Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Grüße aus dem Jenseits: Ein medialer Weg

Grüße aus dem Jenseits: Ein medialer Weg

Vorschau lesen

Grüße aus dem Jenseits: Ein medialer Weg

Länge:
106 Seiten
57 Minuten
Herausgeber:
Freigegeben:
Sep 18, 2012
ISBN:
9783943878042
Format:
Buch

Beschreibung

Wir begrüßen Euch in unserer Mitte. Denn dort war immer Euer Platz. Wir haben Euch nie aus unserem Herzen verloren und doch hat es viele Leben bedurft, damit Ihr uns wiederfindet. Mit diesen Worten beginnt eines der Kapitel in dem Buch "Grüße aus dem Jenseits". Machen Sie sich bereit für eine Reise, für eine Reise, die Sie mit ihrem Herzen und ihrer Seele gehen werden. Denn Amara nimmt Sie mit auf eine mediale Reise, bei der es Maryam trifft. Maryam ist nur ein anderer Name, der Maria Magdalena gegeben wurde. Doch sie ist tot, wie so viele andere geliebte Menschen auch. Doch tot sein bedeutet nicht, seine Existenz zu verlieren. Nur die menschliche Hülle verlässt die Erde, die Liebe aber bleibt. Auf dieser Grundlage werden Sie erfahren, wie die Meditation Ihnen die Tür zu einer neuen Welt eröffnet, der Welt des Jenseits. Dort treffen Sie auf all diejenigen, die Sie in diesem oder in einem anderen Leben geliebt haben. Denn auf der anderen Seite warten unendlich viele Lichtwesen darauf, Ihnen zu helfen, den Weg der Meditation zu beschreiten. Mit Ihrer Hilfe kann auch die andere Welt heller und wärmer werden. Die Meditation führt Sie über eine Brücke, die aus Liebe und Glauben gebaut wurde. Denn Gott ist allmächtig. Er ist allzeit bei uns, denn er ist in uns. In jeder einzelnen Zelle, aus der ihr Körper besteht ist Gott. Die Lichtwesen, über die Sie in "Grüße aus dem Jenseits" einiges erfahren werden, kennen Sie schon lange. Das Buch zeigt Ihnen auf, warum auch Sie auf dem Weg sind, ein Medium zu werden. Neben diesen unumstößlichen Tatsachen wird Ihnen dabei aber auch noch anderes bewusst, so nämlich wie viel Liebe und Wahrheit in Ihnen steckt. Gerade aus diesem Grund sind es auch die letzten Kapitel, die im Grunde unabhängig sind vom Weg des Mediums, die Sie in Ihrem Innersten Berühren werden. Sie sprechen von einer längst vergangenen Liebe, von der wir aber dennoch alle wissen, dass sie in uns schlummert und nur darauf wartet, sanft erweckt zu werden. Sie handeln von der Liebe zu unserem Partner, der Liebe zwischen Mann und Frau sowie von der bedingungslosen Liebe unseren Kindern gegenüber. Sie erfahren, was Sie im Grunde ihres Herzens eigentlich schon lange wissen. Dennoch ist es eine Hilfe, zu lesen, wie einfach es ist, den Weg wieder zu beschreiten, der in die richtige Richtung führt, nämlich in die des Glaubens und der Liebe. Fühlen Sie sich willkommen und lang erwartet in der Welt der Lichtwesen, der Engel Gottes.
Herausgeber:
Freigegeben:
Sep 18, 2012
ISBN:
9783943878042
Format:
Buch

Über den Autor

Amara Yachour ist eine Person, die Sie nicht mehr vergessen, wenn Sie sie einmal kennengelernt haben. Beeindruckend ist dabei vor allen Dingen ihre charismatische Ausstrahlung, die auch darauf zurückzuführen ist, dass Amara tief in sich selber ruht. Mit nur 46 Jahren ereilte sie mitten in der Nacht eine Nahtoderfahrung. Doch dies war nicht das erste Mal gewesen, dass Amara sich dem Tode nahe fühlte. Bereits mit 31 Jahren hatte sie in Folge einer Lungenembolie eine Nahtoderfahrung machen müssen. Das zweite Erlebnis war zugleich auch der Startschuss in ein neues Leben für Amara, welches geprägt war von einer tiefen und überzeugten Spiritualität und dem absoluten Glauben an die geistige Welt Gottes. In mehr als 30 Wochen medialen Ausbildungen an renommierten Schulen in England und Europa schulte Sie Ihre Medialität. Die gewonnene Weisheit gibt Amara gerne in über 40 Seminaren pro Jahr an ihre Mitmenschen weiter. Die tiefe Liebe und das Wissen, dass Sie auch lebt, was Sie lehrt.


Ähnlich wie Grüße aus dem Jenseits

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Grüße aus dem Jenseits - Amara Yachour

Quellenangaben

Der Weg als Medium

Der Weg als Medium

Die Gaben der geistigen Welt

1  Von den geistlichen Gaben aber will ich euch, liebe Brüder, nicht verhalten.

2  Ihr wisset, dass ihr Heiden seid, gewesen und hin gegangen zu den stummen Götzen, wie ihr geführt wurdet.

3  Darum tue ich euch kund, dass niemand Jesum verfluchet, der durch den Geist Gottes redet; und niemand kann Jesum einen Herrn heißen, ohne durch den Heiligen Geist.

4  Es sind mancherlei Gaben, aber es ist ein Geist.

5  Und es sind mancherlei Ämter, aber es ist ein Herr.

6  Und es sind mancherlei Kräfte, aber es ist ein Gott, der da wirkt alles in allen.

7  In einem jeglichen erzeigen sich die Gaben des Geistes zum gemeinen Nutzen.

8  Einem wird gegeben durch den Geist, zu reden von der Weisheit; dem andern wird gegeben, zu reden von der Erkenntnis nach dem selbigen Geist;

9  einem andern der Glaube in dem selbigen Geist; einem andern die Gabe, gesund zu machen, in dem selbigen Geist;

10  einem andern, Wunder zu tun; einem andern Weissagung; einem andern, Geister zu unterscheiden; einem andern mancherlei Sprachen; einem andern, die Sprachen auszulegen.

11  Dies aber alles wirket der selbige einige Geist und teilet einem jeglichen seines zu, nachdem er will.

1. Korinther 12

Der Anfang

Der Anfang

Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen, und das Meer ist nicht mehr.

Offenbarung Kapitel 21,01

eit Tausenden von Jahren ist die Erde nach einer Zeit der Blüte von Hochkulturen im Abstieg begriffen. Das ist ein Fakt, wenn wir uns das große Ganze ansehen und nicht aus unserer Position des menschlichen individuellen Daseins unserer Zeit betrachten.

Unser Intellekt spielt zwar die Errungenschaft der Medizin, der Wissenschaft und anderer Künste hoch, doch sind diese Errungenschaften wirklich erstrebenswert? Haben sie uns weitergebracht auf unserem menschlich seelischen Entwicklungsweg?

Wir denken, wir haben viel erreicht, doch all dieses Wissen war bereits vor Tausenden von Jahren greifbar und wir erinnern uns im Moment lediglich. Wir stehen im dunkelsten Zeitalter seit Aufzeichnungsbeginn der Menschheit. Wir leben in der Ära, die wir als Grab, Tod oder Finsternis bezeichnen. Diese Ära wurde vor 2000 Jahren eingeleitet, als wir in das Fische-Zeitalter eintraten und neigte sich am 21.3.2012 dem Ende zu. An diesem Tag traten wir in ein neues Zeitalter ein, das Wassermann-Zeitalter. Die Welt steht am Scheideweg. Materiell sind wir reicher als je zuvor, doch Gewalt, Aggression, Rassenhass, Zerstörung und Verzweiflung überziehen unseren Planeten und es sind nur wenige, die aufbegehren und nach neuen Wegen suchen. Der äußere Weg und alle Versprechen von Reichtum haben uns nicht die Erlösung und die Erfüllung gebracht. Wir sind hungriger denn je. Hungriger nach Liebe, Frieden, einer intakten Umwelt und unsere Seele sucht den Weg nach Hause. Auch die spirituelle Szene ist zerrissen.

Viele Ansätze und Einzelthemen, doch ein Gesamtkonzept, das den Menschen auf allen Ebenen betreut, ist nicht vorhanden. Auch die Medizin schaut nur in die Symptomatik, vergisst aber den holistischen Effekt der Heilung.

Wir sind reicher als je zuvor, haben Geiseln der Menschheit wie die Pest ausgerottet und sind doch kränker als je zuvor, obwohl uns alle neuen Errungenschaften der Medizin durch ein gigantisches Marketing als Heil bringend verkauft werden. Dabei vollzieht sich bereits seit Langem im Stillen ein gigantischer Prozess der Zerstörung und Entmündigung. Da werden Heilkräuter auf den Index gestellt, die Natur genetisch manipuliert, damit die Pflanze unfruchtbar bleibt und die Saatgutkonzerne ihr Monopol behalten. Flüsse verschwinden von der Erde in Sekunden. Menschen werden mit Wellen bestrahlt und „Mind Control" ist nicht eine Horrornachricht, sondern eine längst verifizierte Tatsache. Die Nachrichten werden gefiltert und ausge-siebt und wir denken, dass wir die Elite sind. Dabei haben wir längst den Blick für das Wesentliche verloren und wir haben keinen Überblick mehr. Wenn wir unseren Stand des Menschseins im geschichtlichen Kontext einordnen würden, dann sehen wir, dass wir im dunkelsten Zeitalter seit Erschaffung der Menschheit leben. Wir leben alle mit einer suizidalen Tendenz. Anders kann man sich Entscheidungen für Atomkraftwerke, Genmanipulationen, Abtreibungen, Hinnahme der Vergiftung unserer Nahrungsmittelkette, Verseuchung unseres Trinkwassers und viele andere Dinge nicht erklären.

Unser Dasein ist leer und sinnlos geworden. Wo sind die Künstler vergangener Zeiten, die epochale Bauwerke geschaffen haben? Wo sind die Musiker, deren Stücke Jahrhunderte überdauert haben? Was kann unsere Ära vorweisen?

Alles ist leer und flach geworden und der Mensch hat sich der materiellen Gier untergeordnet. Menschen bekämpfen sich wegen anderer Hautfarben und Religionen. Regierungen sprengen ihre eigene Nation in die Luft, um einen Grund für einen Einmarsch in ein fremdes Land zu haben. Schüler laufen Amok unter der Einnahme von Antidepressiva. Wir können gar keine freie Meinung mehr haben, da unsere Informationsquellen bereits verseucht sind und manipuliert werden.

Im Nachmittagsprogramm der TV-Sender weiden sich Menschen an dem Elend anderer. Seit dreizehn Jahren schaue ich kein Fernsehen mehr und seit zehn Jahren

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Grüße aus dem Jenseits denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen