Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Oldtimer - Wahre Schätze
Oldtimer - Wahre Schätze
Oldtimer - Wahre Schätze
eBook98 Seiten33 Minuten

Oldtimer - Wahre Schätze

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

Oldtimer
Für Liebhaber und Sammler
Eine kleine und kurze Zusammenfassung
Der Mercedes-Benz
Modelle
W136 W112 W113
W198 R107
SpracheDeutsch
HerausgeberBooks on Demand
Erscheinungsdatum20. Sept. 2016
ISBN9783741262739
Oldtimer - Wahre Schätze
Vorschau lesen
Autor

Michael Brettmann Graf von Roit

Seit Jahrzehnten weltweit für seine Bücher bekannt und geschätzt.

Ähnlich wie Oldtimer - Wahre Schätze

Ähnliche E-Books

Ähnliche Artikel

Verwandte Kategorien

Rezensionen für Oldtimer - Wahre Schätze

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen

    Buchvorschau

    Oldtimer - Wahre Schätze - Michael Brettmann Graf von Roit

    Für Liebhaber und Sammler

    Eine kleine und kurze Zusammenfassung

    Der Mercedes-Benz

    Modelle

    W136 W112 W113

    W198 R107

    Es wurde bewusst auf die Angabe von Preisen verzichtet .

    Der wahre Wert ist genau der den

    jemand bereit ist zu zahlen .

    Gerne stehe ich ihnen beim Kauf

    oder Verkauf ihres Oldtimer mit

    zahlreichen Kontakten zu Privaten

    Sammlern zur Seite .

    Email :Grafvonroitmail@web.de

    Mercedes-Benz W 111

    Mercedes-Benz

    Mercedes-Benz 220 S

    W 111 Limousine

    Verkaufsbezeichnung:

    220/220 S/220 SE/230 S

    Produktionszeitraum:

    1959–1968

    Klasse:

    Obere Mittelklasse

    Karosserieversionen:

    Limousine

    Motoren:

    Ottomotoren:

    2,2–2,3 Liter

    (70–88 kW)

    Länge:

    4900 mm

    Breite:

    1810 mm

    Höhe:

    1440 mm

    Radstand:

    2750 mm

    Leergewicht:

    1440 kg

    Vorgängermodell:

    Mercedes-Benz W 105/W 128

    Nachfolgemodell:

    Mercedes-Benz W 108

    Der Mercedes-Benz W 111 war

    ein Modell der Heckflossen-Serie

    von Mercedes-Benz, unter

    Liebhabern auch „Große Flosse"

    genannt. Der W 111 löste die

    großen Ponton-Modelle im Jahre

    1959 ab und lieferte die

    technische Basis für die

    Mercedes-Modelle bis Ende der

    1960er Jahre. Typisch war die so

    genannte Einheitskarosserie, so

    dass die Limousinen-Modelle

    von den Einstiegstypen W 110

    über die Sechszylinder W 111 bis

    zum luftgefederten W 112

    (Mercedes-Benz 300 SE)

    ähnliche Erscheinungsbilder

    aufweisen. Der W 111 wurde

    vom W 108 im Jahr 1965

    prinzipiell abgelöst, nur der

    230 S wurde von 1965 bis 1968

    als einzige Limousine noch

    parallel zu den Modellen W 110

    und W 108/109 weiterproduziert.

    Die Coupés und Cabrios vom

    Typ W 111 blieben bis 1971 im

    Programm. Technisch fiel am W

    111 die vom 300 SL bereits

    bekannte Eingelenk-Pendelachse

    mit Ausgleichsfeder auf. [1]

    Limousine

    Modellgeschichte

    Heckansicht

    Markantes Detail: die

    verchromten Heckflossen der

    Limousine

    Die im Vergleich zu den

    damaligen US-Fahrzeugen

    maßvollen Heckflossen wurden

    herstellerseitig „Peilstege"

    genannt und galten laut

    Mercedes als Einparkhilfe, die

    das Ende des Wagens markieren.

    Der W 111 folgte der bis 1959

    gebauten großen „Ponton"-Serie

    W 105 und W 180 nach. Seine

    geradlinig elegante

    Karosserieform stammt vom

    damaligen MB-Chefdesigner

    Karl Wilfert und seinem Team.

    Die Karosserie zeichnet sich

    durch eine bis dahin nicht

    gekannte passive Sicherheit aus:

    Sie besaß als erste eine stabile

    Fahrgastzelle und wirksame

    Knautschzonen. Mercedes führte

    umfangreiche Crashtests durch,

    z. B. brachte man ein Fahrzeug

    mit 80 km/h über eine Rampe

    zum Überschlag.

    Produktionsbeginn war im

    August 1959 mit den Modellen

    220 (b), 220 S(b), 220 SE(b) und

    ab 1965 dem 230 S. Letzterer

    verfügt über eine

    hydropneumatische

    Ausgleichsfeder an der

    Hinterachse. Als erster

    Mercedes-Serien-Pkw hatte das

    220 SEb Coupe (ab Serienbeginn

    in 02/61; Limousine ab 04/62)

    Scheibenbremsen an den

    Vorderrädern. Die Motoren der

    Limousinen sind ausschließlich

    Reihensechszylinder Mercedes-

    Benz M 127 mit 95 bis 120 PS:

    220 b mit 95 PS, 220 Sb mit

    105 PS, 220 S mit 110 PS, 220 SE

    und 230 S mit 120 PS.

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1