Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Sokrates - der Mickerling wird weise

Sokrates - der Mickerling wird weise

Vorschau lesen

Sokrates - der Mickerling wird weise

Länge:
99 Seiten
52 Minuten
Herausgeber:
Freigegeben:
Feb 17, 2016
ISBN:
9783741260292
Format:
Buch

Beschreibung

In diesem Buch erzählt der nun erwachsene Mickerling von seinen neuen Alltagserlebnissen.
Obwohl Sokrates nun schon ein leicht ergrauter Hundeopa ist, hat er noch Spaß am Leben.
Besonders fröhlich wird er, als sein Frauchen einen neuen Lebensgefährten findet; denn was gibt es Schöneres für einen Hund, als einen Neuzugang ganz nach seinen Wünschen zu erziehen.
Und da ist es völlig egal, ob "der Neue" ein Vierbeiner oder ein Mensch ist.
Herausgeber:
Freigegeben:
Feb 17, 2016
ISBN:
9783741260292
Format:
Buch

Über den Autor

Birgit Vogt wurde 1962 in Hagen/Westf. geboren. Schon als Kind liebte sie Tiere über alles. Nach abgeschlossener Schulausbildung machte sich Birgit Vogt früh selbständig und verkaufte selbst angefertigten Schmuck auf Messen und Stadtfesten. Sie bereiste ganz Deutschland mit ihren Kreationen. Aus gesundheitlichen Gründen kam es dann 1995 zu einer großen Wende in ihrem Leben. Der Neustart begann mit einer Ausbildung zur Tierheilpraktikerin mit Schwerpunkt Reiki. Danach wurde eine Praxis im eigenen Haus eröffnet und endlich war auch wirklich mal Zeit für die so geliebten Hunde. Seither sind Jahre vergangen - und es gab nie wieder eine "hundefreie" Zone im Hause Vogt. Es wurden Tiere gerettet, die niemand mehr wollte und auch heute, wo es die Praxis nicht mehr gibt, ist Birgit Vogt wirklich dankbar, dass sie ihre meist geschundenen Hausgenossen im Notfall selbst mit "erster Hilfe" und vor allem mit ganz viel Reiki versorgen kann. Nach einer zweiten großen Veränderung in ihrem Leben, wohnt die Autorin heute mit Hund und Lebensgefährten am Möhnesee; da wo andere Urlaub machen. Durch die wechselnden Lebensumstände; vor einigen Jahren was die Gesundheit betraf und der Trennung von ihrem Mann, hat sie es bis heute beibehalten jeden Tag zu genießen und vor allem auch die schönen Dinge des Alltags zu erkennen. Wenn sie ihre Bücher schreibt und dabei ihren Hund an ihrer Seite weiß, dann bezeichnet sie ihr Leben als glücklich. Und sollte es ihr mit den Geschichten vom kleinen Soki noch gelingen ein Lächeln auf die Gesichter ihrer Leser zu zaubern, dann wäre das noch das i-Tüpfelchen auf dem Glück.


Ähnlich wie Sokrates - der Mickerling wird weise

Ähnliche Bücher

Buchvorschau

Sokrates - der Mickerling wird weise - Birgit Vogt

Inhaltsverzeichnis

Wieder da!!!

Danke

Turbulenzen

Wer hat denn hier wen überlistet?

Die Lage wird ernst

Ich will Klarheit

Die bittere Erkenntnis

Die Reise ans Meer

Der Alltag kehrt ein

Stress, Tränen und Luftnot

Die Versöhnung

Routine kehrt ein

Vorweihnachtszeit

Ein Baum für mich alleine

Was wird die Zukunft bringen?

Noch eine Nachricht

Wieder da!!!

Hallo Ihr da; ich bin es... Euer Mickerling.

Dieses Mal ist es noch gar nicht so lange her, dass ich Frauchen das dritte Buch diktiert habe und jetzt gibt es schon wieder etwas, was ich unbedingt berichten muss.

Was ganz toll ist...

Frauchen hat gar keinen Stress gemacht, als ich ihr sagte, dass wir wieder ein Buch schreiben wollen. Sie hat sich fast ohne zu meckern hingesetzt und alles aufgeschrieben.

Das ist es ja; sie ist gut drauf und das ist die „Schuld des „außerirdischen Typen...!

Ihr wisst doch noch, was ich Euch dazu berichtet habe, oder? Wie seltsam sie war als wir den kennenlernten...

Ja und wegen dem gibt es jetzt dieses Buch.

Viel Spaß damit... wünscht Euch, Euer Soki!

Danke

Zuerst möchte ich mich mal bei all unseren Lesern - ja also bei Euch - bedanken.

Klar, Ihr kauft die Bücher, die ich so toll diktiere und die mein Frauchen mehr oder weniger fehlerfrei gestaltet.

Wir freuen uns darüber ganz doll.

Es ist keineswegs selbstverständlich für uns, dass wir so viele Komplimente bekommen, wenn wieder eine Lektüre über mich und meine Erlebnisse erschienen ist.

Naja, für mich ist alles schon irgendwie ganz klar...

Wer sollte sich nicht freuen, wenn es mal wieder etwas zu lachen gibt oder auch mal etwas, wo man Tränen in den Augen spürt?

Aber Frauchen ist immer sehr gerührt, wenn wir so nette Nachrichten bekommen. Sie ist eben nicht so sehr von sich überzeugt wie ich es bin.

Okay, ich bin dann auch immer ganz stolz, wenn es Lob gibt... von Leuten, die ich gar nicht kenne.

Daher hier also ganz offiziell ein „Dankeschön" an all unsere Fans.

Wir freuen uns über jede Kritik - egal ob positiv oder negativ.

Dass Ihr die Fehler, die Frauchen ab und an unterlaufen gar nicht schlimm findet, das ist wirklich klasse; denn dadurch brauche ich nicht mehr so erschrocken auf ihre Wutausbrüche zu warten, wenn sie das erste gedruckte Exemplar eines neuen Buches in Händen hält.

Ja auch mein Frauchen sieht es inzwischen alles viel lockerer.

Die ganze Schreiberei soll doch Spaß machen.

Ich und mein Frauchen sagen Euch ganz doll „danke" und warten auf Eure Meinung zu den neusten Erlebnissen des kleinen Mickerlings, der jetzt schon älter und ein ganz klein bisschen weise ist.

Turbulenzen

Im letzten Buch hatte ich Euch ja von unseren Männerbekanntschaften berichtet und sicher könnt Ihr Euch noch daran erinnern, dass Frauchen irgendwann zu der Erkenntnis kam, dass es keinen Mann gibt, der zu ihr passen würde.

Als dann aber eine ganze Weile vergangen war, lernte sie ja eben diesen „außerirdischen" Typen kennen.

Der war ja ein ganz besonderes Exemplar seiner Gattung.

Frauchen musste ihre Behauptung, dass Männer nur eine Zeile schreiben und nicht mehr als drei Sätze reden können tatsächlich ganz offiziell widerrufen. Und das ist ihr nicht leicht gefallen.

Sie hat den neuen Mann in unserem Leben wie man so schön sagt „auf Herz und Nieren" geprüft; und dann wurde er als total anders - aber recht gut - befunden.

Ja nach dem ganzen hin und her, was wir in den letzten Jahren so erlebt hatten, war ich sogar fast froh, dass wir nun doch jemanden gefunden hatten, der wieder mit in unseren Alltag integriert werden sollte.

Ja, so oder so ähnlich nannte Frauchen das mal, als sie mit ihrer Freundin über den „Neuen" sprach.

Wobei „integrieren" heißt doch, soweit ich weiß, dass man jemanden aufnimmt! Oder habe ich das irgendwie falsch verstanden?

Wenn Leute aus dem Ausland kommen und wollen dann bei uns hier leben, dann werden die in ihr neues Umfeld integriert. Die lernen unsere Sprache und passen sich unseren Sitten an. Naja zumindest sollte das so sein.

Aber der neue Typ konnte uns doch schon verstehen und wir ihn auch. Also sprachen wir alle schon dieselbe Sprache.

Der sollte doch wohl nicht so richtig in unser tägliches Leben mit aufgenommen werden?

Nein, das wollte ich nicht. Ich bin Frauchens Lebensmittelpunkt und das will

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Sokrates - der Mickerling wird weise denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen