Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Q’Phaze - Realität… anders! 23

Q’Phaze - Realität… anders! 23

Vorschau lesen

Q’Phaze - Realität… anders! 23

Länge:
167 Seiten
1 Stunde
Herausgeber:
Freigegeben:
Feb 17, 2013
ISBN:
9783943565867
Format:
Buch

Beschreibung

Monstermauern, Mythen und Mysterien: Cabreras mysteriöse Sammlungen - Monströse Fälschungen oder echte Funde? - Neue Fakten zur Tunguska-Katastrophe! - Fukushima - Hintergründe und Konsequenzen - Das Petrus-Geheimnis - Die dunkle Seite der Macht - Blind Date mit einer Zeitmaschine! - Der Epsilon-Effekt
Herausgeber:
Freigegeben:
Feb 17, 2013
ISBN:
9783943565867
Format:
Buch

Ähnlich wie Q’Phaze - Realität… anders! 23

Ähnliche Bücher

Buchvorschau

Q’Phaze - Realität… anders! 23 - Ancient Mail

Langbein

Verlosung!

Auch in dieser Ausgabe verlosen wir wieder interessante Medien:

3 Exemplare von >>Reinkarnation<<

Das neue Buch von Roland M. Horn!

„Wie komme ich da nur dran? Dazu müssen Sie nicht viel tun: Senden Sie uns einfach eine ausreichend frankierte Postkarte an Roth-Verlag, Brentanostr. 64, 34125 Kassel mit dem Stichwort „Reinkarnation und gewinnen Sie mit ein bisschen Glück ein Exemplar des spannenden Buches über eines der größten Menschheitsfragen! Die Gewinne wurden freundlicherweise zur Verfügung gestellt vom FFV Freier Falke Verlag!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Errata – Wer hat´s gemerkt?:

In der letzten Ausgabe ist dem „Layout-Gespenst" ein Fehler unterlaufen. Auf Seite 34 fehlten bei dem Beitrag von Roland M. Horn zum Mothman-Mysterium der erste Absatz, den wir hiermit nachholen wollen:

"…1967 und 1968 in Point Pleasant, West-Virginia.

Es war der 15. November 1966, als zwei junge Paare aus diesem Ort, Roger Scarberry und seine Frau, sowie Steve Malette und seine bessere Hälfe mit dem Auto unterwegs waren. Sie hielten Ausschau nach Freunden, aber niemand von ihnen schien in jener Nacht unterwegs zu sein. Der 18jährige Roger saß am Steuer. Ziellos fuhren sie durch die Gegend und kehrten schließlich zu einem alten Generatoren-Werk zurück. Sie befanden sich nun nahe am unverschlossenen Tor. Als sie längs am Gelände entlangfuhren, schnappte Linda Scarberry plötzlich nach Luft. Sie alle blickten in die Dunkelheit und sahen zwei hellrote ringförmige Objekte. Sie hatten einen Durchmesser von etwa fünf Zentimetern, die etwa 15 Zentimeter auseinander lagen. Roger trat auf die Bremsen. „Was ist los? fragte Mary Malette, die auf dem Rücksitz saß. Die Lichter bewegten sich nun von dem Gebäude weg,...

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Suchen Sie Lesestoff?

Impressum

Q´Phaze – Realität… anders!

ISSN 1861-9711

Herausgeber:

Roth-Verlag

Roth-Publikationen

Eigenverlag und Vertrieb

Roland Roth

Brentanostr. 64

D-34125 Kassel

Tel./Fax: 0561 / 575 997

Mobil: 0173 / 276 472 6

V.i.S.d.P.:

Roland Roth

Autoren dieser Ausgabe:

Dan Davis, Gisela Ermel, Axel Ertelt, Horst Fesseler, Udo Grube, Roland M. Horn, Angelika Jubelt, Walter-Jörg Langbein, Dr. Richard Sauder, Thomas Ritter, Wilhelm Werner.

Satz und Layout:

Roland Roth

Titelbild: Walter-Jörg Langbein

Internet: http://qphaze.alien.de

eBook-Herstellung und Auslieferung:

readbox publishing, Dortmund

www.readbox.net

Erscheinungsweise:

Quartalsweise

Abonnement:

Bezugsdauer 1 Jahr , 4 Ausgaben.

Deutschland:

Einzelausgabe EUR 6,90

4 Ausgaben im Abo EUR 24,00

Europ. Ausland:

Einzelausgabe EUR 8,00

4 Ausgaben im Abo EUR 30,00

Rechte:

Copyright Ù 2011 by Roth - Verlag. Copyright Ù namentlich gekennzeichneter Beiträge bei den Autoren. Reproduktion auch auszugsweise nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages. Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Datenträger und Photos übernimmt der Verlag keine Haftung. Die Redaktion behält sich vor, Beiträge in digitalisierter Form zu bearbeiten. Beiträge und Abbildungen werden nur honorarfrei veröffentlicht. Für den Inhalt der abgedruckten Beiträge und Bilder zeichnet sich der Autor selbst verantwortlich. Veröffentlichte Beiträge können in späteren Beitragssammlungen zusammengefasst werden. Namentlich gekennzeichnete Beiträge sowie Anzeigeninhalte müssen nicht der Auffassung der Redaktion entsprechen. Bei Nichterscheinen durch höhere Gewalt besteht kein Entschädigungsanspruch. Wir haben uns bemüht, Rechteinhaber von Abbildungen zu ermitteln. Sollte dem Verlag gegenüber dennoch der Nachweis der Rechtsinhaberschaft geführt werden, werden diese Informationen in kommenden Ausgaben genannt.

In dieser Ausgabe:

Titelbeitrag:

Monstermauern1 Mythen und Mysterien:

Cabreras mysteriöse Sammlungen! 6

von Walter-Jörg Langbein

Bleep oder wie man Spiritualität mit 3 Whisky-Cola verbindet:

Interview mit dem Autor Udo Grube r4 von Wilhelm Werner

Der Autor über seine Beweggründe zu seinem Buch:

Alle wollen leben, alle sollen sein r7

von Helmut Seiboth

Reinkarnation:

Früheres Leben endet im Holocaust r8

von Roland M. Horn

Das Zeitreise-Projekt - die Uhr läuft:

Blind Date mit einer Zeitmaschine! 22

von Gisela Ermel

Wider dem mechanischen Menschen!

Fukushima - Hintergründe und Konsequenzen 26

von Dr. Richard Sauder

Das Petrus-Geheimnis:

Die dunkle Seite der Macht! 3o

von Dan Davis

Neue Fakten zur Tunguska-Katastrophe:

Der Fluch der Schamanen 33

von Angelika Jubelt

Helfer in der Not:

Der schwarze Schlangenstein 36

von Thomas Ritter

Eine Herausforderung an die Schöpfung:

Der Epsilon-Effekt 38

von Horst Fesseler

Rubriken: Verlosung...

Seite 5

Impressum...Seite 5

Para-News: ... Seite 21

Neue Bücher - Neue Medien... Seite 42

»Monstermauern, Mythen und Mysterien« :

Cabreras mysteriöse Sammlungen - monströse Fälschungen oder echte Funde?

von Walter-lörg Langbein

Wer unsere großen Museen besucht, kann sich der wohligen Überzeugung hingeben, dass wir alles über die Vergangenheit unseres Planeten wissen. Wohlgeordnet sind die üppigen Werke, die Bibliotheken füllen, über die Geschichte des Planeten, der Entstehung des Lebens, des menschlichen Aufstiegs zur >Krone der Schöpfung<. Wohl geordnet sind die Museen, die stolz ungezählte Artefakte in ihren Vitrinen präsentieren. Wer mag da noch Zweifel äußern? Wer mag da noch Fragen stellen?

Wissenschaftliche Fachliteratur wie Museen lassen keinen Zweifel aufkommen: Offene Fragen gibt es keine. Der Eindruck aber trügt! In unseren Museen werden nur solche Objekte gezeigt, die mit dem klassischen Weltbild übereinstimmen. In den Vitrinen werden nur solche Objekte gezeigt, die konform gehen mit der allgemein akzeptierten Lehrmeinung.

Was nicht in das mit Fleiß errichtete Weltbild der Schulwissenschaften passt, das findet sich nicht in den oppulent ausgestatteten Museen, das wird nicht in den Werken der anerkannten Wissenschaftler beschrieben. Und doch gibt es solche Artefakte, die ein Stiefmütterchendasein fristen. Es gibt sie sehr wohl, die verbotene Archäologie... die verteufelten Objekte, die so gar nicht ins allgemein akzeptierte Bild passen!

Bild und gegenüberliegende Seite: Mysteriöse Operationsszenen sind in Cabreras Sammlung keine Seltenheit..

Prof. Dr. Javier Cabrera zum Beispiel war ein Sammler von Objekten, die es eigentlich gar nicht geben dürfte. Sind sie echt? Sind sie alle plumpe Fälschungen? Sind einige echt... und andere falsch?

Ich war der erste Sachbuchautor, der die lange Zeit verheimlichten Artefakte in Wort und Bild dargestellt hat. Meine Befürchtung: Die Sammlung von Prof. Javier Cabrera Darquea verschwindet in der Versenkung, bevor sie ernsthaft wissenschaftlich untersucht werden kann.... Wer die großen Mysterien unseres Planeten erforschen will, muss einen langen Atem haben. Wer intensiv sucht, stößt immer wieder auf geheimnisvolle Spuren. Schon in den Siebziger-Jahren des vergangenen Jahrhunderts trafen bei mir Informationen ein: über ein Museum mit angeblich monströsen Objekten. Ein Dr. Javier Cabrera Darquea (1924-2001) habe die sensationellen Funde zu einem umstrittenen Museum zusammengetragen. Je intensiver ich recherchierte, desto spannender wurde die mysteriöse Story. So besitze Dr. Javier Cabrera Darquea nicht eine, sondern zwei Sammlungen. Nur eine sei für die Besucher seines Museums zugänglich. Die zweite, geheime Sammlung bekämen nur die engsten Vertrauten des Professors zu sehen.

Im Herbst 1992 unternahm ich meinen ersten Versuch, Prof. Cabreras Sammlungen vor Ort – in Ica, Peru – in Augenschein zu nehmen. Mit drei Freunden sprach ich in Ica, Peru, vor. Zu unserer großen Enttäuschung war aber Prof. Cabrera just zu dieser Zeit.... in Europa unterwegs, um Vorträge über sein

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Q’Phaze - Realität… anders! 23 denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen