Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Alchemistische Divination: Heilung und Führung durch den Zugang zur spirituellen Intelligenz
Alchemistische Divination: Heilung und Führung durch den Zugang zur spirituellen Intelligenz
Alchemistische Divination: Heilung und Führung durch den Zugang zur spirituellen Intelligenz
eBook225 Seiten3 Stunden

Alchemistische Divination: Heilung und Führung durch den Zugang zur spirituellen Intelligenz

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

Die Alchemie umfasst die Anleitung der physischen, psychischen und spirituellen Transformation, die Divination der praktischen Umsetzung. In diesem Buch geht es darum, Individuen dabei zu helfen, Problemlösungen und Inspiration für die Zukunft zu finden - auf zwischenmenschlicher, beruflicher, kreativer und spiritueller Ebene.
SpracheDeutsch
Erscheinungsdatum1. Feb. 2012
ISBN9783037882283
Alchemistische Divination: Heilung und Führung durch den Zugang zur spirituellen Intelligenz
Vorschau lesen
Autor

Ralph Metzner

Ralph Metzner (1936–2019) obtained his Ph.D. in Clinical Psychology at Harvard University, where he collaborated with Timothy Leary and Richard Alpert on psychedelic research. He was Professor Emeritus at the California Institute of Integral Studies in San Francisco and president and co-founder of the Green Earth Foundation. Dr. Metzner is the author of numerous books, including Overtones and Undercurrents, Searching for the Philosophers’ Stone, and Green Psychology.

Mehr von Ralph Metzner lesen

Ähnlich wie Alchemistische Divination

Ähnliche E-Books

Rezensionen für Alchemistische Divination

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen

    Buchvorschau

    Alchemistische Divination - Ralph Metzner

    Impressum

    Verlegt durch:

    NACHTSCHATTEN VERLAG AG

    Kronengasse 11 • CH-4502 Solothurn

    Tel: 00 41/32/621 89 49 • Fax: 00 41/32/621 89 47

    info@nachtschatten.ch • www.nachtschattenverlag.ch

    © 2009 Ralph Metzner

    © 2010 Nachtschatten Verlag für die deutsche Ausgabe

    Fotorechte: Wenn nichts anderes vermerkt, liegt das © beim Autor oder beim Verlag

    Übersetzung: Chris Heidrich, Solothurn

    Grafische Gestaltung: Angela Wirtz, Hannover

    Lektorat: Nina Seiler, Zürich

    Druck: Druckerei Steinmeier, Deiningen

    eISBN 978-3-03788-228-3

    Titel der amerikanischen Originalausgabe: Alchemical Divination, aus der Serie Ecology of Consciousness. Publiziert von der Green Earth Foundation,

    El Verano, Kalifornien, USA, www.greenearthfound.org

    Der Verlag dankt der Green Earth Foundation für die finanzielle Unterstützung sowie Ute Hoepker-Thiele und Klaus-Peter Esser für die Mitwirkung an Texten und grafischen Darstellungen.

    Alle Rechte der Verbreitung durch Funk, Fernsehen, fotomechanische Wiedergabe, Tonträger jeder Art, elektronischer digitaler Medien und auszugsweiser Nachdruck nur unter Genehmigung des Verlages erlaubt.

    Inhaltsverzeichnis

    Cover

    Titel

    Impressum

    Danksagung der amerikanischen Originalausgabe

    Vorwort

    Schamanismus, Yoga und Alchemie

    Die Beziehung zur modernen Psychotherapie

    Was ist Divination?

    Divination und die wissenschaftliche Methode

    Intuition, Intelligenz und Vorbestimmung

    Divination, erweiterte Bewusstseinszustände und Psychedelika

    Die duale Bewegung der Divinationen in die Vergangenheit und die Zukunft

    Mythische Gottheiten und Geister der Divination

    Die sieben Phasen der Divinations-Rituale

    1. Vorbereitung des Ortes und Ausrichtung auf die Geister des Ortes

    2. Formulierung und Klärung der Intention oder Frage

    3. Reinigung der Wahrnehmung durch das Licht-Feuer-Yoga und Verbindung mit der spirituellen Intelligenz

    4. Anrufung der spirituellen Verbündeten aus den Reichen der Tiere, Pflanzen, Pilze und Mineralien

    5. Anrufung der Geister der Ahnen, der Alten und menschlichen Verwandten sowie der Geistführer und Gottheiten

    6. Der vierfache Divinations-Zyklus

    7. Die Integrationsphase

    Alchemistisches Licht-Feuer Yoga

    Ausgleich der dynamischen und der rezeptiven Pole der Energiefelder

    Ausgleich der drei Kammern mit ihren Energiezentren

    Umwandlung der Elemente in der Herzhöhle

    Die Einstellung des mitfühlenden Zeugen

    Lebenswelt und Selbstsystem

    Integration in die Gegenwart

    Die vielfachen Fäden des Bewusstseins

    Darstellung unserer Lebenswelt aus Beziehungen

    Die Stadien im Zyklus des Lebens

    Die Entwicklungsphase

    Die mittlere Phase

    Die Altersphase

    Der Brunnen der Erinnerung und der Baum der Visionen

    Divination der Erinnerung mit Mimirs Brunnen

    Divination in die Zukunft mit dem Baum der Visionen

    An den Leser/die Leserin

    Anhang - Die drei Kammern oder Essenz-Felder und die Energiezentren

    Anmerkungen und bibliografische Verweise

    Bereits auf Deutsch erschienene Bücher von Ralph Metzner

    Der Autor

    Aus der Buchreihe: Ökologie des Bewusstseins

    Green Earth Foundation - Harmonisierung der Menschheit mit Erde und Geist

    Alchemistische Divination

    Danksagung der amerikanischen Originalausgabe

    Mein herzlicher Dank gilt Amanda Foulger für ihr fachkundiges Lektorat und die Bereinigung des Textes; Cynthia Smith für ihre akribischen Arbeiten am Grafikdesign und Layout des Buches; der Direktion und den Finanzengeln der Green Earth Foundation für ihre materielle Unterstützung für das Verfassen und die Herausgabe dieses Projektes; und den Teilnehmern meiner Workshops in Alchemistischer Divination für ihre Rückmeldungen, die für die Entwicklung und Anwendung dieser Praktiken von unschätzbarem Wert sind.

    Sonoma, Kalifornien

    Oktober 2008

    Vorwort

    Die Erweiterung und Erforschung des Bewusstseins ist seit meiner Initiation in diesen Weg als Student beim Psilocybin-Projekt in Harvard durch den charismatischen Timothy Leary in den frühen 60er Jahren des 20. Jahrhunderts die Hauptbeschäftigung meines Lebens gewesen. Ungefähr zehn Jahre lang arbeitete ich zusammen mit einer Gruppe von Kollegen, die zu engen Freunden wurden, an verschiedenen Forschungsprojekten mit bewusstseinserweiternden Substanzen. Die zentrale Einsicht, die ich aus diesen Studien gewonnen habe, war wohl die, der zentralen Rolle des Geisteszustandes oder der Intention beim Verstehen von Bewusstseinszuständen eine markante Bedeutung beizumessen. Nachdem unsere Gruppe Harvard in einer Rauchwolke von aufsehenerregenden Kontroversen verlassen hatte, lebten und arbeiteten einige von uns bewusst als Gemeinschaft von Suchenden und Künstlern auf einem großen Anwesen in Millbrook, New York, zusammen. Mein lebenslanger Freund Ram Dass und ich haben kürzlich die im Gesprächsstil verfassten Memoiren dieser Jahre, die auch Kommentare von einem Dutzend anderer enthalten, unter dem Titel: „Birth of a Psychedelic Culture" (Synergetic Press, 2010) fertiggestellt.

    In den späten 60ern suchte ich innerhalb der östlichen Philosophien nach einem tieferen Verständnis der Natur des Bewusstseins, vor allem im Tantra Yoga, dem Buddhismus und dem Taoismus, sowie bei unkonventionellen westlichen Lehren, besonders denen von Wilhelm Reich, C.G. Jung und G.I. Gurdjieff. In meinem Buch „Maps of Consciousness (1971) schrieb ich über verschiedene Divinationssysteme – I Ging, Tarot und Astrologie, wie auch Alchemie und Tantra-, als „Landkarten von Bewusstseinsgebieten, mit denen sich die westliche Psychologie im Allgemeinen nicht beschäftigte. Außerdem war mir auch klar geworden, dass Psychedelika per se nur zu einer zeitweilig erhöhten Wahrnehmung beitrugen, innerlich und äußerlich; und dass etwas anderes vonnöten war, um die konditionierten Blockaden zu höherem Bewusstsein aufzulösen. Die Dekade der 70er Jahre verbrachte ich mit dem intensiven Studium und der Praxis der Licht-Feuer-Yoga-Methoden, die Russell Schofield in der School of Actualism lehrte. Ich begriff diese als Methoden, die Kanäle der Wahrnehmung und das Energiefeld zu reinigen, ähnlich wie im indischen Agni Yoga, im tibetanischen Buddhismus und im chinesischen Taoismus. Seither habe ich diese Meditationen zu einem Teil meiner täglichen Übungen werden lassen und sie sind auch in die Divinationen mit eingegliedert.

    Durch meine enge Freundschaft mit der baskischen Anthropologin Angeles Arrien, einer Eingeweihten in die mystischen Praktiken ihres Volkes, lernte ich, der Universalität schamanischer Sichtweisen sowie der reichhaltigen Vielfältigkeit spiritueller Mythologien eine viel größere Bedeutung beizumessen. Meine Beziehung zu ihr war von unschätzbarem Wert und half mir, im Umgang mit gewissen paranoiden kultischen Tendenzen unter den Leitern der School of Actualism den Verstand zu bewahren. Ich bin ihr auch ewig dankbar für ihre mitfühlende Unterstützung während der größten Tragödie meines Lebens, dem Tod meines Sohnes Ari im Alter von acht Jahren bei einem Fahrradunfall.

    Mitte der 70er begann ich am California Institute of Asian Studies zu unterrichten, einer innovativen Hochschule in San Francisco, die sich der Integration asiatischer Weisheitstraditionen in das westliche Denken, vor allem der Psychologie, widmete. Drei Jahrzehnte lang habe ich an dieser Schule, die sich später California Institute of Integral Studies nannte, unterrichtet und war dort in den 80ern ungefähr zehn Jahre lang Dekan. Dadurch kam ich mit einer großen Anzahl von Lehrern aus dem Bereich der Bewusstseinstransformation in Kontakt, sowohl asiatischen als auch westlichen, wie auch mit vielen brillanten und engagierten Studenten aus aller Welt. Die neuen Zugänge zur Entwicklung des menschlichen Potenzials, sowohl in zwischenmenschlichen Beziehungsals auch in Gruppendynamiken wie der Open-Encounter-Gruppe, die damals durch Will Schutz und andere vom Esalen Institute ins Leben gerufen wurden, waren von großem Einfluss. Mein Buch über die psychologische Dynamik, die der psychospirituellen Transformation zugrundeliegt, wurde zuerst 1986 veröffentlicht und später als „The Unfolding Self" 1998) neu aufgelegt.

    Anhand der Arbeit des Anthropologen Michael Harner, der dazu beitrug, dass diese grundlegende schamanische Praktik in der westlichen Kultur wieder Einzug hielt, studierte ich während der 80er Jahre die Methode der schamanischen Trommelreise zur Erforschung des Bewusstseins und der Divination. Ich lernte die Anwendung der Vision Quest, der Visionssuche, bei der man auch fastet, durch Steven Foster und Meredith Little von der School of Lost Borders kennen und nahm an Schwitzhütten-Reinigungszeremonien der amerikanischen Indianer mit Richard Deertrack aus dem Taos-Pueblo und anderen teil. Mein Verständnis der Rolle von bewusstseinserweiternden Pflanzen und Pilzen bei indigenen Heilungs- und Divinationszeremonien, vor allem in Mittel- und Südamerika, wurde weitreichend vertieft durch meine Kontakte mit dem pionierhaften Psychiater Claudio Naranjo, den unerschrockenen Forscherbrüdern Terence und Dennis McKenna, der Botanikkünstlerin Kathleen Harrison, dem Mykologen Paul Stamets, dem Chemiker und Pharmakologen Jonathan Ott, dem Ethnobotaniker psychoaktiver Substanzen und Mayaspezialisten Christian Rätsch, der Kunsthistorikerin Claudia Müller-Ebeling und dem kolumbianischen Anthropologen Luis Eduardo Luna, der seine Doktorarbeit über den „Vegetalismo" im Amazonas schrieb. Ich bin diesen Kollegen in der Bewusstseinsforschung zutiefst dankbar für ihre Entdeckungen und Einsichten, ihre Visionen, ihren Humor und ihre Freundschaft.

    Während dieser Zeit experimentierte ich in meiner Praxis der individuellen Psychotherapie mit verschiedenen Wegen, yogische und schamanische Sichtweisen mit psychologischen zu kombinieren. Durch den weisen und großzügigen Therapeuten Leo Zeff wurde ich in den therapeutischen Gebrauch der empathogenen Substanz MDMA eingeführt, die der geniale Chemiker Alexander Shulgin erfunden hatte. Ich lernte dies als eines der besten Mittel kennen, tiefe heilsame Zustände von empathischer und spiritueller Vereinigung zu ermöglichen. Ein weiterer wertvoller Lehrer und Freund aus dieser Zeit, mit dem mich seitdem eine kontinuierliche Freundschaft verbindet, war der Psychiater Stanislav Grof, ein Pionier der psycholytischen Methode mit Anwendung von LSD und später des Holotropen Atmens, der die mysteriös-intimen Verbindungen zwischen Geburtserfahrungen und den transpersonalen archetypischen Reichen des Bewusstseins erforschte und aufklärte.

    Ich begann Gruppen zu leiten, in denen die yogischen spirituellen Übungen, die ich gelernt hatte, zusammen mit den neueren psychologischen Ansätzen sowie schamanischen Divinationszeremonien und Kreisritualen einbezogen wurden. In einigen der Gruppen, die ich leitete, in Europa wie auch in den USA, machten wir damals, soweit dies möglich und nicht illegal war, Gebrauch von bewusstseinserweiternden Pflanzen und Substanzen, traditionellen wie neuen. Von Hunderten von Individuen sammelte ich die Berichte unterschiedlicher Erfahrungen aus solchen Gruppen. Diese Arbeit mit Gruppen und Individuen, die sich über 20 Jahre erstreckte, hat den empirischen Boden für die alchemistischen, yogischen und schamanischen Divinationspraktiken bereitet, die ich jetzt lehre und bei denen es um die konzentrierte Meditation ohne Substanzen zur Steigerung der Aufnahmefähigkeit geht.

    Eine Reihe von Träumen und visionären Begegnungen trieb mich dazu an, die schamanistische, animistische Mythologie meiner vorchristlich-germanischen Vorfahren zu erforschen. Dies erforderte in meinem eigenen Verständnis die Klärung von den rassistischen Verdunkelungen, mit denen die Nazi-Ideolo gen diese Mythologie während des Zweiten Weltkriegs verschleiert hatten. Bei meiner Suche nach den historischen und prähistorischen Zusammenhängen dieser Mythologie wurde ich durch die bahnbrechende Arbeit der Archäologin Marija Gimbutas inspiriert. Sie wurde zu meiner geschätzten Mentorin und Freundin und schrieb auch ein Vorwort zu meinem Buch über die nordische Mythologie, „The Well of Remembrance (1994), (deutsch: „Der Brunnen der Erinnerung, 1994). Während ich diese erstaunlichen mythischen Geschichten und Gedichte studierte und darüber schrieb, wurde mir unerwarteterweise klar, dass sie codierte Hinweise auf Divinationspraktiken enthielten (wie beispielsweise „aus Mimirs Brunnen trinken"), die man in unserer Zeit immer noch in einem spirituellen Sinn anwenden konnte.

    Während der späten 80er und 90er Jahre verknüpfte sich mein Interesse am divinatorischen Schamanismus als bewusstseinserweiternde Praxis mit meiner wachsenden Wertschätzung der animistischen spirituellen Kosmologie, die unter den indigenen Völkern weltweit verbreitet ist. Am CIIS lehrte und revidierte ich kontinuierlich meine beiden Kurse: den einen über veränderte Bewusstseinszustände, sowohl die natürlich vorkommenden als auch die herbeigeführten; und den anderen über die Entwicklung eines ökologischen Bewusstseins. Meine Gedanken zur letzteren Thematik wurden stark beeinflusst durch die überzeugenden Schriften des Kulturhistorikers Theodore Roszak, der eine intellektuelle Integration der Disziplinen Ökologie und Psychologie befürwortete, die er „Ökopsychologie nannte. Ich stimmte mit dem grundlegenden Konzept überein, doch wollte ich die Behauptung vermeiden, dass wir einen weiteren spezialisierten Zweig in der akademischen Psychologie bräuchten. So zog ich es also vor, die nötige Integration „Grüne Psychologie zu nennen.

    Ich nahm auch teil an und lernte von den wunderbar aufrüttelnden und tief empfundenen Ritualen des Council of All Beings, die meine Freunde Joanna Macy und John Seed entwickelt hatten. Ihre Arbeit integriert Elemente der buddhistischen Philosophie, des Systemdenkens, der Tiefenökologie und eines friedlichen, aber leidenschaftlichen Aktivismus. Bei verschiedenen Gelegenheiten arbeitete ich mit ihnen zusammen, so auch bei einem bemerkenswerten zweiwöchigen Kurs, den wir drei an einem abgelegenen Abschnitt an der Küste Südostaustraliens leiteten.

    Meine Untersuchungen der historischen und prähistorischen Wurzeln der pathologischen Trennung der Zivilisation von der lebendigen Erde, wie auch einiger Heilungsmöglichkeiten mündeten im Buch „Green Psychology(1999), (deutsch: „Das Mystische Grün , 2000), zu dem Theodore Roszak und John Seed ein Vor- beziehungsweise Nachwort schrieben. In diesem Buch strebte ich eine Transformation der kulturellen Gesinnung und des Verhaltens der Menschheit gegenüber der Erde an – weg von der Herrschaftsideologie, von der die westliche Zivilisation während mehrerer Tausender Jahre bestimmt worden war. Gemeinsam

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1