Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Kostenlos für 30 Tage, dann für $9.99/Monat. Jederzeit kündbar.

Wasser verbindet die Welten: Durch Wasseraktivierung und Nahrungsergänzung strahlend gesunde Menschen, Tiere und Pflanzen

Wasser verbindet die Welten: Durch Wasseraktivierung und Nahrungsergänzung strahlend gesunde Menschen, Tiere und Pflanzen

Vorschau lesen

Wasser verbindet die Welten: Durch Wasseraktivierung und Nahrungsergänzung strahlend gesunde Menschen, Tiere und Pflanzen

Länge:
350 Seiten
3 Stunden
Herausgeber:
Freigegeben:
Jul 4, 2016
ISBN:
9783741258022
Format:
Buch

Beschreibung

Ein Durchbruch in der Altersforschung ist gelungen. Es ist gegenwärtig möglich, unsere biologische Uhr von 80 auf 30 zurückzudrehen. Organische Heilmittel, wie z. B. Schwefel, strukturiertes Wasser und eine Ernährungsumstellung stehen am Anfang der Verjüngungskur.
Das fesselnde Buch besticht auch durch seine klare Aussage über das Mysterium der Wandelbarkeit und Speicherfähigkeit des Wassers. Wasserkristallfotos von informiertem Wasser veranschaulichen den Kontrast zwischen guten und weniger guten Einflüssen. M. Meyers Tests konstatieren ihr kristallklar: Via Wort, Ton, Schrift oder Tat hervorgerufene, ins Wasser gemalte Bilder sind Seelenbotschaften!
Inge Schneider, die Chefin des Jupiter Verlags, fand in ihrer Buchbesprechung im NET-Journal die Erkenntnis der Autorin, dass das Wasser "Schnittstelle zwischen physischer und metaphysischer Realität" ist, als besonders ansprechend.
Der Leser findet ferner verstörende Fakten über die Qualität handelsüblicher Wässer. Wer glaubt, sein Leitungswasser sei sauber, wird zum Nachdenken angeregt. M. Meyer rät zu adäquater Wasseraktivierung, denn, wer belebtes, sauerstoffreiches und basisches Nass aus der Leitung erst mal schmecken darf, will kein Wasser aus Plastikflaschen mehr trinken. Reines Wasser ist nach ihrer Ansicht für Gesundheitsprobleme, vor allem wenn sie das Gehirn betreffen, die optimale Lösung.
Dr. Meyer informiert ihre Leser, wie H2O beschaffen sein muss, um den Erhalt bzw. Revival jugendlichen Elans und strahlender Gesundheit zu garantieren. Unkompliziert ist auch ihre Ursachenforschung bei Wassermangelkrankheiten, wie z. B. Allergie, Alzheimer, Gelenkentzündung, Immunschwäche oder Krebs.
Letztlich stellt die Autorin Freie-Energie-Forscher und deren Technologien vor. Quantenphysiker konnten beweisen, dass die Welt der Tat und des Stoffs Energie bzw. Geist ist. Der 1-MW-E-Cat von Andrea Rossi, der Tesla-Magnetmotor-, Wasser- und Druckluftautos sowie Raumenergie und wie freie Menschen diese fordern, sind weitere fesselnde Themen.
Herausgeber:
Freigegeben:
Jul 4, 2016
ISBN:
9783741258022
Format:
Buch

Über den Autor

Marianne Erika Meyer studied pedagogy in Frankfurt when she got to know and love her husband when buying a car. In the mid-1980s they moved to California for ten years. There, the author studied nutritional science. Her doctoral thesis on immune defense and Spirulina she published in her bestseller Spirulina, das blaugrüne Wunder. She lived alternately in southern Hesse, Morocco and in a farmhouse in Portugal working at times with behavioral adolescents. Now next to writing Marianne cares for wild cats and dogs. The sudden transition of her beloved husband into the spiritual world and his after-death communication directed her focus to spirituality.


Ähnlich wie Wasser verbindet die Welten

Ähnliche Bücher

Buchvorschau

Wasser verbindet die Welten - Marianne E. Meyer

Einleitende Worte

Das Geheimnis unseres aus zwei Wasserstoffatomen und einem Sauerstoffatom bestehenden wichtigsten Lebensmittels scheint gelüftet. Sie dürfen sich nach dem wenig erquicklichen Teil I über Gifte im Leitungswasser und der perfekten Wasseraktivierung in Teil II freuen, dem Mysterium der Wandelbarkeit von H2O in Teil III auf die Spur zu kommen. Die Basis für meine Erkenntnis bildete die ingeniöse Mischung aus Kunst und Mystik: Experimente mit den Schweizern Ernst F. Braun und Sarah Steinmann. Die Wasserkünstler informierten gefrorene Wassertropfen anlehnend an Masaru Emotos Verfahren und fotografierten sie mikroskopisch.

Teil IV. zeigt Ihnen, wie sie mit strukturiertem Wasser, Nahrungsergänzungen und sieben Vitalitätsregeln wieder zu jugendlichem Elan und Schmerzfreiheit gelangen können.

Abschnitt V. zeigt Ihnen, wie viel des essenziellen Nasses Ihr Körper braucht, wie Clusterwasser Gifte ausleitet und somit Krankheiten vorbeugt und heilt. Auch erfahren Sie, wie Sie durch Wassernähe Ihren Wasserhaushalt im Körper stärken können.

Teil VI. informiert Sie über Krankheiten, die auf einem Mangel an gutem Wasser basieren.

In Abschnitt VII erfahren Sie, wie strukturiertes Wasser die Gesundheit von Mensch und Tier in der Massentierhaltung verbessert.

Teil VIII. zeigt, was wir gegen die weltweite Wasserknappheit tun können.

Im letzten Teil stelle ich u. a. mit Wasser fahrende Autos vor. Sie können sich ein Bild zum Stand der neuen freien Energietechnologien machen. Es sind in Bälde große Umwälzungen zu erwarten. Darüber hinaus geht es in dem Buch darum, weit verbreiteten, den Status quo festschreibenden Unwahrheiten, die Wahrheit entgegenzuhalten. Besonders, wenn Entdeckungen genialer Erfinder, die alle unsere Energieprobleme lösen könnten, unterdrückt, zerstört, oder als esoterischen Kram verspottet werden. Doch ein System der Wasseraktivierung konnte sich behaupten: Wenn wir Leitungswasser durch dieses Gerät laufen lassen, haben wir ohne Strom, Filter oder Wartung überall im Haus ein H2O von Quellwasserqualität. Ich verwende seit ca. 16 Jahren das GIE-Gerät zur Wasserbelebung, für das Peter Groß 2007 auf der Erfindermesse in Genf mit der Goldmedaille ausgezeichnet wurde. Seit 2 Jahren benutze ich das Folgemodell von Aqua-Lyros für die Reise. Mir fiel sofort der Unterschied beim Baden auf. Das Wasser fühlt sich wie Seide an und hält die Wärme besser. Seither sind trockene Haut und Müdigkeit kein Problem und meine Haare brauchen keinen Festiger mehr. Mein Bruder verwendet ein größeres Gerät in seiner Pension Rosengarten in Michelstadt, ein Freund in Spanien ein noch größeres. Dessen chlor- und kalkhaltiges Kran(k)wasser, das scheußlich roch und sogar den Hund anwiderte, war nach dem Durchlaufen genießbar. Die lästige Arbeit, die Kaffeemaschine alle drei Wochen zu entkalken, entfiel.

Mit diesen Hintergrunderfahrungen wollte ich mich vor 2 Jahren im Internet über das Nachfolgemodell schlaumachen und googelte: Aqua-Lyros Lichtwasser. Dabei stieß ich auf die Webseite eines Schweizer Drogisten, der alle Geräte zum Beleben von Leitungswasser über einen Kamm zu scheren scheint und das Schweizer Leitungswasser über den grünen Klee lobt. Zugegeben, unter den Wassertüftlern wird es etliche Scharlatane geben, aber würde eine 76-köpfige Jury ein Gerät mit der höchsten Auszeichnung prämieren, wenn es nicht hielte, was es verspricht? Und gerade dem Schweizer Trinkwasser täte eine Aktivierung gut. Denn bei den Eidgenossen wurde Glyphosat im Urin nachgewiesen.

www.tagesanzeiger.ch/wissen/natur/Schweizerhaben-Pestizide-im-Urin/story/31239675

Indes spätestens, seit die Urintests der 48 EU-Abgeordneten bedenkliche Werte des Blattherbizids zeigten, wissen wir, dass schon in ganz Europa die Gewässer-Ökosysteme mit dem Monsanto-Gift verseucht sind. Helvetien war auch eines der ersten Länder, die Trinkwasserfluoridierung 1962 einführte. Die Experimente mit der Trinkwasserfluoridierung waren erfolglos und wurden dort wie in den meisten Ländern eingestellt. Die WHO listet für 2004 noch 19 Länder mit Trinkwasserfluoridierung auf, darunter USA, Australien, Malaysia, Kolumbien, Hongkong und Singapur. Doch sollten wir in Alarmbereitschaft bleiben. In den letzten 30 Jahren wurde, verglichen zu früher, kaum noch die wachsende Weltbevölkerung thematisiert. Warum? Hat die Elite längst eine Lösung gefunden? Besser wir sorgen selbst dafür, dass uns keine potenzielle Zwangsmedikation aus dem Kran krankmachen kann. Es gab schon mal die Empfehlung für Empfängnisverhütungsmittel. Doch ob Zwangsmedikation oder nicht, Antibabypillen und Beruhigungsmittel gehören zum munteren Medikamentencocktail, der regulär im Leitungswasser nachgewiesen wird. Fluorid ist im Übrigen ein primärer Bestandteil zahlreicher antidepressiv wirkender Drogen. Denn in Fachkreisen ist bekannt, dass sie unaufhaltsam den freien Willen des Menschen ausschalten. Fluor schaltet nach und nach den freien Willen des Menschen aus. Deshalb enthalten weltweit rund 60% der Psychopharmaka Fluoride als wichtigsten Bestandteil. Rohypnol, das Sedativ der Firma Roche, enthält als Wirkstoff eine Variante des bekannten Beruhigungsmittels Diazepam (Valium) Flunitrazepam. Durch das Fluoridieren des Wirkstoffs wird die Wirkung laut Hersteller verzehnfacht. Neben dem beruhigenden, aktivitätshemmenden Effekt kommt es noch zu Nebenwirkungen, wie niedriger Blutdruck, Gedächtnisstörungen, Sehstörungen, Benommenheit, Verwirrung, verminderte Harnausscheidung und Magen-Darm-Störungen, also klassische CFIDS-Symptome.

https://www.wasserklinik.com/wasser-for-schung/fluoride/

Fluoride deaktivieren die Zirbeldrüse. Das bedeutet, wir sind weniger fokusiert und die Wahrnehmung ist weniger klar. Fluoride hemmen auch lebenswichtige Enzyme und den Jodeinbau in der Schilddrüse. Prof. Dr. Werner Becker vom Bundesverband der naturheilkundlich tätigen deutschen Zahnärzte (BNZ) sagt, dass seit dem Einsatz von Fluorid die kieferorthopädischen Behandlungen sprunghaft angestiegen seien. Die körperliche Entwicklung könnte durch Fluoridgaben um drei Jahre verzögert werden; für Mädchen seien Gebärprobleme aufgrund verengter Beckenknochen zu erwarten. Ähnliche Beobachtungen, so Becker, wurden in zwei amerikanischen Studien gemacht. Fluorid, das eigentlich die Stabilität der Knochen bewirkt und deshalb auch in der Osteoporosetherapie eingesetzt wird, führte bei den untersuchten Personen mit fortgeschrittener Erkrankung zu erhöhtem Knochenbruchrisiko. Der führende Aktivist gegen die Fluoridierung, Dr. med. George L. Waldbott, sagte, je nach Nierenfunktion werden 0,5–6,5% der aufgenommenen Fluoride im Körper gespeichert. Somit sind Kleinstkinder, Nierenkranke und alte Menschen am meisten gefährdet. Der Biologe Dr. Ali H. Mohammed von der Universität von Missouri in Kansas City, USA kam durch seine Experimente zu dem Ergebnis, dass Natriumfluorid bei Versuchstieren genetische Schäden verursacht. Selbst die bei der Fluoridierung übliche geringe Menge von 1mg Fluorid pro Liter Trinkwasser bewirkte bei Mäusen anhaltende Chromosomenbrüche und -verletzungen.

www.zeitenschrift.com/news/trinkwasserverseuchung-mit-fluor#.Vu2JU-LJxdh

Wir können in keinem Land sicher sein, gesundes Leitungswasser zu bekommen. Mit absoluter Sicherheit weiß ich nicht, ob wirtschaftliche und politische Interessen das Fluorid-Prophylaxe-Programm geplant und erzwungen haben. Aber ich weiß mich vor Giften im Leitungswasser zu schützen und habe mir deshalb vor Jahren das prämierte GIE-Gerät zur Wasserveredelung angeschafft.

Metaphysischer Werdegang

Ende der 80er, Anfang der 90er Jahre wurde ich in Kalifornien in die Reikienergie eingeweiht. Ich befasste mich mit Yoga, TM, Theosophie, innerer Lichtheilung und der Entwicklung medialer Fähigkeiten. Bei einer Séance und einem Channeling stellte ich die gleiche Frage an die jeweiligen Medien. Ich erwog damals, ein umfassendes Werk über verschiedene natürliche Heilverfahren zu schreiben und wollte wissen: Würde mein Erstlingswerk etwas bewirken? Beide Hellseher sagten denselben Satz: Ich sehe kein dickes Buch, sondern zehn kleine Bücher.

Acht Jahre später, meine metaphysische Hochzeit war längst vorüber, veröffentlichte ich die ersten drei Werke über Spirulina und die Stärkung des Immunsystems. Erst nach Jahren, als ich meinen Erfahrungsbericht schrieb, fielen mir die Worte der Medien wieder ein: Tatsächlich sind meine 18 bisher veröffentlichten Bücher keine Wälzer. Mit Mengen und Zeiten tun sich die Mittler zwischen den Welten bekanntlich schwer.

Mir würde es gefallen, wenn dieses Buch meinen Lesern dabei helfen könnte, ein Gefühl von Einssein mit allem zu entwickeln oder zu verstärken. Für unsere Entwicklung bzw. Bewusstwerdung ist es wesentlich, uns intuitiv mit der Welt der Geistwesen auseinanderzusetzen. Bisher vollzog sich dieser Austausch etwa über Medien, automatisches Schreiben und Malen, Telepathie, Wahrträume, Reiki, Hellsehen und Hellhören oder Psychometrie. Wie Sie in diesem Werk noch sehen werden, können wir auch über das neutrale Medium bzw. den Energietransporter Wasser kommunizieren. Dies ist mir bewusst geworden, als ich die Wasserkristallfotos des mit meiner Unterschrift in Verbindung gebrachten H2O genauer studierte.

Wenn uns allen bewusst wäre, was da wirklich geschieht, würde sich das Leben vieler Menschen zum Positiven verändern. Was würde dieses Wissen für Wissenschaft, Kunst und Religion bedeuten? Was würde es mit Machtstrukturen machen? Würde es auch in anderen Bereichen für Transparenz sorgen?

Jedenfalls werde ich Ihnen anhand erhellender Wasserbilder das Wirken der Seelen vorführen. Denn was sagt mehr als das, was wir sehen? Doch selbst mit dem Auge erfassen wir alle etwas anderes. Womit wir wie Paul Watzlawick fragen können: Wie wirklich ist die Wirklichkeit? Entsteht sie erst durch die subjektive Sichtweise und ist demnach niemals als vorurteilsfrei zu begreifen? Mein Frankfurter Uniprofessor in Pädagogik Ernest Jouhy sprach von der doppelten Brechung des Bewusstseins. Dass die Umwelt ohne unser Bewusstsein nicht existiert, erkennen wir auch an den unterschiedlichen Interpretationen der Wasserkristallfotos. Unser Geist schafft die Realität, in der wir leben. Wenn wir das Wahrnehmen der eigenen Wahrnehmung sensibilisieren, muss auch die Wissenschaft endlich erkennen: Das Monopol der oft zitierten Objektivität fußt auf wackligem Fundament. Christian Morgenstern drückt es so aus: Es gibt kein Geheimnis an sich, es gibt nur Uneingeweihte aller Grade. Was spricht also gegen eine Einweihung durch eigenes Erleben?

Wasser ist überall. Wir kennen es als Mittel zum Reinigen und Durststillen. Doch das allumfassende Nass vermittelt auch Wissen und versorgt unseren Körper mit lebenswichtigen Informationen, sofern es strukturiert bzw. lebendig ist. Über das Wasser als Medium, das die geistige und materielle Welt verbindet, wissen wir bisher wenig. Daher zeige ich, wie H2O benutzt werden kann, um die Wahrheit zu ergründen.

Die Menschheit ist an einem Punkt angelangt, wo es überlebensnotwendig sein wird, in allen Bereichen des Lebens die Wahrheit zu ergründen. Erkennen wir also besser, dass das Wahre ganz offenbar im Wasser wahrnehmbar ist. Dr. Masaru Emoto hat uns das mit seiner epochalen Wasserkristallfotografie im Buch Die Botschaft des Wassers gezeigt. Ich durfte seine Fotos von gefrorenen informierten Wassertropfen in Wunderwesen Wasser publizieren.

Im vorliegenden Werk geht es unter anderem um die Seelensterne, die mir Ernst F. Braun vom Himmel holte. Mit seiner Kunst, Wasserkristalle in Anlehnung an Emotos Verfahren zu fotografieren, gab er mir die Möglichkeit, meine Kraft als Wasserwesen zu nutzen. Wie in einer Kristallkugel konnte ich in meinen Kristallen lesen und erkennen, wer das Wasser informiert: unsere Verstorbenen. Die Kristallbilder, die deutlich Marksteine meines Lebens darstellen und die Experimente mit Verstorbenen bezeugen dies für mich zweifelsfrei.

Ich würde mich freuen, wenn ich den einen oder anderen Leser ebenfalls zum Informieren des Wassers und zum Entschlüsseln der Wasserkristallfotos anregen könnte. Denn wenn wir wissen, dass wir dereinst auf der anderen Seite weiterhin am Leben unserer Lieben teilnehmen können, wird das unser diesseitiges Leben wesentlich beeinflussen. Das haben Menschen mit Nahtoderfahrungen eindeutig bewiesen. Alle sind zurückgekommen in dem Bewusstsein, dass die Liebe und der Erwerb von Wissen die wichtigsten Ziele des irdischen Lebens sind. (Moody, 2004)

Besonders freue ich mich, dass meine frühere Gospelchorkameradin, Dr. agr. Renate Kaiser-Alexnat, zumindest nebenberuflich, via Wasserkristallfotos forscht. Ich danke ihr und Ernst Braun ganz herzlich, dass ich ihre Seelensterne veröffentlichen darf. Die sich auf Färbepflanzen spezialisierte Naturwissenschaftlerin durfte ein Jahr lang in Japan arbeiten. Sie zeigte mir vor ein paar Jahren drei ihrer Wasserkristallfotos mit der Bitte um Deutung. Dass der Atompilz, den ich auf einem der Kristallbilder erkannte, nichts Gutes bedeutete, war mir sofort klar. Was Renate mit der Atomkatastrophe von Fukushima zu tun haben könnte, beschreibt sie ab Seite 64.

In dieser Neuauflage meines dritten Wasserbuchs will ich Ihr Interesse auch auf neueste Entdeckungen lenken, die unser wichtigstes Lebensmittel beeinflussen. Zentrale Bedeutung hat dabei die Technologie, die ein durch kilometerlange Rohre gepresstes totes Nass wieder in lebendiges, strukturiertes H2O verwandelt. Sie schützt uns ferner vor der Zwangsmedikation aus dem Wasserhahn.

Reines Wasser ist so wichtig wie eine umweltfreundliche Energiewirtschaft. Der Umbruch hätte längst geschehen können, da die von Vakuumfeldenergiemaschinen erzeugte Raumenergie schon lange existiert. Indes gebieten Interessengruppen der umweltbewussten, unerschöpflichen und für alle kostenlose Energie Einhalt. Lieblos, rücksichtslos und unklug zementieren sie den Status quo der globalen Machtverteilung. Das Problem ist: An der Energie, die unseren Ernährerplaneten zwingend zerstört, wird enorm viel verdient. Öl- und Gaskonzerne sowie der Staat kassieren Milliarden. Sie setzen alles daran, die freie Energie zu unterdrücken, sich zynisch über sie zu äußern oder sie lächerlich zu machen. Unsere Vertreter, die schwören, Schaden vom Volk abwenden zu wollen, scheinen, lästige Aufgaben aussitzend, uns sorglos einlullend ins Verderben zu führen.

Eigentlich wollte Professor Dr. Claus W. Turtur das Vorwort zur Originalausgabe geschrieben haben. Das kam so: Ich fragte einen Autorenkollegen, den Ingenieur Wolfgang Meyer, ob er glaube, dass Nikola Tesla wirklich mit dem Raumenergiekonverter in seinem Pierce Arrow, also bereits vor 80 Jahren, mit Freier Energie gefahren ist. Im Internet wird es teils als wahr, teils als Verschwörungstheorie dargelegt. Da wir aber in letzter Zeit so viel, vor allem von Einrichtungen der USA, getäuscht wurden, gehe ich davon aus, dass wir das Tesla-Auto und eine weniger belastete Umwelt längst hätten, wenn es das Machtmonopol der USA nicht verhindert hätte. Zudem las ich kürzlich, dass der Begriff Verschwörungstheorie eine US-Erfindung ist, um jede unangenehme Frage im Keim zu ersticken und jedes falsche aufgegriffene Thema lächerlich zu machen. Erfinder, Politiker oder Wissenschaftler, die sich unerwünschter Themen widmen, riskieren viel. Oft verlieren sie ihren Ruf und ihren Job, manchmal sogar ihr Leben. Daher ist die Zahl derer, die sich aus dem Fenster lehnen, vor allem vor der Pensionierung, überaus gering.

Mein Namensvetter verwies mich an einen solch forschen Forscher: Liebenswürdigerweise teilte mir Prof. Claus Turtur mit, dass er Nikola Teslas Raumenergiekonverter (REK) für seriös halte, da ihm der Sohn eines Zeitzeugen persönlich davon berichtete. Herr Turtur habe in Hamburg Klaus Jebens besucht, der selbst ein Erfinder mit vielen Patenten und heute fast 90 Jahre alt ist. Sein Vater war Direktor des Deutschen Erfinderhauses e. V. in Hamburg. In dieser Funktion habe er Thomas A. Edison in Amerika besucht. Heinrich Jebens habe dabei auch Nikola Tesla getroffen. Der Vater der freien Energie ließ Heinrich Jeben in seinem Raumenergieauto mitfahren. Klaus Jebens schrieb ein Buch über verschiedene REK. In Die Urkraft aus dem Universum wies er auf diese Begebenheit seines Vaters mit dem genialsten Erfinder der Wissenschaftsgeschichte hin.

Obgleich Herr Turtur von der Effektivität des REK überzeugt ist, denkt er, dass 99% aller Raumenergievideos im Internet Fakes sind. Sie hätten nur den Sinn, die Leute abzulenken und zu verwirren. Ich denke, sie sollen seriöse Wissenschaftler diskreditieren.

www.borderlands.de/Links/TeslaCarReport.pdf

Die Arbeiten von Prof. Turtur werden allgemein als brillant und die Präsentation der Ergebnisse als ausgezeichnet erachtet. Doch äußern sich Fachkollegen merkwürdig unsachlich, sprechen zynisch von Zirkus und Karneval, halten sich aber mit fachlich-inhaltlichen Äußerungen bedeckt. Offenbar haben Physiker Angst, sich zu neuen Themen zu äußern. Wenn man sie danach fragt bzw. zur Beratung hinzuzieht, äußern sie sich skeptisch. Dies galt einst bei Max Planck für die von ihm mitentwickelte Quantentheorie ebenso wie heute für die Raumenergieforschung. Wollen wir hoffen, dass viele Bürger sich dem Thema widmen, sodass die Fachleute es nicht mehr ignorieren, ablehnen oder lächerlich machen können.

Max Planck hat die oft rüde Skepsis der Fachwelt sehr treffend beschrieben: Eine neue wissenschaftliche Wahrheit pflegt sich nicht in der Weise durchzusetzen, dass ihre Gegner überzeugt werden und sich als belehrt erklären, sondern vielmehr dadurch, dass ihre Gegner allmählich aussterben und dass die heranwachsende Generation von vornherein mit der Wahrheit vertraut gemacht ist.

Hätte die Menschheit Zeit, wäre die geistige Trägheit der Physiker hinnehmbar. Wir könnten warten, bis das plancksche Kriterium der Akzeptanz erreicht ist. Doch die Menschheit hat keine Zeit, da die bis jetzt genutzten Energieformen unseren Lebensraum in mörderischem Tempo zerstören. Sollten die Experten sich weigern, ihre Lethargie zu überwinden, könnte es kritisch für unser Überleben auf der Erde werden. Davor warnt Professor Turtur und stellt weiterhin fest:

Wissenschaftler stehen im Ruf, wissnd zu sein. Um ihren guten Ruf nicht zu gefährden, befassen sie sich mit Dingen, die sie wissen, und vermeiden Dinge, von denen sie nichts wissen. Deshalb beschränkt sich die Wissenschaft auf bekannte Fakten und befasst sich nicht mit unbekanntem Neuen. Leider wird dadurch die Erforschung eines neuen Fachgebiets, wie es die Raumenergie derzeit noch ist, extrem erschwert. (2013)

Ähnlich verhält es sich mit den Experimenten mittels informiertem Wasser. Dabei mag für Viele neu sein, dass Seelen sich des Mediums Wasser bedienen, um mit uns zu kommunizieren. Es ist der im wahrsten Sinne des Wortes wesentliche Grund, weshalb das Element Wasser so unberechenbar ist. Intuitiv gelang es mir, die von Ernst E. Braun fotografierten Botschaften geistiger Wassermaler zu verstehen. Viele der Wasserkristalle des mit meiner Unterschrift informierten Wassers sind auch für andere klar ersichtlich. Denn mir sind offenbar einige begnadete Maler auf der anderen Seite behilflich.

Wasser zerstören oder Wasserkraft nutzen

Wir Verwalter irdischer Schöpferkraft werden zur größten Bedrohung des Blauen Planeten. Lieblos plündern wir seine Ressourcen und denken nur an unseren aktuellen Vorteil. Dabei benötigt unser wichtigstes Lebensmittel zum Reifen Öl, Gas, Kohle und Erze. Als „reif" wird Wasser bezeichnet, wenn es mit allen Mineralien und Spurenelementen angereichert ist. Dies erfolgt, wenn das Grundwasser nach oben zur Erdoberfläche steigt. Dabei nimmt es die Mineralien bzw. Elektrolyte quasi

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Wasser verbindet die Welten denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen