ab. Statt fettigen Pommes und langweiligen Burgern stehen regionale Spezialitäten im Fokus, die ganz typisch für ein bestimmtes Land oder eine bestimmte Region sind.

    Das Konzept des Street Foods gibt es rund um den Globus. Wer schon einmal in asiatischen Ländern oder in Indien unterwegs war, wird bestimmt der Faszination der typischen Garküchen erlegen sein, die direkt vor den Augen des Kunden frische Köstlichkeiten aus Wok und Topf zaubern. Aber auch in den USA, in Mexiko, Afrika und den orientalischen Ländern ist Street Food ein bedeutender Teil der Esskultur.

    Auch in Deutschland wird Street Food zunehmend das neue Fast Food. Klassische deutsche Snacks wie die beliebte, inzwischen Kult gewordene Currywurst werden in ein neues Gewand gehüllt und überzeugen mit qualitativ hochwertigen und raffinierten Zutaten. Nicht zuletzt durch die zunehmende Zahl der Migranten bekommt Street Food aber auch in Deutschland zusehends einen multikulturellen Touch. Viele Street-Food-Händler bieten exotische Köstlichkeiten aus ihren Heimatländern an. Überhaupt vermischen sich im Street-Food-Bereich die Grenzen zwischen Ländern und Kontinenten zunehmend. So sprießen beispielsweise in Australien und in den USA Delis wie Pilze aus dem Boden, die Bánh mis, die köstlichen vietnamesischen Baguettes, verkaufen. Die Fusionküche Südafrikas kombiniert landestypische Zutaten mit Zutaten aus anderen Esskulturen. Und in Deutschland buhlen Food Trucks mit köstlichen Gourmet-Burgern um die Gunst der Kunden.

    Genau diese Idee greifen wir in dieser kunterbunten Rezeptsammlung auf. Egal, ob herzhafte Street-Food-Lieblinge wie Pulled-Pork-Burger, Currywurst, Burrito, Kebab, Samosa, Bánh mì und Pho Bo oder süße Straßenstars wie Crêpes, Donuts, Smoothies und Frozen Yogurt - in unseren Snacks spiegelt sich die Vielfalt der Esskulturen dieser Welt wider.

    Holen Sie sich das Street-Food-Feeling nach Hause und begeben Sie sich mit uns auf kulinarische Entdeckungsreise durch die Straßenküchen der Welt!

    Currywurst

    Für 4 Portionen

    750 g Tomaten

    1 Zwiebel

    2 El Öl

    1 El brauner Zucker

    1 El Sojasauce

    1 Tl Worcestersauce

    1 El Essig

    4 El Currypulver

    Salz

    Pfeffer

    4 feine Bratwürste

    Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten (plus Garzeit)

    Pro Portion ca. 450 kcal/1880 kJ

    37 g E, 29 g F, 11 g KH

    1 Tomaten waschen, halbieren und die grünen Stielansätze herausschneiden, dann in grobe Würfel schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln.

    2 1 El Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin andünsten. Tomaten, Zucker, Sojasauce, Worcestersauce, Essig und 2 El Currypulver dazugeben und alles ca. 30 Minuten köcheln lassen.

    3 Die eingekochten Tomaten mit dem Pürierstab pürieren, dann noch einmal dickflüssig einkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    4 Inzwischen das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Bratwürste mehrmals einstechen und im heißen Öl rundherum 8–10 Minuten braten. Die Würste in mundgerechte Stücke schneiden und mit der Sauce und dem restlichen Currypulver bestreut servieren.

    Leberkäse-Semmel

    Für 4 Portionen

    100 g Feldsalat

    4 Blätter Radicchio

    ½ Bund Schnittlauch

    2 mittelgroße Zwiebeln

    2 El mittelscharfer Senf

    4 El Schmand

    4 fingerdicke Scheiben Leberkäse (je ca. 100 g)

    4 Eier

    Salz

    frisch gemahlener Pfeffer

    4 Laugenbrötchen

    2 El Öl zum Braten

    Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten

    Pro Portion ca. 668 kcal/2797 kJ

    28 g E, 44 g F, 41 g KH

    1 Den Feldsalat, die Radicchioblätter und den Schnittlauch putzen, waschen und trocken schütteln. Die Zwiebeln abziehen und in feine Ringe schneiden. Den Schnittlauch in kleine Röllchen hacken. Senf, Schmand und Schnittlauchröllchen in einer Schüssel zu einer Creme verrühren.

    2 Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Zwiebelringe darin glasig dünsten, dann herausnehmen. Den Leberkäse in die Pfanne geben und von jeder Seite etwa 1–2 Minuten lang anbräunen, dann herausnehmen. Die Eier in die Pfanne schlagen und 4 Spiegeleier braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

    3 Die Brötchen halbieren. Die unteren Hälften mit der Hälfte der Senfcreme bestreichen und mit Feldsalat und je 1 Radicchioblatt bedecken. Den Leberkäse auflegen, darauf die Zwiebeln und je 1 Spiegelei anrichten. Die oberen Brötchenhälften ebenfalls mit der Senfcreme bestreichen und auflegen.

    Reibekuchen

    Für 4 Portionen

    Für das Apfelmus

    1 kg Äpfel

    50 g Butter

    2 El Zucker

    Mark von ½ Vanilleschote

    Saft von ½ Zitrone

    Für die Reibekuchen

    1 kg Kartoffeln

    2 Zwiebeln

    2 Eier

    Salz

    Pfeffer

    Butterschmalz

    Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten

    Pro Portion ca. 629 kcal/2637 kJ

    10 g E, 28 g F, 82 g KH

    1 Die Äpfel waschen, schälen, das Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch würfeln. Die Butter in einem Topf schmelzen und den Zucker hineingeben. Unter Rühren karamellisieren lassen. Die Apfelstücke, das Vanillemark und den Zitronensaft dazugeben und den Topf verschließen. Die Äpfel etwa 15 Minuten garen. Dann die Masse mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken.

    2 Die Kartoffeln waschen, schälen und in ein Tuch reiben. Das Tuch durch Drehen zusammendrücken und so die Flüssigkeit aus den Kartoffeln pressen. Die Zwiebeln schälen und ebenfalls reiben. Kartoffeln, Zwiebeln, Eier und Gewürze zu einem Teig verarbeiten.

    3 Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und nacheinander aus dem Teig von beiden Seiten knusprige Reibekuchen backen. Die heißen Reibekuchen mit dem warmen oder abgekühlten Apfelmus servieren.

    Frikadellen

    Für 4 Portionen

    2 Brötchen vom Vortag

    1 Zwiebel

    ½ El Butter

    500 g gemischtes Hackfleisch

    ½ Bund frisch gehackte Petersilie

    2 Eier

    Salz

    Pfeffer

    ½ Tl Majoran

    ½ Tl edelsüßes Paprikapulver

    2 El Butterschmalz

    Zubereitungszeit: ca. 25 Minuten (plus Garzeit)

    Pro Portion ca. 492 kcal/2060 kJ

    31 g E, 31 g F, 23 g KH

    1 Die Brötchen mit 100 ml heißem Wasser übergießen und einweichen. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin andünsten.

    2 Das Hackfleisch mit den Zwiebeln und der Petersilie in eine Schüssel geben. Die Brötchen gut ausdrücken und dazugeben. Eier und die Gewürze zugeben und alles zu einem glatten Fleischteig verarbeiten.

    3 Aus dem Fleischteig mit feuchten Händen Fleischklopse formen. Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Klopse darin von beiden Seiten scharf anbraten. Dann bei geringer Temperatur etwa 10 Minuten garen. Dazu schmeckt Kartoffelsalat oder Krautsalat.

    Schaschlik-Spieße

    Für 12 Stück

    300 g Schweinefleisch aus dem Rücken

    300 g Rindfleisch aus der Keule

    2 El Olivenöl

    frisch gemahlener Pfeffer

    Salz

    1

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1