Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Katzenspielzeug selber machen: Kreative Ideen für jede Menge Spielspaß

Katzenspielzeug selber machen: Kreative Ideen für jede Menge Spielspaß

Vorschau lesen

Katzenspielzeug selber machen: Kreative Ideen für jede Menge Spielspaß

Länge:
176 Seiten
55 Minuten
Herausgeber:
Freigegeben:
Nov 7, 2016
ISBN:
9783840461897
Format:
Buch

Beschreibung

Es muss nicht die teure Plüschmaus aus dem Zoofachhandel sein! Viel günstiger – und für viele Katzen auch noch viel attraktiver – ist selbstgebasteltes Spielzeug aus Karton und Papier, Stoff und Bändern sowie Materialien aus der Natur. Mit ganz wenig Aufwand kann jeder, der seinem Stubentiger Abwechslung bieten möchte, spannendes Spielzeug selbst herstellen und in immer wieder neuen Variationen zum Ausprobieren, Erkunden und Toben anbieten. Und ganz nebenbei stärkt das in diesem Buch vorgestellte Spielzeug auch noch die Bindung zwischen Mensch und Katze. Das Spielen gehört zu den Grundbedürfnissen jeder Katze. Doch das immer gleiche Programm mit gekauftem Spielzeug wird schnell langweilig. Abwechslung ist also gefragt, und die lässt sich am besten mit immer wieder neuen Überraschungen erreichen. Dieses Buch stellt jede Menge pfiffiges Katzenspielzeug vor, das der Katzenhalter problemlos zu Hause basteln kann – ohne großen Zeitaufwand und ohne nennenswerte Kosten. Alte Papprollen bekommen auf diese Weise ebenso einen neuen Zweck wie übrig gebliebenes Paketband, ausgediente Socken und vieles andere mehr. Ziel ist nicht, ein jahrelang haltbares Spielzeug zu fertigen, sondern stetig neue Ideen umzusetzen, die auch den bequemsten Stubentiger aus der Reserve locken werden. Ganz wichtig ist der Autorin die Förderung der Bindung zwischen Tier und Mensch und die Berücksichtigung der katzenspezifischen Bedürfnisse. So soll die Katze beim Spielen zwar auch mal ihr Köpfchen benutzen, aber sie muss keine Höchstleistungen vollbringen und darf selbst entscheiden, wann die Spieleinheit beendet ist.
Herausgeber:
Freigegeben:
Nov 7, 2016
ISBN:
9783840461897
Format:
Buch

Über den Autor


Buchvorschau

Katzenspielzeug selber machen - Marianne Keuthen

Bezugsadresse

Ein paar Worte vorab

(Foto: Neddens)

Lassen Sie sich von diesem Buch inspirieren. Ihre Katze wird Sie dafür umschmeicheln und Ihnen gern Zeit für gemeinsame Aktivitäten schenken. Ich möchte Ihnen auf den folgenden Seiten Spiele vorstellen, die mit einfachen Mitteln selbst hergestellt werden können. Das Material dafür fällt in jedem Haushalt an oder ist als Bastelzubehör günstig zu beschaffen.

Ursprünglich beschäftigte ich mich mit Spielideen für Hunde. Meine Border-Collie-Hündin Meggan hatte sich Anfang 2000 verletzt und es mussten alternative Beschäftigungen gefunden werden. Damals inspirierte mich Christina Sondermann, Autorin von „Das große Spielebuch für Hunde. Sie brachte mir einen Korb voll Spielzeug für Kleinkinder, mit dem ich Meggan beschäftigen sollte. Ich war zunächst etwas ratlos, fand aber schnell heraus, dass meine Hündin ein kleiner Filou war. Sie lernte im Nu, Tasten zu bedienen, Dinge in Bewegung zu setzen, Klappen zu öffnen und vieles mehr. Nach diesem gemeinsamen „learning by doing war Meggan immer rechtschaffen müde und hat die Zeit mit eingeschränkter Bewegung gut überstanden. So entwickelte sich die Idee, selbst Spiele zu kreieren, und sie wurden zum festen Bestandteil in unserem Alltag.

„Zeit ist wie eine verspielte Katze. Sie umschmeichelt einen und schlabbert den Tag auf wie eine Schale Milch."

Henry Ford

Einmal, als Christina und ich wieder einmal zusammensaßen und neue Denksportaufgaben für unsere Hunde austüftelten, gesellte sich meine damals 19-jährige Katze Rike dazu. Neugierig untersuchte sie das Hundespiel, das wir erproben wollten, und wurde zum Star des Nachmittags. Das war die Initialzündung für selbst gemachte Katzenspiele.

Über die vielen Jahre hinweg habe ich immer wieder neue Dinge ausprobiert. Nicht jede Idee kam bei den Katzen gut an. Es war ein ständiges Lernen auf beiden Seiten. Was gar nicht funktionierte, wurde verbessert oder einfach wieder entsorgt.

Meine Bastelleidenschaft hat mir und meinen Tieren nicht nur immer viel Spaß gemacht, sondern mitunter auch geholfen, problematisches Verhalten und kritische Situationen zu meistern. So war meine Katze Pauline anfangs äußerst kratzbürstig, schreckhaft und nur auf ihren Bruder fixiert. Ich habe ihr immer wieder ein ganz einfaches Spiel angeboten, indem ich einen flachen Karton mit raschelnden Papierbällchen und etwas Trockenfutter füllte. Das fand sie toll! Der Karton stand oft unter meinem Schreibtisch, und so gewöhnte sich Pauline an meine Nähe. Heute ist sie meine „Bürokatze" und wartet regelrecht, dass ich mich an den Schreibtisch setze, damit sie auf meinen Schoß springen kann.

Ob ein Spiel angenommen wird oder nicht, liegt nicht immer am Spiel. Katzen sind Individualisten, und was bei der einen für Aktion sorgt, lässt die andere völlig kalt. Manche Katzen sind eher vorsichtig, andere hingegen sind richtige Draufgänger, die sofort loslegen. Aus diesem Grund wird nicht jede Katze an jedem Spiel in diesem Buch Gefallen finden. Betrachten Sie es als Ideengeber und finden Sie selbst heraus, welche Spielideen das gemeinsame Interesse wecken.

Die Akteure auf den Fotos in diesem Buch sind ganz normale Hauskatzen mit Freigang, die aus den unterschiedlichsten Gründen bei ihren jetzigen Besitzern gestrandet sind und nun ein gutes Leben genießen können. Sie alle haben mir geholfen, Vorlieben für gemeinsame Spiele herauszufinden und umzusetzen. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Zwei- und Vierbeinern für die aktive Unterstützung zum Gelingen dieses Buches bedanken. Und nun wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Stöbern und Ausprobieren!

DIE MITSTREITER IN DIESEM BUCH

Paul ist der ruhende Pol in meinem Trio. Er ist immer ausgeglichen, freundlich und neugierig. Spiele findet er ganz toll und stöbert auch schon mal in Schränken und Regalen auf der Suche nach dem letzten Spiel, das ich weggeräumt habe.

Besuch findet er besonders spannend. Er lässt sich auch bei größeren Familienfeiern nicht ausquartieren und findet irgendwie eine Möglichkeit, dabei zu sein. Beim Fotoshooting hat er mit seiner Begeisterung für die Spiele und seinem unermüdlichen Einsatz alle Beteiligten in seinen Bann gezogen.

(Fotos: Neddens)

PAUL

Pauline war anfangs schreckhaft und kratzbürstig. Sie brauchte ihren Bruder Paul als Ruhepol und wäre ohne ihn schwer zurechtgekommen. Bis heute gibt er ihr Halt und duldet, dass sie bei ihm schläft. Mit viel Zuwendung und gemeinsamen Beschäftigungen ist aus ihr eine menschenbezogene Kuschelkatze geworden.

(Fotos: Neddens)

PAULINE

Tommy hat sich vom Straßenkater zum Hauskater gewandelt. Im Haus hat er sich angepasst und verhält sich eher defensiv, doch draußen verteidigt er sein Revier gern gegen fremde Katzen und kommt oft mit Blessuren nach Hause. Seine besondere Stärke liegt in der Erziehung von Hunden. Er hat es nur mit Körpersprache geschafft, sich unseren ersten Hund und jetzt auch unseren Welpen zu erziehen und zum Freund zu machen. Ein kleiner Hundeflüsterer!

(Fotos: Keuthen)

TOMMY

Sammy und Samira fanden bei einer Freundin von mir ein neues Zuhause. Sammy hatte einen Unfall, ein Vorderbein musste amputiert werden. Er kommt auch dreibeinig gut durchs Leben

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Katzenspielzeug selber machen denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen