Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Mit Kindern durch das Hexenjahr: Das Rad des Jahres im Kreis der Familie

Mit Kindern durch das Hexenjahr: Das Rad des Jahres im Kreis der Familie

Vorschau lesen

Mit Kindern durch das Hexenjahr: Das Rad des Jahres im Kreis der Familie

Länge:
224 Seiten
2 Stunden
Herausgeber:
Freigegeben:
Dec 9, 2016
ISBN:
9783961127764
Format:
Buch

Beschreibung

››Das Standardwerk für moderne Hexenfamilien‹‹, meint Eliza Silverstone, und mit ihrer Aussage hat sie Recht! Denn keine Hexe versteht es besser, Handbücher und Ratgeber über das magische Leben innerhalb der Familie zu schreiben wie Tabitha Lockhardt. Sie zeigt in ihrem Buch, wie wir zusammen mit unseren Kindern Jahreskreisfeste, Rituale sowie andere Höhepunkte des Jahres- und Lebenskreises feiern, zelebrieren und ausgestalten können. Sie führt die Leser an altes Brauchtum und Rituale heran, zeigt aber auch, wie in der ››modernen Welt‹‹ ein durchaus traditionsreiches Brauchtum gelebt und gepflegt oder auch (neu)entdeckt werden kann. Ihr Buch richtet sich nicht nur an Hexen, Heiden und Druiden, die mit ihren Kindern den Sinn und die Spiritualität der Jahreskreisfeste (wieder) entdecken und (er)leben wollen, sondern auch an ››Quereinsteiger‹‹. Zahlreiche köstliche Rezepte aus Tabithas Hexenküche warten darauf, nachgebacken und -gekocht zu werden, sowie die Pflege des Brauchtums und Rituale (der magischen Künste und der traditionellen Naturreligion) in das tägliche FamilienLeben einfließen zu lassen - ohne jedoch unsere Kinder davon auszuschließen!
Herausgeber:
Freigegeben:
Dec 9, 2016
ISBN:
9783961127764
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Mit Kindern durch das Hexenjahr

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Mit Kindern durch das Hexenjahr - Marlon Baker

Buchempfehlungen:

Tabitha Lockhardt

Mit Kindern durch

das Hexenjahr

Das Rad des Jahres – Im Kreis der Familie

Empfehlungen & Rezepte

für die Jahreskreisfeste

„Das Standardwerk für moderne Hexenfamilien", meint Eliza Silverstone, und mit ihrer Aussage hat sie Recht! Denn keine Hexe versteht es besser, Handbücher und Ratgeber über das magische Leben innerhalb der Familie zu schreiben wie Tabitha Lockhardt. Sie zeigt in ihrem Buch, wie wir zusammen mit unseren Kindern Jahreskreisfeste, Rituale sowie andere Höhepunkte des Jahres- und Lebenskreises feiern, zelebrieren und ausgestalten können.

Sie führt die Leser an altes Brauchtum und Rituale heran, zeigt aber auch, wie in der modernen Welt ein durchaus traditionsreiches Brauchtum gelebt und gepflegt oder auch (neu)entdeckt werden kann. Ihr Buch richtet sich nicht nur an Hexen, Heiden und Druiden, die mit ihren Kindern den Sinn und die Spiritualität der Jahreskreisfeste (wieder) entdecken und (er)leben wollen, sondern auch an Quereinsteiger.

Zahlreiche köstliche Rezepte aus Tabithas Hexenküche warten darauf, nachgebacken und -gekocht zu werden, sowie die Pflege des Brauchtums und Rituale (der magischen Künste und der traditionellen Naturreligion) in das tägliche Familienleben einfließen zu lassen – ohne jedoch unsere Kinder davon auszuschließen!

Alle Texte, Textteile, Grafiken, Layouts sowie alle sonstigen schöpferischen Teile dieses Werks sind unter anderem urheberrechtlich geschützt. Das Kopieren, die Digitalisierung, die Farbverfremdung, sowie das Herunterladen z. B. in den Arbeitsspeicher, das Smoothing, die Komprimierung in ein anderes Format und Ähnliches stellen unter anderem eine urheberrechtlich relevante Vervielfältigung dar. Verstöße gegen den urheberrechtlichen Schutz sowie jegliche Bearbeitung der hier erwähnten schöpferischen Elemente sind nur mit ausdrücklicher vorheriger Zustimmung des Verlags und des Autors zulässig. Zuwiderhandlungen werden unter anderem strafrechtlich verfolgt!

Dieses Buch soll dem Einzelnen als Anregung dienen. Für seine Handlungen ist der Einzelne jedoch selbst verantwortlich. Eine Haftung der Autoren, Tabitha Lockhardt, sowie des Verlags für Umstände, die aus oder im Zusammenhang mit der Nutzung des Buches (der Rituale, Zauber und Rezepte) resultieren, ist ausgeschlossen.

Die Originalausgabe erschien im Dezember 2016

im mysteria Verlag – www.mysteria-Verlag-de

Copyright © 2016 mysteria Verlag, Fulda

Publishing Rights © Tabitha Lockhardt

E-Book Erstellung und Cover von AutorenServices.de

Redaktionelle Mitarbeit: Marlon Baker, Magnus Lockhardt

Eliza und Emmett Silverstone

Das Paperback erschien bei

CreateSpace Independent Publishing Platform

mit der ISBN-13: 978-1480024267

Alle Rechte vorbehalten.

www.mysteria-Verlag.de

Vorwort von Tabitha Lockhardt

Schon seit einigen Jahren trug ich die Idee mit mir herum, ein Handbuch für Hexen und deren Familien zu schreiben, in denen ich die Rituale und Jahreskreisfeste insbesondere jenen Familien näherbringe, die den alten Pfaden folgen und oft nicht wissen, wie sie diese Rituale und Jahreskreisfeste ausrichten sollen.

Viele Ideen sind in dieses Buch eingeflossen, und letztendlich ist ein Handbuch entstanden, das in keinem Haus einer Hexe mit Kindern fehlen sollte. Denn wir sollten unsere Kinder niemals von dem ausschließen, was für uns selbst so wichtig ist: Das magische Wirken für uns selbst und andere!

Daher habe ich zusammen mit meinem Mann Magnus Lockhardt sowie Eliza und Emmett Silverstone an diesem Buch gearbeitet. Marlon Baker war dann so freundlich, das Buch redaktionell zu überarbeiten und es für den deutschsprachigen Raum zu überprüfen.

Und jetzt liegt es endlich vor: Mein Herzensprojekt! Dieses Handbuch soll als Anregung dienen, wie ihr im Kreise eurer Familie Rituale und Jahreskreisfeste ausgestalten könnt. Da wir Hexen jedoch unterschiedlichen Pfaden und Richtungen folgen, verstehen sich die in diesem Buch angegebenen Rituale lediglich als Wegweiser, dem ihr folgen könnt.

Jede Hexe, jedes Mitglied der Familie, sollte sich ein eigenes Buch der Schatten erstellen, wo er seine Rituale festhält. Es macht nur wenig Sinn, stur irgendwelchen Anweisungen zu folgen. Schafft euch eigene Rituale, die euch als Familie zusammenschweißen. In diesem Buch gehe ich näher darauf ein, wie ihr mit euren Kindern magisch arbeiten könnt, ohne sie aus der Bahn zu werfen.

Jedoch ist es notwendig, auch unsere Kinder so früh wie möglich an unseren Glauben, Überzeugungen und Vorstellungen heranzuführen, und sie nicht von dem auszuschließen, was für uns von größter Bedeutung ist: Ein selbstbestimmtes Leben zu führen, in dem die Magie einen großen Stellenwert hat.

Mein Mann und ich haben das große Glück, in einer Stadt zu wohnen, in der ausschließlich Hexen und Druiden eine neue Heimat gefunden haben. In Meridia gehört es zum Alltag, dass wir auch unsere Freunde und Nachbarn in die Rituale und Jahreskreisfeste einbeziehen. Insbesondere alleinstehende Menschen laden wir gerne zu unseren Festlichkeiten ein.

Doch auch ihr solltet versuchen, eure Freunde und Nachbarn in eure Feierlichkeiten einzubeziehen, so dass ihr damit eventuelle Vorurteile gegenüber euch und eure Religion abbauen könnt. Denn nichts ist schlimmer für eure Kinder, als wenn sie mit Vorurteilen zu kämpfen haben, was ihnen viel zu viel Energie rauben wird.

Stattdessen sollten eure Kinder zu selbstbewussten Menschen herangezogen werden, die sich nicht pausenlos dafür rechtfertigen müssen, dass sie den magischen Pfaden folgen. Stattdessen wird es euren Kindern einfacher sein, sich und ihre Religion zu erklären, wenn ihr sie schon frühzeitig an alles heranführt. Unsere Kinder sollten nie in die Verlegenheit kommen müssen, nicht zu wissen, was unsere Rituale oder Jahreskreisfeste ausmachen.

In einer magischen Familie wird kein Mitglied ausgeschlossen. Alle nehmen an den Ritualen und Jahreskreisfesten teil. Wie das im einzelnen vollzogen werden kann, habe ich insbesondere am Beispiel von Samhain und Jul einmal aufgezeigt.

Doch nicht nur Rituale und Jahreskreisfeste bestimmen den Alltag einer magischen Familie. Ich habe daher auch einige Aktivitäten aufgeführt, die euch als Familie näher zusammen bringen werden. Gönnt euren Kindern mal einen Tag, an dem sie bestimmen dürfen, was die Familie unternimmt. Nachtwanderungen und das gemeinsame Sammeln von Pilzen und Kräutern sollte ebenso in euer Familienleben einfließen.

Zu guter Letzt besteht dieses Buch zur Hälfte aus ausgewählten Rezepten, die in unserer Familie schon seit Generationen dafür sorgen, dass wir alle gesund leben.

In meiner Rezeptsammlung findet ihr unter anderem zahlreiche Rezepte, was für Rituale und Jahreskreisfeste vorbereitet werden kann. Vieles lässt sich selbst herstellen, und so könnt ihr auf viele Produkte aus dem Supermarkt verzichten.

Und wie bereits schon einmal erwähnt, dieses Buch soll euch als Anregung dienen. Wenn noch nicht geschehen, dann legt euch ein eigenes Buch der Schatten an, wo ihr eure Rituale für die Familie festhaltet.

Es ist mir eine Freude, mein Wissen mit euch zu teilen.

Tabitha Lockhardt

Rituale – Im Kreis der Familie

Neben den 8 Jahreskreisfesten, den 13 Voll- und Neumonden, spielen auch weitere Rituale im Leben von Hexen und deren Familien eine große Rolle. Rituale verleihen uns ein Gefühl von Ordnung und Kontinuität, von Zugehörigkeit und Spiritualität, und verbinden uns mit der (magischen) Gemeinschaft, in der wir leben und durch die wir unsere Mitte finden. Die starken Veränderungen und das allmähliche Zerbrechen von Gesellschaftsformen führen dazu, dass wir unseren Halt verlieren und unsere Rituale uns fremd werden.

Daher ist es unerlässlich, unsere Kinder schon so früh wie möglich in unsere Rituale und in unser spirituelles Leben mit einzubeziehen.

Heute haben viele Feste an Inhalt und Wahrhaftigkeit verloren, oft werden nur noch leere Hüllen von Festen gefeiert, deren Bedeutungen in den letzten Jahrzehnten verloren gegangen sind. Dabei ist es gar nicht mal so schwer, den Sinn der Jahreskreisfeste aber auch der Rituale zu ››leben‹‹ und sie mit Leben und Spiritualität zu erfüllen.

Rituale sollten ein fester Bestandteil unseres Lebens sein, denn sie bieten uns die Möglichkeit, zu wachsen, zu lernen und unser innerstes Selbst (und den Atem der Göttin – Mutter Erde) zu erfahren. In diesem Buch beschreibe ich die wichtigsten Rituale, die in keiner Hexenfamilie fehlen dürfen. Dabei ist es jedoch wichtig, die Rituale nicht unbedingt 1:1 zu übernehmen; vielmehr macht es Sinn, wenn sich jede Familie eigene Rituale und dazugehörige Texte schafft – denn nichts ist stärker als ein Familienritual, dass die Familie selbst hervorgebracht hat. Ähnlich wie die Jahreskreisfeste vermitteln uns auch die Rituale den Zyklus der Zeit und des Jahres, da sich viele Rituale alljährlich wiederholen.

Manche Rituale erlebt man auch nur ein einziges Mal in seinem Leben und denkt mit Freude daran zurück, wenn man beispielsweise seinen Freunden oder Kindern davon erzählt. Auch die eigene Initiation in den Kreis der Hexen bleibt unvergessen, zumal diese – je nach Hexentradition – bis zu viermal wiederholt und somit vertieft werden. Jede Initiation weist uns daraufhin, dass wir in letzter Zeit gereift sind, dass unser Samen allmählich erste Früchte hervorbringt. Kinder ab dem 8. Lebensjahr können selbstbestimmt entscheiden, ob sie in den Kreis der Hexen aufgenommen werden wollen; und es ist kein Weltuntergang, wenn sich ein Kind mal dagegen entscheidet. Kinder, die jedoch mit den Ritualen und Festen aufwachsen, treffen die richtigen Entscheidungen – und zwar ihr gesamtes Leben lang. Sie wissen um die Bedeutung der einzelnen Feste und Rituale, und wissen auch, was sie für sich aus diesen Ritualen herausziehen können:

Ein Wachstum des eigenen Ichs!

Denn Magie verändert zuerst das eigene Selbst – Rituale lassen uns und unsere Kinder in einer Welt aufgehen, die an alte Werte und Substanz festhält, ohne sie für etwas anderes aufzugeben, was von den anderen als Feste bezeichnet wird. Insbesondere das Gemeinschaftsleben innerhalb der Familie wird durch Rituale verstärkt. Es ist wie ein Band, das sich um uns zieht. Wir, die in diesem Familienkreis stehen, wissen, dass wir uns auf den jeweils anderen verlassen können. Kinder in Hexenfamilien sind nicht nur Statisten, sie sind auch keine fremdbestimmten Geschöpfe, sondern werden schon früh in Entscheidungen mit einbezogen oder mit Verantwortung bedacht.

Unser Ziel muss es sein, unsere Kinder zu selbstbestimmten und mit Achtung vor jedem Menschen und der Natur zu erziehen – als Geschöpfe, die nicht minderwertig oder uns gar unterstellt sind. Wir stehen alle auf der gleichen Stufe. Unsere Kinder sollten niemals das Gefühl haben, weniger wert zu sein, als die Erwachsenen. Deshalb ist es auch so wichtig, sie in alle Vorbereitungen mit einzubeziehen. Zwar gibt es auch Rituale, die wir ohne unsere Kinder vollziehen, nur sollten wir ihnen dennoch davon berichten; ihnen vielleicht auch den Grund nennen, warum sie an einem bestimmten Ritual (noch) nicht teilnehmen dürfen.

Aber auch in Vollmond- und Neumondnächten lassen sich schon Rituale vollziehen, an denen unsere Kinder teilhaben können. Und es spricht auch nichts dagegen, zuerst ein Ritual mit den Kindern zu machen, bevor diese ins Bett gehen und sich die Erwachsenen noch zu einem weiteren Ritual treffen.

Rituale sollten an einem für euch heiligen Ort vollzogen werden. Das kann der Hintergarten des Hauses ebenso sein, wie ein eigener Hain oder ein Waldstück, indem ihr euch ungestört versammeln könnt. Bei Regen spricht nichts dagegen, Rituale auch im Haus zu feiern. Das Wohnzimmer sollte dann der Ort sein, an dem ihr euch versammelt. Zwar habe ich im Kapitel „Die Struktur des Rituals" schon darauf hingewiesen, wie ein Ritual vollzogen werden sollte, aber ich möchte an dieser Stelle nochmals auf ein paar wichtige Punkte hinweisen.

Reinigt zuerst die Luft mit Weihrauch (welcher für das jeweilige Ritual in Frage kommt, könnt ihr dem Anhang des Buches entnehmen), und heißt dann jeden dadurch willkommen, dass ihr ihn/sie an Stirn, Brust, Hände und Füße salbt. Sprecht dann: „Wer ist da? Wie kommst du? Was bringst du?" Der Teilnehmer, ganz gleich ob Kind oder Erwachsener, nennt nun seinen Namen und sagt, dass er/sie in vollkommener Liebe kommt und Frieden bringt. Dann nimmt jeder seinen Platz im Kreis ein.

Zieht den magischen Kreis, indem ihr drei-, fünf- oder neunmal gegen den Uhrzeigersinn, in der Umlaufrichtung des Mondes, um ihn herumlauft

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Mit Kindern durch das Hexenjahr denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen