Mit Lesen beginnen

Psychische Gewalt auf der Eltern-Kind-Ebene: Eine tiefere Betrachtung der Auswirkungen familiären Mobbings

Bewertung:
42 Seiten30 Minuten

Zusammenfassung

Psychische Gewalt in Familien wird in unserer Gesellschaft gerne mit "strenger Erziehung" verwechselt. Psychische Gewalt in Familien passiert leise, hinterlässt keine sichtbaren Narben und ist somit nur sehr schwer zu bemerken und aufzudecken. Psychische Gewalt wird eher in höheren sozialen Schichten angewandt, von Menschen, die sexuelle und körperliche Gewalt deutlich ablehnen. Somit ist es für die Opfer umso schwieriger, ihre Erlebnisse als Gewaltform zu identifizieren, da für sie der Gewaltbegriff mit "Schlägen" oder "Missbrauch" gleichgesetzt ist.

Das Buch "Psychische Gewalt auf der Eltern-Kind-Ebene" stellt die langfristigen psychischen Folgen dar, mit denen das Opfer sich als Erwachsener arrangieren muss, um weiterhin ein aktiver Teil der Gesellschaft sein zu können. Ebenso werden verschiedene Hilfsmöglichkeiten genauer beleuchtet. Das Buch soll dem Leser dabei helfen, ein Bewusstsein über die Existenz und die Auswirkungen psychischer Gewalt zu entwickeln. Es soll zu einem sensibleren Hinhören im Umgang mit Betroffenen befähigen und das Handlungsspektrum mit Kindern und Jugendlichen als mittelbar oder unmittelbar Betroffene erweitern.

Auf der mobilen App von Scribd lesen

Die kostenlose mobile App von Scribd herunterladen, um überall und überall zu lesen.