Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Kostenlos für 30 Tage, dann für $9.99/Monat. Jederzeit kündbar.

Der Fall Schuricht: Arbeitnehmer

Der Fall Schuricht: Arbeitnehmer

Vorschau lesen

Der Fall Schuricht: Arbeitnehmer

Länge:
57 Seiten
25 Minuten
Herausgeber:
Freigegeben:
Jul 15, 2016
ISBN:
9783956165788
Format:
Buch

Beschreibung

Am Marktplatz von Radeburg bei Dresden stehen zwei Kneipen: die eine eine Goldgrube, die andere steuert in die Pleite. Als Wirt Schuricht sich bei seinem Kollegen als Kellner verdingen muss und vor vollen Kassen steht, sieht er nur einen Ausweg aus seiner Misere: Tod den Wirtsleuten!
Herausgeber:
Freigegeben:
Jul 15, 2016
ISBN:
9783956165788
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Der Fall Schuricht

Mehr lesen von Christian Lunzer

Buchvorschau

Der Fall Schuricht - Christian Lunzer

Impressum

Arbeitnehmer

Der Putz hat rosa Farbe, die Schrift über Fenstern und Tür ist golden. Auf einer Tafel kann der Gast die Mahlzeiten lesen. Vielleicht machen sie Appetit. Das Restaurant „Zum Hirsch hat zentrale Lage am Markt zu Radeburg. Die Atmosphäre rustikal. Die Bedienung freundlich. Vor vier Jahrzehnten nannte der Volksmund die Einkehr „Hammerschänke. Die Wirtin ward mit dem Werkzeug erschlagen. Der Wirt mit einem Riemen erdrosselt. Die Leichen fand man im hauseigenen Brunnen. Kopfüber waren sie hineingestopft. Entgegen sozialistischer Verschwiegenheit bei Gewaltdelikten, meldete der VP-Funk schnell: „1000 MDN Belohnung – In der Nacht vom 2. Zum 3. November 1964 wurde das Gastwirtsehepaar Thomschke in seinem Grundstück in Radeburg bei Dresden das Opfer eines Verbrechens. Zur schnellen Aufklärung der Straftat wendet sich das Untersuchungsorgan an die Bevölkerung und bittet um Mithilfe bei der Ergreifung des Täters. Es wird gebeten, alle Wahrnehmungen, die im Zusammenhang mit dem Verbrechen stehen können und die auf Wunsch vertraulich behandelt werden, an die Volkspolizeidienststelle Radeburg oder an jeder andere Volkspolizeidienststelle zu melden. Die Belohnung wird für Angaben, die zur Aufklärung des Verbrechens führen, ausgesetzt. Die Auszahlung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges. „ Der Doppelmord in der Kleinstadt war Thema nicht nur vor Ort. Über Aufklärung, Prozess und Urteil wurde en Detail berichtet. Die Alten erinnern sich. Ansonsten sind die Spuren der Bluttat getilgt.

Radeburg liegt vor den Toren Dresdens. 1226 findet es erstmals Erwähnung. Im Mittelalter war die Bedeutung dieser Stadt größer als die Meißens oder Dresdens. Doch Politik und Geschichte ließen diesen Ort vergessen. Sehenswert sind heute Postmeilensäule, Schloss und Schmalspurbahn. Das Heinrich Zille-Museum hat geöffnet, der Maler mit markantem Strich und urberliner Herz und Schnauze ward vor Ort geboren. Die Straße ist nach ihm benannt. Touristen suchen hier Erholung. Die Teichlandschaft lässt Wandern, Angeln, Schwimmen. Schlagzeilen macht Radeburg einmal im Jahr, dann ziehen die Narren durch die Stadt. Sonst wird kaum über diese Stadt berichtet. 1964/65 war dies anders.

„‘Ich habe mit dem Mord nichts zu tun, und ich kann auch nicht sagen, wer der Täter ist‘; behauptete der eines doppelten Raubmordes angeklagte 24jährige Klaus Schuricht aus Radeburg. Er vertrat diese Meinung auch noch, als ihm das Bezirksgericht Dresden den nach einem mehrtägigen, mit größter Gewissenhaftigkeit geführten Prozess das letzte Wort gab. Offen und voller Reue stand dagegen die wegen Eigentumsdelikten angeklagte Ehefrau Ursel Schuricht zu ihren Taten. Hier fühlte

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Der Fall Schuricht denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen