Erfreu Dich an Millionen von E-Books, Hörbüchern, Magazinen und mehr

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Stille Menschen haben Tiefgang: Wie introvertierte Persönlichkeiten ihre Stärken erkennen und zum Vorteil nutzen

Stille Menschen haben Tiefgang: Wie introvertierte Persönlichkeiten ihre Stärken erkennen und zum Vorteil nutzen

Vorschau lesen

Stille Menschen haben Tiefgang: Wie introvertierte Persönlichkeiten ihre Stärken erkennen und zum Vorteil nutzen

Länge:
57 Seiten
33 Minuten
Herausgeber:
Freigegeben:
15. Okt. 2013
ISBN:
9783955774783
Format:
Buch

Beschreibung

Ist Schüchternheit gleichzusetzen mit Introvertiertheit? Was genau versteht man eigentlich unter "Introversion" oder einer introvertierten Persönlichkeit? Wie kommt es, dass es offenkundig zwei grundlegend unterschiedliche Persönlichkeitstypen gibt - nämlich introvertierte und extrovertierte Persönlichkeiten? Dieses Buch soll Einblicke in die introvertierte Persönlichkeit gewähren und aufzeigen, was Introversion eigentlich ist. Handelt es sich um angeborenes oder erlerntes Verhalten? Ist Introversion überhaupt eine Verhaltensweise? Wie kann man die introvertierte Persönlichkeit erklären? Welche Vorteile haben introvertierte Persönlichkeiten gegenüber extrovertierten Menschen? Wie können sich Introvertierte Gehör verschaffen? Welche Vorteile haben Introvertierte im Berufs- und Privatleben? Das Buch soll außerdem extrovertierten Persönlichkeiten ermöglichen, mit Introvertierten besser zu kommunizieren. Denn notwendigerweise treffen Extravertierte und Introvertierte in Arbeits- und Lebenswelt aufeinander. Weil beide Persönlichkeitstypen sich aber so grundlegend unterscheiden, kommt es dabei häufig zu Missverständnissen oder dem Grundgefühl der Fremdheit und Andersartigkeit des jeweils anderen.
Herausgeber:
Freigegeben:
15. Okt. 2013
ISBN:
9783955774783
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Stille Menschen haben Tiefgang

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Stille Menschen haben Tiefgang - Jens Seidel

Betrachtung

Einleitung

In unserer modernen Alltags- und Lebenswelt, in der wir uns wesentlich über Kontakte in sozialen Netzwerken definieren, und Offenheit oder Kontaktfreude Werte an sich darstellen, fallen solche Menschen besonders auf, die kein allzu großes Interesse an anderen Menschen zeigen. Diese Personen zeichnen sich durch ein besonderes Maß an Ruhe und Zurückgezogenheit aus. Wir bezeichnen sie als „introvertiert".

Der introvertierte Mensch entspricht sehr stark unserem Bild vom Gelehrten und Wissenschaftler: Introvertierte Persönlichkeiten können sich ausdauernd und langanhaltend mit Themen beschäftigen, weil ihnen das entsprechende Thema immer neue Reize bietet. Eine extrovertierte Persönlichkeit hingegen liebt Abwechslung, braucht interessante Kontakte und vielfältige Eindrücke, um das Reizniveau in seinem Gehirn auf einem angenehmen Level zu halten.

Auch kreative Menschen sind vielfach introvertiert - denken wir nur an Lyriker und Autoren wie Herta Müller. Wer sich zum Beispiel intensiv und detailverliebt mit Sprache, mit Bildern und Begriffen auseinandersetzt, und ein hohes Maß an Empfänglichkeit für subtile Reize in Natur und Welt besitzt, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit eine introvertierte Persönlichkeit.

Daneben entsprechen auch zahlreiche Politiker - womöglich für manchen überraschend - diesem Typus von Persönlichkeit, obwohl man meinen könnte, Politik und Zurückhaltung schlössen sich aus: Aber denken Sie einmal an Willy Brandt, Angela Merkel oder Wolfgang Schäuble. Diese Personen verfügen durchaus über eine positive Wirkung auf Menschen - die Beliebtheitswerte der Kanzlerin sind hoch. Und ein Teil dieser Beliebtheit beruht wohl auch auf ihrer ruhigen Art. Denn wer möchte schon gern von einem leichtsinnigen Hitzkopf regiert werden?

Es ist also durchaus nicht so, dass introvertierte Außenseiterfiguren oder weniger erfolgreiche Personen innerhalb unserer Gesellschaft sein müssen - auch wenn man annehmen könnte, dass sich in unserer Lebenswelt eher die Lauten und Extravertierten durchsetzen.

Aber was genau versteht man eigentlich unter „Introversion" oder einer introvertierten Persönlichkeit? Wie kommt es, dass es offenkundig zwei grundlegend unterschiedliche Persönlichkeitstypen gibt - nämlich introvertierte und extrovertierte Persönlichkeiten?

Dieses Buch soll Einblicke in die introvertierte Persönlichkeit gewähren und aufzeigen, was Introversion eigentlich ist. Handelt es sich um angeborenes oder erlerntes Verhalten? Ist Introversion überhaupt eine Verhaltensweise? Wie kann man die introvertierte Persönlichkeit erklären? Dabei sollen sowohl die Annahmen der analytischen Psychologie nach C. G. Jung erläutert werden, als auch Erkenntnisse der Neurologie betrachtet werden.

Zudem wird sowohl das Selbstverständnis Introvertierter betrachtet werden, als auch die Frage gestellt, wie Extravertierte introvertierte Persönlichkeiten wahrnehmen. Das Buch soll extrovertierten Persönlichkeiten ermöglichen, Introvertierte besser zu verstehen. Denn notwendigerweise treffen Extravertierte und Introvertierte in Arbeits- und Lebenswelt aufeinander. Weil beide Persönlichkeitstypen sich aber so grundlegend unterscheiden, kommt es dabei häufig zu Missverständnissen oder dem Grundgefühl der Fremdheit und Andersartigkeit des jeweils anderen.

Zunächst sollten Extravertierte verstehen, dass sich Introvertierte zwar in vielen Situationen anders verhalten, dass dieses Verhalten aber weder bewusst „gewählt" wird, noch eine Form von Ablehnung anderer Verhaltensweisen darstellt. Man

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Stille Menschen haben Tiefgang denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen