Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Eine Anleitung zur Selbsthypnose: Meditation, Hypnose, Entspannung
Eine Anleitung zur Selbsthypnose: Meditation, Hypnose, Entspannung
Eine Anleitung zur Selbsthypnose: Meditation, Hypnose, Entspannung
eBook209 Seiten2 Stunden

Eine Anleitung zur Selbsthypnose: Meditation, Hypnose, Entspannung

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Über dieses E-Book

Menschen müssen nicht lernen sich zu tief zu entspannen – die erfolgreichen tun es. Sind Sie schon bereit Ihren Erfolg mit gezielter Entspannung zu steigern? In dieser Anleitung zur Selbsthypnose finden Sie Antworten auf Fragen wie: Warum ist jede Hypnose in Wirklichkeit Selbsthypnose? Wie funktioniert Selbsthypnose bei mir? Ist regelmäßige tiefe Entspannung tatsächlich ein Erfolgsgeheimnis? Wie hilft mir tiefe Entspannung erfolgreich mit Stress umzugehen? Wie entwickle ich meine eigene Entspannungsreaktion? Wie nutze ich den Widerspruch zwischen Anspannung und Entspannung? Sie lernen: Entspannungstechniken Tranceinduktionen Trancevertiefungen Atemtechniken Praktische Entspannungsübungen Schnell-Entspannung Durch eine Mischung aus Hintergrundinformationen, praktischen Übungen und geführten Trancen, Fantasiereisen erleben Sie Macht und Wirkung von Selbsthypnose. In 11 geführten hypnotischen Fantasiereisen zu Themen wie, Ziele, Kreativität, Motivation, Gesundheit entwickeln und optimieren Sie Ihre persönliche Entspannungsreaktion und erhalten mannigfaltige positive Affirmationen. Sie brauchen keinerlei Vorkenntnisse! Kein Lehrbuch, ein entspannender Leitfaden Hier finden Sie kein klassisches Lehrbuch. Sie entspannen sich schon beim Lesen von "Meditation – Hypnose – Entspannung: Eine Anleitung zur Selbsthypnose". Sobald Sie die praktischen Übungen selbst anwenden, vervielfacht sich die Wirkung exponentiell. Sie lernen verschiedenartige hypnotische Entspannungstechniken bewusst und anders-als-bewusst. Falls Sie schon Erfahrungen mit Hypnose und anderen Entspannungstechniken gemacht haben, freuen Sie sich auf neue und vertiefende Einsichten und noch tiefere Entspannungszustände, genießen Sie angewandte hypnotische Sprachmuster. Lernen Sie zahlreiche klassische und moderne Entspannungseinleitungen, Induktionen kennen – als Methode vorgestellt und in Trancereisen angewandt.
SpracheDeutsch
Herausgeberbe wonderful
Erscheinungsdatum18. Sept. 2013
ISBN9783902969002
Eine Anleitung zur Selbsthypnose: Meditation, Hypnose, Entspannung
Vorschau lesen

Ähnlich wie Eine Anleitung zur Selbsthypnose

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Rezensionen für Eine Anleitung zur Selbsthypnose

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

    Buchvorschau

    Eine Anleitung zur Selbsthypnose - Thomas Oberbichler

    Inhaltsverzeichnis

    Meditation Hypnose Entspannung

    Eine Anleitung zur Selbsthypnose

    Vorwort

    Über Stress und Entspannung, über nachhaltigen Erfolg

    Einführende und vertiefende Worte zu Ihrer Entspannung

    Atemübung Zwerchfellatmung

    Trance, Meditation, (Selbst)Hypnose, Tiefentspannung – was bedeutet das? Was passiert mit mir?

    Die Armschere – Die Macht Ihrer Vorstellungskraft

    Ihre Orte der Entspannung

    Bedienungsanleitung zu geführten Trancen und Fantasiereisen

    Am Strand der unendlichen Ewigkeit

    Am Strand der unendlichen Ewigkeit - Trance

    Fraktionieren zur Trancevertiefung

    Atemübung Summen

    An oder End Spannung

    An oder End Spannung - Trance

    Was ist der schnellste, direkteste Weg zu meiner Entspannung?

    Wie zähme ich den Anspannungstiger?

    Gedankenexperiment: Zähmen Sie den Anspannungstiger (Teil 1)

    Gedankenexperiment: Zähmen Sie den Anspannungstiger (Teil 2)

    Gedankenexperiment: Zähmen Sie den Anspannungstiger – Visualisierung

    Atemübung ich und ich

    Die Grundreinigung

    Die Grundreinigung - Trance

    4 Frequenzen der Gehirnwellen

    Welche Möglichkeiten bietet mir Autogenes Training?

    Autogenes Training

    Was hat Laufen mit meiner Entspannung zu tun?

    Ich laufe - Trance

    Die Fixationsmethode

    Ich bin, was ich esse

    Ich bin, was ich esse - Trance

    Meine Hand kommt näher und berührt mich

    Meine Richtung und der Wald

    Meine Richtung und der Wald – Trance

    Die Loslass-Induktion

    Der Fluss meines Lebens – zielgerichtet und unaufhaltsam

    Der Fluss meines Lebens – zielgerichtet und unaufhaltsam - Trance

    Was bringt mir meine schnelle Entspannung – alltäglich und allgegenwärtig?

    Meine schnelle Entspannung – alltäglich und allgegenwärtig - Trance

    Armkatalepsie und Trancevertiefung

    Was haben meine Kreativität und eine Blumenwiese gemeinsam?

    Deine Kreativität und die Blumenwiese - Trance

    Submodalitäten in Trance - Wie mache ich Entspannung?

    Die Drei – zwei – eins-Methode zur Entspannungs- und Tranceeinleitung

    Drei – Zwei – Eins - Los! - Trance

    Hypnotische Sprachmuster – Welche Bedeutung hat Sprache für Hypnose und Entspannung.

    Tranceeinleitung und -vertiefung mit Stufen

    10 Stufen hinunter zu meinem gesunden und schönen Körper - Trance

    Je tiefer Sie sich entspannen, desto tiefer entspannt sind Sie

    Danke!

    Zusätzliche Ressourcen

    Ihr Zielebad – eine Selbshypnose-mp3 für Sie

    Selbsthypnose-mp3 auf Audible und Amazon

    Mit Stand Dezember 2014 finden Sie folgende Trancen:

    Empfehlung für das Sprechen und Aufnehmen Ihrer Trance:

    Buchtipps für die Vertiefung von hypnotischen Sprachmustern und Entspannung:

    Buchmentor und High Performance Trainer

    Weitere Bücher im be wonderful! Verlag

    Tom Oberbichler & Chris Pape

    »Erste Hilfe für deine High Performance« Das Erste-Hilfe-Handbuch für deine Gedanken und Gefühle

    Mara Stix:

    Sandra Blabl:

    »bulimiefrei jetzt! Warum herkömmliche Therapien bei Essstörungen kaum helfen«

    Die Vision des be wonderful! Verlags

    Copyright und Haftungsausschluss

    Meditation Hypnose Entspannung

    Eine Anleitung zur Selbsthypnose

    Thomas Oberbichler

    ©2013 be wonderful! e.U. www.be-wonderful.at

    ISBN: 978-3-902969-00-2

    Lektorat: Christiane Pape

    Vorwort: Marc A. Pletzer

    Vorwort

    Wenn mir jemand vor 30 Jahren gesagt hätte, dass ich mich einfach jeden Tag hinsetzen und für 15 Minuten tief entspannen soll – ich hätte nicht einmal eine Idee gehabt, was das bedeutet. Heute, nach 20 Jahren intensiver Lern- und Anwendungserfahrung, bin ich erfahrener in diesem Bereich und habe eine Idee, was sich in tranceartigen, meditativen Zuständen erreichen lässt. Ist es ein Wunderheilmittel? Nein, natürlich nicht und zugleich habe ich Erfolge in meiner Arbeit, die sich nur als Wunder beschreiben lassen. Jahrelange Schmerzen verschwinden im Handumdrehen, Frauen, die wirklich alles versucht haben, werden schwanger, Raucher gewöhnen sich sozusagen über Nacht einen gesunden Lebensstil an und Übergewichtige erreichen ihr Traumgewicht. Um es nochmal klar zu sagen: Ich hätte das nicht geglaubt, wenn ich es nicht selbst erlebt hätte.

    Als Kind hat mich schon immer fasziniert, was meine Mutter mir über ihre eigenen Hypnose-Erfahrungen erzählte: Sie hatte als junge Medizin-Studentin bereits in den 50er Jahren an zahlreichen Versuchen teilgenommen. Damals hieß Hypnose im Wesentlichen so viel wie: Legen Sie sich auf drei Stühle, ich bringe Sie in einen tief entspannten Zustand und dann nehme ich den mittleren Stuhl weg und Sie schweben quasi in der Luft. Tatatatata! 

    Ich bin froh und dankbar, dass meine Mutter meiner Schwester und mir von diesen und anderen Dingen erzählte, denn wir folgten diesen Erzählungen gebannter als jeder anderen Gute-Nacht-Geschichte. Eine Geschichte mochte ich besonders, ohne dass ich als Kind gewusst hätte, worum es ging: Meine Mutter berichtete von einer Patientin, die dank einiger Hypnose-Sitzungen ihre Migräne (was immer das war) losgeworden war. Dieser Hypnotiseur war clever: Er gab die Kommandos so, dass die Migräne bis zum 48. Lebensjahr der Frau verschwunden sein sollte. Und tatsächlich: Pünktlich zum 48. Geburtstag waren dann die gehassten Anfälle wieder da. Frei nach dem Motto: Wir können mit Hypnose Wunder vollbringen, aber wenn Sie nicht merken würden, dass ich das wirklich mit der Hypnose geschafft habe, dann würden Sie es vielleicht nicht glauben. 

    Ich weiß bis heute nicht, ob dieser Hypnotiseur oder, wie wir heute sagen würden, „Hypnotherapeut" der Patientin danach wieder geholfen hat – vielleicht wieder nur für ein paar Jahre? Ich fand das schon als Kind ziemlich dämlich. Zugleich faszinierte es mich, denn es schien so wie in einem richtig guten Märchen, in dem der Prinz die Prinzessin von einem bösen Übel befreit, er ist der Meister, kann wie ein Zauberer die wunderschöne Prinzessin in einen sanften Schlaf begleiten, ein paar Zauberwörter sagen und schon wacht sie geheilt auf. Jetzt heiraten die beiden und alles bleibt bestens.

    Als ich viele Jahre später meinen weiteren Hypnose-Schliff von Dr. Richard Bandler, sicherlich einem der besten Hypnotiseure der westlichen Welt, erhielt, erzählte auch der viele vergleichbare Geschichten. Ich erinnere mich an einen Zahnarzt, der mit einem Hypnotiseur zusammenarbeitete. Die beiden Praxen lagen auf gegenüberliegenden Straßenseiten und wenn jemand keine Narkosespritze wollte oder vertrug, wurde er vom Zahnarzt zu dem Hypnotiseur hinübergeschickt. Der führte den Patienten in eine tiefe Trance und ließ ihn in den inneren Kontrollraum gehen. Dort sollte er sich umschauen, den großen Schalter für Schmerz aus der Stellung „on in die Stellung „off bringen und schon war der Patient bereit für die Weisheitszahn-OP beim Zahnarzt. Der Hypnotiseur weckte ihn aus der Trance auf, schickte ihn hinüber zum Zahnarzt, und dort wurde er operiert. Sobald er fertig war, kam er wieder zurück, der Hypnotiseur führte ihn zurück in Trance, ließ ihn den Schalter wieder auf „on" schalten und dann weckte er ihn auf. Ich kann den Schrei heute noch hören …

    Für mich waren auch diese Geschichten wieder wie Märchen, sie fesselten mich und ließen mich mehr und mehr über diesen angeblichen inneren Kontrollraum herausfinden, damit experimentieren und ich kann heute ziemlich lustige Sachen damit machen. Außerdem habe ich das unserem Sohn beigebracht und er heilt damit. Ja, er lässt nicht den Menschen selbst in seinen Kontrollraum gehen, sondern er hat die Gabe, mit Erlaubnis in den Kontrollraum eines anderen Menschen zu gehen und dort die nötigen neuen Einstellungen vorzunehmen. Ich bin da übrigens zufällig drauf gekommen: Meine Frau und ich hatten beobachtet, dass er in der Lage ist, anderen Menschen in Sekundenschnelle Kopfschmerzen zu nehmen. Er war 14 oder 15 Jahre alt, als wir das zum ersten Mal herausfanden. Wir waren und sind natürlich als Eltern völlig begeistert von dieser Fähigkeit unseres Sohnes! Obwohl ich gestehen muss, dass er es bis heute nicht so sehr mag, wenn wir diese Fähigkeit im Beisein seiner Freunde erwähnen …

    Jedenfalls fragten wir ihn eines Tages beim Abendessen, wie er diese Fähigkeit zum Heilen entdeckt hatte und was er genau mache. Seine Antwort kam mit der typischen Leichtfüßigkeit eines jungen Menschen daher: „Ihr habt mir doch beigebracht, dass es diesen inneren Kontrollraum gibt. In den gehe ich dann hinein und verändere die Einstellungen so, dass der Kopfschmerz verschwindet." – Klar, dachte ich mir in diesem Moment, das ist ja absolut logisch. Warum frage ich nach etwas, was ich ihm selbst beigebracht habe? Und doch fasziniert und begeistert es mich weiterhin, mit welcher Lockerheit und welcher Eleganz er wie selbstverständlich das anwendet, was mich Jahre gekostet hat, um es zu finden und auszuprobieren. Vielleicht ist Erziehung gelungen, wenn unsere Kinder uns das beibringen, was wir ihnen beigebracht haben?!

    Was mich ebenfalls immer begeistert hat – als Kind nicht weniger als heute – ist Geld. Ja, ich meine nicht nur Geldscheine, ich meine auch gerne große Geldsummen und mehr als das, die Fähigkeit mancher Menschen, scheinbar mühelos Geld zu verdienen, während andere stur und mühsam viele Stunden am Tag das Nötigste – und manchmal ein bisschen mehr – zusammenverdienen. Natürlich habe ich sie alle gelesen, die Erfolgs- und Reichtumsbücher: In sieben Tagen, Monaten, Jahren zu den Millionen, Denk nach und werde superreich, die Gesetze des Megaerfolgs und nicht zuletzt The Secret, The Missing Secret, Das Gesetz der Anziehung, das geheime Gesetz der Anziehung und das geheimste, geheime Gesetz der Anziehung. Ich habe sie alle, habe sie alle gelesen und wieder gelesen und darf eines dazu sagen: Sie haben mich erfolgreich gemacht. Insofern ist die leichte Ironie, die darin mitschwingt, hier fehl am Platze! Trotzdem habe ich sie gewählt, denn wenn ich Ihnen die Essenz aus ungefähr 20 Jahren Arbeit schenken darf, dann ist es diese ganz einfache Botschaft:

    Alle wirklich erfolgreichen Menschen, die ich bisher kennengelernt habe, gehen zwischen 15 Minuten und mehreren Stunden am Tag in einen tief entspannten Zustand!

    Ich habe Tausende von Dollar, Mark und Euro ausgegeben für diese eine Erkenntnis! Sie bekommen Sie hier für ein paar Euro. Werden Sie sie hören?

    Und was bitteschön heißt „wirklich erfolgreich in diesem Satz? Diese Menschen sind in der Lage, scheinbar mühelos ein Millionenpublikum zu erreichen, sie haben immer und ganz leicht mehr als genug Geld, erreichen jedes gesetzte Ziel in kürzester Zeit und mit wenig Aufwand, sind entspannt, gelassen und leben ein schönes, leichtes Leben. Frei nach dem Motto: Das Buch heißt nicht: „Arbeite wie ein Bescheuerter und werde reich, sondern „Denke nach und werde reich!". Für mich sind die Freaked-out-Manager unserer Zeit, die Politiker mit ihrem Machtwahn und die immer genervten Vater-Mütter-Supereltern keine Vorbilder. Wenn ich schon reich werde, dann soll es in einem Leben sein, das mir richtig viel Spaß macht!

    Nun also zurück zu dem entscheidenden Thema: Meditation, Hypnose, Entspannung und Selbsthypnose– das soll jemandem helfen, wirklich leicht und einfach erfolgreich zu werden? Vielleicht nicht über Nacht, aber doch recht zügig. Es ist das Einzige, was wir wirklich zu tun haben, der einzige Faktor? Nach allem, was ich bis heute weiß, ist es so! 

    Genau hier liegt das Geschenk dieses Buches, das Tom Oberbichler für Sie geschrieben hat und das Sie nun in Händen halten. Lernen Sie zu entspannen, üben Sie sich täglich darin, wirklich jeden einzelnen Tag. 15 Minuten sind genug, das entspricht etwa einer Methode pro Tag, die Sie in diesem Buch finden. Wenn Sie das nur drei Monate lang jeden Tag machen, wenn Sie das durchhalten, wird Ihr Leben sich auf eine sanfte und wundervolle Weise verändert haben, die Sie mir nicht glauben können, wenn Sie es nicht erlebt haben. Also nutzen Sie diese Chance, für sich, Ihre Kinder und für uns alle. Damit wir gemeinsam eine Welt erschaffen, die ganz sanft und voller Liebe in das nächste entspannte Zeitalter startet.

    Marc A. Pletzer

    Feldafing im Juli 2013

    Marc A. Pletzer ist Kommunikationstrainer, NLP Master-Trainer und Bestseller-Autor. Er ist Mitglied des Transformational Leadership Council (TLC), eines Zusammenschlusses der spirituellen Lehrer dieses Planeten. An seiner fresh-academy gibt er gemeinsam mit seiner Frau Wiebke Lüth NLP-Seminare und bildet Menschen in Hypnose aus. Wenn Sie mehr von seiner Arbeit erfahren möchten, hören Sie den kostenlosen, wöchentlichen NLP-fresh-up Podcast oder besuchen Sie seine Webseite unter

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1