Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Augen-Gesundheit: Quintessenz und Prävention: Über den Tellerrand hinaus
Augen-Gesundheit: Quintessenz und Prävention: Über den Tellerrand hinaus
Augen-Gesundheit: Quintessenz und Prävention: Über den Tellerrand hinaus
eBook35 Seiten16 Minuten

Augen-Gesundheit: Quintessenz und Prävention: Über den Tellerrand hinaus

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

Ausnahmslos jeder der ersten 43 US-Präsidenten war Brillenträger, vermutlich als Folge seines Alters. Was die erfreuliche, aber dramatische Zunahme des Lebensalters für die Augengesundheit bedeutet, ist in der Öffentlichkeit noch nicht wirklich angekommen. Übergewicht, Bewegungsmangel, Herz-Kreislauf-Störungen und Diabetes stehen für die großen Risiken für unser Sehvermögen. Wer diese Zusammenhänge erst einmal begreift, bleibt nicht ungerührt. Prävention liegt voll im Trend: Mehr und mehr Menschen engagieren sich stärker im Gesundheitsschutz ihrer Augen. Wir können ihn essen. Zwei Carotinoide in unserer Nahrung, Lutein und Zeaxanthin, reichern sich in der Netzhaut an und schützen sie vor Stoffwechselschäden, UV-Strahlung und Abnützung. Und die Ur-Natur liefert noch ein weiteres Dutzend Augenhelfer - beispielsweise eine Substanz aus der Rotwein-Medizin.
SpracheDeutsch
HerausgeberIGK-Verlag
Erscheinungsdatum28. Jan. 2014
ISBN9783955777449
Augen-Gesundheit: Quintessenz und Prävention: Über den Tellerrand hinaus
Vorschau lesen

Mehr von Imre Kusztrich lesen

Ähnlich wie Augen-Gesundheit

Rezensionen für Augen-Gesundheit

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen

    Buchvorschau

    Augen-Gesundheit - Imre Kusztrich

    Augen-Gesundheit

    Im Blickpunkt: Augen-Gesundheit

    Ausnahmslos jeder der ersten 43 US-Präsidenten war Brillenträger, vermutlich als Folge seines Alters. Was die erfreuliche, aber dramatische Zunahme des Lebensalters für die Augengesundheit bedeutet, ist in der Öffentlichkeit noch nicht wirklich angekommen. Übergewicht, Bewegungsmangel, Herz-Kreislauf-Störungen und Diabetes stehen für die großen Risiken der Zukunft. Die Belastungen treffen den Organismus insgesamt. Auch die Netzhaut ist nicht ausgenommen. Sie verdient mehr Beachtung – im wahrsten Sinne. Sie reagiert allein durch Einschränkung der Sehfähigkeit. Jedes Lebensjahr macht ihr mehr zu schaffen. Wer diese Zusammenhänge erst einmal begreift, bleibt nicht ungerührt. Prävention liegt voll im Trend: Mehr und mehr Menschen engagieren sich stärker im Gesundheitsschutz ihrer Augen. Zwei Carotinoide, Lutein und Zeaxanthin, reichern sich in der Netzhaut an und schützen sie vor Stoffwechselschäden, UV-Strahlung und Abnützung.

    Das Auge ist schon äußerlich betrachtet ein Spiegel unserer Organe. Die naturwissenschaftlich nicht überprüfbare Irisdiagnose sucht Zusammenhänge zwischen organischen Erkrankungen und Veränderungen der Regenbogenhaut. Der Augenhintergrund hingegen bietet ein einzigartiges, anerkanntes Abbild vieler internistischer Körpervorgänge. Nur hier lassen sich Hinweise auf Gefäßerkrankungen, Schlaganfallgefahren, Bluthochdruck, Diabetes oder gar Tumore ohne Eingriff oder komplizierte Untersuchungen frühzeitig entdecken. Mit jedem Lebensjahr fällt es dem Sehorgan schwerer, seine Aufgaben zur vollen Zufriedenheit zu erfüllen. Jedes einzelne entscheidet konstant, welche Menge an Licht es einlässt. Der Aufbau und die Funktionen unseres Auges sind kompliziert. Es stellt sich scharf auf Objekte in der Nähe und Ferne. Gleichzeitig produziert

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1