Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Mila und der Zauberdrache: Das schaurig schöne Leben einer Katze

Mila und der Zauberdrache: Das schaurig schöne Leben einer Katze

Vorschau lesen

Mila und der Zauberdrache: Das schaurig schöne Leben einer Katze

Länge:
54 Seiten
38 Minuten
Herausgeber:
Freigegeben:
Dec 13, 2013
ISBN:
9783955776626
Format:
Buch

Beschreibung

Erstmals auch mit Illustrationen: Mila ist alles - nur keine gewöhnliche Katze! Und das nicht erst, seitdem sie dem pechschwarzen Kater Balthazar begegnete ... der ihr Leben auf den Kopf stellte ... Und spätestens nach der Nacht der Vampire - also nach Halloween - ist nichts mehr wie zuvor! Mila ist nun zu einem Kind der Nacht geworden, stets auf der Suche nach frischem Blut ... Marlon Baker setzt hier seine preisgekrönte Kurzgeschichte fort; und begleitet Mila ein Stück weit ihres Weges ... Begleiten auch Sie Mila bei ihrem zauberhaften Abenteuer, an dem sie weise Entscheidungen für alle Geschöpfe dieser Erde treffen muss ... Marlon Baker hat Mila schon einmal ein phantastisches Abenteuer erleben lassen, und weil viele Leser sich eine Fortsetzung bzw. weitere Geschichten mit Mila wünschten, hat er erneut zur Feder gegriffen und "Die Nacht der Vampire" fortgesetzt in ein Märchen für Jung und Alt. Marlon Bakers Lieblings-Genre sind Kurzgeschichten, und mit "Mila und der Zauberdrache" beweist er erneut, dass ihm vor allem Kurzgeschichten liegen. Wer mehr Kurzgeschichten von ihm lesen will, sollte sich seine Sammlung "Mysteria Lane" kaufen, in der er 9 seiner besten Kurzgeschichten veröffentlichte. Mehr über den Autor erfahren Sie auf
Herausgeber:
Freigegeben:
Dec 13, 2013
ISBN:
9783955776626
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Mila und der Zauberdrache

Buchvorschau

Mila und der Zauberdrache - Marlon Baker

Netz

Impressum

Marlon Baker

Mila und der Zauberdrache

Das schaurig schöne Leben einer Katze

Alle Texte, Textteile, Grafiken, Layouts sowie alle sonstigen schöpferischen Teile dieses Werks sind unter anderem urheberrechtlich geschützt. Das Kopieren, die Digitalisierung, die Farbverfremdung, sowie das Herunterladen z. B. in den Arbeitsspeicher, das Smoothing, die Komprimierung in ein anderes Format und Ähnliches stellen unter anderem eine urheberrechtlich relevante Vervielfältigung dar. Verstöße gegen den urheberrechtlichen Schutz sowie jegliche Bearbeitung der hier erwähnten schöpferischen Elemente sind nur mit ausdrücklicher vorheriger Zustimmung des Verlags und des Autors zulässig. Zuwiderhandlungen werden unter anderem strafrechtlich verfolgt!

© 2013 mysteria Verlag (fürs E-Book)

Publishing Rights © 2013 Marlon Baker

ISBN-13: 978-3955776626 (fürs E-Book)

E-Book Erstellung: www.AutorenServices.de

Cover-Illustration: © Marlon Baker

Alle Rechte vorbehalten.

www.mysteria-Verlag.de

www.facebook.com/mysteria.Verlag

https://twitter.com/mysteriaVerlag

Mila und die Nacht der Vampire

Mila und die Nacht der Vampire

Das Feuerzeug des Taxifahrers flackerte einsam und verlassen in der tiefen Dunkelheit der Nacht. Dicke Wolken versperrten das Licht des Vollmondes, und Nebelschwaden durchflogen die engen Gassen der kleinen Stadt. In der Ferne hörte man ein Rudel Wölfe heulen, und es konnte einem schon Angst einjagen, wenn man so alleine in der Dunkelheit saß und auf eine Gelegenheit wartete, seinen nächtlichen Heißhunger zu stillen.

Mila, eine schneeweiße Perserkatze aus gutem Hause, die im Mondlicht blau schimmerte, konnte man aber nicht so schnell einen Schrecken bereiten, denn sie war mit allen Wassern gewaschen. Sie liebte es über alles, um die Beine des Taxifahrers zu schleichen, stets in der Hoffnung, dass er ihr einen Bissen seines Sandwiches abgebe – seiner Nachtzehrung. Denn Mila hielt es nachts nicht Zuhause. Vielmehr war sie in den Nächten ein Streuner wie jede andere Katze, die auf Beute aus war. David, der Taxifahrer, hasste es, am Tage zu arbeiten, und so wurde er zu einem Liebhaber der Nacht. Denn in der Nachtschicht konnte er eine ruhige Kugel schieben und hatte somit viel Zeit, sich Gruselgeschichten auszudenken. Mila lauschte gern seiner Stimme, auch wenn sie es zuweilen komisch und gar sonderbar fand, über was sich die Menschen so ihre Gedanken machten, wenn sie alleine sind.

Doch in dieser Nacht sollte es anders sein. David hörte plötzlich laute Schritte hinter sich, und er drehte sich vorsichtig um. Ihm blieb der Atem stehen, als er eine dunkle Gestalt auf sich zukommen sah. Es war ein älterer Mann, der von Kopf bis Fuß in Schwarz gekleidet war, und sein Gesicht vermummte er mit einem weißen, seidenen Schal. Hinter ihm her schlich ein pechschwarzer Kater von der Sorte ››begegne mir besser nie an einem Freitag, den 13ten‹‹, der noch dunkler war als die Nacht.

››Fahren Sie mich zum Friedhof!‹‹, sagte der alte Mann.

››Zu welchem, Little Rock hat vier Friedhöfe‹‹, wollte David wissen und wunderte sich etwas über das Fahrziel des alten Mannes; denn wer käme schon auf die Idee, nachts um 2:43 Uhr noch zu einem Friedhof gefahren zu werden.

››Fahren Sie zu dem an der Berryman Avenue. Aber beeilen Sie sich bitte‹‹, nuschelte der alte Mann, und David hielt es irgendwie für weiser, nicht mit dem Fahrgast ins Gespräch zu kommen; obwohl er dies allzu gern getan hätte, denn ein Gespräch nach längerer Warterei war immer sehr aufheiternd für ihn; und zu einer Katze zu sprechen, könnte ihm durchaus als eigensinnig

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Mila und der Zauberdrache denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen