Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Auf den Spuren der Megalithiker in Schleswig-Holstein: Ein kleiner Reiseführer

Auf den Spuren der Megalithiker in Schleswig-Holstein: Ein kleiner Reiseführer


Auf den Spuren der Megalithiker in Schleswig-Holstein: Ein kleiner Reiseführer

Länge:
50 Seiten
21 Minuten
Herausgeber:
Freigegeben:
Jan 20, 2009
ISBN:
9783944198408
Format:
Buch

Beschreibung

Steinzeitliche Prachtbauten existieren nicht nur im Ausland, wie in Stonehenge, sondern auch in Deutschland. Der Autor führt den Leser an die eindrucksvollsten Plätze in Schleswig-Holstein, wo er einige der schönsten Megalithbauten in Wort und Bild beschreibt.
Herausgeber:
Freigegeben:
Jan 20, 2009
ISBN:
9783944198408
Format:
Buch

Über den Autor


Buchvorschau

Auf den Spuren der Megalithiker in Schleswig-Holstein - André Kramer

Autor

1. Einleitung

Wer kennt sie nicht, die vielen Kultplätze und geheimnisvollen Bauwerke unserer Vorfahren, die immer wieder unsere Fantasie anregen und oftmals mit einem Schleier des Geheimnisvollen belegt sind? Aber wer hat schon die Möglichkeit, selbst die Osterinsel zu besuchen oder hoch in den Anden die Inka-Bergfestung Maccu Pichu in Augenschein zu nehmen? Und wer weiß eigentlich, dass auch in Deutschland einige fantastische prähistorische Bauwerke und Kultplätze darauf warten, erkundet zu werden?

Im Europa der Jungsteinzeit, als die Menschen ihr Jäger- und Sammlerdasein aufgegeben hatten, sesshaft wurden und ihre Nahrung mittels Ackerbau und Viehzucht selbst herstellten, ging ein Geist um. Während die eigenen Behausungen weiterhin aus vergänglichen Materialien, wie vornehmlich Holz, bestanden, begannen die Menschen damit, für ihre Toten gewaltige Totenhäuser und andere, vermutlich kultische Anlagen aus riesigen Steinen zu errichten.

Stonehenge in Großbritannien oder die gewaltigen Menhirkolonnen in der französischen Bretagne geben beredtes Zeugnis dieser sogenannten Megalithkulturen und lassen den modernen Besucher staunend zurück.

Hier möchte ich Sie aber zu weniger bekannten, aber sicherlich nicht weniger beeindruckenden Zeugnissen der Megalithiker ins nördlichste deutsche Bundesland, nach Schleswig-Holstein mitnehmen, und aufzeigen, dass man nicht immer nur in die Ferne reisen muss, möchte man mit eigenen Augen einen Eindruck von den kolossalen Werken der Europäer der Steinzeit bekommen.

2. Was sind Megalithen und wer waren ihre Erbauer?

Das Wort Megalith leitet sich aus dem lateinischen Sprachgebrauch ab. „Mega" bedeutet „groß" und „Lithos" Stein". Es geht bei den Megalithen also um große Steine. In diesem Zusammenhang ließen sich natürlich viele alte Kulturen als Megalithkulturen bezeichnen. So sind die Steinblöcke aus denen die Cheops-Pyramide zusammengesetzt ist, mit einem Gewicht von im Durchschnitt etwa 2,5 Tonnen sicherlich auch „große Steine".

Allerdings ist, wenn in der archäologischen Literatur von Megalithkulturen die Rede ist, in der Regel von jungsteinzeitlichen und bronzezeitlichen Kulturen die Rede, die ihre Monumente aus großen, relativ unbearbeiteten (rohen) Steinen errichteten. Trotz baulicher Ähnlichkeiten und, zumindest in Europa, vermutlich auch gegenseitiger

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Auf den Spuren der Megalithiker in Schleswig-Holstein denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen