Erfreu Dich an Millionen von E-Books, Hörbüchern, Magazinen und mehr

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Wild auf Schokolade: Torten, Tartes, Desserts, Pralinen & Co

Wild auf Schokolade: Torten, Tartes, Desserts, Pralinen & Co

Vorschau lesen

Wild auf Schokolade: Torten, Tartes, Desserts, Pralinen & Co

Länge:
236 Seiten
53 Minuten
Herausgeber:
Freigegeben:
31. Aug. 2015
ISBN:
9783990403785
Format:
Buch

Beschreibung

Backe mit Liebe! Das ist die Devise von Fernsehköchin Eveline Wild und Schokolade ist der Stoff, aus dem sie exquisite süße Träume zaubert. Nicht nur Schokoladenliebhabern wird beim Gustieren das Wasser im Munde zusammen laufen, wartet sie doch mit unwiderstehlichen Köstlichkeiten auf: von der Knusperbombe bis zum Schokoladenigel, vom Schoko-Lava-Kuchen bis zu Eisspitzen. Klassiker wie die Schwarzwälder Kirschtorte oder Mousse au Chocolat dürfen natürlich nicht fehlen. Mit tollen Kreationen zeigt die Meister-Patissière, dass auch Rosmarin und Apfel gute Freunde der Schokolade sind. Zudem kommen die Basics nicht zu kurz: Man erfährt alles, was man rund um die richtige Verarbeitung von Schokolade wissen muss. Denn nur so lassen sich filigrane und glänzende Dekorteile und Pralinenspezialitäten perfekt zubereiten – der Wow-Effekt ist garantiert. Über QR-Codes, die mit kurzen Videos hinterlegt sind, können die wichtigsten Arbeitsabläufe abgerufen werden.
Herausgeber:
Freigegeben:
31. Aug. 2015
ISBN:
9783990403785
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Wild auf Schokolade

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Wild auf Schokolade - Eveline Wild

Eveline Wild

WILD auf

SCHOKOLADE

Torten, Tartes, Desserts, Pralinen & Co

Fotografiert von Stefan Eder

INHALT

Cover

Titel

Vorwort

Wie die Schokolade nach Europa kam

Schokoladenherstellung

Verarbeitung von Schokolade

Die wichtigsten Kakaosorten

Schokoladesorten

Arbeitsgeräte

SCHOKOLADE HEISS – KALT

Eisspitzen mit Zimtparfait und Blue Curaçao

Seelenwärmende Trinkschokoladen

Tea meets Chocolate

Hot Bounty

Wie Samt und Seide – dickflüssige Trinkschokolade

Magnum mini selbst gemacht

Tobleroneparfait mit Maracuja

Schokoladen-Holunderblüten-Eistorte mit Schokoladenstroh

Thai-Mango trifft Tonkabohne

Schokoladenfondue

DESSERTS

Lavakuchen mit Karamell und Beeren

Schokoladekuchen mit Kokoseisball

Manjari-Mousse mit Marille, Karamell und Pericon

Rosmarin-Schokoladen-Mousse

Schokoladen-Crème-Brûlée

Weißer Schokoladen-Zitronen-Igel

Yuzucreme unter knackigem Karamell mit Zitrusfrüchten

Schneeballen mit Nougatespuma

Die Kuh macht muh!

TORTEN

Bananen-Limetten-Schokoladentorte

Beeren im Schokolademantel

Black & White Schokoladenmousse-Orangentorte

Abwandlung zur Biskuitroulade

Blumiges Törtchen zum Valentinstag

Zebra-Topfentorte

Schwarzwälder-Kirsch-Baumstamm

Schwarzwälder-Kirsch-Trifle

Original Schwarzwälder Kirsch

Moderne Schwarzwälder Kirsch

Winterwonderland

Oh la la Kranzkuchen

KUCHEN UND TARTES

Frankfurter Kranz auf Steirisch

Karamelltörtchen mit gesalzenen Erdnüssen

Mousse-au-Chocolat-Tarte

Speckiger Schokoladekuchen

Birnen-Schokoladen-Tarte

KNUSPRIGE KLEINIGKEITEN

Dunkles Spritzgebäck mit „Gelinggarantie"

Rosen-Butter-Trüffel

Nussknacker

Schokoladen-Früchtetaler

Papas Lieblinge

Müsliriegel selbst gemacht

Knusperzoo und Knusperbombe

Knusperhäuschen

Macarons „Rot-Weiß-Rot"

Schokoladensalami

Marzipanpralinen

Cookies

DEKO-IDEEN & ARBEITSTECHNIKEN

Glossar

Register

Die Autorin / Der Fotograf

Impressum

Das Buch

LIEBE SCHOKOHOLICS!

Eigentlich war es bei mir und dem Thema Schokolade Liebe auf den zweiten Blick und das ist jetzt wohl die beste Möglichkeit, diese Tatsache aufzuklären und in ein besseres Licht zu rücken.

Zucker, und jetzt meine ich nicht das weiße Granulat, das so oft bei meinen Kreationen eine unerlässliche Zutat ist, sondern Zucker, verwandelt in filigrane, bunte, hochglänzende und scheinbar schwerelose Schaustücke, war einmal meine ganz große Passion. Nachdem bei den verschiedensten Konditorei-Wettbewerben immer auch Schokolade eine wichtige Rolle spielte, „musste ich mich quasi auch damit beschäftigen. Und wie so oft wurde aus dem „Muss – wenn man es nur lange genug durchzieht und sich eine gewisse Routine einstellt – etwas, das ich heute als Leidenschaft bezeichnen würde, die mich nicht mehr loslässt. So sehe ich mich zwar immer noch als Konditorin, aber nicht minder als Chocolatière.

Mit ein Grund, warum ich mich gerade jetzt zur Chocolatière entwickelt habe, ist sicher die Tatsache, dass ich meinen Lebensmittelpunkt in der Steiermark gefunden habe und im familiär geführten Wohlfühl Hotel Eder schlicht und ergreifend keine Konditorei-Backstube vorhanden war. Aus der Not eine Tugend machend, begann ich vor etwa fünf Jahren mit der Herstellung von ganz banalem Holunderblütensirup, und wenn Sie jetzt denken, das hat ja nichts mit Schokolade zu tun, haben Sie nicht ganz unrecht. ABER ich habe gemerkt, dass unsere Gäste beträchtliches Interesse an „Selbstgemachtem" haben – und so gibt es heute in unserem Hotel neben verschiedensten Marmeladen und dem Hollersaft auch Lavendel-, Verbene-, Minze-, Rosengeranie-, Almkräuter- und Duftrosensirup und immer wieder neue Kreationen. Bestärkt von der überaus positiven Resonanz, habe ich mir den Luxus von personalisierten Schokoladetafel-Formen geleistet, und siehe da, die Idee hat eingeschlagen wie eine Bombe. Was mir am meisten Freude bereitet, ist, wenn ich meine Pralinenvitrine mit den frischesten Trüffeln befülle und dann vor vergänglichen Köstlichkeiten stehe, die immer rasch begeisterte Fans finden.

Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich in meiner Ausbildungszeit immer Zugang zu qualitativ hochwertiger Schokolade hatte. So bekam ich ein Gefühl dafür, dass das braune Gold nicht nur süß schmecken, sondern auch viele andere Geschmacksnuancen spielen kann. Nun ist es ja eine Sache, Schokolade zu verschmausen, aber etwas ganz anderes, diese in eine hochglänzende Tafel, in wunderschöne Schaustücke oder in erlesene Pralinen zu verwandeln. Hier bedarf es eines grundlegenden Verständnisses vom Temperaturverhalten der unterschiedlichen Schokoladesorten und natürlich viel, viel Übung und daraus resultierende Erfahrungswerte. Auf den folgenden Seiten werde ich versuchen, Ihnen Ideen, Anregungen und auch so manchen Kniff näherzubringen, wie Sie am besten an das Thema Backen mit Schokolade herangehen. Ich lade Sie ein, viele schokoladige Rezepte auszuprobieren. Lassen Sie sich beim Durchblättern inspirieren und vielleicht graben Sie den einen oder anderen eigenen Schokoladenklassiker aus und hübschen ihn mit neuen, kreativen Tricks ein wenig auf.

Viel Spaß und schokoladiges Vergnügen mit meinem zweiten Buch

Eveline Wild

Wenn auch die Heimat des Kakaobaumes in den tropischen Regenwäldern des Amazonas in Brasilien und am Orinoko in Venezuela liegen dürfte, so finden sich erste Hinweise auf die Kultivierung dieses Baumes in Mittelamerika. Man kann davon ausgehen, dass bereits die Olmeken – die erste bedeutende Zivilisation in Mittelamerika, die ab ungefähr 1500 v. Chr. im Tiefland der mexikanischen Golfküste entstanden war – Schokolade bzw. Kakao kannten. So gehörte etwa das Wort

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Wild auf Schokolade denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen