Erfreu Dich an Millionen von E-Books, Hörbüchern, Magazinen und mehr

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Turbo zum Traumjob: Der Zielgruppenbrief

Turbo zum Traumjob: Der Zielgruppenbrief

Vorschau lesen

Turbo zum Traumjob: Der Zielgruppenbrief

Länge:
149 Seiten
1 Stunde
Freigegeben:
30. Juli 2016
ISBN:
9783000510557
Format:
Buch

Beschreibung

Effektiv bewerben im verdeckten Stellenmarkt mit dem Zielgruppenbrief!
Warum auf passende Stellenangebote warten, wenn doch nur 20 % aller Vakanzen öffentlich ausgeschrieben werden? Warum sich gegen 200 Mitbewerber durchsetzen müssen, wenn Sie doch der Einzige sein können?
Bewerben Sie sich da, wo es kein anderer tut! Erschließen Sie mit dem Zielgruppenbrief Ihren persönlichen Arbeitsmarkt - konzentriert und passgenau!
In diesem Buch erfahren Sie, wie Sie mit dem Zielgruppenbrief ein erstklassiges Bewerbungsanschreiben verfassen und damit Ihre Wunsch-Arbeitgeber mitten ins Herz treffen! Schritt für Schritt erklärt die Autorin, wie der Zielgruppenbrief funktioniert, wie man ihn konzipiert, aufbaut und textet, wie man das gesamte Projekt organisiert und wie man mit den Antworten umgeht. Auch was man im Allgemeinen bei einer überzeugenden Bewerbung beachten muss, kommt nicht zu kurz: Lebenslauf, Know-how-Profil, Zeugnisse, Vorstellungsgespräch und Kommunikation mit dem Wunsch-Arbeitgeber. Dabei fließt Riechers’ langjährige Erfahrung in der Outplacement- und Karriereberatung ebenso ein wie die vielen Tricks und Kniffe, die nur ein Profi kennen kann.
Checklisten und Mustertexte erleichtern die Umsetzung. Die Anleitung liest sich frisch und lebendig, nicht zuletzt dank der vielen Beispiele von echten Bewerbern.

Ein Großteil der Texte in diesem Buch beruht auf einer Beitragsserie der Autorin bei Karrierebibel.de.

Das E-Book ist technisch erstklassig umgesetzt. Die aufgelockerten und abwechslungsreichen Formatierungen der ehemaligen Blogbeiträge machen das E-Book zu einem reinen Lesevergnügen.
Freigegeben:
30. Juli 2016
ISBN:
9783000510557
Format:
Buch

Über den Autor

Dr. Cornelia Riechers lebt in Düsseldorf und war seit 1987 im Personalwesen tätig. 1993 gründete sie ihr eigenes Unternehmen Quality Outplacement mit den Schwerpunkten Outplacement- und Karriereberatung, das sie bis Anfang 2019 leitete und in dem sie bis heute als Beirätin fungiert. Zu ihren Kunden zählten bedeutende Firmen wie Siemens und die Deutsche Bank. Mehr als tausend Bewerber aus allen Branchen hat sie erfolgreich bei der beruflichen Neuorientierung betreut, vom angelernten Arbeiter bis zum Geschäftsführer. Darüber hinaus schreibt sie regelmäßig für Zeitungen, Fachzeitschriften, Bücher und Online-Portale über Personal- und Karrierethemen. Unter anderem bloggte sie einige Jahre lang bei Karrierebibel.de. In ihrem ersten Buch "So bleiben Sie erfolgreich arbeitslos. Ein paradoxer Bewerbungsratgeber" verarbeitet sie häufige Bewerberfehler auf humorvolle Art und Weise. Im zweiten Buch "Turbo zum Traumjob: Der Zielgruppenbrief" zeigt sie, wie man es richtig macht. In ihrem Mini-E-Book “Karrierecoach gesucht? So erkennen Sie schwarze Schafe und finden den Richtigen” enthüllt sie die Inkompetenz mancher Berater und gibt Tipps, wie Ratsuchende die Qualität des Coaches testen können. Mit ihrem vierten Buch “Arbeitszeugnis selbst schreiben: Booster für Ihre Bewerbung” (Erscheinungsdatum 09/2020) trägt Riechers der Tatsache Rechnung, dass Mitarbeiter heute oft gezwungen sind, ihre Arbeitszeugnisse selbst zu entwerfen - da sie andernfalls riskieren, dass ihr Arbeitgeber sie mit einem 08/15-Zeugnis abspeist, das von einer Computersoftware erstellt wurde. www.karriere-mit-vision.de/autorin/


Ähnlich wie Turbo zum Traumjob

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Turbo zum Traumjob - Cornelia Riechers

Cornelia Riechers

Turbo zum Traumjob

Der Zielgruppenbrief

Zum Buch

Initiativbewerbungen gelten als probates Mittel der Jobsuche. Dennoch berichten Bewerber oft von schlechten Erfahrungen. Möglicherweise liegt das an der Qualität. In diesem Buch erfährt der Leser, wie er eine erstklassige Initiativbewerbung verfasst, nämlich den Zielgruppenbrief. Schritt für Schritt erklärt die Autorin, wie der Zielgruppenbrief funktioniert, wie man ihn konzipiert, aufbaut und textet, wie man das gesamte Projekt organisiert und wie man mit den Antworten umgeht. Checklisten und Mustertexte erleichtern die Umsetzung. Die Anleitung liest sich frisch und lebendig, nicht zuletzt dank der vielen Beispiele von echten Bewerbern.

Ein Großteil der Texte in diesem Buch beruht auf einer Serie von Blogbeiträgen der Autorin bei Karrierebibel.de.

Zur Autorin

Dr. Cornelia Riechers lebt in Düsseldorf und ist seit 1987 im Personalwesen tätig. 1993 gründete sie ihr eigenes Unternehmen Quality Outplacement mit den Schwerpunkten Outplacement- und Karriereberatung. Zu ihren Kunden zählen bedeutende Firmen wie Siemens und die Deutsche Bank. Mehr als tausend Bewerber aus allen Branchen hat sie schon erfolgreich bei der beruflichen Neuorientierung betreut, vom angelernten Arbeiter bis zum Geschäftsführer.

Darüber hinaus schreibt sie regelmäßig für Zeitungen, Fachzeitschriften, Bücher und Online-Portale über Personal- und Karrierethemen. In ihrem ersten Buch „So bleiben Sie erfolgreich arbeitslos. Ein paradoxer Bewerbungsratgeber" verarbeitet sie häufige Bewerberfehler auf humorvolle Art und Weise.

www.quality-outplacement.de

Cornelia Riechers

Turbo zum Traumjob

Der Zielgruppenbrief

Mit einem Vorwort von Jochen Mai,

Inhaber und Gründer von Karrierebibel.de

© 2016 Dr. Cornelia Riechers, Düsseldorf

© 2016 Cornelia Riechers

ISBN 978-3-00-051054-0

eISBN: 978-3-00-051055-7

Umschlagzeichnung: Ritje Dieckmann, Waltrop

Umschlaggestaltung: Winterwork, Borsdorf

E-Book-Herstellung: Bookwire GmbH

Bestellung:

Im Buchhandel oder online bei

www.buchhandel.de

Auch als gedrucktes Buch erhältlich.

Weitere Informationen zum Buch:

www.karriere-mit-vision.de

INHALT

Vorwort

1. Was ist ein Zielgruppenbrief

2. Woher stammt die Idee

3. Für wen lohnt sich der Zielgruppenbrief

4. Welche Schritte sind zur Vorbereitung nötig

5. Warum ist Ihr Berufsziel wichtig

6. Wie definieren Sie Ihr Berufsziel

7. Wie finden Sie Ihre Zielfirmen

8. Wer ist der richtige Adressat

9. Wie erkennen Sie den Bedarf Ihrer Zielgruppe

10. Wie texten Sie eine mitreißende Überschrift

11. Was muss in Ihren Zielgruppenbrief

12. Wie üben Sie prägnantes Formulieren

13. Wie halten Sie es mit den persönlichen Eigenschaften

14. Welche Anlagen fügen Sie bei

15. Welchen Vorteil bringt der Postversand

16. Wie organisieren Sie die Zielgruppenbriefaktion

17. Wie runden Sie Ihr Gesamtbild ab

18. Mit welcher Resonanz ist zu rechnen

19. Wie reagieren Sie auf positives Echo

20. Wie klappt das Nachtelefonieren

21. Was berichten erfolgreiche Zielgruppenbriefschreiber

Anhang: Fünf Musterbriefe

Anmerkungen

Bildnachweis

VORWORT

Die meisten Bewerber dürften mit den Begriffen Initiativbewerbung, Blindbewerbung oder Motivationsschreiben vertraut sein. Den so genannten Zielgruppenbrief dagegen kennt kaum jemand. Schade. Insbesondere bei der Job- und Arbeitgebersuche ist der oft wesentlich präziser und zielführender als seine prominenten Verwandten.

Der Arbeitsmarkt hat sich in den vergangenen Jahren enorm gewandelt – von einem Anbieter- zu einem Nachfragemarkt. Heute sind es vor allem die talentierten Nachwuchs- und Fachkräfte, die sich den passenden Arbeitgeber aussuchen können. Sie sind es, die recherchieren und wählen, nicht umgekehrt. Dazu stehen ihnen heute auch gleich mehrere Wege und Strategien zur Verfügung. Vor allem zwei Ansätze dominieren dabei:

Die passive Jobsuche – bei der es vor allem darum geht, ein attraktives und magnetisches Profil im Internet (speziell in den sozialen Netzwerken) zu etablieren und so interessierte Arbeitgeber auf sich aufmerksam zu machen.

Die aktive Jobsuche – die sich aber nicht mehr allein auf Jobbörsen und Personalberater beschränkt.

Der Zielgruppenbrief setzt genau hier an und dreht den Spieß herum: Dabei wird der Bewerber selbst zu einer Art Headhunter, jedoch in eigener Sache. Durch die exakte Ausrichtung auf eine bestimmte Zielgruppe ist er der blinden Überraschungsstrategie einer – im wahrsten Sinne des Wortes – Blindbewerbung überlegen.

Dr. Cornelia Riechers schreibt seit 2013 für die Karrierebibel und hat dort ebenfalls einige Artikel über den Zielgruppenbrief verfasst – zum Vorteil unserer Leser (mehr als zwei Millionen im Monat). Umso mehr freue ich mich, dass hiermit ein erstes und umfassendes Buch zum Zielgruppenbrief erschienen ist, in dem die Autorin systematisch zeigt, wie dieser geplant und erstellt sowie der gesamte Bewerbungsprozess begleitet wird. Dabei fließt die langjährige Erfahrung der Autorin ebenso ein wie die zahlreichen Tricks und Kniffe, die eben nur ein Profi kennen kann.

Ein überzeugendes Buch, das sicher noch einige Karrieren beflügeln wird.

Jochen Mai

Strategie-Berater, Dozent, Bestseller-Autor, Inhaber und Gründer von Karrierebibel.de

WAS IST EIN ZIELGRUPPENBRIEF

Sie schreiben sich die Finger wund mit Bewerbungen auf Stellenanzeigen, und es kommen immer nur Absagen zurück? Oder Sie finden gar keine passenden Ausschreibungen für die Art Job, die Sie suchen? Und dabei sind Sie sicher, dass Ihr Wissen und Können für bestimmte Unternehmen sehr wertvoll sein kann? Dann drehen Sie doch den Spieß einfach mal um und machen Sie es wie die Headhunter! Die warten auch nicht, bis ein passender Kandidat sich von alleine bei ihnen bewirbt. Stattdessen identifizieren sie ihre Zielkandidaten, sprechen diese aktiv an und versuchen sie von den Vorteilen eines Stellenwechsels zu überzeugen.

Agieren Sie wie ein Headhunter

Warum probieren Sie nicht selbst einmal die Strategie der Headhunter aus? Sorgen Sie dafür, dass die Firmen, die als Arbeitgeber für Sie in Frage kommen, Sie kennen lernen, lange bevor eine Stelle öffentlich ausgeschrieben wird. Eine besonders wirksame Methode, wie Sie Ihre Ziel-Arbeitgeber auf sich aufmerksam machen, ist der Zielgruppenbrief.

Den Begriff „Zielgruppe" kennen Sie vielleicht aus dem Marketing. Bei dem hier vorgestellten Zielgruppenbrief geht es allerdings um Ihre eigene Vermarktung als Bewerber. Mit dem Zielgruppenbrief können Sie präzise und ohne Streuverlust Ihren persönlichen Arbeitsmarkt erschließen. Wenn es Ihnen gelingt, einen potenziellen Einsteller von sich zu überzeugen, bekommen Sie den Job, ehe irgendein anderer Bewerber überhaupt davon erfährt.

Mehr als initiativ und keineswegs blind

Für diese Art des Vorgehens sind auch die Begriffe „Initiativbewerbung oder „Blindbewerbung im Umlauf. Aber beim Zielgruppenbrief geht es nicht nur darum, dass der Bewerber die Initiative ergreift, und blindlings verschickt wird dieser Brief schon gar nicht. Vielmehr steckt hinter dem Zielgruppenbrief eine ausgeklügelte Strategie, die sich sowohl auf die ausgewählten Empfänger wie auch auf den Inhalt des Briefes auswirkt.

Das Geheimnis liegt darin, dass Sie mit dem Zielgruppenbrief den verdeckten Stellenmarkt beackern – im Gegensatz zum offenen Stellenmarkt, wo Sie gegen Hunderte von Konkurrenten den Wettlauf um eine einzige Stelle gewinnen müssen. Gehen Sie hingegen von sich aus aktiv auf Firmen zu, kann es sein, dass Sie auf einen latenten Personalbedarf stoßen. Das sind Positionen, die noch gar nicht öffentlich ausgeschrieben sind. Nach Schätzung von Fachleuten gilt das für 70 bis 80 Prozent aller Stellen.

Chancen im verdeckten Stellenmarkt

Der verdeckte Stellenmarkt ist der

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Turbo zum Traumjob denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen