Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Tag der Abrechnung - Amoklauf an Schulen: Die Psyche der jungen Täter verstehen und Signale erkennen
Tag der Abrechnung - Amoklauf an Schulen: Die Psyche der jungen Täter verstehen und Signale erkennen
Tag der Abrechnung - Amoklauf an Schulen: Die Psyche der jungen Täter verstehen und Signale erkennen
eBook81 Seiten43 Minuten

Tag der Abrechnung - Amoklauf an Schulen: Die Psyche der jungen Täter verstehen und Signale erkennen

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

Nach jedem Amoklauf an Schulen, auch "School Shooting" genannt, stellt sich eine entsetzte Öffentlichkeit wieder und wieder die Frage nach dem Warum: Warum hat der Täter scheinbar blinden Hass auf ehemalige Mitschüler oder fremde Menschen empfunden? Wie kann es dazu kommen, dass sich grenzenloser Hass sogar gegenüber Grundschülern Bahn bricht? Wie kann es dazu kommen, dass ein junger Mensch zu einem mehrfachen Mörder wird? Gab es Vorankündigungen der Taten? Hat niemand bemerkt, was in dem jungen Menschen vorging? Litt der Täter womöglich unter einer psychischen Erkrankung? Stand er unter Drogeneinfluss, und welche anderen Faktoren könnten zu dem "Amoklauf" geführt haben?

Dieses Buch soll vielfältige Ansätze zur Lösung der Frage bieten: Warum werden junge Männer zu Amokläufern? Warum reißen sie andere, unschuldige Menschen mit sich in den Tod?

Im Buch werden verschiedene Persönlichkeitsstörungen beleuchtet, die im Zusammenhang mit Amokläufern überdurchschnittlich häufig von Bedeutung sind. Es soll geklärt werden, wie man sie erkennt, und wie Betroffenen Hilfe angeboten werden kann. Der Text soll zudem zeigen, wie chemische Substanzen wie beispielsweise Drogen neurologisch wirken, und damit gegebenenfalls bei Personen mit Persönlichkeitsstörungen Risikofaktoren darstellen können. Der erste Abschnitt des Buches untersucht allgemein Begriffe wie die des "Amoklaufs" und "School Shootings", versucht diese zu definieren und auf bestimmte Besonderheiten im Hinblick auf solche Taten hinzuweisen. Zudem werden überindividuell feststellbare Faktoren der Taten - zum Beispiel ein vermindertes Empathieempfinden, Größenwahn oder Rachegefühle - beleuchtet. Denn diese betreffen alle School Shooter gleichermaßen.

Im zweiten Teil sollen die Täter im Hinblick auf besondere Persönlichkeitsstörungen, Neurosen und andere Störungen der Psyche beleuchtet werden.
SpracheDeutsch
HerausgeberJoelNoah S.A.
Erscheinungsdatum14. Sept. 2013
ISBN9783955773540
Tag der Abrechnung - Amoklauf an Schulen: Die Psyche der jungen Täter verstehen und Signale erkennen
Vorschau lesen

Mehr von Dipl. Psychologe Jens Seidel lesen

Ähnlich wie Tag der Abrechnung - Amoklauf an Schulen

Ähnliche E-Books

Rezensionen für Tag der Abrechnung - Amoklauf an Schulen

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen

    Buchvorschau

    Tag der Abrechnung - Amoklauf an Schulen - Dipl. Psychologe Jens Seidel

    Tag der Abrechnung

    Amoklauf an Schulen

    Die Psyche der jungen Täter verstehen und Signale erkennen

    Dipl. Psychologe Jens Seidel

    I M P R E S S U M

    Tag der Abrechnung - Amoklauf an Schulen

    Die Psyche der jungen Täter verstehen und Signale erkennen

    von Dipl. Psychologe Jens Seidel

    ISBN: 9783955773540

    © 2013 JoelNoah S.A.

    Alle Rechte vorbehalten.

    Autor: Dipl. Psychologe Jens Seidel

    Verlag: JoelNoah S.A.

    Kontakt: info@joelnoah.com

    Dieses Buch, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne Zustimmung des Verlages nicht vervielfältigt, wieder verkauft oder weitergegeben werden.

    Bitte beachten

    Die in diesem Buch veröffentlichten Inhalte und Ratschläge wurden vom Verfasser sorgfältig und nach bestem Wissen und Gewissen erarbeitet. Eine Haftung des Verfassers oder des Verlages für Personen-, Sach- und Vermögensschäden ist dennoch ausgeschlossen. Ebenso ersetzen die im Buch genannten Ratschläge zum Verhalten keinen ärztlichen Rat.

    © 2013 – JoelNoah S.A. – Abdrucke sowie Kopien sind ohne schriftliche Genehmigung der JoelNoah S.A. auch auszugsweise nicht gestattet. Zuwiderhandlungen werden straf- und zivilrechtlich verfolgt.

    Der Autor distanziert sich ausdrücklich von Textpassagen, die im Sinne des § 111 StGB interpretiert werden könnten. Die entsprechenden Informationen dienen dem Schutz des Lesers. Ein Aufruf zu unerlaubten Handlungen ist nicht beabsichtigt.

    Sämtliche Angaben, Quellen, Referenzen und Anschriften wurden sorgfältig recherchiert. Im Laufe der Zeit können sich jedoch unerwartete Änderungen ergeben, so dass keinerlei Haftung oder Gewähr übernommen werden kann.

    Falls Sie nach Themen wie Kindererziehung, Scheidungskinder, Schüchternheit, Selbstbewusstsein oder anderen sozialen und psychologischen Themen Ausschau halten sollten, so finden Sie in jedem gut sortierten Buchladen diverse Ratgeber unter meinem Namen: „Dipl. Psychologe Jens Seidel".

    Inhalt

    I. Teil

    Amokläufe an Schulen - oder „School Shootings"?

    Warum wird die Schule zum Ort der Geschehens?

    School Shootings und Massenmedien

    School Shootings und das Phänomen der Nachahmung

    Amoklauf oder erweiterter Suizid?

    Zum Begriff „Amoklauf"

    Was ist ein „Erweiterter Suizid"?

    Junge Männer und Gewalt

    Auffällige Parallelen

    Junge Männer - eine Gefahr für andere?

    Gewaltfantasien

    Minderwertigkeitserleben und Sündenbocksuche

    Größenwahn und Fantasiewelten

    Mangelndes Selbstwertgefühl und Größenwahn

    Flucht in die Fantasiewelt

    Grundbedürfnisse und deren Enttäuschung

    Frontalhirn und Persönlichkeit

    Empathievermögen und Empathieverlust

    Aggression und Aggressionshemmung

    II. Teil

    Relevante Persönlichkeitsstörungen

    Was ist eine Persönlichkeitsstörung?

    Prävalenz bestimmter Störungen im Zusammenhang mit Amokläufen und School Shootings

    Die narzisstische Persönlichkeit

    Die paranoide Persönlichkeit

    Schizoide Persönlichkeitsstörung

    Persönlichkeitsstörungen und Drogenmissbrauch

    Das Asperger-Syndrom - ein Risikofaktor?

    Was ist das Asperger-Syndrom?

    Fremdheitsgefühle, die zu Hass werden?

    Gibt es Warnzeichen?

    Schlussbetrachtung

    Einleitung

    Am 14. Dezember 2012 betritt ein junger Mann ein Schulgelände in Newtown, Connecticut in den USA. Er erschießt insgesamt 27 Menschen, darunter 20 Kinder. Die gesamte Welt ist schockiert über die Tat des jungen Adam Lanza.

    Dies ist nur ein Beispiel von vielen in den letzten Jahren. In Deutschland ist sicherlich das Schulmassaker von Winnenden in den Köpfen der Menschen hängen geblieben.

    Nach jedem Amoklauf an Schulen, auch „School Shooting genannt, stellt sich eine entsetzte Öffentlichkeit wieder und wieder die Frage nach dem Warum: Warum hat der Täter scheinbar blinden Hass auf ehemalige Mitschüler oder fremde Menschen empfunden? Wie kann es dazu kommen, dass sich grenzenloser Hass sogar gegenüber Grundschülern Bahn bricht? Wie kann es dazu kommen, dass ein junger Mensch zu einem mehrfachen Mörder wird? Gab es Vorankündigungen der Taten? Hat niemand bemerkt, was in dem jungen Menschen vorging? Litt der Täter womöglich unter einer psychischen Erkrankung? Stand er unter Drogeneinfluss, und welche anderen Faktoren könnten zu dem „Amoklauf geführt haben?

    Nach dem School Shooting in Newtown konzentrierte sich die Debatte (zu Recht) auf die amerikanischen Waffengesetze, besonders auf die Frage nach der Legalität halbautomatischer Waffen, die es Tätern ermöglichen, zahlreiche Menschen in kürzester Zeit zu töten. Man kann sagen, dass die Debatte um School Shootings

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1